DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Ingenieurbüros in Delmenhorst (ID:11416513)

Übersicht
DTAD-ID:
11416513
Region:
27749 Delmenhorst
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Die Krankenhäuser St. Josef-Stift und Klinikum Delmenhorst sollen unter dem Dach der Holding Josef-Hospital Delmenhorst gGmbH am Standort des St. Josef-Stift zentralisiert werden. Die...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.12.2015
Frist Vergabeunterlagen:
29.12.2015
Frist Angebotsabgabe:
05.01.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Josef-Hospital Delmenhorst gGmbH
Westerstr. 10
27749 Delmenhorst
Susanne Selke
Telefon: +49 4221901203
E-Mail: selke@sjs-del.de

 
Weitere Auskünfte erteilen:
Baumeister Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
Königsstraße 51-53
48143 Münster
Lena Jansen
Telefon: +49 2514848875
Fax: +49 2514848880
E-Mail: lena.jansen@baumeister.org

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
Baumeister Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
Königsstraße 51-53
48143 Münster
Dr. Andreas Kersting

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
Baumeister Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
Königsstraße 51-53
48143 Münster


Lena Jansen
Telefon: +49 2514848875
Fax: +49 2514848880
E-Mail: lena.jansen@baumeister.org

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Tragwerksplanung für Neubau u. Umbau Klinikgebäude.
Die Krankenhäuser St. Josef-Stift und Klinikum Delmenhorst sollen unter dem Dach der Holding Josef-Hospital Delmenhorst gGmbH am Standort des St. Josef-Stift zentralisiert werden. Die Krankenhäuser sollen an einem Standort zusammengefasst werden. Der Auftraggeber beabsichtigt dementsprechend die Erweiterung des bisherigen Klinikgebäudes durch einen Umbau sowie angrenzenden Neubau.
Für das zukünftige Josef-Hospital sollen insgesamt 340 Betten und ca. 17 000 m2 Nutzfläche geschaffen werden. Weiterhin müssen die notwendigen Stellplätze in einer Tiefgarage hergestellt werden. Hierfür sollen die baufälligen Altbauten sowie Teile des Schwesternwohnheimes zur Schaffung eines Ersatzneubaus abgebrochen werden. Der im Jahr 2013 fertiggestellte Funktionstrakt und das im Jahr 1994 eingeweihte Bettenhaus bleiben erhalten und werden bei der Neustrukturierung berücksichtigt. Der Neubau und die Umstrukturierungen im Bestand beinhalten alle Funktionsstellen des Krankenhauses. Um kostenintensive Interimsmaßnahmen möglichst zu vermeiden, sollen die jeweils betroffenen Bereiche während der Baumaßnahmen ins Klinikum verlagert werden.
Für die Maßnahme ist ein Förderantrag gemäß § 9 Abs. 1 KHG beim Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gestellt worden. Hierzu müssen zunächst die baufachlichen Förderantragsunterlagen erstellt werden. Die Planungsleistungen Leistungsphase 2-6 sollen u. a. hierfür gemäß Verdingungsordnung für freiberufliche Leistungen (VOF) in einem europaweit auszuschreibenden Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb vergeben werden. Beabsichtigt ist eine stufenweise Beauftragung (Stufe 1: Lph. 2 bis 4, Stufe 2: Lph. 5 bis 6.
Die Planungsleistungen Lph 2-6 beinhalten folgende Planungsbestandteile:
Tragwerksplanung, § 51 HOAI, LPH 2-6.

CPV-Codes: 71300000

Erfüllungsort:
Delmenhorst.
Nuts-Code: DE941

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
432588-2015

Vergabeunterlagen:
Für die Angaben zur Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit und fachlichen Eignung (siehe III.2)) sind die vom Auftraggeber vorgesehenen Bewerberbögen zu verwenden. Diese und die Bewertungsmatrix zum Teilnahmewettbewerb sind bei der unter I.1) genannten Kontaktstelle anzufordern. Gemäß § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Mithin muss zur Wahrung der Rechte binnen dieser Frist ein Nachprüfungsantrag eingereicht werden.
Anderenfalls kann dieser nicht mehr auf den gerügten Verstoß gestützt werden. Darüber hinaus gilt Folgendes: Rügen von angeblichen Vergaberechtsverstoßen müssen im Vergabeverfahren gegenüber dem Auftraggeber unverzüglich nach Erkennen des Verstoßes gegen Vergabevorschriften erklärt werden (§ 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 GWB). Zudem müssen Verstöße gegen Vergaberechtsvorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 GWB). Außerdem müssen Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 GWB). Werden diese Vorgaben gemäß § 107 Abs. 3 Satz 1 GWB nicht eingehalten, kann ein Nachprüfungsantrag nicht mit Erfolg auf den betreffenden Verstoß gegen Vergabevorschriften gestützt werden, es sei denn, es handelt sich um einen Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 101b Abs 1 Nr. 2 GWB; auch bleibt § 101a Abs. 1 Satz 2 GWB unberührt (siehe § 107 Abs. 3 Satz 2 GWB).

Termine & Fristen
Unterlagen:
29.12.2015 - 12:00 Uhr

Angebotsfrist:
05.01.2016 - 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.01.2016 - 01.01.2021

Bedingungen & Nachweise
Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Zur Prüfung der Eignung fordert die Vergabestelle zur Abgabe der nachstehend näher beschriebenen Nachweise und Unterlagen auf. Es wird darauf hingewiesen, dass die geforderten Unterlagen mit der Bewerbung einzureichen sind. Erklärungen und Nachweise, die auf Anforderung des Auftraggebers bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist nicht vorgelegt wurden, können bis zum Ablauf einer zu bestimmenden Nachfrist nachgefordert werden. Ein Anspruch auf Nachforderung besteht nicht (siehe § 5 Abs. 3 VOF). Beizubringende Nachweise/Bescheinigungen müssen gültig sein. Soweit sie keine bestimmte Gültigkeitsdauer aufweisen, dürfen sie, gerechnet vom Ablauf der Angebotsfrist, nicht älter als 6 Monate sein. Enthält die Bescheinigung kein Datum, ist sie als Nachweis ungeeignet.
Zur besseren Vergleichbarkeit und zur Erhöhung der Übersichtlichkeit sind die von den Bewerbern geforderten Angaben in den vorgegebenen Bewerberbögen zusammengefasst, welche von den Bewerbern zwingend auszufüllen, zu unterschreiben und zusammen mit den darin geforderten Nachweisen und Erklärungen bei der unter I.1) (Angebote/Teilnahmeanträge) genannten Stelle einzureichen sind.
Die Bewerberbögen können wie die übrigen Unterlagen zum Teilnahmewettbewerb bei der unter I.1) (Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen) genannten Kontaktstelle angefordert werden.
Die Bewerber haben durch ihre Unterschrift die in den Bewerberbögen enthaltene Eigenerklärung (zu Insolvenz, Liquidation, Zuverlässigkeit, zutreffende Erklärung, Steuern und Sozialversicherung, Berufsgenossenschaft u. a.) abzugeben.
Beruft sich der Bewerber auf die Fachkunde und Leistungsfähigkeit eines Nachunternehmers, so sind die jeweiligen Nachweise für den Nachunternehmer zu erbringen bzw. die Bewerberformulare durch den Nachunternehmer auszufüllen. In diesem Fall ist die Eigenerklärung auch durch den Nachunternehmer zu erbringen, hierzu ist das Bewerberformular Nachunternehmererklärung zu verwenden.
Folgende Nachweise sind einzureichen:
— Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen;
— Nachweis über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung;
— Nachweis über den Abschluss „Ingenieur“;
— Nachunternehmererklärung soweit sich der Bewerber auf die Fachkunde und Leistungsfähigkeit von Nachunternehmern beruft;
— Bietergemeinschaften haben zudem eine Bevollmächtigung ihres Vertreters abzugeben.
Im Falle von Bewerbergemeinschaften sind die o.g. Nachweise von jedem Unternehmen einzureichen.
Bewerbungen müssen zudem die unter Ziffer III.2.2) und III.2.3) aufgeführten Nachweise der Eignung enthalten.
Der Auftraggeber behält sich vor, etwaig fehlende Unterlagen nachzufordern. Dabei werden alle Bewerber gleich behandelt. Die Teilnahmeanträge werden nicht zurückgesandt. Ein Anspruch auf Nachforderung besteht nicht (siehe § 5 Abs. 3 VOF).
Mehrfachbewerbungen einzeln und/oder als Mitglied einer Bewerbergemeinschaft sind unzulässig.
Die Auswahl der Bewerber erfolgt gemäß § 10 Abs. 1 VOF anhand der Angaben zu wirtschaftlichen, finanziellen sowie technischen Leistungsfähigkeit. Sollten sich mehr als fünf geeignete Bewerber bewerben, so erfolgt die Auswahl anhand der unter III.2.2) genannten Kriterien, die zudem in der den Bewerbungsunterlagen beiliegenden Bewertungsmatrix nochmals dargelegt werden.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Zur besseren Vergleichbarkeit und zur Erhöhung der Übersichtlichkeit sind die von den Bewerbern geforderten Angaben in den vorgegebenen Bewerberbögen zusammengefasst, welche von den Bewerbern zwingend auszufüllen, zu unterschreiben und zusammen mit den darin geforderten Nachweisen und Erklärungen bei der unter I.1) (Angebote/Teilnahmeanträge) genannten Stelle einzureichen sind.
Folgende Angaben sind zu treffen:
— Anzahl der Beschäftigten und Führungskräfte der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre;
— Gesamtumsatz der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre;
— Umsatz für entsprechende Dienstleistungen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.
Weitere Einzelheiten sind den Bewerberformularen zu entnehmen.

Technische Leistungsfähigkeit
Zur besseren Vergleichbarkeit und zur Erhöhung der Übersichtlichkeit sind die von den Bewerbern geforderten Angaben in den vorgegebenen Bewerberbögen zusammengefasst, welche von den Bewerbern zwingend auszufüllen, zu unterschreiben und zusammen mit den darin geforderten Nachweisen und Erklärungen bei der unter I.1) (Angebote/Teilnahmeanträge) genannten Stelle einzureichen sind.
Folgende Angaben sind zu treffen:
— Qualifikation des benannten Projektleiters;
— Angabe über Zertifizierung;
— Nachweis einer Mindestreferenz im Krankenhausbau;
für Planungsleistungen Tragwerksplanung § 49 HOAI, LPH 2-6: Neu- und Erweiterungsbau eines Krankenhauses, KG 200-700 ≥ 40 000 000 EUR brutto, Fertigstellung (Ende LPH 6) oder Projektbearbeitung erfolgte nach dem 1.11.2012.
Für die geforderten Angaben, insbesondere die Anforderungen an die Mindestreferenz, sind die Anmerkungen in den Bewerberformularen zu beachten.
Sollten sich mehr als fünf geeignete Bewerber bewerben, so erfolgt die Auswahl anhand der den Bewerbungsunterlagen beiliegenden Bewertungsmatrix.
Die im Folgenden in Klammern genannten Prozentzahlen geben die Gewichtung an der Gesamtbewertung an.
Mögliche Punkte [insgesamt 20 %] für die Qualität des Projektleiters.
Bewertung erfolgt nach Berufsjahren (je vollem Berufsjahr 0,5 Punkte), max. 10 Punkte, Berufsjahren als Projektleiter (je vollem Berufsjahr 0,5 Punkte), max. 10 Punkte sowie die Zugehörigkeit zum Unternehmen je vollem Zugehörigkeitsjahr 0,5 Punkte, max. 10 Punkte.
Mögliche Punkte [insgesamt 70 %] für die Qualität der Referenzen, davon mögliche Punkte [42 %] für Referenzen aus dem Bereich Tragwerksplanung die durch Referenzschreiben des Auftraggebers zu belegen sind (zu beachten sind die Mindestanforderungen an die Referenzen in den Bewerberformularen):
— 0,5 Pkt. je nachgewiesener Referenz mit 10,0 ≤ KG 200-700 ≤ 12 500 000 EUR brutto;
— 1,0 Pkt. je nachgewiesener Referenz mit 12,5 < KG 200-700 ≤ 15 000 000 EUR brutto;
— 1,5 Pkt. je nachgewiesener Referenz mit 15,0 < KG 200-700 ≤ 17 500 000 EUR brutto;
— 2,0 Pkt. je nachgewiesener Referenz mit 17,5 < KG 200-700 ≤ 20 000 000 EUR brutto;
— 2,5 Pkt. je nachgewiesener Referenz mit KG 200-700 > 20 000 000 EUR brutto.
Mögliche Punkte [28 %] für Referenzen aus dem Bereich Tragwerksplanung, die durch Referenzschreiben des Auftraggebers zu belegen sind (zu beachten sind die Mindestanforderungen an die Referenzen in den Bewerberformularen):
— Leistung wird durch den Auftraggeber mit „sehr gut“ bewertet (2,5 Punkte);
— Leistung wird durch den Auftraggeber mit „gut“ bewertet (2,0 Punkte);
— Leistung wird durch den Auftraggeber mit „befriedigend“ bewertet (1,5 Punkte);
— Leistung wird durch den Auftraggeber mit „ausreichend“ bewertet (1,0 Punkte);
— Leistung wird durch den Auftraggeber mit „mangelhaft“ bewertet (0,5 Punkte);
— Leistung wird durch den Auftraggeber mit „ungenügend“ bewertet (0,0 Punkte).
Referenzen, die die in den Bewerberformularen aufgeführten Mindestanforderungen nicht erfüllen, werden nicht gewertet. Für die Punktereferenzen werden jeweils maximal drei Referenzen gewertet.
Werden mehr als drei Referenzen eingereicht, so werden die im Sinne des Bewerbers besten 3 Referenzen gewertet.
Mögliche Punkte [10 %] für den Bereich Nachweis einer Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001. Zu beachten sind die zusätzlichen Angaben in den Bewerberformularen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Tragwerksplanung § 49 HOAI, LPH 2-6: Neu- und Erweiterungsbau eines Krankenhauses, KG 200-700 ≥ 40 000 000 EUR brutto, Fertigstellung (Ende LPH 6) oder Projektbearbeitung erfolgte nach dem 1.11.2012.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
20.04.2016
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen