DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros in München (ID:10777283)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architekturbüros
DTAD-ID:
10777283
Region:
80339 München
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
23.05.2015
Frist Vergabeunterlagen:
12.06.2015
Frist Angebotsabgabe:
26.06.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Leistungen der Objektplanung gem. § 33 ff HOAI, Lph 2-5, Neubau eines viergeschossigen Wohngebäudes, mit ca. 67 Wohnungen und einer Hausverwaltung mit ca. 700 m2 Bürofläche, sowie ca. 84 TG-Stellplätzen, in einer eingeschossigen Tiefgaragen in München-Ramersdorf, Bad-Schachener-Str. 44-46 Süd zwischen Echardinger- und Krumbadstr.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros , Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  180046-2015

Auftragsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
GWG Städtische Wohnungsgesellschaft München mbH
Heimeranstr. 35
Zu Händen von: Klaus Görgmeier
80339 München
DEUTSCHLAND
E-Mail: vergabe@gwg-muenchen.de
Fax: +49 8955114315
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.gwg-muenchen.de

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Städtische wohnungsgesellschaft
I.3) Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Leistungen der Objektplanung gem. § 33 ff HOAI, LP 2-5, Neubau eines Wohngebäudes mit einer Hausverwaltung sowie einer Tiefgarage, München-Ramersdorf, Bad-Schachener-Str. 44-66.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 12 Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Erfüllungsort für die Leistung des Auftragnehmers ist die Baustelle, soweit die Leistungen dort zu erbringen sind. NUTS-Code DE212
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Leistungen der Objektplanung gem. § 33 ff HOAI, Lph 2-5, Neubau eines viergeschossigen Wohngebäudes, mit ca. 67 Wohnungen und einer Hausverwaltung mit ca. 700 m2 Bürofläche, sowie ca. 84 TG-Stellplätzen, in einer eingeschossigen Tiefgaragen in München-Ramersdorf, Bad-Schachener-Str. 44-46 Süd zwischen Echardinger- und Krumbadstr.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71200000, 71300000 Beschreibung: Dienstleistungen von Architekturbüros. Dienstleistungen von Ingenieurbüros.
II.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.2) Angaben zu Optionen
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Leistungen der Objektplanung gem. § 33 ff HOA, LP 2-5, Neubau eines viergeschossigen Wohngebäudes mit ca. 67 Wohnungen und einer Hausverwaltung im Erdgeschoß mit ca. 700 m Bürofläche und ca. 84 TG-Stellplätzen in einer eingeschossigen Tiefgarage, München-Ramersdorf, Bad-Schachener-Str. 44-66. Projektspezifische Angaben. Ca. 7 152 m Geschoßfläche Wohnungen mit Hausverwaltung. Schätzkosten: KG 300+400, 12 700 000 EUR netto Wohngebäude + Hausverwaltung, 1 500 000 EUR netto Tiefgarage. Mietwohnungsbau, Einkommensorientierte Förderung, Hausverwaltung mit ca. 700 m Bürofläche im EG. Konventionelle Bauweise Stahlbeton mit Mauerwerk monolithisch. Weiße Wanne, Erschütterungsschutz (U-Bahn). Planungsbeginn: Oktober 2015. Baubeginn frühestens: November 2016, spätestens Februar 2018. Die Ergebnisse des städtebaulichen bzw. landschaftsplanerischen Architektenwettbewerbs „Wohnquartier rund um die Haldenseestr. in München“ müssen in der Entwurfsplanung mit berücksichtigt werden. Das Wettbewerbsergebnis liegt Ende September 2015 vor.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen.
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein Beginn der Bauarbeiten: Laufzeit in Monaten: 100 (ab Auftragsvergabe)
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Berufshaftpflichtversicherung über 3 000 000 EUR für Personenschäden sowie über 1 500 000 EUR für Sachschäden bei einem, in einem Mitgliedsstaat der EU oder eines Vertragsstaats des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens. Die Gesamtleistung des Versicherers für alle Versicherungsfälle eines Versicherungsjahres darf das Doppelte der vorbezeichneten Deckungssummen nicht unterschreiten.
III.1.1) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Gem. § 6 der Allgemeinen Vertragsbedingungen der GWG für Architekten u. Ingenieurverträge. Abschlagszahlungen und Schlusszahlungen werden leistungsbezogen gezahlt.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesellschaft des bürgerlichen Rechts, jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft haftet gesamtschuldnerisch.
III.1.3) Sonstige besondere Bedingungen:
Vertragsgrundlagen werden die AVB des Auftraggebers sowie die einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1) Nachweis der Unterschriftsberechtigung bei juristischen Personen.
2) Nichtvorliegen von Ausschlusskriterien gemäß § 4 Abs. 6 u. 9 VOF.

3) Erklärung über rechtliche und wirtschaftliche Verknüpfungen zu anderen Unternehmen gemäß § 4 Abs.2 VOF.

4) Erklärung zur Abhängigkeit von Ausführungs- und Lieferinteressen gem § 4 Abs. 2 VOF.

5) Nachweis der beruflichen Befähigung des Büroinhabers. Gem. § 5 Abs. 5a VOF.

6) Erklärung ob sich der Bewerber der Kapazitäten anderer Unternehmen bedient, und dass ihm dann die erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen. (§ 5 Abs.6 VOF).
7) Angaben zur Berufshaftpflichtversicherung (§ 5 Abs.4a VOF). Fehlende, unvollständige und/oder unrichtige Auskünfte können zum Ausschluss des Bewerbers führen. Der Bewerber hat für die Bewerbung den vom Auftragnehmer vorbereiteten Bewerbungsbogen zu verwenden. Der Bewerbungsbogen ist ebenso wie der vom Bewerber zu verwendende Adressaufkleber als PDF-Dokument über die E-Mail Adresse vergabe@gwg-muenchen.de anzufordern. Die Bewerbungsunterlagen sind termingerecht entweder auf dem Postweg oder persönlich, in einem verschlossenen Umschlag bei der GWG München, Heimeranstr. 31, 80339 München, EG oder Heimeranstr. 35, 1.OG, Zi I.10, .einzureichen mit dem Hinweis – Objektplanung LP 2-5, München-Ramersdorf, Bad-Schachener-Str. 44-66.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: A) Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit
1) Mittlerer Gesamtumsatz aus den letzten 3 Jahren § 5 Abs. 4c VOF

2) Organigramm, Büroperspektive (Nachfolge, Stillegung, geplante Partnerschaften),
Nennung von Projekten die derzeit im Büro bearbeitet werden. B) Büroorganisation:
1) Erläuterung aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber in den letzten 3 Jahren Beschäftigten (Mitarbeiterzahl), die Anzahl der Führungskräfte und die Aufteilung in Berufsgruppen (Führung, Architekt, Techniker etc.) hervorgeht. (§5 Abs. 5c VOF).

2) Tabellarische Liste in der die für die Leistungserbringung vorgesehenen Personen namentlich benannt werden, und deren Qulifikation und Entscheidungsbefugnis genannt werden. (§5 Abs. 5a VOF),

3) Erläuterung zur technischen Büroausstattung des Bewerbers (§ 5 Abs. 5e VOF).

4) Beschreibung der Massnahmen zur Gewährleistung der Qualität des Büros (§ 5 Abs 5f VOF).
7) Verpflichtungserklärung des Bewerbers im Auftragsfall. Fehlende, unvollständige und/oder unrichtige Auskünfte können zum Ausschluss des Bewerbers führen. Bewerbungsunterlagen zum Teilnahmewettbewerb müssen zum genannten Schlusstermin in einem verschlossenen Umschlag bei der GWG München vorliegen. Der Bewerber hat für die Bewerbung den vom Auftragnehmer vorbereiteten Bewerbungsbogen zwingend zu verwenden. Der Bewerbungsbogen ist ebenso wie der vom Bewerber zu verwendende Adressaufkleber als PDF -Dokument bei der Vergabeabteilung der GWG München unter der E-Mail vergabe@gwg-muenchen.de anzufordern. Die Bewerbungsunterlagen sind termingerecht entweder auf dem Postweg oder persönlich, in einem verschlossenen Umschlag bei der GWG München, Heimeranstr. 31, 80339 München, EG oder Heimeranstr. 35, 1.OG, Zi.Nr. I.10 einzureichen, mit dem Hinweis - Objektplanung LP 2-5 HOAI, München-Ramersdorf, Bad-Schachenerstr. 44-66.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1) Beschreibung von Referenzobjekten gem. §5 Abs. 5b VOF, für die der Bewerber bzw. der vorgesehene Projektleiter Objektplanerleistungen für Gebäude erbracht hat: Referenz 1-3: Referenz des sich bewerbenden Büros, Neubau, Objektplanung für Gebäude gem. § 33 ff HOAI mind. LP 2-5 HOAI, mit vergleichbarer Aufgabenstellung, Größe und Schwierigkeit wie unter Ziffer II.2.1. beschrieben, mit Angabe der jeweiligen Besonderheit des Planentwurfs. Nicht zwingend Wohnungsbau. Referenz 4+5: Referenz des Projektleiters (unabhängig von der Bürozugehörigkeit) Neubau, Objektplanung für Gebäude gem. § 33 ff HOAI mind. LPH 2-5 HOAI, mit vergleichbarer Aufgabenstellung mit vergleichbarer Größe und Schwierigkeit wie unter Ziffer II.2.1. beschrieben.mit Angabe der Besonderheit des Planentwurfs wie vor. Nicht zwingend Wohnungsbau. Bei den Projekten wird im Einzelnen gefordert: Auftraggeber, Nennung eines Ansprechpartners beim Auftraggeber mit aktueller Telefonnummer, Selbst erbrachte Leistungsphasen, Geschossfläche, Nachweis der Kosten- und Termintreue, Planungs-/Bauzeit, Referenzschreiben und/oder Baubeschreibung mit Nachweis der Kosten- und Termintreue, Energetischer Standard (EnEV), Einsatz von freien Mitarbeitern, Subunternehmern, Dritten im Vergleich zur Eigenleistung, Bildernachweis. Bescheinigung des Auftraggebers (§5 Abs 4b) Die Baufertigstellung der beschriebenen Referenzobjekte darf nicht mehr als 6 Jahre zurückliegen. Ein Referenzprojekt dessen Baufertigstellung länger als 6 Jahre zurückliegt (Stichtag 26.06.2009) und / oder mit dem in der unter Ziff. II.1.5) und II.2.1) beschriebenem Auftrag nicht übereinstimmt, insbesondere in Bezug auf Leistungsumfang, Aufgabenstellung / Projektumfang, Projektinhalt (Neubau, nicht zwingend Wohnungsbau) wird nicht gewertet. Referenzobjekte bei denen der Bau noch nicht fertiggestellt ist werden ebenfalls nicht gewertet. Stichtag 26.6.2015. Fehlende, unvollständige und/oder unrichtige Auskünfte können zum Ausschluss des Bewerbers führen. Bewerbungsunterlagen zum Teilnahmewettbewerb müssen zum genannten Schlusstermin in einem verschlossenen Umschlag bei der GWG München vorliegen. Der Bewerbungsbogen ist für die Bewerbung zwingend zu verwenden. Der Bewerbungsbogen ist ebenso wie der vom Bewerber zu verwendende Adressaufkleber als PDF – und word-Dokument bei der Vergabeabteilung der GWG München unter der E-Mail Adresse: vergabe@gwg-muenchen.de anzufordern. Die Bewerbungsunterlagen sind termingerecht entweder auf dem Postweg oder persönlich, in einem verschlossenen Umschlag bei der GWG München, 80339 München Heimeranstr. 35, 1.OG, Zi I.I0 oder Heimeranstr. 31, EG einzureichen, mit dem Hinweis - Objektplanung LP. 2-5 HOAI, München-Ramersdorf, Bad-Schachener-Str. 44-66. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Für alle Referenzen gilt; nicht zwingend Wohnungsbau. Vergleichbare Größe und Schwierigkeit.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Gemäß Artikel 61 und 62 der Bayerischen Bauordnung sowie gem. Bestimmungen des BauKaGes.
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren): nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
WE 1-1000- 0151-001
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
12.06.2015 - 12:00 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
26.06.2015 - 12:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag:
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Bewerbungsunterlagen zum Teilnahmewettbewerb müssen zum genannten Schlusstermin in einem verschlossenen Umschlag bei der GWG München vorliegen. Der Bewerbungsbogen ist für die Bewerbung zwingend zu verwenden. Der Bewerbungsbogen ist ebenso wie der vom Bewerber zu verwendende Adressaufkleber als PDF - und word Dokument bei der Vergabeabteilung der GWG München unter der E-Mail Adresse vergabe@gwg-muenchen.de anzufordern. Die Bewerbungsunterlagen sind termingerecht entweder auf dem Postweg oder persönlich, in einem verschlossenen Umschlag bei der GWG München, 80339 München, Heimeranstr. 31, EG oder Heimeranstr. 35, 1.OG, Zi I.10 einzureichen Die Bewertung im Rahmen des Auswahlverfahrens schließt ab mit der Bildung einer Rangfolge. Die Bewerber mit der höchsten Punktzahl werden zum Verhandlungsverfahren eingeladen. Bei ausreichend eingegangenen und qualifizierten Bewerbungen, werden mindestens die 3 Bewerber eingeladen die die höchste Punktzahl erreichten. Die Bewertung der Bewerbungen erfolgt anhand einer differenzierten Bewertung der nachfolgend aufgeführten Kriterien zu Grunde liegen. Bewertungskriterien Teilnahmewettbewerb: Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Fachkunde A) Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit; Gesamtjahresumsatz des Bewerbers 3 %; Nachweis der Büroperspektive 12 %; Summe finanzielle u. wirtschaftliche Leistungsfähigkeit 15 %. B) Büroorganisation: Angaben zur Beschäftigtenzahl (einschl. Büroinhaber) in den letzten 3 Jahren 3 %; Angaben über das für dieses Projekt vorgesehene Personal 10 %; Nachweis zur technischen Ausrüstung 4,8 %; Beschreibung der Maßnahmen zur Gewährleistung der Qualität 7,2 %; Summe Büroorganisation 25 %. C) Technische Leistungsfähigkeit: Fachliche Referenzen: Referenz 1 12 %; Referenz 2 12 %; Referenz 3 12 %; Referenz 4 12 %; Referenz 5 12 %; Summe Referenzen 60 %; Endsumme 100 %.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern Maximilianstr. 39 80538 München Deutschland Telefon: +49 89217622411 Fax: +49 8921762847
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsantrag nur auf Antrag ein. Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse am Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach §97 Absatz 7 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. Der Antrag ist unzulässig, soweit: a) Der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich (5 Kalendertage) gerügt hat. b) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die in der Bekanntmachung und/oder im Bewerbungsbogen erkennbar sind und nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Bewerbungsfrist gerügt werden. c) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind und nicht spätestens bis zum Ablauf der in den Vergabeunterlagen benannten Frist zur Angebotsabgabe gerügt werden. d) Wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
GWG München Heimeranstr. 31 80339 München Deutschland E-Mail: vergabe@gwg-muenchen.de Telefon: +49 8955114253 Internet-Adresse: http://www.gwg-muenchen.de Fax: +49 8955114315
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20.05.2015
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen