DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden in Wildhof (ID:4066110)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
DTAD-ID:
4066110
Region:
63150 Wildhof
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
04.07.2009
Frist Angebotsabgabe:
13.07.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Das Sport- und Kulturzentrum Martinsee in Heusenstamm wurde 1979 errichtet. Im Rahmen des Konjunkturprogramms II der Bundesregierung soll dieses Objekt energetisch saniert werden. Hierzu sind insbesondere folgende Maßnahmen erforderlich: ? Abbruch der kompletten Holzverschalung der Turnhallen sowie den Anschlussgeb?uden, ? Betonabbrucharbeiten der Kragarme im Bereich der Vord?cher sowie den Anschlussgeb?uden, ? Abbruch der Verglasung des Vordachs, ? Demontage der vorhandenen Fenster und Neumontage einschließlich Fensterbänke und -griffe, ? Raffstorebeschattung einschließlich Elektroantriebe, ? De- und Remontage der Dachfl?chenverglasungeinschlielich Beschattung, ? Dämmung der Fassade, ? Aufnahme der vorhandenen Dachisolierung sowie der Lichtkuppelfenster, ? Dämmung des Dachs und Einbau neuer Lichtkuppelfenster, ? Spenglerarbeiten, ? Kellerdeckendämmung. Die Baukosten betragen etwa 1 700 000 EUR netto (Kostengruppen 300 + 400). Der Auftraggeber beabsichtigt hierfür die Leistungen der Objektplanung für Gebäude, LPH 1-9 nach Teil II. ? 15 HOAI zu vergeben. Eine wirtschaftliche und termingerechte Bauweise sowie die neuesten technischen Standards auch im Hinblick auf den Brandschutz sollen ebenso Berücksichtigung finden wie die baubiologische und energetische Optimierung.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  184252-2009

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Magistrat der Stadt Heusenstamm, Im Herrngarten 1, z. Hd. von Manuel Roth, D-63150 Heusenstamm. Tel. +49 61046070. E-Mail: manuel.roth@heusenstamm.de. Fax +49 61046071279. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.heusenstamm.de. Weitere Auskünfte erteilen: SNP Schlawien Naab Partnerschaft, Darmstädter Landstraße 184, z. Hd. von Wolfgang Trautner, D-60598 Frankfurt am Main. Tel. +49 6996873710. E-Mail: wolfgang.trautner@snp-online.de. Fax +49 6996873750. URL: http://www.snp-online.de. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: SNP Schlawien Naab Partnerschaft, Darmstädter Landstraße 184, z. Hd. von Wolfgang Trautner, D-60598 Frankfurt am Main. Tel. +49 6996873710. E-Mail: wolfgang.trautner@snp-online.de. Fax +49 6996873750. URL: http://www.snp-online.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: SNP Schlawien Naab Partnerschaft, Darmstädter Landstraße 184, z. Hd. von Wolfgang Trautner, D-60598 Frankfurt am Main. Tel. +49 6996873710. E-Mail: wolfgang.trautner@snp-online.de. Fax +49 6996873750. URL: http://www.snp-online.de.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Energetische Sanierung des Sport- und Kulturzentrums Martinsee.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: 63150 Heusenstamm. NUTS-Code: DE71C.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Das Sport- und Kulturzentrum Martinsee in Heusenstamm wurde 1979 errichtet. Im Rahmen des Konjunkturprogramms II der Bundesregierung soll dieses Objekt energetisch saniert werden. Hierzu sind insbesondere folgende Maßnahmen erforderlich: ? Abbruch der kompletten Holzverschalung der Turnhallen sowie den Anschlussgeb?uden, ? Betonabbrucharbeiten der Kragarme im Bereich der Vord?cher sowie den Anschlussgeb?uden, ? Abbruch der Verglasung des Vordachs, ? Demontage der vorhandenen Fenster und Neumontage einschließlich Fensterbänke und -griffe, ? Raffstorebeschattung einschließlich Elektroantriebe, ? De- und Remontage der Dachfl?chenverglasungeinschlielich Beschattung, ? Dämmung der Fassade, ? Aufnahme der vorhandenen Dachisolierung sowie der Lichtkuppelfenster, ? Dämmung des Dachs und Einbau neuer Lichtkuppelfenster, ? Spenglerarbeiten, ? Kellerdeckendämmung. Die Baukosten betragen etwa 1 700 000 EUR netto (Kostengruppen 300 + 400). Der Auftraggeber beabsichtigt hierfür die Leistungen der Objektplanung für Gebäude, LPH 1-9 nach Teil II. ? 15 HOAI zu vergeben. Eine wirtschaftliche und termingerechte Bauweise sowie die neuesten technischen Standards auch im Hinblick auf den Brandschutz sollen ebenso Berücksichtigung finden wie die baubiologische und energetische Optimierung.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
71221000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 15.9.2009. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung über 1 500 000 EUR für Personensch?den und 1 500 000 EUR für sonstige Schäden im Auftragsfall.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bewerber- /Bietergemeinschaften sind nicht zugelassen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? ausgefüllter und von einem bevollmächtigten Vertreter rechtsverbindlich unterzeichneter Bewerbungsbogen (Teilnahmeantrag), den die unter Anhang A I genannte Stelle auf Anordnung zur Verfügung stellt. Es ist zwingend das vorgegebene Formular zu verwenden und in Papierform bei der im Anhang A I genannten Stelle einzureichen; bei Nichtvorlage/Nichtabgabe oder unvollständiger oder nicht rechtzeitiger Abgabe wird der Bewerber zwingend ausgeschlossen, ? Erklärung zu den Ausschlusskriterien nach ? 11 VOF, ? Erklärung zur wirtschaftlichen Verknüpfung/Zusammenarbeit gemäß ? 7 VOF, ? Bei juristischen Personen: ein aktueller (nicht älter als 3 Monate) Handelsregisterauszug, in Ermangelung eines solchen eine gleichwertige Bescheinigung einer Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Urpsrungs- oder Herkunftslands, ? Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung durch beizuf?gende Kopie der Eintragungsurkunde (Architekt), ? Nachweis zur fachlichen Qualifikation des Projektleiters und/oder des Bauleiters durch beizuf?gende Kopie der Diplomurkunde, soweit nicht schon durch Eintragungsurkunde nachgewiesen, ? Vorlage einer Brandschutznachweisberechtigung des Projektleiters bzw. B?roinhabers, ? Vorlage der Urkunde "Staatlich geprüfter Energieberater" des Projektleiters bzw. B?roinhabers, ? Geforderte Eignungsnachweise (? 10 Abs. 3 und 4 VOF), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Erklärung zum Gesamtumsatz des Bewerbers der letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahre (netto, 2006-2008), ? Erklärung zum Umsatz, bezogen auf Planungsleistungen des ? 15 HOAI in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren (netto, 2006-2008). Geforderte Eignungsnachweise (? 10 Abs. 3 und 4 VOF), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: (1) 2 höchstens 5 Referenzen des Projektleiters und des Bauleiters aus dem Bereich öffentliche Einrichtungen (Neubau, Erweiterung) der letzten 10 Jahre. In den Referenzen sollte zum Ausdruck kommen, ob brandschutztechnische Maßnahmen bei den Referenzprojekten erforderlich waren. Anzugeben ist die Projektbezeichnung, der Auftraggeber mit Namen eines Ansprechpartners und Telefonnummer, Zeitpunkt der Fertigstellung (Fertigstellung Leistungsphase 8 frühestens 3. Quartal 1999 und spätestens 1. Quartal 2009), Baukosten (Kostengruppen 300 und 400, DIN 276 Juni 1993) in Euro netto sowie Projektstufen nach Leistungsphasen; (2) Vorlage von Referenzschreiben, durch die die Leistung des Bewerbers nachgewiesen werden kann (Bewertung analog Arbeitszeugnis, z.B. "...stets zur vollsten Zufriedenheit..."); (3) Erklärung zum Jahresdurchschnitt der Gesamtanzahl der Mitarbeiter aufgeteilt in leitende Mitarbeiter, Architekten, Ingenieure, technische und kaufmännische Mitarbeiter; (4) Angaben zu dem für den Auftrag zur Verfügung stehenden Personal (Name und Qualifikation). Geforderte Eignungsnachweise (? 10 Abs. 3 und 4 VOF), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Zu 1.: mindestens ein Projekt aus dem Bereich Kultur- und Sporthallenbau und mindestens 1 Projekt energetische Sanierung mit der Leistungen der Objektplanung für Gebäude (mind. LPH 2-6 und 8 für den Projektleiter, mind. LPH 8 des ? 15 HOAI für den Bauleiter).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Ja. Nat?rliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen. Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaats berechtigt sind, im Zulassungsbereich die Berufsbezeichnung Architekt zu f?hren. Ist in dem jeweiligen Herkunftsmitgliedsstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen eines Architekten, wer über ein Diplom, Ausbildungsnachweis oder sonstigen Nachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36 EG gewährleistet ist. Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsm??igen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die dem Auftragsgegenstand entsprechen und wenn der bevollmächtigte Vertreter die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden. Der Bewerber muss über eine Brandschutznachweisberechtigung verfügen und staatlich geprüfter Energieberater sein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Beschleunigtes Verhandlungsverfahren. Gründe für die Wahl des beschleunigten Verfahrens: Das Vorhaben unterf?llt dem Konjunkturprogramm.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 3 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: (1) Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers der letzten 3 Jahre; Gewichtung 5, max Punktzahl 25. (2) Erklärung über die Mitarbeiterzahl; Gewichtung 5, max 25 Punkte. (3) Referenzen Projektleiter; Gewichtung 35, max 175 Punkte. (4) Projektleiter Referenzschreiben Nr. 1; Gewichtung 5, max 25 Punkte. (5) Projektleiter Referenzschreiben Nr. 2; Gewichtung 5, max 25 Punkte. (6) Referenzen Bauleiter; Gewichtung 35, max. 175 Punkte. (7) Bauleiter Referenzschreiben Nr. 1; Gewichtung 5, max 25 Punkte. (8) Bauleiter Referenzschreiben Nr. 2; Gewichtung 5, max. 25 Punkte. Die Wertungsmatrix kann angefordert werden.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien: 1. Projektanalyse. Gewichtung: 30. 2. Präsentation eines vergleichbaren Projekts. Gewichtung: 20. 3. Projektorganisation. Gewichtung: 20. 4. Honorar. Gewichtung: 15. 5. Gesamteindruck des Projektteams. Gewichtung: 15.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
HEU-2/2009.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:
13.7.2009 - 10:00.
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber:
20.7.2009.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Wertungsmatrix für Angebotswertung kann von den ausgw?hlten Bietern angefordert werden. Nachr. HAD-Ref.: 2323/17. Nachr. V-Nr/AKZ: HEU-2/2009.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude:Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten:Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Fristen berechnen sich nach ? 101a und ? 107 Abs. 3 GWB.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
1.7.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen