DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Ingenieurbüros in Bremen (ID:6151143)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DTAD-ID:
6151143
Region:
28195 Bremen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
13.05.2011
Frist Angebotsabgabe:
14.06.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Nachprüfungsstelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Erbringung von Bauüberwachungsleistungen für Verkehrsanlagen gemäß HOAI § 3 Absatz 3, Anlage 2, Ziffer 2.8.8 und zusätzliche Leistungen für das Bauvorhaben BAB A 27, Bremen, Grundhafte Erneuerung des 2. Bauabschnittes: von AS Schwanewede bis AS Uthlede, beide RiFa. — BAB A 27, Bremen, Grundhafte Erneuerung des 2. Bauabschnittes: von AS Schwanewede bis AS Uthlede, beide RiFa, — Erbringung der Bauüberwachungsleistungen für Verkehrsanlagen (Straßenbau, Erdbau und Entwässerung einschließlich Baustellensicherung, Ausstattungsgewerke: Markierung, Schutzplanken, Beschilderung) gemäß HOAI § 3 Absatz 3, Anlage 2, Ziffer 2.8.8 und zusätzliche Leistungen (Nachtragsmanagement, Überwachen des Bauzeitenplanes Soll-/Ist-Vergleich und Einpflegen von Behinderungen bei eingetretenen Ereignissen sowie Darstellung von Bauzeitenverlängerung bzw. -verzögerung, Kostenkontrolle mit ständigem Soll-/Ist-Vergleich und Kostenprognose), — Länge des Abschnittes: 8,2 km, — 3s+0-Verkehrsführung, — Schnittstellen zu bereits fertiggestellten Bauwerken, — Beton- und Asphaltbauweise, — anrechenbare Kosten: ca. 21 000 000 EUR, — angrenzende Wasserschutzgebiete.
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  151293-2011

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Freie Hansestadt Bremen - vertreten duch Amt für Straßen und Verkehr Herdentorsteinweg 49/50 Kontakt: Freie Hansestadt Bremen - vertreten duch Amt für Straßen und Verkehr z. H. Frau Böttger, Frau von Kampen 28195 Bremen DEUTSCHLAND Tel. +49 421361-9279 / 59291 E-Mail: marita.boettger@asv.bremen.de, birgit.kampen@asv.bremen.de Fax +49 421361-9738 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.asv.bremen.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: GVP infraconsult GmbH Schlachte 12/13 Kontakt: GVP infraconsult GmbH z. H. Frau Ionescu 28195 Bremen DEUTSCHLAND Tel. +49 4213677210 E-Mail: ionescu@gvp-infraconsult.de Fax +49 4213677100 Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Sonstiges Straßenbau Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Erbringung von Bauüberwachungsleistungen für Verkehrsanlagen gemäß HOAI § 3 Absatz 3, Anlage 2, Ziffer 2.8.8 und zusätzliche Leistungen für das Bauvorhaben BAB A 27, Bremen, Grundhafte Erneuerung des 2. Bauabschnittes: von AS Schwanewede bis AS Uthlede, beide RiFa.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 Hauptort der Dienstleistung Landkreis Osterholz. NUTS-Code DE936
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
— BAB A 27, Bremen, Grundhafte Erneuerung des 2. Bauabschnittes: von AS Schwanewede bis AS Uthlede, beide RiFa, — Erbringung der Bauüberwachungsleistungen für Verkehrsanlagen (Straßenbau, Erdbau und Entwässerung einschließlich Baustellensicherung, Ausstattungsgewerke: Markierung, Schutzplanken, Beschilderung) gemäß HOAI § 3 Absatz 3, Anlage 2, Ziffer 2.8.8 und zusätzliche Leistungen (Nachtragsmanagement, Überwachen des Bauzeitenplanes Soll-/Ist-Vergleich und Einpflegen von Behinderungen bei eingetretenen Ereignissen sowie Darstellung von Bauzeitenverlängerung bzw. -verzögerung, Kostenkontrolle mit ständigem Soll-/Ist-Vergleich und Kostenprognose), — Länge des Abschnittes: 8,2 km, — 3s+0-Verkehrsführung, — Schnittstellen zu bereits fertiggestellten Bauwerken, — Beton- und Asphaltbauweise, — anrechenbare Kosten: ca. 21 000 000 EUR, — angrenzende Wasserschutzgebiete.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71300000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 10 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Haftpflichtversicherung für Personen- und sonstige Schäden in Höhe von je 1 500 000 EUR Deckungssumme.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Abschlagszahlungen werden gemäß Projektfortschritt bis zu einer Höhe von 95 v. H. der Auftragssumme ausgezahlt - siehe dazu § 8 AVB-ING 2009.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Für die Bearbeitung des Auftrages wird die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft (Arge) gemäß § 14 AVB-ING 2009 begrüßt. Soweit der Bewerber / die Bewerbergemeinschaft Nachunternehmer einsetzen möchte, sind die Nachunternehmer zu benennen und die Unterlagen nach Ziffer III.2. auch für diese vorzulegen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Es ist ein Bewerbungsbogen auszufüllen und einzureichen. Dieser ist bei der unter Anhang A.II. angegebenen Kontaktstelle abzufordern. Alle Angaben und Erklärungen bezüglich der geforderten Unterlagen sind in dem Bewerbungsbogen aufgeführt. Es gilt die VOF in der Fassung 2009.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Siehe Bewerbungsbogen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Siehe Bewerbungsbogen. Möglicherweise geforderte Mindeststandards Siehe Bewerbungsbogen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Ja Bautechnische Berufe.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Gewichtung: - Referenzen des Bewerbers: 25 %; - Referenzen / Erfahrungen des Projektleiters: 20 %; - Referenzen / Erfahrungen des verantwortlichen Bauüberwachers Verkehrsanlagen: 20 %; - Referenzen / Erfahrungen des 2. Hauptbearbeiters Bauüberwachung: 10 %; - Anzahl der prod. Beschäftigen im Bereich BÜ (Ingenieure): 5 %; - Gesamtumsatz: 5 %; - Umsatz bei vergleichbaren Leistungen: 15 %.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
14.6.2011 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
— Anfragen zum Verfahren bitte per E-Mail, — Der Teilnahmeantrag ist in Papierform einzureichen, — Teilnahmeantrag bitte mit folgendem Hinweis versehen: "BAB A 27, Grundhafte Erneuerung
Abschnitt 2: VOF-Verfahren Bauüberwachung; nicht vor
dem 14.6.2011 (12:00) öffnen", — Der Bewerbungsbogen ist per E-Mail bei der unter Anhang A.II angegebenen Kontaktstelle abzufordern, — Der Bewerbungsbogen kann digital oder handschriftlich ausgefüllt abgegeben werden.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa Ansgaritorstraße 2 28195 Bremen DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Fristen des § 107 Abs. 3 Ziffer 1 - 4GWB sind zu beachten. Danach ist ein Nachprüfungsverfahren unzulässig, soweit: 1.) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftragnehmer nicht unverzüglich gerügt hat; 2.) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden; 3.) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden; 4.) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind siehe Kontaktstelle unter I.1
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
10.5.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen