DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Ingenieurbüros in Sulingen (ID:10592458)

Übersicht
DTAD-ID:
10592458
Region:
27232 Sulingen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros , Planungsleistungen im Bauwesen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Der Dümmer ist der zweitgrößte See in Niedersachsen. Er wird von der südlich einmündenden Hunte gespeist, die seit Umleitung des Bornbaches ein Einzugsgebiet von rd. 324 km aufweist. Die...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
31.03.2015
Frist Vergabeunterlagen:
19.05.2015
Frist Angebotsabgabe:
19.05.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz, Betriebsstelle Sulingen
Am Bahnhof 1
27232 Sulingen
Kontaktstelle: NLWKN Sulingen
Hrn. Prante, Hrn. Zechlin
Telefon: +49 4271932941 / 4271932959
Fax: +49 4271932950
E-Mail: poststelle@nlwkn-su.niedersachsen.de
http://www.nlwkn.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Ingenieurleistung für den Neubau einer Schilfpolderanlage an der Oberen Hunte, Landkreis Osnabrück.
Der Dümmer ist der zweitgrößte See in Niedersachsen. Er wird von der südlich einmündenden Hunte gespeist, die seit Umleitung des Bornbaches ein Einzugsgebiet von rd. 324 km2 aufweist. Die Wasserabführung erfolgt im Regelfall über Lohne und Grawiede in nördlicher Richtung.
Seit der Eindeichung wird der See als Hochwasserrückhaltebecken genutzt. Neben dem zu vernachlässigenden Marler Graben bestimmt in erster Linie die Güte der zufließenden Hunte auch die Wasserqualität des Sees.
Erste Planungen zur Verbesserung der Wasserqualität des Dümmers mit einem Schilfpolder erfolgten in den 80er Jahren.
Nach Klärung der ehemals offenen Fragen soll nun eine Schilfpolderanlage mit einer max. Ausbaugröße von rd. 200 ha geplant werden.
Die Realisierung der Anlage könnte in 3 Bauphasen erfolgen. Dabei ist Bauphase 1 mit einer Ausdehnung von rd. 120 ha alternativlos, da mit einer „Rest-Phosphor-Fracht“ in der Hunte zu rechnen ist, so lange Nährstoffeinträge im Einzugsgebiet stattfinden.
Die wesentlichen Bauelemente der Schilfpolderanlage sind der Zuleiter, die Schilfpolderanlage und die notwendige Infrastruktur für Betrieb und Unterhaltung des Gesamtkomplexes.
Teilbereiche der geplanten Schilfpolderanlage liegen im gesetzlichen Überschwemmungsge-biet bzw. sind als Überschwemmungsgebiet vorläufig gesichert.
Die Hunte ist Hauptfischwanderroute; eine Fischaufstiegsanlage ist ebenfalls zu betrachten.
Es sollen folgende Leistungen vergeben werden:
— Leistungen nach HOAI 2013, Teil 3 Objektplanung, Abschnitt 3 Ingenieurbauwerke.
— Leistungen nach HOAI 2013, Teil 4 Fachplanung, Abschnitt 2 Technische Ausrüstung.
Die zu vergebenen Ingenieurleistungen umfassen:
1. Im Leistungsbild Ingenieurbauwerke die Leistungsphasen 1 bis 7 nach § 43 HOAI.
2. Im Leistungsbild Technische Ausrüstung die Leistungsphasen 1 bis 7 nach § 55 HOAI.
Weitere Angaben zum zu erbringenden Leistungsumfang sind im Teilnahmeantrag enthalten. Der verbindlich zu verwendende Teilnahmeantrag ist bei der NLWKN Betriebsstelle Sulingen, Am Bahnhof 1, 27232 Sulingen zu beziehen.

CPV-Codes: 71300000, 71320000

Erfüllungsort:
27232 Sulingen.
Nuts-Code: DE922

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
111073-2015

Aktenzeichen:
U2 - 62026 - 11 - 5 / 6 - 2

Vergabeunterlagen:
Bewerbungen mit unvollständig ausgefüllten Teilnahmeanträgen und/oder fehlenden Anlagen und Nachweisen können bei der Bewerberauswahl ausgeschlossen werden. Die ausgefüllten Teilnahmeanträge sind ausschließlich auf dem Postwege zu übermitteln. Eine Übermittlung per Fax oder per E-Mail ist nicht zulässig. Fragen zur Bekanntmachung oder zum Teilnahmeantrag sind grundsätzlich schriftlich beim Auftraggeber einzureichen. Die Beantwortung erfolgt ausschließlich in schriftlicher Form.

Auftragswert:
550 000 EUR

Termine & Fristen
Unterlagen:
19.05.2015 - 10:00 Uhr

Angebotsfrist:
19.05.2015 - 10:00 Uhr

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Nachweis für eine Berufshaftpflichtversicherungsdeckung für Personen- und Sonstige Schäden von jeweils 1 500 000 EUR.

Zahlung:
a) nach HOAI 213;
b) nach zu erbringenden/beauftragten Leistungen gem. vertraglicher Vereinbarung.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
— Eigenerklärung zu § 2 (3) VOF 2009;
— Eigenerklärung zu § 4 (2) VOF 2009; § 4 (3) VOF 2009; § 4 (4) VOF 2009;
— Eigenerklärung zu § 4 (6) a) bis g) VOF 2009 und § 4 (9) a) bis e) VOF 2009;
— Eigenerklärung, dass der Bewerber:
a) nach § 21 Arbeitnehmer – Entsendegesetz (AEntG) 2009 nicht von der Vergabe öffentlicher Aufträge ausgeschlossen ist;
b) den Verpflichtungen zur Zahlung der Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung nachgekommen ist;
c) wegen illegaler Beschäftigungen von Arbeitskräften in den letzten 2 Jahren nicht mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2 500 EUR belegt worden ist;
d) die gewerberechtlichen Voraussetzungen für die Ausführung der angebotenen Leistungen erfüllt.
Weitere Angaben siehe Teilnahmeantrag.
Alle vorgenannten Erklärungen sind bei Bietergemeinschaften/Nachunternehmen für jedes Mitglied getrennt zu übergeben.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
— Nachweis für eine Berufshaftpflichtversicherungsdeckung für Personen- und Sonstige Schäden von jeweils 1 500 000 EUR (§ 5 (4) VOF 2009.
— Erklärung gem. § 5 (4) c) VOF 2009
obiger Nachweis bei Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften sind für jedes Mitglied getrennt zu erbringen.
Weitere Angaben siehe Teilnahmeantrag.
Der Nachweis des Versicherungsschutzes ist auch für Nachunternehmer vorzulegen. Hat ein Bewerber/haben die Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft zurzeit keinen ausreichenden Versicherungsschutz, kann der Nachweis der geforderten Deckungssummen durch die Zusage eines Versicherers für eine projektgebundene Höherversicherung erbracht werden. Für Subunternehmer ist ihr jeweiliger Versicherungsschutz ausreichend, der durch die Kopie des Versicherungsscheins nachzuweisen ist.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Nachweis der Deckungssumme für Personen- und Sonstige Schäden von jeweils 1 500 000 EUR.

Technische Leistungsfähigkeit
Nachweise gemäß § 5 (5) a), b), d), f) und h) VOF 2009.
Weitere Angaben siehe Teilnahmeantrag.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen