DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden in Herborn (ID:6099798)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
DTAD-ID:
6099798
Region:
35745 Herborn
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
23.04.2011
Frist Vergabeunterlagen:
19.05.2011
Frist Angebotsabgabe:
23.05.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Nachprüfungsstelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Umbau und Erweiterung Kombibad. Für das Bauvorhaben Umbau und Erweiterung Kombibad Herborn werden folgende Leistungen ausgelobt: — Leistungen gem. § 33 HOAI (Gebäude und raumbildender Ausbau), — Leistungen gem. § 38 HOAI (Freianlagen), — Leistungen gem. § 49 HOAI (Tragwerksplanung), — Leistungen gem. § 51 HOAI (Technische Ausrüstung HLSE). Ebenso wird der Auftragnehmer mit der Erstellung einer Vollkostenrechnung oder Deckungsbeitragsrechnung nach Vorgaben des Auslobers beauftragt. Weiterhin soll eine Analyse der Gesamtsituation und Abschätzung der Besucherzahlen stattfinden. Die Ergebnisse sollen mit den Planungsergebnissen einer "Machbarkeitsstudie" zusammengeführt werden. Die Leistungen werden als Generalplanerleistung vergeben.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen , Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden , Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  132192-2011

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Bäderbetrieb Herborn Hauptstr. 39 35745 Herborn DEUTSCHLAND Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.herborner-baeder.de Weitere Auskünfte erteilen: BAUWERT Projekt Consult GmbH Diezerstr. 50 z. H. Frau Hederer 65549 Limburg DEUTSCHLAND Tel. +49 64315909970 E-Mail: hederer@bauwert.biz Fax +49 64315909979 Internet: http://www.bauwert.biz Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Bauwert Projekt Consult GmbH Diezerstr. 50 z. H. Frau Hederer 65549 Limburg DEUTSCHLAND Tel. +49 64315909970 E-Mail: hederer@bauwert.biz Fax +49 64315909979 Internet: http://www.bauwert.biz Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Bauwert Projekt Consult GmbH Diezerstr. 50 z. H. Frau Hederer 65549 Limburg DEUTSCHLAND Tel. +49 64315909970 E-Mail: hederer@bauwert.biz Fax +49 64315909979 Internet: http://www.bauwert.biz
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Umbau und Erweiterung Kombibad.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 Hauptort der Dienstleistung Friedrich-Birkendahl-Str. 49, 35745 Herborn. NUTS-Code DE722
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Für das Bauvorhaben Umbau und Erweiterung Kombibad Herborn werden folgende Leistungen ausgelobt: — Leistungen gem. § 33 HOAI (Gebäude und raumbildender Ausbau), — Leistungen gem. § 38 HOAI (Freianlagen), — Leistungen gem. § 49 HOAI (Tragwerksplanung), — Leistungen gem. § 51 HOAI (Technische Ausrüstung HLSE). Ebenso wird der Auftragnehmer mit der Erstellung einer Vollkostenrechnung oder Deckungsbeitragsrechnung nach Vorgaben des Auslobers beauftragt. Weiterhin soll eine Analyse der Gesamtsituation und Abschätzung der Besucherzahlen stattfinden. Die Ergebnisse sollen mit den Planungsergebnissen einer "Machbarkeitsstudie" zusammengeführt werden. Die Leistungen werden als Generalplanerleistung vergeben.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71221000, 71222000, 71300000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Das bestehende Freibad in Herborn soll zu einem Kombibad umgebaut werden. Der bestehende Freibadbereich soll bestehen bleiben und in die Gesamtmaßnahme integriert werden. Der neu zu erichtende Hallenbadbereich soll ein 25 m Schwimmbecken, ein Lehrschwimmbecken,ein Kinderbecken und eine Saunalandschaft sowie ggf. eine Röhrenrutsche umfassen. Die Gestaltung des Außenberichs inkl. Parkplatz soll mitgeplant werden.
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Es erfolgt eine stufenweise Beauftrageung. Der Auslober beabsichtigt zunächst die Leistungsphasen 1-3 gem. HOAI sowie die Machbarkeitsstudie zu beauftragen. Eine weiterführende Beauftragung der Leistungsphasen 4-9 behält sich der Auslober vor. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Die Erklärung einer Versicherung, dass sie mit dem Bewerber im Auftragsfall eine Berufshaftpflichtversicherung über mind. 2 000 000 EUR für Personenschäden und 1 000 000 EUR für sonstige Schäden bereit ist abzuschließen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Die Bietergemeinschaft haftet gesamtschuldnerisch und benennt einen gemeinsamen Bevollmächtigten.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Geforderte Eignungsnachweise (§ 5 Abs. 9 VOF), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Geforderte Eignungsnachweise (§ 5 Abs. 4 VOF), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Geforderte Eignungsnachweise (§ 5 Abs. 5 VOF), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Ja 1. Natürliche Personen, die gemäß den Rechtsvorschriften ihres Mitgliedsstaates zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt" und/oder "Ingenieur" berechtigt sind. Ist in den jeweiligen Mitgliedstaaten die Berufsbezeichnung nicht geregelt, so erfüllt diese Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweise verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 89/48/EWG Schreiben bzw. Richtlinie 85/384/EWG gewährleistet ist. 2. Juristische Personen, wenn deren satzungsmäßige Gesellschaftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist und der Planungsaufgabe entspricht und wenn die für die Durchführung der Aufgabe verantwortlicher Person die an die natürlichen Personen gestellten Anforderungen erfüllt 3. Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an die natürlichen und juristischen Personen gestellt werden.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 7 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Auswahlkriterien sind: die gem. Teilnahmebogen benannten Referenzen (Neubauten von Hallenbäder mit einer Fertigstellung innerhalb der letzten 5 Jahre), vorgelegte Referenzen für die Vollkostenrechnung/Deckungsbeitragsrechnung, die persönliche Leistungsfähig, sowie die Kompetenz des Projektteams. Ein Muster des Wertungsbogens mit der Wichtung dieser Auswahlkriterien wird dem Bewerber mit den abzufordernden Unterlagen zugesandt.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Honorar. Gewichtung 30 % 2. Qualität der Planung in Bezug auf Termin-, Kosten- und Qualitätenplanung anhand bereits realisierter Projekte.. Gewichtung 45 % 3. Machbarkeitsstudie/Vollkostenrechnung/Deckungsbeitragsrechnung anhand bereits realisierter Projekte. Gewichtung 15 % 4. Art des Vortrags. Gewichtung 10 %
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
2011/Herborn GP
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
19.5.2011 - 12:00
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
23.5.2011 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Die Teilnahmeanträge dürfen nur unter Verwendung der beim Ansprechpartner (Anhang A.I) anzufordernden Bewerbungsbögen (per Email) abgegeben werden. Die Teilnahmeanträge sind schriftlich per Post einzureichen. Die Unterlagen sind so einzureichen, dass sie in einem handelsüblichen DIN A4 Ordner abgeheftet werden können. Unterkritierien für die unter Punkt IV.2.1 genannten Zuschlagskriterien sind: Zu 2 Qualität der Planung). — Terminplanung 15 %, — Kostenplanung 15 %, — Qualitäten 15 % nachr. HAD-Ref.: 3479/27 nachr. V-Nr/AKZ: 2011/Herborn GP.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
21.4.2011
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen