DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros in Neustadt an der Weinstraße (ID:13443169)

DTAD-ID:
13443169
Region:
67433 Neustadt an der Weinstraße
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen, Heizungsplanung, Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Beratung im Bereich Belüftung , Beratung im Bereich Sanitärinstallation , Dienstleistungen in der Tragwerksplanung , Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden , Dienstleistungen von Architekturbüros , Heizungsplanung , Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Auf der Freifläche westlich des bisherigen Krankenhauses Hetzelstift in Neustadt / Weinstraße soll ein Ersatzneubau mit Betten- Funktions- und OP-Trakt errichtet werden. Nach Fertigstellung soll...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
05.10.2017
Frist Angebotsabgabe:
02.11.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Marienhaus Kliniken GmbH
Margaretha-Flesch-Straße 5
Waldbreitbach
56588
Deutschland
Kontaktstelle(n): Heuking Kühn Lüer Wojtek
E-Mail: u.christiani@heuking.de
NUTS-Code: DEB36
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.marienhaus.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Planungsleistungen zum Ersatzneubau Krankenhaus Hetzelstift (Neustadt an der Weinstraße).
Auf der Freifläche westlich des bisherigen Krankenhauses Hetzelstift in Neustadt / Weinstraße soll ein Ersatzneubau mit Betten- Funktions- und OP-Trakt errichtet werden. Nach Fertigstellung soll das alte Krankenhausgebäude, mit Ausnahme des denkmalgeschützten Teiles, zurückgebaut werden. Gegenstand dieses Vergabeverfahrens sind die entsprechenden Planungsleistungen gemäß HOAI in den folgenden 4 Losen:
— Los 1: Objektplanung;
— Los 2: Tragwerksplanung;
— Los 3: Heizung-Lüftung-Sanitär;
— Los 4: Elektro.

CPV-Codes:
71200000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB36
Hauptort der Ausführung
Neustadt an der Weinstraße.

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung:
Objektplanung

Kurze Beschreibung:
Objektplanung gemäß Teil 3 Abschnitt 1 der HOAI (Gebäude und Innenräume), Leistungsphasen 2 bis 9 gemäß § 34 Abs. 3 HOAI i. V. m. Anlage 10. Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Näheres ergibt sich aus den Vergabeunterlagen (http://root.deutsche-evergabe.de/Portal).

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
71221000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB36
Hauptort der Ausführung
Neustadt an der Weinstraße.

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.12.2017
Ende: 01.07.2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Laufzeit insbesondere abhängig von Dauer der Bauphase.

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Der Auftraggeber beabsichtigt mindestens 3 und höchstens 5 Bewerber zur Angebotsabgabe aufzufordern. Sollten mehr als 5 Bewerber geeignet sein, wird der Auftraggeber gemäß § 51 VgV von der Möglichkeit zur Begrenzung der Zahl der geeigneten Bewerber, die zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert werden, Gebrauch machen. Die Auswahl der Bewerber erfolgt dabei anhand folgender Kriterien:
— Gesamtumsatz aus den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren – 30 %;
Die Bewertung des Gesamtumsatzes erfolgt anhand eines umgekehrten Schulnotensystems mit den zu vergebenden Punkten von 1 bis 6. 6 Punkte erhält der Bewerber mit dem höchsten Gesamtumsatz, die Punktzahlen der übrigen Bewerber ergeben sich aus dem Verhältnis der jeweiligen Umsatzzahlen zum höchsten Gesamtumsatz, gerundet auf zwei Nachkommastellen. Die so ermittelte Punktzahl wird mit der vorgesehenen Gewichtung (30 %) multipliziert, so dass für dieses Kriterium insgesamt maximal 180 Punkte erreicht werden können.
— Anzahl und Vergleichbarkeit der vorgelegten Referenzen – 70 %; in die Wertung fließen dabei ausschließlich Referenzen ein, die die in Ziffer 3.4 der Bewerbungsbedingungen zum Teilnahmewettbewerb benannten Mindestanforderungen erfüllen, mindestens die Leistungsphasen 3 bis einschließlich 5 zum Gegenstand haben und Leistungsphase 5 zum Zeitpunkt der Einreichung des Teilnahmeantrags bereits abgeschlossen ist. Die Vergleichbarkeit wird anhand der Gebäudeart (Krankenhaus = höchste Vergleichbarkeit), der Anforderungen an die ausgeführten Planungsleistungen sowie anhand des Projektvolumens bemessen.
Jede nach den vorstehenden Ausführungen wertungsfähige Referenz wird anhand eines umgekehrten Schulnotensystems mit den zu vergebenden Punkten von 1 bis 6 bewertet. Insgesamt fließen dabei maximal 10 Referenzen in die Wertung ein, so dass maximal 60 Punkte erreicht werden können. Für den Fall, dass ein Bewerber mehr als 10 Referenzen einreicht, werden die 10 Referenzen mit der höchsten Punktzahl berücksichtigt. Die erreichte Gesamtpunktzahl wird anschließend durch den Faktor 10 dividiert. Die so ermittelte Punktzahl wird mit der vorgesehenen Gewichtung (70 %) multipliziert, so dass für dieses Kriterium insgesamt maximal 420 Punkte erreicht werden können.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 2
Bezeichnung:
Tragwerksplanung

Kurze Beschreibung:
Tragwerksplanung gemäß Teil 4 Abschnitt 1 der HOAI, Leistungsphasen 1 bis 6 gemäß § 51 HOAI i. V. m. Anlage 14 sowie Leistungsphasen 7 bis 9 bezogen auf etwa zu beauftragende besondere Leistungen. Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Näheres ergibt sich aus den Vergabeunterlagen (http://root.deutsche-evergabe.de/Portal).

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
71327000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB36
Hauptort der Ausführung
Neustadt an der Weinstraße.

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.12.2017
Ende: 01.07.2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Laufzeit insbesondere abhängig von Dauer der Bauphase.

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Der Auftraggeber beabsichtigt mindestens 3 und höchstens 5 Bewerber zur Angebotsabgabe aufzufordern. Sollten mehr als 5 Bewerber geeignet sein, wird der Auftraggeber gemäß § 51 VgV von der Möglichkeit zur Begrenzung der Zahl der geeigneten Bewerber, die zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert werden, Gebrauch machen. Die Auswahl der Bewerber erfolgt dabei anhand folgender Kriterien:
— Gesamtumsatz aus den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren – 30 %;
Die Bewertung des Gesamtumsatzes erfolgt anhand eines umgekehrten Schulnotensystems mit den zu vergebenden Punkten von 1 bis 6. 6 Punkte erhält der Bewerber mit dem höchsten Gesamtumsatz, die Punktzahlen der übrigen Bewerber ergeben sich aus dem Verhältnis der jeweiligen Umsatzzahlen zum höchsten Gesamtumsatz, gerundet auf zwei Nachkommastellen. Die so ermittelte Punktzahl wird mit der vorgesehenen Gewichtung (30 %) multipliziert, so dass für dieses Kriterium insgesamt maximal 180 Punkte erreicht werden können.
— Anzahl und Vergleichbarkeit der vorgelegten Referenzen – 70 %; in die Wertung fließen dabei ausschließlich Referenzen ein, die die in Ziffer 3.4 der Bewerbungsbedingungen zum Teilnahmewettbewerb benannten Mindestanforderungen erfüllen, mindestens die Leistungsphasen 3 bis einschließlich 5 zum Gegenstand haben und Leistungsphase 5 zum Zeitpunkt der Einreichung des Teilnahmeantrags bereits abgeschlossen ist. Die Vergleichbarkeit wird anhand der Gebäudeart (Krankenhaus = höchste Vergleichbarkeit), der Anforderungen an die ausgeführten Planungsleistungen sowie anhand des Projektvolumens bemessen.
Jede nach den vorstehenden Ausführungen wertungsfähige Referenz wird anhand eines umgekehrten Schulnotensystems mit den zu vergebenden Punkten von 1 bis 6 bewertet. Insgesamt fließen dabei maximal 10 Referenzen in die Wertung ein, so dass maximal 60 Punkte erreicht werden können. Für den Fall, dass ein Bewerber mehr als 10 Referenzen einreicht, werden die 10 Referenzen mit der höchsten Punktzahl berücksichtigt. Die erreichte Gesamtpunktzahl wird anschließend durch den Faktor 10 dividiert. Die so ermittelte Punktzahl wird mit der vorgesehenen Gewichtung (70 %) multipliziert, so dass für dieses Kriterium insgesamt maximal 420 Punkte erreicht werden können.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 3
Bezeichnung:
Heizung-Lüftung-Sanitär

Kurze Beschreibung:
Plaungsleistungen zur Technischen Ausrüstung im Bereich Heizung-Lüftung-Sanitär gemäß Teil 4 Abschnitt 2 der HOAI, Leistungsphasen 1 bis 9 gemäß § 55 HOAI i. V. m. Anlage 15. Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Näheres ergibt sich aus den Vergabeunterlagen (http://root.deutsche-evergabe.de/Portal).

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
71321200
71321300
71321400

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB36
Hauptort der Ausführung
Neustadt an der Weinstraße.

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.12.2017
Ende: 01.07.2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Laufzeit insbesondere abhängig von Dauer der Bauphase.

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Der Auftraggeber beabsichtigt mindestens 3 und höchstens 5 Bewerber zur Angebotsabgabe aufzufordern. Sollten mehr als 5 Bewerber geeignet sein, wird der Auftraggeber gemäß § 51 VgV von der Möglichkeit zur Begrenzung der Zahl der geeigneten Bewerber, die zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert werden, Gebrauch machen. Die Auswahl der Bewerber erfolgt dabei anhand folgender Kriterien:
— Gesamtumsatz aus den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren – 30 %;
Die Bewertung des Gesamtumsatzes erfolgt anhand eines umgekehrten Schulnotensystems mit den zu vergebenden Punkten von 1 bis 6. 6 Punkte erhält der Bewerber mit dem höchsten Gesamtumsatz, die Punktzahlen der übrigen Bewerber ergeben sich aus dem Verhältnis der jeweiligen Umsatzzahlen zum höchsten Gesamtumsatz, gerundet auf zwei Nachkommastellen. Die so ermittelte Punktzahl wird mit der vorgesehenen Gewichtung (30 %) multipliziert, so dass für dieses Kriterium insgesamt maximal 180 Punkte erreicht werden können.
— Anzahl und Vergleichbarkeit der vorgelegten Referenzen – 70 %; in die Wertung fließen dabei ausschließlich Referenzen ein, die die in Ziffer 3.4 der Bewerbungsbedingungen zum Teilnahmewettbewerb benannten Mindestanforderungen erfüllen, mindestens die Leistungsphasen 3 bis einschließlich 5 zum Gegenstand haben und Leistungsphase 5 zum Zeitpunkt der Einreichung des Teilnahmeantrags bereits abgeschlossen ist. Die Vergleichbarkeit wird anhand der Gebäudeart (Krankenhaus = höchste Vergleichbarkeit), der Anforderungen an die ausgeführten Planungsleistungen sowie anhand des Projektvolumens bemessen.
Jede nach den vorstehenden Ausführungen wertungsfähige Referenz wird anhand eines umgekehrten Schulnotensystems mit den zu vergebenden Punkten von 1 bis 6 bewertet. Insgesamt fließen dabei maximal 10 Referenzen in die Wertung ein, so dass maximal 60 Punkte erreicht werden können. Für den Fall, dass ein Bewerber mehr als 10 Referenzen einreicht, werden die 10 Referenzen mit der höchsten Punktzahl berücksichtigt. Die erreichte Gesamtpunktzahl wird anschließend durch den Faktor 10 dividiert. Die so ermittelte Punktzahl wird mit der vorgesehenen Gewichtung (70 %) multipliziert, so dass für dieses Kriterium insgesamt maximal 420 Punkte erreicht werden können.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 4
Bezeichnung:
Elektro

Kurze Beschreibung:
Plaungsleistungen zur Technischen Ausrüstung im Bereich Elektro gemäß Teil 4 Abschnitt 2 der HOAI, Leistungsphasen 1 bis 9 gemäß § 55 HOAI i. V. m. Anlage 15. Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Näheres ergibt sich aus den Vergabeunterlagen (http://root.deutsche-evergabe.de/Portal).

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
71321000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB36
Hauptort der Ausführung
Neustadt an der Weinstraße.

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.12.2017
Ende: 01.07.2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Laufzeit insbesondere abhängig von Dauer der Bauphase.

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Der Auftraggeber beabsichtigt mindestens 3 und höchstens 5 Bewerber zur Angebotsabgabe aufzufordern. Sollten mehr als 5 Bewerber geeignet sein, wird der Auftraggeber gemäß § 51 VgV von der Möglichkeit zur Begrenzung der Zahl der geeigneten Bewerber, die zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert werden, Gebrauch machen. Die Auswahl der Bewerber erfolgt dabei anhand folgender Kriterien:
— Gesamtumsatz aus den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren – 30 %;
Die Bewertung des Gesamtumsatzes erfolgt anhand eines umgekehrten Schulnotensystems mit den zu vergebenden Punkten von 1 bis 6. 6 Punkte erhält der Bewerber mit dem höchsten Gesamtumsatz, die Punktzahlen der übrigen Bewerber ergeben sich aus dem Verhältnis der jeweiligen Umsatzzahlen zum höchsten Gesamtumsatz, gerundet auf zwei Nachkommastellen. Die so ermittelte Punktzahl wird mit der vorgesehenen Gewichtung (30 %) multipliziert, so dass für dieses Kriterium insgesamt maximal 180 Punkte erreicht werden können.
— Anzahl und Vergleichbarkeit der vorgelegten Referenzen – 70 %; in die Wertung fließen dabei ausschließlich Referenzen ein, die die in Ziffer 3.4 der Bewerbungsbedingungen zum Teilnahmewettbewerb benannten Mindestanforderungen erfüllen, mindestens die Leistungsphasen 3 bis einschließlich 5 zum Gegenstand haben und Leistungsphase 5 zum Zeitpunkt der Einreichung des Teilnahmeantrags bereits abgeschlossen ist. Die Vergleichbarkeit wird anhand der Gebäudeart (Krankenhaus = höchste Vergleichbarkeit), der Anforderungen an die ausgeführten Planungsleistungen sowie anhand des Projektvolumens bemessen.
Jede nach den vorstehenden Ausführungen wertungsfähige Referenz wird anhand eines umgekehrten Schulnotensystems mit den zu vergebenden Punkten von 1 bis 6 bewertet. Insgesamt fließen dabei maximal 10 Referenzen in die Wertung ein, so dass maximal 60 Punkte erreicht werden können. Für den Fall, dass ein Bewerber mehr als 10 Referenzen einreicht, werden die 10 Referenzen mit der höchsten Punktzahl berücksichtigt. Die erreichte Gesamtpunktzahl wird anschließend durch den Faktor 10 dividiert. Die so ermittelte Punktzahl wird mit der vorgesehenen Gewichtung (70 %) multipliziert, so dass für dieses Kriterium insgesamt maximal 420 Punkte erreicht werden können.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
391517-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 191-391517

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
02.11.2017

Ausführungsfrist:
01.07.2024

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Gilt für alle Lose:
I. Befähigung zur Berufsausübung
Die Bewerber / Bewerbergemeinschaften haben ihre Befähigung zur Berufsausübung durch Einreichung der nachfolgend aufgelisteten Eigenerklärungen nachzuweisen. Hierzu sollen die auf der Vergabeplattform http://root.deutsche-evergabe.de/Portal abrufbaren Formblätter verwendet werden. Soweit nichts anderes bestimmt ist, sind die Erklärungen von jedem Bewerber / jedem Mitglied einer Bewerbergemeinschaft vorzulegen. Zu den geforderten Angaben sind mit dem Teilnahmeantrag keine Bescheinigungen oder Erklärungen von Behörden oder sonstigen Einrichtungen vorzulegen. Der Auftraggeber behält sich vor, die Bestätigung der in der Eigenerklärung gemachten Angaben durch Nachweise zu verlangen:
a) Eigenerklärung, dass der Bewerber / das Mitglied einer Bewerbergemeinschaft in das Berufsregister (Handelsregister oder Handwerksrolle) oder ein vergleichbares Register des Herkunftslandes eingetragen ist (ggf. Auszug aus dem Handelsregister);
b) Eigenerklärung zur Berechtigung zum Tragen der Berufsbezeichnung Architekt, Innenarchitekt oder Ingenieur; juristische Personen haben den für die Durchführung der Aufgabe verantwortlichen Berufsangehörigen zu benennen, der zum Führen der Berufsbezeichnung Architekt, Innenarchitekt oder Ingenieur berechtigt ist.
II. Nichtvorliegen von Ausschlussgründen
Die Bewerber / Bewerbergemeinschaften haben das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123,124 GWB durch Einreichung der nachfolgend aufgelisteten Eigenerklärungen nachzuweisen. Hierzu sollen die auf der Vergabeplattform http://root.deutsche-evergabe.de/Portal abrufbaren Formblätter verwendet werden. Soweit nichts anderes bestimmt ist, sind die Erklärungen von jedem Bewerber / jedem Mitglied einer Bewerbergemeinschaft vorzulegen. Zu den geforderten Angaben sind mit dem Teilnahmeantrag keine Bescheinigungen oder Erklärungen von Behörden oder sonstigen Einrichtungen vorzulegen. Der Auftraggeber behält sich vor, die Bestätigung der in der Eigenerklärung gemachten Angaben durch Nachweise zu verlangen:
a) Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen §§ 123,124 GWB;
b) Angaben zu Einträgen im Gewerbezentralregister.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Heuking Kühn Lüer Wojtek
Magnusstraße 13
Köln
50672
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Ulf Christiani
E-Mail: u.christiani@heuking.de
NUTS-Code: DEA2
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.heuking.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: kirchlicher Träger

Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
maximale Anzahl an Losen: 4


Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
Berechtigung zum Tragen der Berufsbezeichnung Architekt oder Ingenieur; juristische Personen haben den für die Durchführung der Aufgabe verantwortlichen Berufsangehörigen zu benennen, der zum Führen der Berufsbezeichnung Architekt oder Ingenieur berechtigt ist.

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 02.11.2017
Ortszeit: 11:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 613116-0
Internet-Adresse: http://www.mwkel.rlp.de/Vergabekammer

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ein Nachprüfungsantrag ist gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Weiter wird auf die Rügeobliegenheiten gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 bis 3 GWB und die – gegebenenfalls verkürzte – Frist des § 134 Abs. 2 GWB hingewiesen.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 02.10.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
12.06.2018
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen