DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros in Kaiserslautern (ID:7565500)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architekturbüros
DTAD-ID:
7565500
Region:
67655 Kaiserslautern
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
21.09.2012
Frist Vergabeunterlagen:
18.10.2012
Frist Angebotsabgabe:
25.10.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Erweiterung der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Kaiserslautern, Objektplanung / -überwachung gemäß HOAI § 33 LPH 2 bis 9. Das Klinikum für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Kaiserslautern soll aufgrund wachsender Patientenzahlen um eine zusätzliche 4. Ebene aufgestockt werden. In diesem Zug muss die zurzeit hier untergebrachte Technikeinheit um eine Ebene nach oben verlegt werden und zur Erschließung des neuen Geschosses der Anbau eines zusätzlichen Aufzugs erfolgen. Das Projekt umfasst ein Projektvolumen von ca. 2 500 000 EUR netto und eine Bruttogeschossfläche von 1 950 m². Davon werden ca. 1 300 m² Nutzfläche ausgebaut. Für die restlichen Flächen wird nur die Gebäudehülle ohne Ausbau errichtet. Art der ausgeschriebenen Leistung: — Objektplanung gemäß § 33 HOAI, Leistungsphasen 2-9. Es ist ein Verhandlungsverfahren nach VOF in Stufen vorgesehen: Stufe 1: Präquailifikation (Ausschluss- und Auswahlkriterien). Stufe 2: Bieterpräsentation/Verhandlung mit 5 Bewerbern (Zuschlagskriterien).
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  298983-2012

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Pfalzklinikum Klingenmünster
Weinstraße 100
Zu Händen von: Frau Susanne Ostrogonac
76889 Klingenmünster
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 63499001457
Fax: +49 63499001459
Weitere Auskünfte erteilen: Drees & Sommer GmbH
Obere Waldplätze 13
Kontaktstelle(n): Drees & Sommer GmbH
Zu Händen von: Angelika Keller
70569 Stuttgart
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 71113172494
E-Mail: angelika.keller@dreso.com
Fax: +49 7111317101
Internet-Adresse: www.dreso.com
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Drees & Sommer GmbH https://www.pkmserver.de/klingenmuenster-architekt 70569 Stuttgart DEUTSCHLAND Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Drees & Sommer GmbH Obere Waldplätze 13 Kontaktstelle(n): Drees & Sommer GmbH Zu Händen von: Angelika Keller 70569 Stuttgart DEUTSCHLAND Telefon: +49 71113172494 E-Mail: angelika.keller@dreso.com Fax: +49 7111317101 Internet-Adresse: www.dreso.com
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Gesundheit
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Erweiterung der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Kaiserslautern, Objektplanung / -überwachung gemäß HOAI § 33 LPH 2 bis 9.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: 67655 Kaiserslautern, Albert-Schweizer-Str. 64. NUTS-Code DEB32
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Das Klinikum für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Kaiserslautern soll aufgrund wachsender Patientenzahlen um eine zusätzliche 4. Ebene aufgestockt werden. In diesem Zug muss die zurzeit hier untergebrachte Technikeinheit um eine Ebene nach oben verlegt werden und zur Erschließung des neuen Geschosses der Anbau eines zusätzlichen Aufzugs erfolgen. Das Projekt umfasst ein Projektvolumen von ca. 2 500 000 EUR netto und eine Bruttogeschossfläche von 1 950 m². Davon werden ca. 1 300 m² Nutzfläche ausgebaut. Für die restlichen Flächen wird nur die Gebäudehülle ohne Ausbau errichtet. Art der ausgeschriebenen Leistung: — Objektplanung gemäß § 33 HOAI, Leistungsphasen 2-9. Es ist ein Verhandlungsverfahren nach VOF in Stufen vorgesehen: Stufe 1: Präquailifikation (Ausschluss- und Auswahlkriterien). Stufe 2: Bieterpräsentation/Verhandlung mit 5 Bewerbern (Zuschlagskriterien).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71200000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Objektplanung / -überwachung gem. § 33 HOAI, Leistungsphase 2-9. Es ist eine stufenweise Beauftragung vorgesehen. Vertragsbeginn ca. 1.1.2013, Vertragsende entsprechend Baufortschritt sowie der vertraglichen Gewährleistung.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 60 (ab Auftragsvergabe)
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI).
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter. Eine Erklärung über die Rechtsform, den bevollmächtigten Vertreter und die. Gesamtschuldnerischen Haftung aller Mitglieder ist zum Zeitpunkt der Bewerbung vorzulegen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Teilnahmeantrag für das Auswahlverfahren (§ 10 VOF) ist zwingend auf dem von der Vergabestelle vorgegebenen Bewerbungsformular abzugeben (Ausschlusskriterium). Weitere Ausschlusskriterien: Formalien: 1.) Fristgerechter Eingang der Bewerbung 2.) Bewerbungsunterlagen entsprechen den Formblättern der Ausschreibung Rechtslage: 1.) Eigenerklärung, dass keine Ausschlusskriterien nach § 4 (6a-g) VOF und nach § 4 (9 a-e) VOF vorliegen 2.) Auskunft zur Unternehmensstruktur: Erklärung ob und auf welcher Art der Bewerber wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft ist oder auf welcher Art der Bewerber auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit Anderen zusammenarbeitet gemäß § 4 (2) VOF
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Ausschlusskriterium: 1.) Berufshaftpflichtversicherungsdeckung: Personenschäden mind. 1 000 000,00 EUR, sonstige Schäden mind. 1 000 000,00 EUR, § 5 (4 a) VOF – Ausschlusskriterium Auswahlkriterien: 1.) Erklärung, aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber in den letzten 3 Geschäftsjahren (2011, 2010, 2009) Beschäftigten ersichtlich ist gem. § 5 (5 d) VOF – Auswahlkriterium; Gewichtung 10 %: 2.) Erklärung des Bewerbers über seinen Umsatz für Objektplanung in den letzten 3 Geschäftsjahren (2011, 2010, 2009) gem. § 5 (4 c) VOF – Auswahlkriterium; Gewichtung 10 %:
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Fachliche Eignung. Auswahlkriterien: A – Neubauprojekte im Bereich Krankenhaus. Max. 2 Referenzen; Gewichtung 30 %. 1.) Angabe Auftraggeber (Anschrift, Telefon) 2.) Angabe Ansprechpartner 3.) Angabe Bruttogrundfläche (BGF) 4.) Angabe Honorarzone (mind. HZ III nach HOAI) 5.) Angabe anrechenbare Herstellkosten (min. 2 500 000 EUR) 6.) Angabe Fertigstellung LPH 8 (nach Januar 2006) 7.) Angabe selbsterbrachte HOAI-Leistungen (LPH 2-9) 8.) Referenzschreiben 9.) Projektbeschreibung in Wort und Bild B – Umbauprojekt im Bereich Krankenhäuser unter laufendem Betrieb. Max. 1 Referenz; Gewichtung 40 %. 1.) Angabe Auftraggeber (Anschrift, Telefon) 2.) Angabe Ansprechpartner 3.) Angabe Bruttogrundfläche (BGF) 4.) Angabe Honorarzone (mind. HZ III nach HOAI) 5.) Angabe anrechenbare Herstellkosten (min. 2 500 000 EUR) 6.) Angabe Fertigstellung LPH 8 (nach Januar 2006) 7.) Angabe selbsterbrachte HOAI-Leistungen (LPH 2-9) 8.) Referenzschreiben 9.) Projektbeschreibung in Wort und Bild C – Hochbauprojekte im Bereich "öffentliche Auftraggeber". Max. 1 Referenz; Gewichtung 10 %. 1.) Angabe Auftraggeber (Anschrift, Telefon) 2.) Angabe Ansprechpartner 3.) Angabe Bruttogrundfläche (BGF) 4.) Angabe Honorarzone (mind. HZ III nach HOAI) 5.) Angabe anrechenbare Herstellkosten (min. 2 500 000 EUR) 6.) Angabe Fertigstellung LPH 8 (nach Januar 2006) 7.) Angabe selbsterbrachte HOAI-Leistungen (LPH 2-9) 8.) Referenzschreiben 9.) Projektbeschreibung in Wort und Bild
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: ja Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Nachweis der Qualifikation des Auftragnehmers gemäß § 19 (1) VOF.
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer: 5
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote ja
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
18.10.2012 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
25.10.2012 - 13:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Die Bewerbungsformulare sind bei der in Anhang A.II) genannten Stelle bis zum Ablauf der unter Ziff. IV 3.3 genannten Frist erhältlich. Zu IV.1.2: Aus der Stufe 1 (Auswahlverfahren) qualifizieren sich 5 Bewerber (Platzziffer 1-5) für die Stufe 2 (Auftrag/Verhandlungsverfahren). Falls 2 oder mehrere Bewerber nach der Auswertung der Bewerbungen die gleiche Punktzahl erreicht haben, werden ausnahmsweise die Platzziffern 1-5 unter notarieller Aufsicht ausgelost. Die Auftragskriterien werden nur den Bewerbern mitgeteilt, die sich für die Stufe 2 (Auftragsverfahren) qualifizieren.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland Pfalz 55116 Mainz DEUTSCHLAND Telefon: +49 6131160 Internet-Adresse: http://www.mwvlw.rlp.de/Vergabekammer/ Fax: +49 6131162100
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gilt die im April 2009 in Kraft getretene Neufassung (Zuletzt geändert am 24.11.2011) des GWB (Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen). Auf folgende Punkte wird hingewiesen: § 101a Informations- und Wartepflicht. Demnach darf ein Vertrag erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information an die nicht berücksichtigten Bieter geschlossen werden. Wird die Information per Fax oder auf elektronischem Wege versendet, verkürzt sich die Frist auf 10 Kalendertage. § 107 Einleitung, Antrag. (3) Der Antrag ist unzulässig, soweit: 1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe (Donnerstag, den 25.10.2012, 13:00 Uhr) oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe (Donnerstag, den 25.10.2012, 13:00 Uhr) oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abzuhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Vergabekammer Rheinland Pfalz 55116 Mainz DEUTSCHLAND Telefon: +49 6131160 Internet-Adresse: http://www.mwvlw.rlp.de/Vergabekammer/ Fax: +49 6131162100
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17.9.2012
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen