DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden in Hadamar (ID:2523376)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
DTAD-ID:
2523376
Region:
65589 Hadamar
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
21.03.2008
Frist Vergabeunterlagen:
13.04.2008
Frist Angebotsabgabe:
21.04.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens: Architektenleistungen nach HOAI Teil II - Leistungen bei Gebäuden § 10 ff.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  77250-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
ZSP Am Mönchberg gemeinnützige GmbH, Hadamar, Mönchberg 8, D-65589 Hadamar. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.zsp-hadamar.de. Weitere Auskünfte erteilen: Landeswohlfahrtsverband Hessen, Baumanagement, Ständeplatz 6-10, D-34117 Kassel. Tel. (49-561) 10 04 23 90. E-Mail: baumanagement@lwv-hessen.de. Fax (49-561) 10 04 26 49. URL: www.lwv-hessen.de. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Landeswohlfahrtsverband Hessen, Baumanagement, Ständeplatz 6-10, D-34117 Kassel. Tel. (49-561) 10 04 23 90. E-Mail: baumanagement@lwv-hessen.de. Fax (49-561) 10 04 26 49. URL: www.lwv-hessen.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Landeswohlfahrtsverband Hessen, Baumanagement, Ständeplatz 6-10, D-34117 Kassel. Tel. (49-561) 10 04 23 90. E-Mail: baumanagement@lwv-hessen.de. Fax (49-561) 10 04 26 49. URL: www.lwv-hessen.de.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges: gemeinnützige GmbH. Öffentliche Sicherheit und Ordnung. Gesundheit. Sozialwesen. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Planungsleistungen für Um- und Erweiterungsbauten in der Klinik für Forensische Psychiatrie Hadamar.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Hadamar NUTS-Code: DE723.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Architektenleistungen nach HOAI Teil II - Leistungen bei Gebäuden § 10 ff.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
74222100.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Anrechenbare Kosten ca. 17.500.000 Euro.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Aufträge werden als Stufenaufträge erteilt. Es ist beabsichtigt, zunächst bis zur Leistungsphase 3 (einschließlich Fördermittelantrag) zu vergegeben. Nach Bewilligung der Fördermittel durch das Hessische Sozialministerium ist die Fortführung der Planung beabsichtigt. Eine Entschädigung bei Nichtfortführung entfällt ausdrücklich. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Erklärung eines in der EU zugelassenen Versicherungsunternehmens, dass es bereit ist, mit dem Bewerber im Auftragsfall eine Berufshaftpflichtversicherung über mindestens je 1 Mio. EUR für Personen- und sonstige Schäden abzuschließen, oder eine solche Versicherung bereits abgeschlossen ist; die Maximierung der Ersatzleistung muss mindestens das Zweifache der Ersatzleistung betragen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
AVB/Vorschriften öffentliches Auftragswesen/HOAI/BGB.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bietergemeinschaften sind zugelassen bei Gewährleistung der gesamtschuldnerischen Haftung der Mitglieder als Arbeitsgemeinschaft und bei Vertretung der Arbeitsgemeinschaft durch einen bevollmächtigten Vertreter. Unterverträge sind nicht zugelassen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Ja. Der Bewerber erklärt sich bereit, sich im Auftragsfall nach dem Verpflichtungsgesetz (BGBI, S. 547, vom 02.03.1974, geändert durch Gesetz am 15.08.1974 BGBI S. 1942) auf die gewissenhafte Erfüllung seiner Obliegenheiten förmlich verpflichten zu lassen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 2.1.1) Auskünfte nach § 7 (2) VOF "Unternehmensverknüpfung". 2.1.2) Auskünfte nach § 7 (3) VOF "Mitarbeiter". 2.1.3) Beschreibung der Projektorganisation (Organigramm des Projektteams). 2.1.4) Erklärung des Bewerbers nach § 11 (2) VOF, dass keine Ausschlusskriterien gemäß § 11 (1) VOF vorliegen. 2.1.5) Erklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlusskriterien gemäß § 11 (4) VOF vorliegen. 2.1.6) Erklärung zur Gesellschaftsform. 2.1.7) Erklärung zum Runderlass "Bekämpfung illegaler Beschäftigung". 2.1.8) Erklärung zum Runderlass "Ausschluss von Bewerbern wg. schwerer Verfehlungen". Die geforderten Auskünfte und Erklärungen sind bei Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften von allen Mitgliedern der Gemeinschaft zu erteilen bzw. abzugeben. Teilnahmeanträge werden nur bei Vorlage des vollständig ausgefüllten Bewerbungsbogens zugelassen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 2.2.1 Auskünfte nach § 12 (1) a VOF Nachweis Berufshaftplichtversicherungsdeckung.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Im Bewerbungsbogen werden unter anderem folgende Angaben abgefragt: 2.3.1 Nachweis gemäß § 13 (2) a VOF über die berufliche Befähigung des Bewerbers und/oder der Führungskräfte des Unternehmens, insbesondere der für die zu vergebenden Dienstleistungen verantwortlichen Personen. 2.3.2 Unterlagen des Bewerbers (Büro) und seiner sich ggf. mitbewerbenden Partner, gemäß § 13 (2) b VOF als Liste der wesentlichen in den letzten fünf Jahren erbrachten Leistungen. 2.3.3) Erklärung (mit Auflistung) des Bewerbers gemäß § 13 (2) e VOF, aus der hervorgeht, dass er über die erforderliche Ausstattung verfügt bzw. im Auftragsfall verfügen wird.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Ja. Teilnahmeberechtigt sind: 1. Natürliche Personen, die freiberuflich tätig sind und entsprechend den Regelungen ihres Heimatstaates berechtigt sind, die Berufsbezeichung Architekt zu führen. Ist in dem Heimatstaat der Personen die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Voraussetzung, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis als Architekt/Ingenieur verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG des europäischen Parlamentes und des Rates vom 07. September 2005 gewährleistet ist. 2. Juristische Personen, zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck die dem Projekt entsprechenden Fach-/Planungsleistungen gehören, sofern einer der Gesellschafter oder der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der verantwortliche Projektbearbeiter die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen. 3. Arbeitsgemeinschaften aus natürlichen Personen und/oder juristischen Personen. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied die Anforderungen erfüllen, die an die natürlichen Personen gestellt werden.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 8 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Nach: Fachkunde (20 %), Erfahrung (40 %), Leistungsfähigkeit (10 %), Zuverlässigkeit (30 %).
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Vorinformation Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2007/S 247-301990 vom 22.12.2007.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungSchlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen:
13.4.2008 - 12:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Preis: 50,00 EUR. Zahlungsbedingungen und -weise: Überweisung. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 21.4.2008 - 11:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Für die Auswertung des Teilnahmeverfahrens sind der auswertenden Stelle die Angaben im Bewerbungsbogen auch digital zu übermitteln. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Wilhelminenstraße 1-3, Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Tel. (49-6151) 120. URL: www.rp-darmstadt.de.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
19.3.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen