DTAD

Vergebener Auftrag - Dienstleistungen von Architekturbüros in Wemding (ID:10183061)

Übersicht
DTAD-ID:
10183061
Region:
86650 Wemding
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Sanierung Anton-Jaumann-Realschule Wemding – Leistungen der Objektplanung für Gebäude und Innenräume gemäß §§ 33 ff. HOAI, Leistungsphasen 1-9. Sanierung Anton-Jaumann-Realschule Wemding.Das...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
18.11.2014
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Landkreis Donau-Ries
Pflegstraße 2
86609 Donauwörth
Kontaktstelle: Landratsamt Donau-Ries

Auftragnehmer:
Vertragsnummer: 1
Los 1:
Architekturbüro Reiner Schlientz
Heugasse 4
DE-86720 Nördlingen

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Sanierung Anton-Jaumann-Realschule Wemding – Leistungen der Objektplanung für Gebäude und Innenräume gemäß §§ 33 ff. HOAI, Leistungsphasen 1-9.
Sanierung Anton-Jaumann-Realschule Wemding.Das Grundgebäude der Anton-Jaumann-Realschule Wemding wurde als 16-klassige Knaben-und Mädchenrealschule 1970/71 mit nahezu quadratischem Grundriss (ca. 55 x 58 m) in Stahlbeton-Skelettbauweise errichtet.
Der nördliche Gebäudeteil wurde dabei eingeschossig, der südliche Gebäudeteil zweigeschossig ausgeführt. Die Anschlussebene zwischen diesen Gebäudeteilen wurde um ein Halbgeschoss versetzt. Das Dach, ursprünglich als Flachdach ausgeführt (Dampfsperre, 50 mm Wärmedämmung, 3-lagige Bitumenabdichtung, 5 cm Bekiesung), wurde in den Jahren 1984 bis 1987 durch das Aufschlagen von flach geneigten Sattel- bzw. Pultdächern saniert (auf eine zimmermannsmäßige Holzkonstruktion mit Brettverschalung wurden verzinkte Blechscharen auf einer Bitumenbahnzwischenlage verbaut).
Die Dach- und Geschossdecken bestehen aus ca. 35 cm hohen Stahlbeton-TT-Decken. In den Räumen sind die Decken abgehängt.
Die Fassade wurde als hinterlüftete Fassade (Aufbau: 15 cm Betonplatten, 40 mm Wärmedämmung, Konterlattung mit Eternit-Coloritplatten) gebaut. An der Nord-Ost- sowie an der Süd-Ost-Ecke wurde die Fassade im Zuge von Erweiterungsmaßnahmen durch Holzständerbauweise mit waagrechten Lärchenlattungen ergänzt.
Die aus Leichtmetall konstruierten Fenster verfügen an der West-, Süd- und Ostseite über elektrische Jalousien als Sonnenschutz.
Das Grundgebäude wurde mit einer Nachtspeicher-Elektroheizung errichtet, ist aber zwischenzeitlich, wie die gesamte Schule, an ein Fernwärmenetz angeschlossen.
Die Schule wurde wegen erhöhtem Raumbedarf mehrmals erweitert. Diese Erweiterungen wurden jeweils in Holzständerbauweise und mit Blechdacheindeckung errichtet.Die erste Erweiterung erfolgte 1999 als 2-geschossiger Satellitenanbau (6 Klassenzimmer und ein Werkraum) an der Süd-West-Ecke.
Als zweite Erweiterungsmaßnahme wurde 2003 an der Nordseite über zwei Verbindungsgänge (Innenhof wurde neu geschaffen) ein halbgeschossig versetzter Trakt mit 8 Klassenzimmern angegliedert. Im Zuge dieser Erweiterung wurde auch das Lehrerzimmer an der Nord-Ost-Ecke des Grundgebäudes erweitert.
2007 erhielt die Schule an der Ostsiete eine Mensa mit Mittagsbetreuung, die durch einen überdachten Verbindungsgang mit dem Grundgebäude verbunden wurde. Ebenfalls bei dieser Erweiterung wurde das Musikzimmer und ein Klassenzimmer im Grundgebäude nach Süden hin erweitert.
Die letzte Erweiterungsmaßnahme war die Aufstockung (Teilbereich) des Nordflügels mit Schaffung von weiteren 3 Klassenzimmern und Räumen für die Verwaltung.
Gegenstand dieser Ausschreibung ist nun die Generalsanierung des Grundgebäudes aus dem Jahre 1970/71, wobei die Raumsituation im Gebäude ausreichend ist und keine neuen Unterrichtsräume geschaffen werden müssen.
Bei dieser Sanierung soll das Gebäude in energetischer und funktionaler Hinsicht ertüchtigt werden.
Der Kostenrahmen für die Kostengr. 200-700 DIN 276 wird mit derzeit 5 150 000 EUR brutto angenommen.
Terminvorausschau:
— Planungsbeginn: November 2014,
— Einreichung Förderantrag: Herbst 2015,
— Baubeginn: 2016.
Mit den Leistungen ist umgehend nach Beauftragung zu beginnen.

CPV-Codes: 71200000

Erfüllungsort:
Polsinger Weg 13, 86650 Wemding.
Nuts-Code: DE27D

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Vergebener Auftrag

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
392945-2014

Aktenzeichen:
Wemding_ARCH

Bedingungen & Nachweise
Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Sonstiges
Tag der Zuschlagsentscheidung: 07.11.2014
Anzahl der eingegangenen Angebote: 9

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
06.08.2014
Ausschreibung
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen