DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros in München (ID:10936721)

Übersicht
DTAD-ID:
10936721
Region:
80339 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros , Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Leistungen der Objektplanung gem. § 33 HOAI, Lph 6-9, Neubau von 10 Mehrfamilienhäusern mit 2 Tiefgaragen auf 3 Baufeldern im geförderten Wohnungsbau, in München, Leberle/Morigglstraße.
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
08.07.2015
Frist Vergabeunterlagen:
31.07.2015
Frist Angebotsabgabe:
03.08.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
GWG Städtische Wohnungsgesellschaft München mbH
Heimeranstr. 35
80339 München
Kontaktstelle: GWG-Abteilung für Vergabe und Vertragwesen
Thomas Winkler
Telefon: +49 8955114407
Fax: +49 8955114315
E-Mail: vergabe@gwg-muenchen.de
www.gwg-muenchen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Leistungen der Objektplanung gem. § 33 ff HOAI, Lph 6-9, stufenweise, Neubau von 10 Mehrfamilienhäusern in München, Leberle/Morigglstraße.
Leistungen der Objektplanung gem. § 33 HOAI, Lph 6-9, Neubau von 10 Mehrfamilienhäusern mit 2 Tiefgaragen auf 3 Baufeldern im geförderten Wohnungsbau, in München, Leberle/Morigglstraße.
Leistungen der Objektplanung gem. § 33 ff HOAI, Lph 6-9, stufenweise
Im Münchner Stadtteil Feldmoching, sollen in einem Wohngebiet auf insgesamt 3 Baufeldern 10 Mehrfamilienhäuser inklusive 2 Tiefgaragen im geförderten Wohnungsbau entstehen.
Sechs Häuser sollen nach dem Förderprogramm der Landeshauptstadt München-Modell-Miete erstellt werden, sowie die restlichen vier Gebäude nach dem Wohnungsbauförderprogramm KomProB der Stadt München. Es müssen sowohl die Förderanforderung von FES (Landeshauptstadt München), sowie der Wohnraumförderungsbestimmungen der obersten Baubehörde eingehalten werden. Es gibt klare Festsetzungen seitens der GWG bezüglich der technischen Ausbaustandards, diese können den vorgegebenen Richtlinien entnommen werden.
Die Planung sieht pro Gebäude 4 Wohneinheiten vor, die genaue Anzahl ist abhängig von der Förderfähigkeit, welche in der weiteren Planung geklärt werden muss. Aktuell wird von einer Gesamtzahl von etwa 40 Wohneinheiten ausgegangen.
Das Bauvorhaben wird nach § 34 BauGB eingestuft und richtet sich somit bezüglich der Bauform und Baumasse an der umgebenden Bebauung aus. Im genehmigten Vorbescheid wurden jeweils Gebäudetypologien mit 2 Vollgeschossen, einem Satteldachgeschoss (ausgebaut) und einer kompletten Unterkellerung abgefragt. Die beiden Tiefgaragen werden jeweils durch Bewohner mehrerer Gebäude genutzt.
Es ist angestrebt die Gebäude mit erhöhten Anforderungen an den Energieverbrauch zu realisieren (Energieeffizienzhaus 70). Es wird ein mittlerer Ausbaustandard für die Haustechnik angestrebt.
Voraussetzung zur Realisierung des Projektes ist, dass die Kostenlimits mit den Fördermitteln eingehalten werden können. Des Weiteren sind möglichst wirtschaftliche und dauerhafte Lösungen im Hinblick auf optimierte Betriebs-, Wartungs- und Pflegekosten zu beachten.
geplante Baukosten Kostengruppe 300 ca. 5 900 000 EUR.
geplante Baukosten Kostengruppe 400 ca. 1 600 000 EUR.
Beginn Ausführungsplanung Juli 2015
Baubeginn Februar 2016
Bauende September 2017.

CPV-Codes: 71200000, 71300000

Erfüllungsort:
Erfüllungsort für die Leistung des Auftragnehmers ist die Baustelle, soweit die Leistungen dort zu erbringen sind.
Nuts-Code: DE212

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
237859-2015

Aktenzeichen:
WE 1000-0441

Vergabeunterlagen:
Bewerbungsunterlagen zum Teilnahmewettbewerb müssen zum genannten Schlusstermin in einem verschlossenen Umschlag bei der GWG München vorliegen. Der Bewerbungsbogen ist für die Bewerbung zwingend zu verwenden.
Die Angaben zu diesem Verfahren sind unter der Internet-Adresse „www.gwg-muenchen.de“ in der Rubrik „Ausschreibung“ unter der Überschrift „VOF Verfahren, für Objektplanung für Gebäude gem. § 33ff HOAI, Lph 6-9, München, Leberle/Morigglstraße“ hinterlegt .Der Bewerbungsbogen ist ebenso wie der vom Bewerber zu verwendende Adressaufkleber als PDF -Dokument
über die E-Mail Adresse „vergabe@gwg-muenchen.de“ anzufordern.
Die Bewerbungsunterlagen sind termingerecht entweder auf dem Postweg oder persönlich, in einem verschlossenen Umschlag bei der GWG München, Heimeranstr. 35, 80339 München, 1.OG, Zi 1.09 einzureichen
Die Bewertung im Rahmen des Auswahlverfahrens schließt ab mit der Bildung einer Rangfolge. Die Bewerber mit der höchsten Punktzahl werden zum Verhandlungsverfahren eingeladen. Bei ausreichend eingegangenen und qualifizierten Bewerbungen, werden mindestens die 3 Bewerber eingeladen, die die höchste Punktzahl erreichten.
Die Bewertung der Bewerbungen erfolgt anhand einer differenzierten Bewertung der nachfolgend aufgeführten Kriterien zu Grunde liegen.
Bewertungskriterien Teilnahmewettbewerb:
Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Fachkunde
A) Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit
Gesamtjahresumsatz des Bewerbers 5 %
Darlegung Büroorganisation, Nachweis der Büroperspektive 10 %
Summe finanzielle u. wirtschaftliche Leistungsfähigkeit 15 %
B) Büroorganisation
Angaben zur Beschäftigtenzahl (einschl. Büroinhaber) in den letzten 3 Jahren 4 %
Angaben über das für dieses Projekt vorgesehene Personal 10 %
Nachweis zur technischen Ausrüstung 3 %
Beschreibung der Maßnahmen zur Gewährleistung der Qualität 3 %
Summe Büroorganisation 20 %
C) Örtliche Präsenz 5 %
D) Technische Leistungsfähigkeit
Fachliche Referenzen
Referenz 1 12 %
Referenz 2 12 %
Referenz 3 12 %
Referenz 4 12 %
Referenz 5 12 %
Summe Referenzen 60 %
Endsumme 100 %.

Termine & Fristen
Unterlagen:
31.07.2015

Angebotsfrist:
03.08.2015 - 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 28 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Berufshaftpflichtversicherung über 3 000 000 EUR für Personenschäden sowie über 1 500 000 EUR für Sachschäden bei einem, in einem Mitgliedsstaat der EU oder eines Vertragsstaats des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens. Die Gesamtleistung des Versicherers für alle Versicherungsfälle eines Versicherungsjahres darf das Doppelte der vorbezeichneten Deckungssummen nicht unterschreiten.

Zahlung:
Gem. § 6 der Allgemeinen Vertragsbedingungen der GWG für Architekten u. Ingenieurverträge. Abschlagszahlungen und Schlusszahlungen werden leistungsbezogen gezahlt.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
1) Nachweis der Unterschriftsberechtigung bei juristischen Personen.
2) Nichtvorliegen von Ausschlusskriterien gemäß § 4 Abs. 6 u. 9 VOF.
3) Erklärung über rechtliche und wirtschaftliche Verknüpfungen zu anderen Unternehmen gemäß § 4 Abs.2 VOF.
4) Erklärung zur Abhängigkeit von Ausführungs- und Lieferinteressen gem § 4 Abs. 2 VOF.
5) Nachweis der beruflichen Befähigung des Büroinhabers. Gem. § 5 Abs. 5a VOF.
6) Erklärung ob sich der Bewerber der Kapazitäten anderer Unternehmen bedient, und dass ihm dann die erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen. (§ 5 Abs.6 VOF).
7) Angaben zur Berufshaftpflichtversicherung (§ 5 Abs. 4a VOF)
Fehlende, unvollständige und/oder unrichtige Auskünfte können zum Ausschluss des Bewerbers führen.
Der Bewerber hat für die Bewerbung den vom Auftragnehmer vorbereiteten Bewerbungsbogen zu verwenden.
Der Bewerbungsbogen ist ebenso wie der vom Bewerber zu verwendende Adressaufkleber als PDF-Dokument über die E-Mail Adresse „vergabe@gwg-muenchen.de“ anzufordern.
Die Bewerbungsunterlagen sind termingerecht entweder auf dem Postweg oder persönlich, in einem verschlossenen Umschlag bei der GWG München, Heimeranstr. 35, 80339 München, 1.OG, Zi 1.09 einzureichen mit dem Hinweis – Objektplanung Lph 6-9 HOAI, München, Leberle/Morigglstraße.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
A) Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit
1) Mittlerer Gesamtumsatz aus den letzten 3 Jahren § 5 Abs. 4c VOF
2) Organigramm, Büroperspektive (Nachfolge, Stillegung, geplante Partnerschaften),
Nennung von Projekten die derzeit im Büro bearbeitet werden.
B) Büroorganisation:
1) Erläuterung aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber in den letzten 3 Jahren Beschäftigten (Mitarbeiterzahl), die Anzahl der Führungskräfte und die Aufteilung in Berufsgruppen (Führung, Ingenieur, Techniker etc.) hervorgeht. (§ 5 Abs. 5c VOF).
2) Tabellarische Liste in der die für die Leistungserbringung vorgesehenen Personen namentlich benannt werden, und deren Qulifikation und Entscheidungsbefugnis genannt werden. (§ 5 Abs. 5a VOF),
3) Erläuterung zur technischen Büroausstattung des Bewerbers (§ 5 Abs. 5e VOF).
4) Beschreibung der Massnahmen zur Gewährleistung der Qualität des Büros (§ 5 Abs. 5f VOF).
7) Verpflichtungserklärung des Bewerbers im
Auftragsfall.
Fehlende, unvollständige und/oder unrichtige Auskünfte können zum Ausschluss des Bewerbers führen.
Bewerbungsunterlagen zum Teilnahmewettbewerb müssen zum genannten Schlusstermin in einem verschlossenen Umschlag bei der GWG München vorliegen.
Der Bewerber hat für die Bewerbung den vom Auftragnehmer vorbereiteten Bewerbungsbogen zwingend zu verwenden.
Der Bewerbungsbogen ist ebenso wie der vom Bewerber zu verwendende Adressaufkleber als PDF-Dokument bei der Vergabeabteilung der GWG München unter der E-Mail vergabe@gwg-muenchen.de anzufordern.
Die Bewerbungsunterlagen sind termingerecht entweder auf dem Postweg oder persönlich, in einem verschlossenen Umschlag bei der GWG München, Heimeranstr. 35, 80339 München, 1. OG, Zi 1.09 einzureichen, mit dem Hinweis – Objektplanung Lph 6-9 HOAI, München, Leberle/Morigglstraße.

Technische Leistungsfähigkeit
1) Beschreibung von Referenzobjekten gem. §5 Abs. 5b VOF, für die der Bewerber bzw. der vorgesehene Projektleiter Objektplanerleistungen für Gebäude erbracht hat:
Referenz 1-3:
Referenz des sich bewerbenden Büros, Neubau Wohnungsbau, Objektplanung für Gebäude gem. § 33 ff HOAI LPH 6-9 HOAI, mit vergleichbarer Aufgabenstellung, Größe und Schwierigkeit wie unter Ziffer II.2.1. beschrieben, mit Angabe der jeweiligen Besonderheit des Planentwurfs.
Referenz 4+5
Referenz des Projektleiters (unabhängig von der Bürozugehörigkeit) Neubau Wohnungsbau, Objektplanung für Gebäude gem. § 33 ff HOAI LPH 6-9 HOAI, mit vergleichbarer Aufgabenstellung mit vergleichbarer Größe und Schwierigkeit wie unter Ziffer II.2.1. beschrieben.mit Angabe der Besonderheit des Planentwurfs wie vor.
Bei den Projekten wird im Einzelnen gefordert:
Auftraggeber, Nennung eines Ansprechpartners beim Auftraggeber mit aktueller Telefonnummer, Selbst erbrachte Leistungsphasen, Geschossfläche, Nachweis der Kosten- und Termintreue, Planungs-/Bauzeit, Referenzschreiben und/oder Baubeschreibung mit Nachweis der Kosten- und Termintreue, Energetischer Standard (EnEV), Einsatz von freien Mitarbeitern, Subunternehmern, Dritten im Vergleich zur Eigenleistung, Bildernachweis. Bescheinigung des Auftraggebers (§5 Abs 4b)
Die Baufertigstellung der beschriebenen Referenzobjekte darf nicht mehr als 6 Jahre zurückliegen. Ein Referenzprojekt dessen Baufertigstellung länger als 6 Jahre zurückliegt und / oder mit dem in der unter Ziff. II.1.5 und II.2.1 beschriebenem Auftrag nicht übereinstimmt, insbesondere in Bezug auf Leistungsumfang, Aufgabenstellung / Projektumfang, Projektinhalt (Neubau Wohnungsbau) wird nicht gewertet. Referenzobjekte bei denen der Bau noch nicht fertiggestellt ist werden ebenfalls nicht gewertet.
Fehlende, unvollständige und/oder unrichtige Auskünfte können zum Ausschluss des Bewerbers führen.
Bewerbungsunterlagen zum Teilnahmewettbewerb müssen zum genannten Schlusstermin in einem verschlossenen Umschlag bei der GWG München vorliegen. Der Bewerbungsbogen ist für die Bewerbung zwingend zu verwenden.
Der Bewerbungsbogen ist ebenso wie der vom
Bewerber zu verwendende Adressaufkleber als
PDF – und word-Dokument bei der Vergabeabteilung der GWG
München unter der E-Mail vergabe@gwg-muenchen.de
anzufordern.
Die Bewerbungsunterlagen sind termingerecht
entweder auf dem Postweg oder persönlich, in einem
verschlossenen Umschlag bei der GWG München,
Heimeranstr. 35, 80339 München, 1.OG, Zi 1.09
einzureichen, mit dem Hinweis – Objektplanung Lph 6-9 HOAI, München, Leberle/Morigglstraße.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Für alle Referenzen gilt; Wohnungsbau Neubau.
Vergleichbare Größe und Schwierigkeit.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
19.04.2016
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen