DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Archiven in Koblenz (ID:7546849)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Archiven
DTAD-ID:
7546849
Region:
56075 Koblenz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
14.09.2012
Frist Vergabeunterlagen:
04.10.2012
Frist Angebotsabgabe:
04.10.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Öffentliche Teilnahmeaufforderung zu einem Verhandlungsverfahren über die Lizenzierung der Filmauswertung für Kinowochenschauen und Dokumentationen aus der Zeit von 1945 bis ca. 1990. Öffentliche Teilnahmeaufforderung zu einem Verhandlungsverfahren über die Lizenzierung der Filmauswertung für Kinowochenschauen und Dokumentationen aus der Zeit von 1945 bis ca. 1990.
Kategorien:
Dienstleistungen in den Bereichen Erholung, Kultur, Sport
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Archiven
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  291770-2012

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Bundesarchiv
Potsdamer Straße 1
Zu Händen von: Carmen Müller
56075 Koblenz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 261505-462
E-Mail: beschaffung@bundesarchiv.de
Fax: +49 261505-226
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.bundesarchiv.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf zentral- oder bundesstaatlicher Ebene
I.3) Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Archiv
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Öffentliche Teilnahmeaufforderung zu einem Verhandlungsverfahren über die Lizenzierung der Filmauswertung für Kinowochenschauen und Dokumentationen aus der Zeit von 1945 bis ca. 1990.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 26: Erholung, Kultur und Sport Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: bleibt dem Ergebnis des Verhandlungsverfahrens vorbehalten. NUTS-Code
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Öffentliche Teilnahmeaufforderung zu einem Verhandlungsverfahren über die Lizenzierung der Filmauswertung für Kinowochenschauen und Dokumentationen aus der Zeit von 1945 bis ca. 1990.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
92512000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Die zu lizenzierenden Werke umfassen im wesentlichen: A. Kinowochenschauen — "Welt im Film" (369 Ausgaben / 110 Stunden), — "Welt im Bild" (213 Ausgaben/ 39 Stunden), — "Neue Deutsche Wochenschau" / "Zeitlupe" (1.022 Ausgaben / 187 Stunden), — "Ufa-Wochenschau" (1.092 Ausgaben / 200 Stunden). B. Filme zur politischen Bildung und Dokumentation — "Deutschlandspiegel" (543 Ausgaben / 135 Stunden), — El Mundo al Instante" / O mundo em Noticias (898 Ausgaben, Laufzeit unbekannt), — Sogenannte Kulturfilme (ca. 1.000 Werke / 250 Stunden), — Sogenannte Sonderfilme (ca. 110 Werke / 28 Stunden). C. In vorstehenden Filmen nicht verwendetes, zum Teil bereits gekoppeltes Restmaterial (1 529 Einzelbeiträge, Laufzeit unbekannt) Folgende Leistungen sind zu erbringen: 1. Bewerben und Verwerten (ganz und in Ausschnitten) der o.a. Produktionen aus dem Rechtebestand der Bundesrepubllik Deutschalnd für die Zielgruppe Film und Fernsehen. Es handelt sich vornehmlich um Auftragsproduktionen der Deutschen Wochenschau GmbH für das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung. 2. Konzeptionieren, erstellen und Unterhalten einer auf die Film- und Fernsehbranche zugeschnittenen Internetpräsenz, die das Bundesarchiv angemessen repräsentiert und auf der Metadaten und Videos auch frei recherchierbar sind. Wesentliche Bausteine des datenbankgestützten Vermarktungssystems sollen dabei sein: — Präsentation der Inhalte wengistens in deutscher und englischer Sprache, — Zielgruppenorientiere Ausrichtung weltweit, — Keinerlei Werbung von Dritten, — Suchtechnologien ermöglichen in weiten Bereichen eine selbständige Recherche durch den Benutzer, — IT-gestütze Abwicklung von Aufträgen (insbes. Registrierung der Kunden, Warenkorbdienste, Online-Kostenrechner, Bestellung und Abrechnung, Verwaltung vergebener Rechte und Lizenzen), — Elektronisches Marketing: z.B. direkte Kundenansprache über ein Newsletter-System, — Distribution von Online-Content in fernsehtauglicher Auflösung, — Videoschnitt zur Ausschnittbestimmung. Dazu zählen: a) Hosting und Wartung der Plattform einschl. der digitalen Medien; b) Effiziente redaktionelle Aufbereitung vorhandener Metadaten für die Zielgruppe Film/Fernsehen, z.B. auch durch automatisierte Anreicherung von Metadaten mit Hilfe von Videoanalyse und Audiomining; c) Befundung und filmtechnische Vorbereitung von Digitalisierungsvorlagen; d) Herstellen von Streaming- und Videofiles zur Ansicht und Ausschnittauswahl; e) Herstellen hochaufgelöster Digitalisate; f) Analoger Ausschnittdienst: Anfertigung von Reproduktionen aus Kopien oder Dup-Positiven, soweit eine geeignete digitale Vorlage nicht gegeben ist oder wirtschaftlich ist; Ausgangs-, Rückgangsprüfung und Regenerierung der Kopiervorlagen. Die Auswertungslizenz nach den Maßgaben des Bundesarchivgesetzes wird als exklusive Dienstleistungskonzession vergeben. Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihre Bereitschaft zu Investitionen, die zur Realisierung des Projektes erforderlich werden. Das Bundesarchiv erwartet eine jährliche Umsatzbeteiligung; Einnahmen hieraus werden zur Erhaltung und Zugänglichmachung des deutschen Filmerbes verwendet.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Zahl der möglichen Verlängerungen: 2 Voraussichtlicher Zeitrahmen für Folgeaufträge bei verlängerbaren Liefer- oder Dienstleistungsaufträgen: in Monaten: 36 (ab Auftragsvergabe)
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.1.2014. Abschluss 31.12.2023
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Bietergemeinschaften haben in dem Antrag sämtliche Mitglieder der Bietergemeinschaft sowie eine bevollmächtigten Vertreter / eine bevollmächtigte Vertreterin zu benennen. Im Falle der Auftragsvergabe haften die Bietergemeinschaften gesamtschuldnerisch. Der Auftraggeber erwartet auch im Fall einer Bietergemeinschaft die geschlossene Erbringung aus einer Hand. (Eigenerklärungen Anlage 4 und Anlage 6). Fordern Sie bitte hier zu die Teilnahmeunterlagen an.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bieter und die für ihn verantworltichen handelnden Personen dürfen sich keiner Vergehen gegen Vorschriften gegen illegale Beschäftigung, Korruptionsverhütung, Wettbewerbsbeschränkungen, Steuervorschriften und sonstige Strafvorschriften schuldig gemacht haben. (Eigenerklärungen Anlage 2). Fordern Sie bitte hier zu die Teilnahmeunterlagen an.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Bilanz der zurückliegenden drei abgeschlossenen Geschäftsjahre (2009, 2010, 2011). Der Bieter darf sich nicht in einem Insolvenzverfahren befinden oder ein solches in Vorbereitung haben. Eigenerklärung (Anlage 2). Eigenerklärung Kompetenzen. Eigenerklärung Unternehmensdarstellung. Geforderte Kriterien siehe Eignungsmatrix. Fordern Sie bitte hier zu die Teilnahmeunterlagen an.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung Referenzen (Anlage 3) und Eigenerklärung Subunternehmen (Anlage 6). Fordern Sie bitte hier zu die Teilnahmeunterlagen an.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl 1: und Höchstzahl 4 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Siehe Hinweis zum Auswahlverfahren unter VI.3, siehe auch III.2.1 bis
III.2.3 und siehe Eignungsmatrix geforderte Mindestpunktzahl 50 %.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
05045/4-3 DLK1/12
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
4.10.2012 - 12:00 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
4.10.2012 - 17:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 12.10.2012
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
1. Bei dieser Bekanntmachung handelt es sich um eine öffentliche Teilnahmeaufforderung zu einem Verhandlungsverfahren. 2. Das Verfahren gliedert sich in zwei Verfahrensschritte: Die Teilnahmeunterlagen sind per E-Mail unter: beschaffung@bundesarchiv.de anzufordern. Fragen zu diesen Teilnahmeunterlagen können bis zum 18.9.2012 (24.00 Uhr) per E-Mail an folgende Adresse gestellt werden: m.rembeck@bundesarchiv.de. Sie werden in einer Sammelantwort am 24.9.2012 per E-Mail beantwortet. Im 1. Verfahrensschritt sind die unter III.2.1 bis
III.2.3 geforderten Nachweise/Erklärungen und dgl. mit dem formlosen
unterschriebenen Teilnahmeantrag in einem verschlossenen Umschlag einzureichen. Der verschlossene Umschlag ist von außen mit dem Geschäftszeichen: "05045/4-3 DLK1/12" und der Bezeichnung "Teilnahmeantrag für die Lizenzierung der Filmauswertung für Kinowochenschauen" zu versehen. Die Unterlagen sind in Papierform (2fach) dem Bundesarchiv, Potsdamer Straße 1, Referat Z 3, 56075 Koblenz einzureichen. Die Auswahl der zur Angebotsabgabe ausgewählten Bewerber erfolgt nach einem Punktesystem. Die Auswahlkriterien sind in den anzufordernden Teilnahmeunterlagen enthalten. Information zum 2. Verfahrensschritt: Nach Wertung der eingegangenen Teilnahmeanträge werden voraussichtlich in der Zeit vom 10.10.2012 bis 12.10.2012 bis zu vier Bewerber zur Angebotsabgabe aufgefordert. Die Bewertungsmatrix für die Zuschlagskriterien wird erst mit den Vergabeunterlagen versendet. 3. Der Eingang der indiaktiven Angebote ist für den 16.11.20.12 um 12.00 Uhr vogesehen. 4. Die Verhandlungsgespräche/Präsentationen sollen voraussichtlich in der Zeit vom 28.11.2012 bis 30.11.2012 in Koblenz stattfinden und sind in deutscher Sprache zu führen. 5. Der Eingang der abschließenden Angebote ist für den 14.12.2012 12.00 Uhrzeit vorgesehen. 6. Der Zuschlagstermin ist für den 21.12.2012 vorgesehen. 7. Macht das Ergebnis der Verhandlungsrunde in der Zeit vom 28.11.2012 bis 30.11.2012 eine Änderung der Leistungsbeschreibung in einem oder mehreren wesentlichen Punkten notwendig, so wird eine zweite Verhandlungsrunde erforderlich. 8. Erstellung und Versand der zu ändernden Leistungsbeschreibung am 11.12.2012. 9. Ende der Angebotsfrist für das zweite indikative Angebot 4.1.2013 um 12.00 Uhr. 10. Die zweiten Verhandlungsgespräche/Präsentationen sollen voraussichtlich in der Zeit vom 15.1.2013 bis 16.1.2013 stattfinden und sind in deutscher Sprache zu führen. 11. Ende der Angebotsfrist für ein abschließendes Angebot am 1.2.2013 um 12.00 Uhr. 12. Der alternative Zuschlagstermin ist für den 8.2.2013 vorgesehen.
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10.9.2012
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen