DTAD

Vergebener Auftrag - Dienstleistungen von Architekturbüros in Viernheim (ID:6034036)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architekturbüros
DTAD-ID:
6034036
Region:
68519 Viernheim
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
05.04.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
VOF Verfahren "Fassadensanierung Rathaus Viernheim" im Anschluss an den nichtoffenen Wettbewerb "Fassadensanierung Rathaus Viernheim". Das Rathaus der Stadt Viernheim liegt zentral in der Stadt am Apostelplatz. Es wurde nach dreijähriger Bauzeit 1967 fertiggestellt und in Betrieb genommen. Das Rathaus ist als typischer Verwaltungsbau mit einer klaren Formensprache geplant und realisiert worden. Die Waschbeton- bzw.- Klinkerfassade sowie die langgezogenen Fensterbänder sind typische Elemente der öffentlichen Gebäude der 1960er Jahre. Der bauliche Zustand entspricht nicht mehr dem heutigen Stand der Technik. Auch die Außenwirkung und die stadträumliche Situation des Rathauses bedürfen einer Aufwertung. Die Stadt Viernheim hat sich entschlossen, eine Lösung für eine gestalterische und energetische Optimierung durch einen Architektenwettbewerb zu finden. Ziel des Wettbewerbs waren zeitgemäße Fassadenentwürfen mit einer hohen gestalterischen Qualität und einer positiven Ausstrahlung für die angrenzende Innenstadt. Hierbei waren die Aspekte Energetik, Integration der technischen Infrastruktur sowie die Neuorganisation des Erdgeschossbereiches hinsichtlich der Barrierefreiheit zu beachten. Die Sanierungsplanung soll insbesondere Gewerke der Technischen Gebäudeausrüstung (Sanitär- und Elektroinstallation, Heizung, Beleuchtung), die Sanierung des Daches, der Fassade, der Fenster und Türen, der Bodenbeläge, der IT-Installation sowie Brandschutzmaßnahmen beinhalten. Neben dem aktuellen Raumbedarf (Bündelung möglichst vieler Funktionen) sollte die Option einer möglichen zukünftigen Erweiterung berücksichtigt werden sowie die Anregungen aus einem 2009 erstellten Bürgergutachten zur Außen- und Umfeldgestaltung, der zusätzlicher Nutzungsmöglichkeit des Ratssaals und die Verbesserung der Zugänglichkeit mit einbezogen werden. Im Anschluss an die Preisgerichtssitzung gemäß § 3 Abs. 4b VOF hat der Auslober ein Verhandlungsverfahren mit den Preisträgern durchgeführt. Der Auslober hat gemäß § 8 Abs. 2 RPW 2008 unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einen Preisträger mit der Bearbeitung weiterer Planungsleistungen beauftragen.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  106507-2011

BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Magistrat der Stadt Viernheim, Bauverwaltungs- und Liegenschaftsamt Kettelerstraße 3 z. H. Herrn Reiner Schneider 68519 Viernheim DEUTSCHLAND Tel. +49 6204988286 E-Mail: RSchneider@viernheim.de Fax +49 6204988363 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.viernheim.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
VOF Verfahren "Fassadensanierung Rathaus Viernheim" im Anschluss an den nichtoffenen Wettbewerb "Fassadensanierung Rathaus Viernheim".
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Hauptort der Dienstleistung Ketteler Straße 3, 68519 Viernheim, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DE715
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Das Rathaus der Stadt Viernheim liegt zentral in der Stadt am Apostelplatz. Es wurde nach dreijähriger Bauzeit 1967 fertiggestellt und in Betrieb genommen. Das Rathaus ist als typischer Verwaltungsbau mit einer klaren Formensprache geplant und realisiert worden. Die Waschbeton- bzw.- Klinkerfassade sowie die langgezogenen Fensterbänder sind typische Elemente der öffentlichen Gebäude der 1960er Jahre. Der bauliche Zustand entspricht nicht mehr dem heutigen Stand der Technik. Auch die Außenwirkung und die stadträumliche Situation des Rathauses bedürfen einer Aufwertung. Die Stadt Viernheim hat sich entschlossen, eine Lösung für eine gestalterische und energetische Optimierung durch einen Architektenwettbewerb zu finden. Ziel des Wettbewerbs waren zeitgemäße Fassadenentwürfen mit einer hohen gestalterischen Qualität und einer positiven Ausstrahlung für die angrenzende Innenstadt. Hierbei waren die Aspekte Energetik, Integration der technischen Infrastruktur sowie die Neuorganisation des Erdgeschossbereiches hinsichtlich der Barrierefreiheit zu beachten. Die Sanierungsplanung soll insbesondere Gewerke der Technischen Gebäudeausrüstung (Sanitär- und Elektroinstallation, Heizung, Beleuchtung), die Sanierung des Daches, der Fassade, der Fenster und Türen, der Bodenbeläge, der IT-Installation sowie Brandschutzmaßnahmen beinhalten. Neben dem aktuellen Raumbedarf (Bündelung möglichst vieler Funktionen) sollte die Option einer möglichen zukünftigen Erweiterung berücksichtigt werden sowie die Anregungen aus einem 2009 erstellten Bürgergutachten zur Außen- und Umfeldgestaltung, der zusätzlicher Nutzungsmöglichkeit des Ratssaals und die Verbesserung der Zugänglichkeit mit einbezogen werden. Im Anschluss an die Preisgerichtssitzung gemäß § 3 Abs. 4b VOF hat der Auslober ein Verhandlungsverfahren mit den Preisträgern durchgeführt. Der Auslober hat gemäß § 8 Abs. 2 RPW 2008 unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einen Preisträger mit der Bearbeitung weiterer Planungsleistungen beauftragen.
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71200000
II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Ja
II.2) ENDGÜLTIGER GESAMTWERT DES AUFTRAGS
II.2.1) Endgültiger Gesamtwert des Auftrags
Wert 511 364,33 EUR ohne MwSt. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung der Vergabebekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union (für die Fälle, die unter den Buchstaben k) und l) in Anhang D aufgeführt sind)
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot 1. Wettbewerbsplatzierung. Gewichtung 55 % 2. Projektorganisation. Gewichtung 15 % 3. Projektanalyse. Gewichtung 10 % 4. Projektteam. Gewichtung 10 % 5. Honorar. Gewichtung 10 %
IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
620-10 WBW Rathaus
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Auftragsbekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl: 2010/S 127-194423 vom 29.6.2010 ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE AUFTRAGS-NR.: 1 BEZEICHNUNG
V.1) Tag der Auftragsvergabe
16.3.2011
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
vergeben wurde Oberst & Kohlmayer Generalplaner GmbH Stuttgart DEUTSCHLAND ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
Nachr. HAD-Ref.: 2916/15. Nachr. V-Nr/AKZ: 620-10 WBW Rathaus.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
31.3.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen