DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden in Mainz (ID:7322197)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
DTAD-ID:
7322197
Region:
55116 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
03.07.2012
Frist Vergabeunterlagen:
30.07.2012
Frist Angebotsabgabe:
30.07.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Zentralisierung der Arbeits- und Beschäftigungstherapie in der Klinik Nette-Gut (forensische Psychiatrie). Architektenleistungen gemäß HOAI ab Vorentwurfsplanung bis zur Leistungsphase 9,
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  207524-2012

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Landeskrankenhaus (AöR)
Vulkanstraße 58
Kontaktstelle(n): Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach, Bauabteilung
Zu Händen von: Dipl.Ing. (FH) Martin Ternes
56626 Andernach
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 26324075191
E-Mail: martin.ternes@rmf.landeskrankenhaus.de
Fax: +49 26324075806
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers:
http://www.landeskrankenhaus.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Gesundheit Sozialwesen
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Zentralisierung der Arbeits- und Beschäftigungstherapie in der Klinik Nette-Gut (forensische Psychiatrie).
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen NUTS-Code DEB17
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Architektenleistungen gemäß HOAI ab Vorentwurfsplanung bis zur Leistungsphase 9,
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71221000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Das Bestandsgebäude A soll teilrückgebaut werden. Eine neue zu schaffende Arbeitstherapie soll dort angebunden werden. Die Baustelle ist gesondert zu sichern, da innerhalb des Geländes der forensischen Klinik. Das Soll-Raumprogramm schließt mit 1 663 m² Nutzfläche ab. Geschätzter Wert ohne MwSt: 3 605 000,00 EUR
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Stufenweise Beauftragung in vorraussichtlich 2 Stufen, abhängig von einer Förderung durch das Land Rheinland-Pfalz.
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 20 (ab Auftragsvergabe)
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Berufshaftpflichtversicherung gem. §5 (4) a) VOF. Mit ausreichender Deckungssumme (2 000 000 EUR Personenschäden; 1 000 000 EUR sonstige Schäden).
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Gemäß HOAI.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Es muss jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft gesamtschuldnerisch haften und ein Mitglied der Bietergemeinschaft dem Auftraggeber gegenüber als bevollmächtigter Vertreter benannt werden. Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bietergemeinschaft sind unzulässig und führen zum Verfahrensausschluss sämtlicher betroffener Bietergemeinschaften.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Als Teilnahmeantrag ist das Bewerbungsformular einschließlich Anlagen zu verwenden, welches beim Auftraggeber angefordert werden kann. Der Versandt kann per Post oder E-Mail erfolgen. Das Bewerbungsformular ist vollständig ausgefüllt und eigenhändig unterzeichnet, zusammen mit den geforderten Anlagen, an die zuvor genannte Adresse des Auftraggebers zu senden. Bitte kennzeichnen Sie die Sendung außen auf dem Umschlag mit dem Vermerk "Bewerbungsunterlagen Bauabteilung, bitte nicht öffnen". Bei Bietergemeinschaften ist für jedes selbstständige Büro ein separates Bewerbungsformular zu verwenden. Die Nichtverwendung des Bewerbungsbogens und die Unvollständigkeit der einzureichenden Nachweise und Unterlagen führen zum Ausschluss der Bewerbung.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Nachweis mittels Bewerbungsbogen durch Erklärung über den Gesamtumsatz und über den Umsatz der Ausschreibung entsprechenden Dienstleistung, gemäß §5 (4) c) VOF für die letzten 3 Geschäftsjahre.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die Leistungsfähigkeit ist mittels Bewerbungsbogen nachzuweisen. Folgende Auskünfte sind unteranderen zu erteilen: — Auskünfte gemäß VOF § 4 (3) und § 5 (5) a) über Name der tatsächlich am Projekt tätigen Personen mit berufl. Qualifikation und Berufserfahrung, — Angaben gemäß VOF §5 (5) b), konkret auf die Bewerbung abgestellte Referenzen, — Angaben gemäß VOF §5 (5) c), Verfügbarkeit Projektleiter, Angaben zur Bauüberwachung, — Angaben gemäß VOF §5 (5) d), Anzahl u. Zusammensetzung der Beschäftigten in den letzten 3 Jahren, — Angaben gemäß VOF §5 (5) e), Techn. Ausstattung einschließlich IT, — Angaben gemäß VOF §5 (5) f), Maßnahmen zur Qualitätssicherung.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: ja Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Architekten und bauvorlagenberechtigte Ingenieure. Zur Bewerbung sind zugelassen in den Mitgliedsstaaten des europäischen Wirtschaftsraums ansässige "Architekten" gemäß §19 (1) VOF, Fachrichtung Hochbau, sowie "Ingenieure" gemäß §19 (2) VOF, die bauvorlageberechtigt sind, "Juristische Personen", sofern die Anforderungen nach §19 (3) VOF erfüllt werden.
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer: 3 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Bewerbereignung nach Bewertungsmatrix (liegt den Bewerbungsbogen bei) und den Bewerberangaben im Bewerbungsbogen.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
Sonstige frühere Bekanntmachungen
Bekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 103-172900 vom 1.6.2012
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
30.7.2012 - 08:00 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
30.7.2012 - 10:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND Telefon: +49 6131162334 Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Vergabekammer Rheinland-Pfalz 55116 Mainz DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Unverzüglich nach positiver Kenntnisnahme des vermuteten Rechtsverstoßes (§ 107 Abs. 3 GWB).
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Aussichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) 54290 Trier DEUTSCHLAND Telefon: +49 6519494511
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29.6.2012
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen