DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden in Darmstadt (ID:4592571)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
DTAD-ID:
4592571
Region:
64283 Darmstadt
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
16.12.2009
Frist Vergabeunterlagen:
11.01.2010
Frist Angebotsabgabe:
11.01.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Gegenstand der Maßnahme ist der Neubau des Bettenhauses C mit Anbindung an bestehende Gebäudeteile und Umstrukturierungen im Bestandsgebäude. Im Neubau sind folgende Abteilungen vorgesehen: Interdisziplin?re Aufnahme, Funktionsdiagnostik, Endoskopie, Linksherzkatheter, Aufnahmestation; Intensiv-, Intermediate Care Bereich mit 24 Betten; 4 Stationen mit jeweils 32 ? 40 Betten, teilstation?re Dialyse mit 7 Plätzen. Nutzflächen Neubau ca. 5 470 m?. Umbaumaßnahmen im Bestand: Neustrukturierung der Notaufnahme und der OP-Abteilung. Nutzflächen Umbau ca. 1 500 m?. Die Maßnahme ist in mehreren Bauabschnitten umzusetzen.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  346872-2009

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim gGmbH, August-Bebel-Straße 59, Kontakt Technische Leitung, z. Hd. von Eberhard Roth, D-65428 Rüsselsheim. Tel. +49 614288-1567. E-Mail: roth@gp-ruesselsheim.de. Fax +49 614288-1607. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.gp-ruesselsheim.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Einrichtung des öffentlichen Rechts. Gesundheit. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Neubau Bettenhaus C am GPR Klinikum.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Rüsselsheim, Hessen. NUTS-Code: DE717.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Gegenstand der Maßnahme ist der Neubau des Bettenhauses C mit Anbindung an bestehende Gebäudeteile und Umstrukturierungen im Bestandsgebäude. Im Neubau sind folgende Abteilungen vorgesehen: Interdisziplin?re Aufnahme, Funktionsdiagnostik, Endoskopie, Linksherzkatheter, Aufnahmestation; Intensiv-, Intermediate Care Bereich mit 24 Betten; 4 Stationen mit jeweils 32 ? 40 Betten, teilstation?re Dialyse mit 7 Plätzen. Nutzflächen Neubau ca. 5 470 m?. Umbaumaßnahmen im Bestand: Neustrukturierung der Notaufnahme und der OP-Abteilung. Nutzflächen Umbau ca. 1 500 m?. Die Maßnahme ist in mehreren Bauabschnitten umzusetzen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
71221000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Gegenstand des Auftrags sind Architektenleistungen gem. HOAI 2009, Teil 3 ?33, LPH 1-9. Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: 2 340 000 EUR.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.4.2010. Ende: 1.12.2015. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Berufshaftpflichtversicherung über mindestens 5 000 000 EUR für Personensch?den sowie 5 000 000 EUR für Vermögens- und Sachschäden (jeweils 2-fach maximiert) bei einem in einem Mitgliedsstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bewerbergemeinschaften sind zugelassen; gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter. Von allen Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft ist eine unterschriebene Erklärung vorzulegen, dass die Bewerbergemeinschaft gesamtschuldnerisch haftet. Es muss ein allein vertretungsberechtigter bevollmächtigter Vertreter benannt werden, der durch eine unterschriebene Erklärung aller Mitglieder der Bewerbergemeinschaft legitimiert ist. Mehrfachbewerbungen, d.h. parallele Beteiligung als Einzelbieter und gleichzeitig Gesellschafter einer Bewerbergemeinschaft, sind unzulässig. Im Falle einer unzulässigen Doppelbewerbung müssen zur Wahrung des Wettbewerbsprinzips beide betroffenen Bieter ausgeschlossen werden.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: (1) Eigenerkl?rung über das Nichtvorliegen von Ausschlusskriterien nach ? 11 Abs. 4 a)-d) VOF. Die Nachforderung von Nachweisen wird vorbehalten. (Ausschlusskriterium); (2) Angabe ob und ggf. in welchem Umfang rechtliche und/oder wirtschaftliche Verknüpfungen zu anderen Unternehmen nach ? 7 Abs. 2 VOF bestehen. (Ausschlusskriterium); (3) Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt durch beigefügte Kopie der Eintragungsurkunde (bauvorlageberechtigter Architekt bzw. Ingenieur). (Ausschlusskriterium); Ist der Bewerber eine juristische Person, zu deren satzungsm??igem Geschäftszweck die dem Projekt entsprechenden Planungsleistungen gehören, ist diese nur dann teilnahmeberechtigt, wenn nachgewiesen wird, dass einer der Gesellschafter oder der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der verantwortliche Projektbearbeiter die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen; (4) Angabe von Namen und berufliche Qualifikation der Personen, die die Leistung tatsächlich erbringen nach ? 7 Abs. 3 VOF (Organigramm). Nachweis zur fachlichen Qualifikation des Projektteams durch beigefügte Kopie der Diplomurkunde und fachlichen Lebenslauf mit vergleichbaren Referenzen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: (1) Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung gemäß Angaben
III.1.1) der Bekanntmachung. Der Nachweis darf nicht älter als 1 Jahr sein. (Ausschlusskriterium); (2) Aktuelle Eigenerkl?rung, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurden. Die Nachforderung von Nachweisen wird vorbehalten. (Ausschlusskriterium); (3) Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens und seinen Umsatz für entsprechende Dienstleistungen in den letzten 3 Gesch?ftsjahren (2007 ? 2009, Angaben in Euro netto).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: (1) Angaben über das Büro, zur Anzahl (2007 ? 2009, jährliches Mittel der Beschäftigten, gegliedert nach Berufsgruppen) und Qualifikation der Beschäftigten sowie zur technischen Ausstattung des Büros; (2) Nachweis von min. 3 abgeschlossenen Projekten der letzten 10 Jahre aus dem Bereich Krankenhäuser, Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen (Neubau, Erweiterung/Umbau oder Sanierung) mit einer Größenordnung von min. 20 000 000 EUR Gesamtkosten, einschließlich Angabe der Adresse, Ansprechpartner mit Telefonnummer des Auftraggebers, sowie Referenzschreiben der öffentlichen Auftraggeber; (3) Beschreibung geeigneter Maßnahmen zur langfristigen Qualitätssicherung des Bewerbers (z.B. Zertifizierung nach ISO 9001).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Ja. Bauvorlageberechtigte Architekten und Ingenieure. Zur Bewerbung sind zugelassen in den Mitgliedsstaaten des europäischen Wirtschaftsraumes ansässige Architekten, die nach ?23 Abs. 1 VOF, sowie Ingenieure, die nach ?23 Abs.2 VOF zur Führung der genannten Berufsbezeichnung berechtigt und bauvorlageberechtigt sind und über die entsprechenden Nachweise verfügen. Juristische Personen, sofern deren satzungsgem??er Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist und der Planungsaufgabe entspricht und der gesetzliche Vertreter der juristischen Person oder ein verantwortlicher Verfasser der Planungsleistungen die an natürliche Personen (bauvorlageberechtigte Architekten/Ingenieure) gestellten Anforderungen gemäß ? 23 VOF erfüllt und die erforderlichen Nachweise vorlegt. Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an die natürlichen und juristischen Personen gestellt werden.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: (1) Angabe von Namen und berufliche Qualifikation der Personen, die die Leistung tatsächlich erbringen nach ? 7 Abs. 3 VOF. Nachweis zur fachlichen Qualifikation des Projektteams durch beigefügte Kopie der Diplomurkunde und fachlichen Lebenslauf mit vergleichbaren Referenzen. (Gewichtung: 20 %); (2) Erklärungen über den Gesamtumsatz des Unternehmens und seinen Umsatz für entsprechende Dienstleistungen in den letzten 3 Gesch?ftsjahren. (Gewichtung: 5 %); (3) Angaben über das Büro, zur Anzahl und Qualifikation der Beschäftigten sowie zur technischen Ausstattung des Büros. (Gewichtung: 20 %); (4) Nachweis von min. 3 abgeschlossenen Projekten der letzten 10 Jahre aus dem Bereich Krankenhäuser, Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen (Neubau, Erweiterung/Umbau oder Sanierung) mit einer Größenordnung von min. 20 000 000 EUR Gesamtkosten, einschließlich Angabe der Adresse, Ansprechpartner mit Telefonnummer des Auftraggebers, sowie Referenzschreiben der öffentlichen Auftraggeber. (Gewichtung: 40 %); (5) Beschreibung geeigneter Maßnahmen zur langfristigen Qualitätssicherung des Bewerbers (z.B. Zertifizierung nach ISO 9001). (Gewichtung: 15 %).
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien: 1. Gesamteindruck des Projektteams. Gewichtung: 20. 2. Vorgehensweise bei der Termin-, Kosten- und Qualitätssicherung. Gewichtung: 25. 3. Präsentation eines vergleichbaren Projektes. Gewichtung: 30. 4. Sicherstellung der örtlichen Präsenz. Gewichtung: 15. 5. Honorar. Gewichtung: 10.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 11.1.2010 - 12:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 11.1.2010 - 12:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 8.2.2010.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Fragen an die Vergabestelle sind ausschließlich schriftlich, vorzugsweise per E-Mail, an die genannte Stelle zu richten. Die Bewerbung ist unter Einhaltung der genannten Frist ausschließlich schriftlich (nicht per Telefax oder E-Mail) an die genannte Stelle einzureichen. Nicht fristgerecht eingereichte Bewerbungen werden im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt. Die Sendung ist deutlich sichtbar mit dem Vermerk "Bewerbung GPR, Neubau Bettenhaus C ? nicht öffnen" zu kennzeichnen.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen, Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. URL: www.rp-darmstadt.hessen.de.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
11.12.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen