DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros in München (ID:10247715)

Übersicht
DTAD-ID:
10247715
Region:
80339 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros , Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Leistungen der Objektplanung gem. §§ 34, 35 u. 36 HOAI, Lph 6-9, Neubau eines Wohnquartiers mit sozialer Infrastruktur, Josef-Felder-Straße, München-Pasing. Leistungen der Objektplanung gem. §§...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.12.2014
Frist Vergabeunterlagen:
09.01.2015
Frist Angebotsabgabe:
09.01.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
GWG Städtische Wohnungsgesellschaft München mbH
Heimeranstr. 31
80339 München
Kontaktstelle: GWG- Abteilung für Vergabe und Vertragwesen
Thomas Winkler
Telefon: +49 8955114407
Fax: +49 8955114315
E-Mail: thomas.winkler@gwg-muenchen.de
www.gwg-muenchen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Leistungen der Objektplanung gem. §§ 34, 35 u. 36 HOAI, Lph 6-9, Neubau eines Wohnquartiers mit sozialer Infrastruktur, Josef-Felder-Straße, München-Pasing.
Leistungen der Objektplanung gem. §§ 34, 35 u. 36 HOAI, Lph 6-9, Neubau eines Wohnquartiers mit sozialer Infrastruktur, Josef-Felder-Straße, München-Pasing.
Leistungen der Objektplanung gem. §§ 34, 35 u. 36 HOAI, Lph 6-9, Neubau eines Wohnquartiers mit sozialer Infrastruktur, Josef-Felder-Straße, München-Pasing.
Auf Basis des Bebauungsplanes 1922 a wird die GWG München GmbH im Stadtteil München Pasing an der Josef-Felder-Straße eine Wohnbebauung mit ca. 33 000 m² Geschossfläche mit geförderten Mietwohnungen errichten. Desweiteren werden zwei integrierte Kindertagesstätten mit ca. 2 370 m² Geschossfläche und ein Kulturzentrum mit integriertem Nachbarschaftstreff mit ca. 1 260 m² Geschossfläche gebaut. Freiflächen für die Wohnungen und eine öffentliche Promenade für Fußgänger und Radfahrer werden mit ca. 6 000 m² Fläche errichtet.
Bei dem Baugelände handelt es sich um eine Teilfläche mit ca. 24 000 m² des ehemaligen Stückgutgeländes östlich des Bahnhofes Pasing.
Grundwasserstand: 10-15 m unter Geländeoberkante.
Die Gebäude werden über einen Fernwärmeanschluss mit Energie versorgt und als KfW-Energiehaus 70 (EnEV 2009) hergestellt. FES Förderung der LH München ist angedacht.
Tiefgarage in Stahlbeton; aufgehende Gebäude in monolithischer Bauweise, voraussichtlich 40 cm Porenbeton (Leichtbeton-Mauerwerk), Wohnungstrennwände und Decken in Stahlbeton.
Maßnahmen zur Einhaltung des Lärmschutzes: vordergründig durch entsprechende Grundrissorientierung.
Daten:
Bebauung:
entlang der Josef-Felder-Straße:
Wandhöhe: zwingend 21 m,
Vollgeschosse: VII,
im Innenbereich des Baufeldes:
Wandhöhe maximal 15 m,
Vollgeschosse: II bis V,
Wohnbebauung:
Wohnfläche: ca. 33 000 m² Geschossfläche,
Wohneinheiten: ca. 350,
davon:
Mietwohnungen EOF-gefördert ca. 210 WE mit ca. 19 340 m² Geschossfläche,
Sozial Betreutes Wohnen ca. 40 WE mit ca. 2 500 m² Geschossfläche,
Mietwohnungen München-Modell ca. 50 WE mit ca. 6 746 m² Geschossfläche,
Mietwohnungen freifinanziert ca. 50 WE mit ca. 3 823 m² Geschossfläche.
Sozialbauten:
Kindertagesstätte A: ca. 1 340 m² Geschossfläche,
Kindertagesstätte B: ca. 1 040 m² Geschossfläche,
Kulturzentrum: ca. 1 260 m² Geschossfläche,
Nachbarschaftstreff: ca. 150 m² Geschossfläche.
Tiefgarage:
Eine zusammenhängende, eingeschossige Tiefgarage. Angestrebt wird eine natürliche Be-und Entlüftung.
Die Organisation der Tiefgarage soll eine abschnittsweise Realisierung der Gebäude ermöglichen.
Ca. 260 Stellplätze.
Freifläche: ca. 6 000 m².
Allee mit Aufenthaltsbereichen.
voraussichtliche Kosten: ca. 53 000 000 EUR brutto
davon:
KG 300 ca. 42 400 000 EUR brutto,
KG 400 ca. 10 600 000 EUR brutto.
Planungszeitraum: ab April 2014 bis Juli 2018.
Ausführungszeitraum Bauzeit: Juni 2015 bis Dezember 2019.
Die Realisierung ist in 2-3 Bauabschnitten vorgesehen.

CPV-Codes: 71200000, 71300000

Erfüllungsort:
Erfüllungsort für die Leistung des Auftragnehmers ist die Baustelle, soweit die Leistungen dort zu erbringen sind, im Übrigen der Sitz des Auftraggebers.
Nuts-Code: DE212

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
417351-2014

Aktenzeichen:
WE 1000-960

Vergabeunterlagen:
Bewerbungsunterlagen zum Teilnahmewettbewerb müssen zum genannten Schlusstermin in einem verschlossenen Umschlag bei der GWG München vorliegen. Der Bewerber hat für die Bewerbung den vom Auftragnehmer vorbereiteten Bewerbungsbogen zu verwenden. Der Bewerbungsbogen kann ebenso wie der vom Bewerber zu verwendende Adressaufkleber als PDF-/DOC- Dokument bei der GWG-München in der Vergabestelle per E-Mail unter „vergabe@gwg-muenchen.de“ angefordert werden. Die Bewerbungsunterlagen sind termingerecht entweder auf dem Postweg oder persönlich, in einem verschlossenen Umschlag bei der GWG München, Heimeranstr. 31, 80339 München, einzureichen. Die Bewertung im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs schließt ab mit der Bildung einer Rangfolge. Die Bewerber mit der höchsten Punktzahl werden zum Verhandlungsverfahren eingeladen. Bei ausreichend eingegangenen und qualifizierten Bewerbungen, werden mindestens 3 höchstens 5 Bewerber eingeladen die die höchsten Punktzahlen erreichten. Die Bewertung der Bewerbungen erfolgt anhand einer differenzierten Bewertung. Siehe Bewerbungsbogen Ziffer 11.

Termine & Fristen
Unterlagen:
09.01.2015

Angebotsfrist:
09.01.2015 - 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 57 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Objektbezogene Berufshaftpflichtversicherung über 3 000 000 EUR für Personenschäden sowie über 1 000 000 EUR für Sachschäden bei einem, in einem Mitgliedsstaat der EU oder eines Vertragsstaats des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens. Die Deckung des Objekts muss über die gesamte Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben. Die objektbezogene Berufshaftpflichtversicherung kann durch eine Separierung der Deckungssummen in der Bescheinigung über die Jahresversicherung nachgewiesen werden.
Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des Versicherungsunternehmers erfüllt werden, mit der dieses den Abschluss der geforderten Haftpflichtversicherung und Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert.
Bei Versicherungsverträgen mit Pauschalabdeckungen (also ohne Unterscheidung nach Sach- und Personenschäden) ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall parallel zueinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind.

Zahlung:
Abschlagszahlungen und Schlusszahlungen werden leistungsbezogen gezahlt.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
1) Nachweis der Unterschriftsberechtigung bei juristischen Personen.
2) Nichtvorliegen von Ausschlusskriterien gemäß § 4 Abs. 6 u. 9 VOF.
3) Erklärung über rechtliche und wirtschaftliche Verknüpfungen zu anderen Unternehmen gemäß § 4 Abs. 2 VOF.
4) Erklärung zur Abhängigkeit von Ausführungs- und Lieferinteressen gem § 4 Abs. 2 VOF.
5) Nachweis der beruflichen Befähigung des Büroinhabers. Gem. § 5 Abs. 5a VOF.
6) Erklärung ob sich der Bewerber der Kapazitäten anderer Unternehmen bedient, und dass ihm dann die erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen (§ 5 Abs.6 VOF).
7) Angaben zur Berufshaftpflichtversicherung (§ 5 Abs.4a VOF).
Fehlende, unvollständige und/oder unrichtige Auskünfte können zum Ausschluss des Bewerbers führen.
Der Bewerber hat für die Bewerbung den vom Auftragnehmer vorbereiteten Bewerbungsbogen zu verwenden.
Der Bewerbungsbogen ist ebenso wie der vom Bewerber zu verwendende Adressaufkleber als PDF-/DOC-Dokument
über die E-Mail Adresse „vergabe@gwg-muenchen.de“ anzufordern.
Die Bewerbungsunterlagen sind termingerecht entweder auf dem Postweg oder persönlich, in einem verschlossenen Umschlag bei der GWG München, Heimeranstr. 31, 80339 München, einzureichen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1) Erläuterung aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber in den letzten 3 Jahren Beschäftigten (Mitarbeiterzahl), die Anzahl der Führungskräfte und die Aufteilung in Berufsgruppen (Führung, Ingenieur, Techniker etc.) hervorgeht. (§ 5 Abs. 5c VOF).
2) Tabellarische Liste in der die für die Leistungserbringung vorgesehenen Personen namentlich benannt und deren Befähigung und Entscheidungsbefugnis genannt wird (§ 5 Abs. 5a VOF).
3) Erläuterung zur technischen Büroausstattung des Bewerbers (§ 5 Abs. 5e VOF).
4) Beschreibung der Massnahmen zur Gewährleistung der Qualität der Objektplanung insbesondere in Zusammenarbeit mit Bauherrn, Behörden (§ 5 Abs 5f VOF).
5) Jahresumsatz in den letzten 3 Jahren (§ 5 Abs. 4c).
6) Jahresumsatz in den letzten drei Jahren für die den ausgeschriebenen Leistungen entsprechenden Dienstleistungen (§ 5 Abs. 4c).
7) Darlegung der Büroorganisation (Organigram) und der Büroperspektiven in den kommenden 8 Jahren (Nachfolge etc.).
8) Verpflichtungserklärung des Bewerbers im Auftragsfall. Im Bewerbungsbogen ist die Abrufzeit anzugeben innerhalb derer der Bewerber seine persönliche Präsenz vor Ort gewährleisten kann. Fehlende, unvollständige und/oder unrichtige Auskünfte können zum Ausschluss des Bewerbers führen. Der Bewerber hat für die Bewerbung den vom Auftragnehmer vorbereiteten Bewerbungsbogen zu verwenden. Der Bewerbungsbogen ist ebenso wie der vom Bewerber zu verwendende Adressaufkleber als PDF-/DOC-Dokument unter der E-Mail Adresse „vergabe@gwg-muenchen.de“ anzufordern. Die Bewerbungsunterlagen sind termingerecht entweder auf dem Postweg oder persönlich, in einem verschlossenen Umschlag bei der GWG München, Heimeranstr. 31, 80339 München, einzureichen.

Technische Leistungsfähigkeit
1) Beschreibung von Referenzobjekten gem. § 5 Abs. 5b VOF, für die der Bewerber Leistungen der Objektplanung gem. §§ 34, 35 u. 36 HOAI, Lph 6-9 erbracht hat:
Referenz 1 + 2 + 3:
Referenzen des Bewerbers; Neubau, Objektplanung gem. §§ 34, 35 u. 36 HOAI, Lph 6-9, mit vergleichbarer Aufgabenstellung d. h. z. B. Wohnungsbau (aber nicht zwingend), mit vergleichbarer Größe und Schwierigkeit (u. a. auch Baulogistik, Anforderungen Sozial-/Kinderbetreuungseinrichtungen) (max. 3 Projekte).
Referenz 4 + 5:
Referenz des Projektleiters (unabhängig von der Bürozugehörigkeit) Neubau, Objektplanung gem. §33 HOAI, Lph 6-9, mit vergleichbarer Aufgabenstellung d.h. z. B. Wohnungsbau (aber nicht zwingend), mit vergleichbarer Größe und Schwierigkeit (u. a. auch Baulogistik, Anforderungen Sozial-/Kinderbetreuungseinrichtungen) (max. 2 Projekte).
Bei den Projekten wird im Einzelnen gefordert:
Auftraggeber, Nennung eines Ansprechpartners beim Auftraggeber mit aktueller Telefonnummer, Projektumfang BGF, Anrechenbare Kosten (tatsächliche Kosten der Kostengruppen 3+4), Planungs-/Bauzeit, selbst erbrachte Leistungsphasen nach § 34 HOAI.
Projektbeschreibung:
Nachweis des Einhaltens von Kosten, Terminen und Bauqualität.
Aussagen über Energetischen Standard (zzgl. ggf. darüber hinaus gehende Qualität).
Nutzungsarten, Umsetzungsstand, Veröffentlichungen bzw. Auszeichnungen, Angaben zu öffentlichen Förderungen, Angaben zu Sozial-/Kinderbetreuungseinrichtungen, Referenzschreiben, Einsatz von freien Mitarbeitern, Einsatz von festangestellten Mitarbeitern, Einsatz von Subplanern, Bildernachweis.
Die Baufertigstellung der beschriebenen Referenzobjekte darf nicht mehr als 6 Jahre zurückliegen.
Referenzprojekte deren Baufertigstellung älter als 6 Jahre ist oder mit dem in der unter Ziff. II.1.5) und II.2.1) beschriebenem Auftrag nicht übereinstimmen, insbesondere in Bezug auf Leistungsumfang des Bewerbers, Aufgabenstellung/Projektumfang, Schwierigkeitsgrad und Projektinhalt werden nicht gewertet.
Die beschriebenen Referenzen müssen baufertiggestellt sein, nicht baufertiggestellte Referenzobjekte werden nicht gewertet.
Der Bewerber hat für die Bewerbung den vom Auftragnehmer vorbereiteten Bewerbungsbogen zu verwenden.
Der Bewerbungsbogen ist ebenso wie der vom Bewerber zu verwendende Adressaufkleber als PDF-/DOC-Dokument bei der Vergabeabteilung der GWG München unter der E-Mail vergabe@gwg-muenchen.de anzufordern.
Die Bewerbungsunterlagen sind termingerecht entweder auf dem Postweg oder persönlich, in einem verschlossenen Umschlag bei der GWG München, Heimeranstr. 31, 80339 München, einzureichen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
23.07.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen