DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden in Kirchen (ID:2946557)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
DTAD-ID:
2946557
Region:
57548 Kirchen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
02.08.2008
Frist Angebotsabgabe:
05.09.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Vergabe von Generalplanerleistungen für den Neubau des Hallenbades Freizeitbad Molzberg - Objektplanung, Leistungsphasen 4 bis 9 i.S.d. ? 15 HOAI; - Freianlagenplanung, Leistungsphasen 4 bis 9 i.S.d. ?? 15, 17 HOAI; - Tragwerksplanung, Leistungsphasen 4 bis 9 i.S.d. ? 64 HOAI; - Planungsleistungen der technischen Gebäudeausrüstung, Leistungsphasen 4 bis 9 i.S.d. ? 73 HOAI; optional Leistungsphase 3 für die Planung der Energieversorgung des Bades über Fernwärme - Planungsleistungen für die thermische Bauphysik/Wärmeschutz.
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen, Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen für thermische Bauphysik , Dienstleistungen in der Tragwerksplanung , Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden , Haustechnik
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  201192-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Freizeitbad Molzberg GmbH, Auf dem Molzberg 2, z. Hd. von Herrn Christoph Weber, D-57548 Kirchen. Tel. (49-2741) 620 77. E-Mail: fzb-molzberg@online.de. Fax (49-2741) 620 78. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.freizeitbad-molzberg.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges: Kommunale Eigengesellschaft GmbH. Sonstiges. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Vergabe von Planungsleistungen für den Neubau des Freizeitbades Molzberg.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Kirchen. NUTS-Code: DEB13.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Vergabe von Generalplanerleistungen für den Neubau des Hallenbades Freizeitbad Molzberg - Objektplanung, Leistungsphasen 4 bis 9 i.S.d. ? 15 HOAI; - Freianlagenplanung, Leistungsphasen 4 bis 9 i.S.d. ?? 15, 17 HOAI; - Tragwerksplanung, Leistungsphasen 4 bis 9 i.S.d. ? 64 HOAI; - Planungsleistungen der technischen Gebäudeausrüstung, Leistungsphasen 4 bis 9 i.S.d. ? 73 HOAI; optional Leistungsphase 3 für die Planung der Energieversorgung des Bades über Fernwärme - Planungsleistungen für die thermische Bauphysik/Wärmeschutz.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
74222100, 74231431, 74231500, 74232700.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 24 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Der Auftragnehmer muss über eine Be-rufshaftpflichtversicherung verfügen, de-ren Deckungssumme für Personensch?den mindestens 1 00 000 EUR und zusätzlich für sonstige Schäden mindestens 1 500 000 EUR betr?gt (? 12 Abs. 1 a VOF). Dies ist durch eine Bescheinigung über die Jahresversicherung oder durch eine Exzedentenversicherung nachzureichen. Die geforderten Auskünfte sind schriftlich einzureichen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Honorarabrechnung erfolgt nach HOAI.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten Vertreter, der die Kriterien des besonderen Berufsstandes gemäß Abs. III.3.1 erfüllt.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 1. schriftliche Erklärung des Bewerbers, dass keine Personen, deren Verhalten dem Unternehmen zuzuordnen ist, aufgrund der in ? 11 Abs. 1 VOF genannten Verstöße rechtskräftig verurteilt worden ist. Anstatt dieser Erklärung kann der Bewerber seinen Bewerbungsunterlagen einen Bundeszentralregisterauszug oder gleichwertige Erklärung (? 11 Abs. 2 VOF) beilegen. 2. Schriftliche Erklärung des Bewerbers, dass keine in ? 11 Nr. 4 Abs. a bis d erwähnter Umstand vorliegt. 3. Schriftliche Erklärung des Bewerbers, dass keine Abhängigkeit von Ausf?hrungs- oder Lieferinteressen besteht (? 4 Abs. 4 VOF). Die geforderten Auskünfte sind schriftlich einzureichen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Auflagen zu ?berpr?fen: 1. Erklärung, ob und auf welcher Art der Bewerber wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft ist (? 7 Abs. 2 VOF). 2. Erklärung, ob und auf welcher Art der Bewerber in relevanter Weise mit anderen zusammenarbeitet (? 7 Abs. 2 VOF). 3. Erklärung, ob sich der Bewerber der Kapazitäten anderer Unternehmer bedient und, dass ihm dann die erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen (? 12 Abs. 3 VOF). 4. Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz für die entsprechende Dienstleistung in den letzten 3 Gesch?ftsjahren (? 12 Abs. 1 c VOF). 5. Erklärung zur persönlichen Verfügbarkeit/Reaktionszeit am/zum Hauptausführungsort. 6. Angaben des Auftragsanteils, den der Bewerber unter Umständen an Dritte vergeben will (? 13 Abs. 2 h VOF). Die geforderten Auskünfte sind schriftlich einzureichen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen ?berpr?fen zu können: 1. Beschreibung von mindestens drei Referenzobjekten, für die der Bewerber Planungsleistungen als Generalplaner (Objektplanung, Tragwerksplanung und technische Gebäudeausrüstung, Wärmeschutz/thermische Bauphysik) erbracht hat im Zusammenhang mit Neubau von öffentlichen Saunen mit nachfolgenden Angaben (? 13 Abs. 2 b VOF): Auftraggeber, Nennung eines Ansprechpartners beim Auftraggeber mit aktueller Telefonnummer. Art des Auftraggebers (Staat/Kommune/Privat) Projektumfang BGF oder BRI Gesamtkosten, Planungszeit/Bauzeit, selbst erbrachte Leistungen nach ? 15 HOAI, Einsatz von freien Mitarbeitern, Subunternehmern, Dritte im Vergleich zur Eigenleistung, Bildnachweise, Referenzschreiben, positive Beurteilung der Kosten- und Termintreue. 2. Tabellarische Liste (? 7 Abs. 2 und ? 13 Abs. 2 a VOF) in der die für die Leistungserbringung vorgesehenen Personen/Team namentlich benannt und deren Befähigung und berufliche Ausbildung erläutert wird. 3. Erläuterung aus der das jährliche Mittel der von Bewerbern der letzten drei Jahren Beschäftigten und deren Aufteilung in Berufsgruppen (Führung, Ingenieure, Techniker, etc.) hervorgeht (? 13 Abs. 2 d VOF). 4. Erläuterung der technischen Büroausstattung des Bewerbers mit Nennung der mindestens verwendeten Software für den Datenaustausch (? 13 Abs. 2 e VOF). 5. Angabe zur Büroorganisation mit Beschreibung von Maßnahmen zur Sicherung einer qualit?tsvollen Planung und Bauaufsicht. 6. Angabe zu Wettbewerbserfolgen und Auszeichnungen gelungener Architektur. Die geforderten Auskünfte sind schriftlich einzureichen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Ja. Nat?rliche Personen, die gemäß den Rechtsvorschriften ihres Heimatlandes am Tag der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung ?Architekt? berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen Hei-matland die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Anforderung als Ingenieur, wenn dieser über ein Diplom, über ein Berufszeugnis oder einem sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 89/48EWG gewährleistet ist. Juristische Personen, wenn deren satzungsgem??er Gesellschaftszweck auf Planungsleistungen der hier angegebenen Art ausgerichtet ist. Bei einer Arbeitsgemeinschaft muss jedes Mitglied benannt sein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Objektive Kriterien, die zur Auswahl der begrenzten Zahl von Teilnehmern: - fachliche Eignung (Referenzobjekte, Wettbewerbserfolge, Auszeichnun- gen) 60 %, - Büroorganisation 20 %, - wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit 20 %.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungDie Unterlagen sind kostenpflichtig:
Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 5.9.2008 - 12:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Die zu vergebenden Planungsleistungen sind aus einer bereits vorhandenen Entwurfsplanung/Objektplanung/ Tragwerksplanung/technische Geb?udeausstattung zu entwickeln. Mit der beschränkten Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme aufgefordert werden (vgl. IV. 1.2) wird ein Planungswettbewerb mit dem Ziel durchgeführt (? 20 VOF), aus der vorhandenen Entwurfsplanung einen Ausf?hrungsentwurf zu entwickeln, zur farblichen Gestaltung des Bades, zum Thema des Bades und zur Oberflächengestaltung der baulichen Ausführung. Jeder Wirtschaftsteilnehmer, der am Planungswettbewerb beteiligt wird, erhält eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 2 500,00 EUR zzgl. gesetzlicher MwSt. Die Aufwandsentschädigung wird im Auftragsfall auf das Honorar angerechnet.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer beim Wirtschaftsministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Stiftsstraße 9, 55116 Mainz. E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de. Tel. (49-6131) 16 22 34. Fax (49-6131) 16 21 13.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Stiftsstraße 9, 55116 Mainz. E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de. Tel. (49-6131) 16 22 34. Fax (49-6131) 16 21 13.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
30.7.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen