DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros in Taufkirchen (ID:10848681)

Übersicht
DTAD-ID:
10848681
Region:
84416 Taufkirchen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Die Gemeinde Taufkirchen (Vils) plant den Neubau eines Kinderhauses mit 4 Gruppen in Vötting. Die 4 Gruppen teilen sich wie folgt auf, zwei Gruppen werden reguläre Kindergartengruppen (50 Plätze)...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
13.06.2015
Frist Angebotsabgabe:
13.07.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Gemeinde Taufkirchen (Vils)
Rathausplatz 1
84416 Taufkirchen (Vils)
Kontaktstelle: Bauamt
Herrn Herbert Mayerthaler
Telefon: +49 80843734
E-Mail: mayerthaler@taufkirchen.de
http://www.taufkirchen.de

 
Weitere Auskünfte erteilen:
Schober Architekten, Architektur + Stadtplanung
Augustenstraße 73
80333 München
Herrn Stefan Kraus
Telefon: +49 899544742414
Fax: +49 899544742418
E-Mail: vergabe@schober-stadtplanung.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
Schober Architekten
Augustenstraße 73
80333 München
Herrn Stefan Kraus
Telefon: +49 899544742414
Fax: +49 899544742418
E-Mail: vergabe@schober-stadtplanung.de

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
Schober Architekten, Architektur + Stadtplanung
Augustenstraße 73
80333 München
Herrn Stefan Kraus
Telefon: +49 899544742414
Fax: +49 899544742418
E-Mail: vergabe@schober-stadtplanung.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Neubau Kinderhaus Taufkirchen.
Die Gemeinde Taufkirchen (Vils) plant den Neubau eines Kinderhauses mit 4 Gruppen in Vötting.
Die 4 Gruppen teilen sich wie folgt auf, zwei Gruppen werden reguläre Kindergartengruppen (50 Plätze) sein, eine Gruppe (12 Plätze) wird als Krippe genutzt werden und eine Gruppe wird eine Heilpädagogische Gruppe (8 Plätze) sein.

Die zur Verfügung stehende Grundstücksgröße beträgt ca. 2.000m2, ein Bebauungsplan wird zurzeit erarbeitet.

Der Auftraggeber erwägt das Gebäude gegebenenfalls in Passivhausbauweise zu erstellen.

Das Projekt wird durch FAG-Mittel unterstützt werden. Der Auftraggeber erwartet sich sowohl bei der Beantragung der Fördermittel, als auch bei der Erstellung der Zuwendungsanträge eine professionelle Unterstützung durch den Auftragnehmer.

Nachdem in der Gemeinde eine sehr große Nachfrage nach Betreuungsplätzen besteht, erwartet sich der Auftraggeber, dass der Auftragnehmer unmittelbar nach der Auftragserteilung mit der Planung beginnt und die Umsetzung des Projekts zügig vortreibt.
Leistungen der Leistungsphasen 1-9 nach § 34 HOAI sowie eventuell zusätzliche Leistungen und besondere Leistungen nach § 3 Abs. 3 HOAI (siehe Ziffer II.2.2).

CPV-Codes: 71200000

Erfüllungsort:
Taufkirchen (Vils).

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
205277-2015

Vergabeunterlagen:
Die für den Teilnahmeantrag zwingend zu verwendenden Bewerbungsbögen können unter Angabe der Kontaktdaten unter der E-Mail Adresse „vergabe@schober-stadtplanung.de“ angefordert werden. Die Bewerbungsbögen sind in einem verschlossenen Umschlag mit der dem Teilnahmeantrag beiliegenden Kennzeichnung be1 der unter Ziffer 1.1 benannten Anschrift per Post oder persönlich einzureichen. Das Einreichen von Teilnahmeanträgen per Fax und/oder E-Mail ist nicht zugelassen.
Fragen oder Hinweise der Bewerber können nur in deutscher Sprache und ausschließlich per E-Mail oder per Fax an die unter Ziffer 1.1 genannte Kontaktstelle gerichtet werden. Soweit relevant, werden Antworten auf Fragen oder Hinweise der Bewerber per E-Mail auch an alle anderen Bewerber versandt. Die Versendung erfolgt an die bei Abruf des Bewerbungsbogens angegebenen E-Mail-Adresse. Damit sichergestellt ist, dass erbetene zusätzliche Informationen auch die anderen Bewerber noch rechtzeitig erreichen, müssen die Rückfragen oder Hinweise bis spätestens 7 Werktage vor Ablauf der Teilnahmefrist eingehen. Spätere Fragen oder Hinweise können im Sinne des Wettbewerbs und der Gleichbehandlung nicht mehr beantwortet/bearbeitet werden.

Die unter II.3 gemachten Angaben zu Beginn und Ende der Auftragsausführung sind vorläufig und nicht verbindlich.

Übersteigt die Zahl der geeigneten Bewerber die der geplanten höchsten Teilnehmerzahl, dann entscheidet unter den Bewerbern, die gleichermaßen geeignet sind, das Los.

Kleinere Büroorganisationen und Berufsanfänger werden besonders auf die Möglichkeit der Bildung von Bewerbergemeinschaften hingewiesen.

Der Teilnahmeantrag ist in allen Bestandteilen in deutscher Sprache abzugeben. Für anderssprachige Erklärungen und Nachweise ist eine beglaubigte deutsche Übersetzung von einem vereidigten oder öffentlich bestellten Übersetzer beizufügen.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
13.07.2015 - 16:00 Uhr

Bedingungen & Nachweise
Zahlung:
Verordnung über die Honorare für Leistungen der Architekten und Ingenieure (HOAI) in der Fassung 2013.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
— Angaben zu Name und Rechtsform, zum bevollmächtigten Vertreter, Ansprechpartner mit E-Mail, Gründungsdatum
— Angabe der Adresse und Kontaktdaten
— Erklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 4 Abs. 6 a – g und Abs. 9 a – e VOF vorliegen
— Erklärung, dass sich keine Mitglieder des Büros/Unternehmens selbständig um die Teilnahme bewerben
— von Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft: Bietergemeinschaftserklärung mit Angabe der Mitglieder der Bewerbergemeinschaft und des jeweiligen Leistungsanteils, Bevollmächtigung des vertretungsberechtigten Mitglieds sowie der Erklärung, dass die Mitglieder im Auftragsfall eine Arbeitsgemeinschaft bilden werden.
'
— Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation (gemäß § 19 Abs. 1 und 3 VOF) in Form einer Kopie eines Mitgliedsausweis einer Architektenkammer oder einem gleichwertigen Nachweis im Sinne der Richtlinie 2005/36/EG
'
— Erklärung zur wirtschaftlichen Verknüpfung mit anderen Unternehmen (ggfs. mit Angabe der Unternehmen und Art der Verknüpfung)
'
— Erklärung, dass die verfahrensgegenständlichen Dienstleistungen gemäß § 2 Abs. 3 VOF unabhängig von Ausführungs- und Lieferinteressen erbracht werden
'
— Erklärung über den Leistungsanteil, der von Nachunternehmern erbracht werden soll (bei der Berufung auf Referenzen von Nachunternehmern, müssen diese bereits mit dem Teilnahmeantrag genannt werden; der Auslober behält sich vor, für Nachunternehmer jederzeit Verpflichtungserklärungen und entsprechende Eignungsnachweise anzufordern)
'
— Erklärung über die Anzahl der beschäftigten Architekten, Ingenieure und Master inklusive Inhaber/ Führungskräfte in den letzten 3 Jahren und heute
'
Die geforderten Erklärungen sind mittels des beim Auftraggeber abzurufenden Bewerbungsbogens einzureichen (näheres siehe Ziffer VI.3)
'
Fehlende Erklärungen können nachgefordert werden.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
— Nachweis über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssummen über 1,5 Mio. EUR für Personenschäden, für Sachschäden und für Vermögensschäden bei einem, in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen, Versicherungsunternehmens (die Deckung für das Objekt muss über die gesamte Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben; bei Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckungen (also ohne Unterscheidung nach Sach- Vermögens und Personenschäden) ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erforderlich, dass alle Schadenskategorien im Auftragsfall parallel zueinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind). Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung eines solchen Versicherungsunternehmens erfüllt werden, mit der dieses den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Der Nachweis einer entsprechenden Versicherung bzw. Versicherbarkeit ist Mindestbedingung für die Teilnahme.

Technische Leistungsfähigkeit
— Benennung von Neubau-Referenzen (Leistungsbild Gebäude) unter Angabe der Art des Projekts, des Auftraggebers (mit Kontaktdaten), des Leistungsanteils, des Fertigstellungszeitpunkts, der Bruttogrundfläche, Darstellung der gestalterischen Qualität (in Bezug auf Fassade, Einbindung in die Umgebung und Detailgestaltung) und – soweit vorhanden – Vorlage eines Referenzschreibens.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Es werden nur Bewerber/Bewerbergemeinschaften berücksichtigt, die mindestens 3 Neubau-Referenzen (Leistungsbild Gebäude) angegeben haben, wobei diese in ihrer Gesamtheit die Grundleistungen der Leistungsphasen 2 – 8 (im Sinne von § 34 HOAI) zum Gegenstand haben müssen und mindestens 2 Referenzen jeweils für sich die Grundleistungen der Leistungsphasen 2 – 5 zum Gegenstand haben müssen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
05.09.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen