DTAD

Vergebener Auftrag - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden in Thalfang (ID:3929453)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
DTAD-ID:
3929453
Region:
54424 Thalfang
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.06.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Im Rahmen der Umsetzung des Schulentwicklungsplanes des Landkreises Bernkastel-Wittlich beabsichtigt der Auftraggeber die derzeitige Regionale Schule Thalfang in eine zeitgemäße und moderne kooperative oder integrative Realschule Plus im Ganztagsbetrieb umzuwandeln. Die Schule mit Schulsporthalle wird bereits seit 2005 als Ganztagsschule geführt. Im Jahr 2008 betrug die Schülerzahl insgesamt 215. Weitere Kenndaten Schulgebäude: Baujahr 1970, ca. 4 250 m? Netto-Grundfläche, davon ca. 3 325 m? Nutzfläche, ca. 805 m? Verkehrsfläche und ca. 120 m? TF. Der Bruttorauminhalt des Schulgeb?udes betr?gt ca. 20 000 m?. Kenndaten der Schulsporthalle: Baujahr 1970, ca. 1 300 m? Netto-Grundfläche, ca. 6 520 m? Bruttorauminhalt. Schulgebäude und Schulsporthalle sollen energetisch optimal unter ökologischen Aspekten und unter Einbeziehung von regenerativen Energien modernisiert werden. Dabei sollen die Möglichkeiten der Beratungs- und F?rderm?glichkeiten des Bundes, des Landes und des Landkreises Bernkastel-Wittlich genutzt werden. Hinsichtlich der Schulsporthalle beabsichtigt der Auftraggeber erst nach Durchführung von Grundlagenermittlung und Vorplanung (Leistungsphasen 1 und 2 gemäß ?15 der HOAI) in einer alternativen Untersuchung zu entscheiden, ob eine Modernisierung / Sanierung oder Abriss der bestehenden Schulsporthalle und Neubau weiter verfolgt werden soll. Ferner sollen die Außenanlagen / der Schulhof eine zeitgemäße Gestaltung erhalten. Im Zuge der Umwidmung der derzeitigen Regionalen Schule in eine Realschule Plus sind neben der umfassenden Sanierung kleinere Umbaumaßnahmen und Umwidmungen einzelner Räume im Sinne der F?rderrichtlinien für Schulbauten im Land Rheinland-Pfalz erforderlich. Die Sanierungsmaßnahmen betreffen im Einzelnen die Ertüchtigung des W?rmeschutzes, des Brandschutzes sowie die Herstellung der Schadstofffreiheit. Bez?glich des W?rmeschutzes ist die Gebäudehülle energetisch zu ertüchtigen, u. a. ist die vorhandene Waschbeton-Vorhangfassade der Gebäude gegen einen Vollw?rmeschutz auszutauschen. Bez?glich der Schadstoffbelastung ist mit den aus dieser Bauzeit bekannten Stoffen zu rechnen. Die Schadstoff?berpr?fung wird durch einen Sachverständigen durchgeführt. Weitere grundlegende Geb?udesanierungsma?nahmen, die erforderlich sind, betreffen im Wesentlichen die Gewerke Dachabdichtung, abgehängte Decken, Bodenbelags-, Maler-, Innenputzund Fensterarbeiten sowie die Erneuerung der Klassenraumt?ren. Umbaumaßnahmen im Schulgebäude sind erforderlich bezüglich der Zusammenlegung von Räumen (z. B. Bibliothek). Jedoch bleibt die innere Organisation der Räume weitestgehend erhalten. Die wenigen Raumumwidmungen erfordern wenn ?berhaupt nur geringe statische Veränderungen im Gebäude. Wegen einer neuen Fluchtwegplanung werden geänderte T?raufschlagrichtungen und zusätzliche Brandschutzt?ren erforderlich. Für die barrierefreie Erschließung des Gebäudes ist der Einbau eines Aufzugs erforderlich. Zusätzliche neue, außen liegende Treppenanlagen, müssen als notwendige Fluchtwege ergänzt werden. Darüber hinaus sollen die Forderungen der Unfallkasse Rheinland-Pfalz Berücksichtigung finden. Hinsichtlich der technischen Gebäudeausrüstung ist insbesondere eine neue Heizzentrale einzuplanen, die das Schulgebäude, die unmittelbar angrenzende Grundschule, die angegliederte Sporthalle und ggf. den in der Nähe befindlichen Kindergarten mit versorgt. Ziel ist, die Heizanlage zukünftig zeitgemäß mit regenerativer Energie zu betreiben. Neben der Erneuerung der Heizzentrale ist das Rohrleitungssystem zu erneuern. Ferner sollen die Sanitäranlagen saniert, die Elektroinstallation sowie die Lehrküche erneuert werden. Während der Baumaßnahme ist es erforderlich, dass der Schulbetrieb in einem Teil des Schulgeb?udes gewährleistet ist. Die Schulsporthalle ist von dieser Forderung unberührt, da der Sportunterricht im Falle des Umbaus in andere Räumlichkeiten verlagert werden kann. Seitens des Auftraggebers ist der folgende zeitliche Ablauf für Planung und Ausf?hrungsbeginn verbindlich definiert: Planungsbeginn Mai 2009, Vorlage der Genehmigungsplanung August 2009, Ausf?hrungsbeginn ab IV. Quartal 2009 / I. Quartal 2010 (aufgrund der Vorgaben aus Konjunkturpaket II). Die Bestandspl?ne des Schulgeb?udes sowie das abgestimmte Raumprogramm für die künftige Realschule Plus mit zeichnerischer Darstellung einer möglichen Umsetzung wird als Voruntersuchung des Auslobers auf der Homepage unter www.vg-thalfang.de in der Rubrik ?Aktuelles ? Öffentliche Ausschreibungen? zum Download bereitgestellt.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen , Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden , Haustechnik
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  158618-2009

BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Verbandsgemeindeverwaltung Thalfang am Erbeskopf, Saarstra?e 7, Kontakt Fachbereich 2-Nat?rliche Lebensgrundlagen, Bauen, z. Hd. von Herrn Udo Keuper, D-54424 Thalfang. Tel. +49 65049140131. E-Mail: udo.keuper@rathaus-thalfang.de. Fax +49 65048773. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.vg-thalfang.de.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Generalplanerleistungen unter Federführung eines Architekturbüros für die Modernisierungs-, Instandhaltungs- und Umbaumaßnahmen der Realschule Plus mit Schulsporthalle in Thalfang: ? Objektplanung für Gebäude gemäß Leistungsbild ?15 HOAI, ? Leistungen der technischen Ausrüstung gemäß Leistungsbild ?73 HOAI, ? Objektplanung für Freianlagen gemäß Leistungsbild ? 15 HOAI.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: 54424 Thalfang, Hauptstr. 43, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DEB22.
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Im Rahmen der Umsetzung des Schulentwicklungsplanes des Landkreises Bernkastel-Wittlich beabsichtigt der Auftraggeber die derzeitige Regionale Schule Thalfang in eine zeitgemäße und moderne kooperative oder integrative Realschule Plus im Ganztagsbetrieb umzuwandeln. Die Schule mit Schulsporthalle wird bereits seit 2005 als Ganztagsschule geführt. Im Jahr 2008 betrug die Schülerzahl insgesamt 215. Weitere Kenndaten Schulgebäude: Baujahr 1970, ca. 4 250 m? Netto-Grundfläche, davon ca. 3 325 m? Nutzfläche, ca. 805 m? Verkehrsfläche und ca. 120 m? TF. Der Bruttorauminhalt des Schulgeb?udes betr?gt ca. 20 000 m?. Kenndaten der Schulsporthalle: Baujahr 1970, ca. 1 300 m? Netto-Grundfläche, ca. 6 520 m? Bruttorauminhalt. Schulgebäude und Schulsporthalle sollen energetisch optimal unter ökologischen Aspekten und unter Einbeziehung von regenerativen Energien modernisiert werden. Dabei sollen die Möglichkeiten der Beratungs- und F?rderm?glichkeiten des Bundes, des Landes und des Landkreises Bernkastel-Wittlich genutzt werden. Hinsichtlich der Schulsporthalle beabsichtigt der Auftraggeber erst nach Durchführung von Grundlagenermittlung und Vorplanung (Leistungsphasen 1 und 2 gemäß ?15 der HOAI) in einer alternativen Untersuchung zu entscheiden, ob eine Modernisierung / Sanierung oder Abriss der bestehenden Schulsporthalle und Neubau weiter verfolgt werden soll. Ferner sollen die Außenanlagen / der Schulhof eine zeitgemäße Gestaltung erhalten. Im Zuge der Umwidmung der derzeitigen Regionalen Schule in eine Realschule Plus sind neben der umfassenden Sanierung kleinere Umbaumaßnahmen und Umwidmungen einzelner Räume im Sinne der F?rderrichtlinien für Schulbauten im Land Rheinland-Pfalz erforderlich. Die Sanierungsmaßnahmen betreffen im Einzelnen die Ertüchtigung des W?rmeschutzes, des Brandschutzes sowie die Herstellung der Schadstofffreiheit. Bez?glich des W?rmeschutzes ist die Gebäudehülle energetisch zu ertüchtigen, u. a. ist die vorhandene Waschbeton-Vorhangfassade der Gebäude gegen einen Vollw?rmeschutz auszutauschen. Bez?glich der Schadstoffbelastung ist mit den aus dieser Bauzeit bekannten Stoffen zu rechnen. Die Schadstoff?berpr?fung wird durch einen Sachverständigen durchgeführt. Weitere grundlegende Geb?udesanierungsma?nahmen, die erforderlich sind, betreffen im Wesentlichen die Gewerke Dachabdichtung, abgehängte Decken, Bodenbelags-, Maler-, Innenputzund Fensterarbeiten sowie die Erneuerung der Klassenraumt?ren. Umbaumaßnahmen im Schulgebäude sind erforderlich bezüglich der Zusammenlegung von Räumen (z. B. Bibliothek). Jedoch bleibt die innere Organisation der Räume weitestgehend erhalten. Die wenigen Raumumwidmungen erfordern wenn ?berhaupt nur geringe statische Veränderungen im Gebäude. Wegen einer neuen Fluchtwegplanung werden geänderte T?raufschlagrichtungen und zusätzliche Brandschutzt?ren erforderlich. Für die barrierefreie Erschließung des Gebäudes ist der Einbau eines Aufzugs erforderlich. Zusätzliche neue, außen liegende Treppenanlagen, müssen als notwendige Fluchtwege ergänzt werden. Darüber hinaus sollen die Forderungen der Unfallkasse Rheinland-Pfalz Berücksichtigung finden. Hinsichtlich der technischen Gebäudeausrüstung ist insbesondere eine neue Heizzentrale einzuplanen, die das Schulgebäude, die unmittelbar angrenzende Grundschule, die angegliederte Sporthalle und ggf. den in der Nähe befindlichen Kindergarten mit versorgt. Ziel ist, die Heizanlage zukünftig zeitgemäß mit regenerativer Energie zu betreiben. Neben der Erneuerung der Heizzentrale ist das Rohrleitungssystem zu erneuern. Ferner sollen die Sanitäranlagen saniert, die Elektroinstallation sowie die Lehrküche erneuert werden. Während der Baumaßnahme ist es erforderlich, dass der Schulbetrieb in einem Teil des Schulgeb?udes gewährleistet ist. Die Schulsporthalle ist von dieser Forderung unberührt, da der Sportunterricht im Falle des Umbaus in andere Räumlichkeiten verlagert werden kann. Seitens des Auftraggebers ist der folgende zeitliche Ablauf für Planung und Ausf?hrungsbeginn verbindlich definiert: Planungsbeginn Mai 2009, Vorlage der Genehmigungsplanung August 2009, Ausf?hrungsbeginn ab IV. Quartal 2009 / I. Quartal 2010 (aufgrund der Vorgaben aus Konjunkturpaket II). Die Bestandspl?ne des Schulgeb?udes sowie das abgestimmte Raumprogramm für die künftige Realschule Plus mit zeichnerischer Darstellung einer möglichen Umsetzung wird als Voruntersuchung des Auslobers auf der Homepage unter www.vg-thalfang.de in der Rubrik ?Aktuelles ? öffentliche Ausschreibungen? zum Download bereitgestellt.
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
71221000, 71222000, 71315000.
II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.2) ENDGÜLTIGER GESAMTWERT DES AUFTRAGS
II.2.1) Endgültiger Gesamtwert des Auftrags:
Wert: ca. 435 000 EUR. ohne MwSt. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf folgende Kriterien: 1. Personelle Besetzung für das konkrete Projekt im Auftragsfall mit Benennung von Projektleiter, Bauleiter, deren Stellvertreter sowie weiterer Mitarbeiter des Projektteams, der Qualifikation aller und der Darstellung der organisatorischen B?roabl?ufe in Planungs- und Bauphase. Gewichtung: 30 %. 2. Honorar im Rahmen der HOAI bei 100 %igem Leistungsbild, Angabe zu Honorarzonen und anrechenbaren Kosten siehe unter Ziffer VI.3) sonstige Informationen. Gewichtung: 10 %. 3. Nebenkosten gemäß ?7 HOAI als Pauschale. Gewichtung: 10 %. 4. Bezogen auf das konkrete Projekt: Darstellung des organisatorischen und terminlichen Baustellenablaufs bei laufendem Schulbetrieb anhand eines Vergleichsprojektes. Gewichtung: 25 %. 5. Bezogen auf das konkrete Projekt: Darstellung eines energetisch optimierten Planungskonzeptes anhand eines Vergleichsprojektes. Gewichtung: 25 %.
IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
"VOF-Verfahren Realschule Plus Thalfang".
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Bekanntmachung über ein Beschafferprofil Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2005/S 210-207124 vom 29.10.2005. ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE
V.1) TAG DER AUFTRAGSVERGABE:
25.5.2009.
V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
8.
V.3) NAME UND ANSCHRIFT DES WIRTSCHAFTSTEILNEHMERS, AN DEN DER AUFTRAG VERGEBEN WURDE:
Loewer + Partner, Liebigstra?e 75, D-64293 Darmstadt. Tel. +49 613199390.
V.4) ANGABEN ZUM AUFTRAGSWERT Ursprünglich veranschlagter Gesamtauftragswert:
Wert: 435 000 EUR. Ohne MwSt. Endgültiger Gesamtauftragswert: Wert: 435 000 EUR. Ohne MwSt.
V.5) ES KÖNNEN UNTERAUFTRÄGE/SUBAUFTRÄGE VERGEBEN WERDEN:
Ja. Wert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden darf: Wert ohne MwSt. 200 000 EUR. Kurze Beschreibung des Wertes/Anteils des Auftrags, der an Subunternehmer vergeben werden kann: Leistungen der technischen Ausrüstung gemäß Leistungsbild ?73 HOAI, Objektplanung für Freianlagen gemäß Leistungsbild ? 15 HOAI. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN:
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer Rheinland-Pfalz, Stiftstr. 9, D-55116 Mainz.
VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer Rheinland-Pfalz, Stiftstr. 9, D-55116 Mainz.
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
2.6.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen