DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden in Ortenberg (ID:4110852)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
DTAD-ID:
4110852
Region:
63683 Ortenberg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
16.07.2009
Frist Vergabeunterlagen:
05.08.2009
Frist Angebotsabgabe:
07.08.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Der Auftraggeber beabsichtigt, die Leistungen der Objektplanung für Gebäude in den Leistungsphasen 5-9 nach HOAI ?15 zu vergeben. Die Entwurfsplanung als verbindliche Grundlage liegt vor. Bewerber, die zu Vergabegespr?chen eingeladen werden, haben die Möglichkeit, in diese Arbeitsergebnisse vorab einzusehen. Die veranschlagten Projektgesamtkosten KG 300 und 400 betragen 4 000 000 EUR brutto. Projektbeschreibung: Das Bürgerhaus aus dem Jahr 1964 soll komplett energetisch saniert werden. Dies betrifft die gesamte Gebäudehülle als auch den technischen Ausbau. (Heizung, Lüftung,Elektrische Anlagen, Brandschutz, Sanitäranlagen). Ebenfalls sind funktionelle Umstrukturierungen bezüglich der zukünftigen Nutzung vorgesehen. Es soll der energetische Neubaustandard besser 40 % erreicht werden.Desweiteren ist der Anbau einer Gymnastiksaales mit Passivhauskomponenten geplant.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  196485-2009

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Magistrat der Stadt Ortenberg, Lauterbacher Straße 2, z. Hd. von Pia Heidenreich-herrmann, D-63683 Ortenberg. Tel. +49 60468000-29. E-Mail: heidenreich-herrmann@ortenberg.net. Fax +49 6046800080. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.ortenberg.net. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Sanierung Bürgerhaus Stadt Ortenberg.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Hauptausführungsort: Wilhelm Leuschner Straße 4, 63683 Ortenberg. NUTS-Code: DE71E.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Der Auftraggeber beabsichtigt, die Leistungen der Objektplanung für Gebäude in den Leistungsphasen 5-9 nach HOAI ?15 zu vergeben. Die Entwurfsplanung als verbindliche Grundlage liegt vor. Bewerber, die zu Vergabegespr?chen eingeladen werden, haben die Möglichkeit, in diese Arbeitsergebnisse vorab einzusehen. Die veranschlagten Projektgesamtkosten KG 300 und 400 betragen 4 000 000 EUR brutto. Projektbeschreibung: Das Bürgerhaus aus dem Jahr 1964 soll komplett energetisch saniert werden. Dies betrifft die gesamte Gebäudehülle als auch den technischen Ausbau. (Heizung, Lüftung,Elektrische Anlagen, Brandschutz, Sanitäranlagen). Ebenfalls sind funktionelle Umstrukturierungen bezüglich der zukünftigen Nutzung vorgesehen. Es soll der energetische Neubaustandard besser 40 % erreicht werden.Desweiteren ist der Anbau einer Gymnastiksaales mit Passivhauskomponenten geplant.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
71221000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Gegenstand des Auftrages sind Architektenleistungen für Gebäudeplanung entsprechend HOAI ?15, LPH 5-9.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.9.2009. Ende: 31.1.2011. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
HOAI in der bei der Auftragserteilung gültigen Fassung.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bietergemeinschaften müssen gesamtschuldnerisch haften und mit bevollmächtigten Vertreter(n) auftreten. Der/ die Vertreter ist/sind zu benennen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Ja. Es erfolgt eine stufenweise Beauftragung entsprechend den Leistungsphasen nach HOAI. Die gesamten Ergebnisse der Architektenleistungen werden im Rahmen des Modellvorhabens der DENA Deutschen Energieagentur "Niedrigenergiehausstandard für Schulen" veröffentlicht und stehen ausschließlich der DENA zur Verfügung. Die Ergebnisse der Architektenleistung dürfen für andere Bauvorhaben (Pilotwirkung) wiederverwendet werden. (Das Urheberrecht ist nicht anzuwenden).
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (? 10 Abs. 3 und 4 VOF), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. (a) Eigenerkl?rung dass keine Ausschlusskriterien gemäß ?11 VOF vorliegen; (b)Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung; (c) Erklärung gemäß ?7(2) VOF, Interessenkollision mit gewerblichen Unternehmen; (d) Steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung; (e) ggf. Erklärung von Bietergemeinschaften zur Bildung der Bietergemeinschaft; (f) ggf. Erklärung von Bietergemeinschaften zur gesamtschuldnerischen Haftung.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (? 10 Abs. 3 und 4 VOF), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: (a) ?12 (1) a) VOF- Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung, Deckungssumen Personensch?den und sonstige Schäden jeweils mind. 2 500 000,00 EUR bei einem in der EU zugelassenen Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut oder die Erklärung einer Versicherungsgesellschaft, daß sie mit dem Bewerber im Auftragsfall eine Berufshaftpflichtversicherung in gleicher Höhe abzuschliessen bereit ist. (b) ?12 (1)c) VOF-Erklärung zum Gesamtumsatz der letzten 3 Gesch?ftsjahre.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (? 10 Abs. 3 und 4 VOF), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: (a) ?13 (2) a) VOF - persönliche Referenzliste des vorgesehenen Projektleiters sowie des vorgesehenen Bauleiters der in den letzten 5 Jahren erbrachten Leistungen vergleichbarer Projekte; (b) ?13 (2) b) VOF - Referenzliste realisierter Bauvorhaben der letzten 3 Jahre, mit mindestens 2 Referenzen aus dem Bereich öffentliche Gebäude Bürgerhäuser, sowie mind. 2 Referenzen von Umbauten/ Sanierungen im laufenden Betrieb von Bauvorhaben ähnlicher Gr??e mit Leistungen der Objektplanung für Gebäude mind. LPH 5-9 ?15 HOAI. Erklärung über die Einhaltung vorgegebener Kosten und Termine vom Auftraggeber ausgestellte Bescheiniung nach ?13 (2) b) VOF. Mind. 2 Referenzschreiben zu den oben aufgeführten Referenzen. (c) Darstellung einer umgesetzten Planung, die insbesondere die planerischen und gestalterischen Qualitäten des Bewerbers zum Ausdruck bringt; (d) ?13 (2) f) VOF- Beschreibung der Maßnahmen des Bewerbers zur Gewährleistung der Qualität seiner Arbeit.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Ja. Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen. Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatlandes berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung Architekt zu f?hren. Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatland gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Anforderungen als Architekt, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der Richtliniei 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 7.9.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen ( ABI.EU nr. L 255 S.22) entspricht. Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsm??igen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören und wenn der Bevollmächtigte Verteter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden. Bietergemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Bietergemeinscht teilnahmeberechtigt ist.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Beschleunigtes Verhandlungsverfahren. Gründe für die Wahl des beschleunigten Verfahrens: Gemeinsamer Runderlass vom 18.3.2009 des hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: (a) Honorarumsatz in den letzen 3 Jahren und Anzahl der Mitarbeiter für entsprechenden Dienstleistungen in den letzen 3 Jahren- Wichtung 15 %; (b) Persönliche Referenzlisten vergleichbarer Leistungen des vorgesehehen Projektleiters und des vorgesehenen Bauleiters - Wichtung 30 %; (c) Referenzliste vergleichbarer Leistungen des Bewerbers insgesamt - Wichtung 25 %; (d) Beschreibung der Maßnahmen des Bewerbers zur Gewährleistung der Qualität seiner Arbeite n - Wichtung 15 %; (e) gestalterische Qualität der eingereichten Unterlagen - Wichtung 5 %; (f) Gesamteindruck der Bewerbung - Wichtung 10 %.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien: 1. Ergebnisse der Überprüfung der angegbenen Referenzen. Gewichtung: 2. Einhaltung von Kosten, Termine und Qualität. Gewichtung: 3. Kriterien der Ausschreibungsunterlagen.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
VOF01.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 5.8.2009 - 10:00. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 7.8.2009 - 12:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 7.8.2009.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
(a) Mehrfachbewerbungen f?hren zum Ausschluss vom Verfahren; (b) Bewerbungen sind in Papierform einzureichen. Bewerbungen per Mail werden nicht berücksichtigt; (c) Eingereichte Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber und werden nicht zurückgegeben; (d) Der Auftraggeber wird zur Bewertung ein gewichtetes Punktesystem anwenden. Nachr. HAD-Ref. : 2683/11. Nachr. V-Nr/AKZ: VOF01.
II.1.2) Dienstleistungskategorie:
Nr. 867.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
15.7.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen