DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros in München (ID:10072426)

Übersicht
DTAD-ID:
10072426
Region:
81669 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Architektenleistung für den Neubau eines Wohnheims für städtische Angestellte an der Thierschstraße in München. Die GEWOFAG Grundstücksgesellschaft mbH als Eigentümer der...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.10.2014
Frist Angebotsabgabe:
18.11.2014
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
GEWOFAG Grundstücksgesellschaft mbH
Kirchseeoner Straße 3
81669 München
Frau Moos
Fax: +49 894123340
E-Mail: ausschreibung@gewofag.de
www.gewofag.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Architektenleistung für den Neubau eines Wohnheims für städtische Angestellte an der Thierschstraße in München.
Die GEWOFAG Grundstücksgesellschaft mbH als Eigentümer der Liegenschaft beabsichtigt ein Wohnheim für städtische Angestellte und eine Gewerbe - oder eine soziale Nutzungseinheit im Erdgeschoss auf der Liegenschaft an der Thierschstraße zu erstellen. Die Liegenschaft setzt sich aus mehreren Flurstücken zusammen. Das Planungsgebiet für das Wohnheim umfasst eine Fläche von ca. 1 245 m².
Das Vorhaben liegt innerhalb eines Bebauungsplans für ein Kerngebiet. Zur Klärung der planungsrechtlichen Zulässigkeit der Bebauung wurde ein Antrag auf Vorbescheid erarbeitet und eingereicht. Der Antrag auf Vorbescheid wurde durch das Planungsreferat der Landeshauptstadt München mit Auflagen positiv beschieden.
Die Maßnahme umfasst eine Nutzfläche von ca. 777 m² für das Wohnheim und ca. 393 m² Nutzfläche für Gewerbenutzungen oder sonstige Nutzungen. Das Gebäude soll nach jetzigem Planungsstand im Energiestandard des KfW Effizienzhauses 70 (EnEV 2009) errichtet werden.
Die Kostenobergrenze liegt bei 2 610 EUR/m² WF für das Wohnheim und bei 2 200 EUR/m² NF brutto für die Gewerbeflächen im Erdgeschoss in den Kostengruppen 300 und 400 der DIN 276.
In einem Teilnahmewettbewerb werden maximal 5 geeignete Teilnehmern/-innen ermittelt, die zum Verhandlungsverfahren aufgefordert werden.
Die ausgeschriebene Planungsleistung der Objektplanung für Gebäude nach § 34 HOAI soll stufenweise beauftragt werden. Die Beauftragung steht unter Vorbehalt der Projektgenehmigung durch den Stadtrat der Landeshauptstadt München. Mindestens vergeben werden bei Projektgenehmigung die Planungsleistungen gem. § 34 HOAI (Leistungsbild Gebäude) für die Leistungsphase 2 bis 5 (ganz oder teilweise). Die Beauftragung weiterer Leistungsphasen erfolgt im Falle ihrer Beauftragung ganz oder teilweise in Stufen. Darüber hinaus behält sich der Auftraggeber vor, soweit notwendig, Besondere Leistungen zu beauftragen. Ein Anspruch des Auftragnehmers auf die Beauftragung weiterer Leistungen und weiterer Optionen/Stufen (ganz oder teilweise) besteht nicht.
Vertragsgrundlage wird das der Einladung zum Verhandlungsverfahren beigelegte Vertragsmuster des Auftraggebers.
Der Realisierung des Projektes liegt ein begrenztes Budget und Finanzierung zugrunde. Die Wirtschaftlichkeit des gesamten Projektes muss gegeben sein. Dies kann den Umfang der Leistungen einschränken. Nur wenn die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen gesichert sind und der Auftraggeber nach seinem billigen Ermessen die Wirtschaftlichkeit der Projektrealisierung für gegeben ansieht, wird der Auftraggeber weitere Leistungen vergeben.

CPV-Codes: 71200000

Erfüllungsort:
München.
Nuts-Code: DE212

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
360069-2014

Aktenzeichen:
1160/2014

Vergabeunterlagen:
Bewerbungen sind nur in schriftlicher Form möglich, die Verwendung des Bewerbungsformulars wird dringend empfohlen. Geforderte Nachweise sind in Kopie, nicht deutschsprachige Nachweise in Übersetzung beizufügen.
Bewerbungen per Fax oder E-Mail sind nicht zulässig.
Anforderungen für das Bewerbungsformular sind mit dem Vermerk „VOF-Verfahren Neubau eines Wohnheims für städtische Angestellte an der Thierschstraße“ an die Vergabestelle der GEWOFAG Holding GmbH, Kirchseeoner Straße 3, 81669 München (siehe I.1) Kontaktstelle) zu richten. Die Unterlagen sind in einem verschlossenen Umschlag mit dem bereitgestellten Rücksendeaufkleber einzureichen.
Weitere Informationen werden mit der Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes erteilt.
Der Auftraggeber behält sich vor, die Angaben der ausgewählten bzw. ausgelosten Bewerber/-innen zu überprüfen. Bei falschen Angaben bleibt ein Ausschluss vom Verfahren vorbehalten. Weitere Auswahlkriterien bestehen nicht.
Als Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungen gilt der Eingang bei der Vergabestelle (Adresse siehe Punkt I.1) Kontaktstelle/Termin siehe Punkt IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf Teilnahme).

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
18.11.2014 - 11:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.01.2015 - 30.11.2017

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Keine.

Zahlung:
Keine.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Folgende Nachweise sind anhand des ausgefüllten Bewerbungsbogens zu erbringen:
— Erklärung für Bewerbergemeinschaften Gesamtschuldnerische Haftung (falls zutreffend),
— Wirtschaftliche Verknüpfung und Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen,
— Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung,
— Erklärung, dass Ausschlussgründe nach § 4 Abs. 6 VOF nicht vorliegen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Folgende Nachweise sind anhand des ausgefüllten Bewerbungsbogens zu erbringen:
— Erklärung zum Gesamtumsatz netto gemäß § 5 Abs. 4 c) VOF jeweils in den letzten 3 Geschäftsjahren,
— Eigenerklärung zur Berufshaftpflichtversicherung (siehe Bewerbungsbogen),
— Erklärung über fakultative Ausschlussgründe nach § 4 Abs. 9 a)-d) VOF.

Technische Leistungsfähigkeit
— Angabe der Beschäftigten gemäß § 5 Abs. 5 d) VOF der letzten 3 Geschäftsjahre für das gesamte Büro des Bewerbers; Aufteilung in Berufsgruppen (Führungskräfte, Architekten/Dipl.-Ing., sonstige Mitarbeiter, Praktikanten/Auszubildende, Freie Mitarbeiter);
— Name/Qualifikation und Berufserfahrung des Projektleiters, welcher die Leistung tatsächlich erbringt gemäß § 4 Abs. 3 VOF und § 5 Abs. 5 a) VOF;
— Erklärung über die Erfahrung des/r Projektleiters/in in Zusammenarbeit mit öffentlichen Auftraggebern und der Einhaltung der hierfür speziellen Vorschriften und Regelwerke.
— Erklärung über eine eventuelle Weitergabe von Auftragsteilen an andere Unternehmen,
— Erklärung zu der zur Auftragsbearbeitung vorgesehenen Software,
— Referenzen gemäß § 5 Abs. 5 b) VOF, aus der die Erfahrung des Bieters bei Projekten vergleichbarer Größe und Art entsprechend zu II.1.1) sowie II.1.5) hervorgeht.
Folgende Kriterien sind bei den Referenzen zu erfüllen:
— maximal 3 Referenzen je Bewerbergemeinschaft/Bieter.
— vergleichbare Leistung gemäß Menge und Umfang des Auftrages (siehe II.1.5) – Kriterium für die Vergleichbarkeit der Dienstleistungen: Planungsleistungen der ausgeschriebenen Leistungsphasen für einen Neubau eines Wohnheims oder eines geförderten Wohnungsbaus jeweils in Verbindung mit einer gewerblichen Nutzung mit einer maximalen Projektgröße von 2 500 m² NF).
— Maßnahmen ab 2005 (in Umsetzung oder fertig gestellt, relevant ist das Datum des Baubeginns).
Für folgende Kriterien behält sich der Auftraggeber die Vergabe von Sonderpunkten vor:
— Bauvorhaben in einer städtischen Baulücke z. B. innerhalb einer Blockrandbebauung.
— Öffentliche Auftraggeber.
Die Angaben mind. folgender Punkte sind pro Referenz zu erbringen (§ 5 Abs. 5 b) VOF):
— Angabe der durchgeführten Leistungsphasen nach HOAI;
— Beschreibung des Projektes;
— Nennung der relevanten Projektkennzahlen wie Nutzfläche, Geschoßfläche, Bruttorauminhalt etc.;
— Angaben zum erzielten Energiestandard des Referenzprojektes;
— Nennung des Ausführungszeitraums der erbrachten Leistungen unter Angabe des Baubeginns (ab 2005);
— Angaben zur Lage des Bauvorhabens in einer innerstädtische Baulücke;
— Öffentlicher Auftraggeber;
— Nennung eines Ansprechpartners des Auftraggebers mit aktueller Telefonnummer.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen