DTAD

Wettbewerbsbekanntmachung - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen in Kulmbach (ID:10033693)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
DTAD-ID:
10033693
Region:
95326 Kulmbach
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Wettbewerbsbekanntmachung
Wettbewerbsbekanntmachung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.10.2014
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Zentralparkplatz und Tiefgarage Kulmbach. Gegenstand des Wettbewerbs ist die freiraumplanerische Neugestaltung eines Parkplatzes und dessen Umfeld sowie die architektonisch-konstruktive Planung der Sanierung bzw. Erneuerung einer bestehenden Tiefgarage am Rande der Altstadt Kulmbachs. Ziel ist eine hochwertige Gestaltung des Platzes, die vielfältige Nutzungen zulässt. Der Platz soll weiterhin als Parkplatz genutzt werden können, jedoch soll die Aufenthaltsqualität gesteigert und die Einbindung in den Stadtraum verbessert werden. Der Platz soll für Stadtfeste und Märkte nutzbar sein und auch größere temporäre Aufbauten aufnehmen können. Die unter dem Platz liegende Tiefgarage ist zu ertüchtigen und mit zusätzlichen Funktionen für die Stadtfeste auszustatten. Das Planungsgebiet hat eine Größe von ca. 1,3 ha. Es wird mit einem groben Bauvolumen von 3,25 Mio. EUR für die Tiefgarage und 2,35 Mio. EUR für die Platzgestaltung gerechnet.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen , Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  347126-2014

Wettbewerbsbekanntmachung

Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Stadt Kulmbach
Marktplatz 1
95326 Kulmbach
DEUTSCHLAND
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
http://www.kulmbach.de
Weitere Auskünfte erteilen: Schirmer | Architekten + Stadtplaner
Huttenstr. 4
Zu Händen von: Herrn Marek Stadthaus
97072 Würzburg
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 931794077813
E-Mail: wettbewerb@schirmer-stadtplanung.de
Fax: +49 931794077820
Internet-Adresse: http://www.schirmer-stadtplanung.de
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Schirmer | Architekten + Stadtplaner Huttenstr. 4 97072 Würzburg DEUTSCHLAND Internet-Adresse: http://www.schirmer-stadtplanung.de/wettbewerbsmanagement/index.php Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Stadt Kulmbach Marktplatz 1 Kontaktstelle(n): S 3 – Rechtsamt/Stichwort: „WB Zentralparkplatz“, Kat. A/B Zu Händen von: Herrn Hans Häußinger 95326 Kulmbach DEUTSCHLAND Internet-Adresse: www.kulmbach.de
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde 1.3) Haupttätigkeit(en) Allgemeine öffentliche Verwaltung 1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
Auftraggeber / den Auftraggeber: Zentralparkplatz und Tiefgarage Kulmbach.
II.1.2) Kurze Beschreibung:
Gegenstand des Wettbewerbs ist die freiraumplanerische Neugestaltung eines Parkplatzes und dessen Umfeld sowie die architektonisch-konstruktive Planung der Sanierung bzw. Erneuerung einer bestehenden Tiefgarage am Rande der Altstadt Kulmbachs. Ziel ist eine hochwertige Gestaltung des Platzes, die vielfältige Nutzungen zulässt. Der Platz soll weiterhin als Parkplatz genutzt werden können, jedoch soll die Aufenthaltsqualität gesteigert und die Einbindung in den Stadtraum verbessert werden. Der Platz soll für Stadtfeste und Märkte nutzbar sein und auch größere temporäre Aufbauten aufnehmen können. Die unter dem Platz liegende Tiefgarage ist zu ertüchtigen und mit zusätzlichen Funktionen für die Stadtfeste auszustatten. Das Planungsgebiet hat eine Größe von ca. 1,3 ha. Es wird mit einem groben Bauvolumen von 3,25 Mio. EUR für die Tiefgarage und 2,35 Mio. EUR für die Platzgestaltung gerechnet.
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71222000, 71221000
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
Die Teilnehmerzahl des Wettbewerbs ist auf insgesamt 20 Teilnehmer begrenzt. 5 Teilnehmer wurden von der Ausloberin im Vorfeld ausgewählt. 15 Teilnehmer werden aus den eingehenden qualifizierten Bewerbungen zur Teilnahme am Wettbewerb gemäß § 3 Abs. 3 RPW ausgewählt. Die Bewerber müssen sich einer der beiden Kategorien A oder B zuordnen. In Kategorie A werden 3 Plätze für kleine oder junge Büros vergeben. In Kategorie B werden 12 Plätze für alle anderen Bewerber vergeben. Der Kategorie A sind zuzurechnen: junge Büros, in denen alle Entwurfsverfasser ihren Studienabschluss in der Fachrichtung Architektur bzw. Landschaftsarchitektur nach dem 31.12.2006 nachweisen können oder kleine Büros mit nicht mehr als vier technischen freien oder angestellten Mitarbeitern einschließlich des Büroinhabers. Bei einer Bewerbung in der Kategorie A muss jedes Mitglied der ARGE bzw. jeder qualifizierte Mitarbeiter des Büros die gesetzten Anforderungen an junge bzw. kleine Büros erfüllen. Kategorie B umfasst alle anderen Bewerber. Die Zahl der Bewerber zur Teilnahme am Wettbewerb ist unbegrenzt. Um sich im Bewerbungsverfahren für die Teilnahme am Wettbewerb zu qualifizieren, müssen die Bewerber ihre fachliche Eignung und zwei Referenzen entsprechend ihrer Bewerbungskategorie nachweisen. Referenzen Von Bewerbern der Kategorie A (Kleine/junge Büros) nachzuweisende Referenzen: — ein Referenzprojekt mindestens Honorarzone III für Gebäude nach § 34 HOAI, in dem der/die Architekt/in mindestens für Leistungsphasen 2 und 3 die Projektleitung inne hatte — und ein Referenzprojekt mindestens Honorarzone III für Freianlagen nach § 39 HOAI, in dem der/die Landschaftsarchitekt/in mindestens für die Leistungsphasen 2 und 3 die Projektleitung inne hatte. Für Referenzprojekte von Bewerbern der Kategorie A wird keine Mindestsumme für das Bauvolumen verlangt, die Projekte müssen nicht realisiert worden sein. Von Bewerbern der Kategorie B (alle anderen Büros) nachzuweisende Referenzen: — ein Referenzprojekt mindestens Honorarzone III für Gebäude nach § 34 HOAI mit einem Mindestbauvolumen von netto 650 000 EUR, in dem der/die Architekt/in mindestens für die Leistungsphasen 2 bis 5 die Projektleitung inne hatte. — und ein Referenzprojekt mindestens Honorarzone III für Freianlagen nach § 39 HOAI mit einem Mindestbauvolumen von netto 400 000 EUR, in dem der/die Landschaftsarchitekt/in mindestens für die Leistungsphasen 2 bis 5 die Projektleitung inne hatte. Beide Referenzprojekte der Bewerber der Kategorie B müssen innerhalb der letzten 7 Jahre realisiert worden sein. Darunter ist eine Fertigstellung mit Abschluss der Leistungsphase 8 ab dem 1.1.2007 bis zum Tag der Auslobung zu verstehen. Bewerbungsunterlagen. Neben dem Anschreiben werden zur Bewerbung nur die folgenden Unterlagen akzeptiert: — das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Bewerbungsformblatt verfügbar auf http://www.schirmer-stadtplanung.de/wettbewerbsmanagement/index.php — die Nachweise zur Teilnahmeberechtigung aller Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft (Kopie des Architektenausweises, Kopie der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung oder ein vergleichbares Dokument entsprechend
Abschnitt „Fachliche Eignung“
— sowie zusätzlich für Bewerber der Kategorie A als junges Büro die Nachweise zum Abschluss des Architektur-/Landschaftsarchitekturstudiums mit Datum nach dem 31.12.2006. Alle geforderten Dokumente sind im Format DIN A4 einzureichen. Weitere als die geforderten Unterlagen oder pauschale Bewerbungen mit Broschüren, Prospekten, Werkberichten o. ä., werden nicht berücksichtigt. Die Unterlagen sind als verbindliche Bewerbung unter Angabe der Bewerbungskategorie A bzw. B auf dem Umschlag an folgende Adresse einzureichen. Die Bewerbung kann ausschließlich schriftlich per Brief erfolgen an: Stadt Kulmbach S 3 – Rechtsamt, z.Hd. Herrn Hans Häußinger Stichwort: „WB Zentralparkplatz“, Kat. A/B Marktplatz 1, 95326 Kulmbach, Deutschland Submissionstermin für den schriftlichen Eingang der Bewerbungsunterlagen bei der Ausloberin ist Montag, der 10.11.2014, Posteingang bis 12:00 Uhr. Für den rechtzeitigen Eingang trägt der Bewerber die Verantwortung. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt und verbleiben bei der Ausloberin. Jeder Bewerber hat seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen. Ausschlusskriterien: Zum Auschluss aus dem Bewerbungsverfahren führen: — Bewerber, die in § 4 VOF 2009 definierte Ausschlusskriterien erfüllen; — Mehrfachbewerbungen von natürlichen oder juristischen Personen oder von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft führen zum Ausscheiden aller Mitglieder; — Nicht fristgerecht eingegangene Bewerbungen; — Bewerbungen, in denen ein Vertreter der geforderten 2 Fachdisziplinen fehlt; — Nicht unterschriebene oder unvollständig ausgefüllte Bewerbungsblätter; — Fehlende Nachweise; — Zuordnung in eine Kategorie, für die keine Nachweise oder Referenzen erbracht werden. Auswahlverfahren: In einem ersten Schritt wird die Qualifizierung der Bewerbung anhand der Vollständigkeit und der Erfüllung der Kriterien der fachliche Eignung und der Referenzen von einem Gremium aus mind. drei Personen überprüft, das von einer qualifizierten Person geleitet wird. Sollten sich in den Kategorien mehr Bewerber qualifizieren, als Plätze für die Wettbewerbsteilnahme zur Verfügung stehen, so entscheidet in einem zweiten Schritt das Los über die Platzierung als Wettbewerbsteilnehmer. Dabei werden alle qualifizierten Bewerbern entsprechend ihrer Kategorie den Lostöpfen A bzw. B zugeordnet. Zusätzlich werden Nachrücker je Kategorie in angemessener Zahl durch das Los bestimmt. Die Losziehung erfolgt unter Aufsicht einer von der Ausloberin unabhängigen Dienststelle. Die Ausloberin behält sich vor, die Angaben/Nachweise der ausgewählten Teilnehmer zu überprüfen. Falsche Angaben oder Nachweise führen zum Ausschluss von der Wettbewerbsteilnahme. In diesem Fall können Nachrücker spätestens bis zum Rückfragenkolloquium zur Teilnahme zugelassen werden. Bestätigung der Wettbewerbsteilnahme: Die ausgewählten Teilnehmer werden am Freitag, den 14.11.2014 schriftlich per e-Mail zur Teilnahme aufgefordert und müssen bis zum Montag, den 24.11.2014 schriftlich per E-Mail, Fax oder Brief eine verbindliche Teilnahmeerklärung abgeben. Ausgewählte Teilnehmer, die nicht bis zu diesem Tag ihre verbindliche Teilnahme erklären, verwirken ihre Wettbewerbsteilnahme. Für diese werden Nachrücker zur Teilnahme aufgefordert. Die Teilnahmeerklärung ist zu richten an die Wettbewerbsbetreuung: Schirmer i Architekten + Stadtplaner Huttenstraße 4 | 97072 Würzburg | Fax: +49 931794077820 | E-Mail: wettbewerb@schirmer-stadtplanung.de
III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja Teilnahmeberechtigt sind in der EU oder den EWR/GPA-Staaten ansässige Arbeitsgemeinschaften (ARGE), die sich aus mindestens einem/r Architekten/in sowie mindestens einem/r Landschaftsarchitekten/in zusammensetzen. Beratend soll ein Fachplaner auf dem Gebiet der Tragwerksplanung bzw. der Statik als Subunternehmer bei der Wettbewerbsbearbeitung mitwirken. Der Fachplaner ist nicht Mitverfasser und unterliegt keinen besonderen Teilnahmebedingungen. Im Falle der Auftragsvergabe soll der beratende Fachplaner Teil des Planungsteams werden. Zusätzlich wird empfohlen, einen Verkehrsplaner in die konzeptionelle Entwicklung einzubinden. Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung am Wettbewerb müssen am Tag der Auslobungsbekanntmachung erfüllt sein. Jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft (d. h., nicht die Fachplaner als Subunternehmer) muss die Anforderungen erfüllen, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden: — natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift des Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in und/oder Landschaftsarchitekt/in befugt sind. Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderung, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABI. EU Nr. L255 S. 22) entspricht. — juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und für die Wettbewerbsteilnahme ein verantwortlicher Berufsangehöriger benannt ist, der in seiner Person die Teilnahmevoraussetzungen erfüllt, die an die natürlichen Personen gestellt werden. Arbeitsgemeinschaften und juristische Personen haben im Bewerbungsformblatt einen bevollmächtigten Vertreter als Ansprechpartner zu benennen. Dieser soll auch später im Rahmen des Wettbewerbs in der Verfassererklärung als Ansprechpartner benannt sein.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Art des Wettbewerbs
Nichtoffen Geplante Teilnehmerzahl: 20
IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
1. Adler + Olesch Landschaftsarchitekten BDLA und Ingenieure, Nürnberg 2. H2M Architekten + Stadtplaner GmbH, Kulmbach 3. JOMA Landschaftsarchitektur, Bamberg 4. Morpho-Logic Architektur und Stadtplanung, München 5. RSP Architekten und Stadtplaner, Bayreuth
IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
Alle zur Beurteilung zugelassenen Arbeiten werden nach folgenden Gesichtspunkten gleichwertig beurteilt. Die Reihenfolge stellt keine Rangfolge oder Gewichtung dar. Die genannten Kriterien werden ggf. vom Preisgericht noch untergliedert. — städtebauliche Einbindung und Angemessenheit, — gestalterische Qualität der Freiraums und der Architektur, — Erfüllen funktionaler Anforderungen, — Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit.
IV.4) Verwaltungsangaben
IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 7.11.2014 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 10.11.2014 - 12:00
IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
Bewerber Tag: 14.11.2014
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden können Deutsch.
IV.5) Preise und Preisgericht
IV.5.1) Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Ausloberin stellt als Wettbewerbssumme insgesamt netto 78 000 EUR zur Verfügung. Die Wettbewerbssumme soll für Preise und Anerkennugen folgendermaßen verteilt werden: 1. Preis 31 200 EUR, 2. Preis 19 500 EUR, 3. Preis 11 700 EUR, Anerkennungen gesamt 15 600 EUR, Summe netto 78 000 EUR. Das Preisgericht kann mit einstimmigem Beschluss die Wettbewerbssumme auch anders aufteilen (§ 7 Abs. 2 RPW). Sofern mit Preisen und Anerkennungen ausgezeichnete Wettbewerbsteilnehmer MwSt. abführen, wird diese ihnen anteilig entsprechend dem gültigen Satz zusätzlich vergütet.
IV.5.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein
IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
1. Herr Prof. Gerd Aufmkolk | Landschaftsarchitekt | Nürnberg 2. Herr Gerd Belke | Stadtbaudirektor | Kulmbach 3. Herr Prof. Johannes Kappler | Architekt | Nürnberg 4. Frau Marion Resch-Heckel | Architektin | Regierung von Oberfranken | Kulmbach 5. Herr Henry Schramm | Oberbürgermeister der Stadt Kulmbach 6. Herr Dr. Michael Pfitzner | Mitglied des Stadtrats der Stadt Kulmbach 7. Herr Helmuth Breitenfelder | Mitglied des Stadtrats der Stadt Kulmbach
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2) Zusätzliche Angaben:
Unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts werden die Preisträger des Wettbewerbs zu einem Verhandlungsverfahren nach VOF 2009 eingeladen. Das Verhandlungsverfahren findet voraussichtlich am Freitag, den 27.3.2015 statt. Im Verhandlungsverfahren wird ein Preisträger anhand objektiver Kriterien ermittelt, der mit der Umsetzung des Projekts beauftragt wird. Eine Beurteilungskommission aus Vertretern der Ausloberin führt ein Gespräch anhand eines bereitgestellten Katalogs objektiver Kriterien mit folgender Wertungswichtung, der den Preisträgern mindestens 14 Tage vor dem Verhandlungsgespräch zur Verfügung gestellt wird: A Platzierung im Wettbewerb 50 % B Weiterentwicklung des Wettbewerbsergebnisses 15 % auf Grundlage der individuellen Beurteilung durch das Preisgericht, … C Arbeitsweise, Terminplanung, Projektmanagement 15 % Methode der Termin-/Kostensicherung, Verfügbarkeit vor Ort, … D Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit 10 % Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nach § 5 VOF, Zusammensetzung und Struktur des Projektteams, Projektpartner, … E Kostenschätzung und Honorarangebot 10 % für die Realisierung des Projekts, Einordnung nach HOAI, … Die Beauftragung umfasst Leistungen gemäß der Leistungsbilder der HOAI 2013 für Gebäude und Innenräume (§§ 34/35), für Freianlagen (§§ 38/39) sowie für Verkehrsanlagen (§§ 46/47). Es werden stufenweise mindestens die Leistungsphasen 2 bis 5 in Bauabschnitten beauftragt, — sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegen steht (§ 8 Abs. 2 RPW) und — soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert werden soll und — soweit mindestens einer der teilnahmeberechtigten Wettbewerbsteilnehmer, dessen Wettbewerbsarbeit mit einem Preis ausgezeichnet wurde, eine einwandfreie Ausführung der zu übertragenden Leistungen gewährleistet. Für den Fall, dass die Ausloberin von der Realisierung teilweise oder vollständig Abstand nimmt, stehen dem Teilnehmer aus einer Nichtbeauftragung keine finanziellen Ansprüche, z. B. auf etwaig entgangenen Gewinn oder Schadensersatz, zu. Die Wettbewerbsteilnehmer verpflichten sich im Falle einer Beauftragung durch die Ausloberin die weitere Bearbeitung zu übernehmen und durchzuführen. Im Fall der Beauftragung werden im Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen des Preisträgers bis zur Höhe des Preises nicht erneut vergütet, wenn der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird. Weitere Termine: 17.11.2014 – Start des Wettbewerbs, Ausgabe der Unterlagen; 24.11.2014 – Verbindliche Teilnahmeerklärung (ggf. Hinzuziehen von Nachrückern) und Schlusstermin zur Einreichung von Rückfragen; 28.11.2014 – Rückfragenkolloquium; 30.1.2015 – Abgabe der Wettbewerbspläne; 2. und 3.3.2015 – Preisgericht; 27.3.2015 – VOF-Verhandlung.
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Nordbayern, Regierung von Mittelfranken Promenade 27 91511 Ansbach DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de Telefon: +49 981531277 Internet-Adresse: https://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/aufg_abt/abt2/abt3Sg2101.htm Fax: +49 981531837
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
7.10.2014
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen