DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Vergebener Auftrag - Dienstleistungen von Ingenieurbüros in Bremen (ID:14295746)


DTAD-ID:
14295746
Region:
28199 Bremen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros , Planungsleistungen im Bauwesen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) betreibt am Standort Bremen Gröpelingen einen Straßenbahnbetriebshof. Für das ca. 34 000 m2 große Areal ist im Rahmen einer Konzeptplanung die...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
01.08.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Bremer Straßenbahn AG, K61 – Einkauf
Flughafendamm 12
Bremen
28199
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bremer Straßenbahn AG, K61 – Einkauf, Herr Gödecke
E-Mail: manfredgoedecke@bsag.de
NUTS-Code: DE501
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.bsag.de

Auftragnehmer:
Vössing Ingenieurgesellschaft mbH
Hamburg
Deutschland
NUTS-Code: DE600
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Neubau Straßenbahnbetriebshof Gröpelingen (Bremen), Vergabe nach SektVO zur Beschaffung von Planungsleistungen
Die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) betreibt am Standort Bremen Gröpelingen einen Straßenbahnbetriebshof. Für das ca. 34 000 m2 große Areal ist im Rahmen einer Konzeptplanung die Straßenbahn-Betriebshofanlage mit benachbarter Umsteigeanlage für Busse und Straßenbahnen entwickelt worden. Die Betriebshofanlage umfasst die Abstellanlage für 33 Straßenbahnzüge sowie die Betriebswerkstatt mit 8 Standplätzen. Die Betriebswerkstatt ist ein wesentliches Element der umfassenden Neustrukturierung des Standortes und soll am vorhandenen Standort nach Abbruch der derzeit vorhandenen Anlagen neu errichtet werden. Das Hallenvolumen des neuen Gebäudes beträgt ca. 23 500 m3. Die Halle soll eine Höhe von ca. 8 m erhalten. Gegenstand dieser Ausschreibung waren die erforderlichen Planungsleistungen für die Betriebswerkstatt inklusive 2 ca. 100 m langen Lärmschutzwänden, die aus lärmschutzrechtlichen Gründen erforderlich sind.

CPV-Codes:
71300000

Im Rahmen dieses Vergabeverfahrens werden folgende Leistungen für die Betriebswerkstatt vergeben:
— Objektplanung Gebäude Lph 1 – 2 (anteilig), Lph 3 – 4, optional Lph 5 – 7 und 8 – 9 gemäß § 34 HOAI i. V. m. Anlage 10 Ziffer 10.1,
— Tragwerksplanung Lph 1 – 3, optional Lph 4 - 6 gemäß § 51 HOAI i. V. m. Anlage 14, Ziffer 14.1,
— Technische Ausrüstung, Lph 1 – 4, optional Lph 5 – 7 und 8 – 9 gemäß § 55 HOAI i. V. m. Anlage 15, Ziffer 15.1 für folgende Anlagengruppen: 1 bis 7.
Des Weiteren werden folgende Leistungen vergeben:
— Objektplanung Ingenieurbauwerke (Lärmschutzwände) Lph 1 – 4, optional Lph 5 – 7 und 8 – 9 gemäß § 43 HOAI i. V. m. Anlage 12 Ziffer 12.1,
— Tragwerksplanung für Lärmschutzwände Lph 1 – 3, optional Lph 4 - 6 gemäß § 51 HOAI i. V. m. Anlage 14, Ziffer 14.1.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE501
Hauptort der AusführungBremen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Vergebener Auftrag

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
335382-2018

EU-Ted-Nr.:
2018/S 146-335382

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:

Sonstiges
Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
71320000

Angaben zu Optionen:
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Betriebswerkstatt:
— Objektplanung Gebäude Lph 5 – 7 und 8 – 9 gemäß § 34 HOAI i. V. m. Anlage 10 Ziffer 10.1,
— Tragwerksplanung Lph 4 - 6 gemäß § 51 HOAI i. V. m. Anlage 14, Ziffer 14.1,
— Technische Ausrüstung Lph 5 – 7 und 8 – 9 gemäß § 55 HOAI i. V. m. Anlage 15, Ziffer 15.1 für folgende Anlagengruppen: 1 bis 7.
Weitere Leistungen:
— Objektplanung Ingenieurbauwerke (Lärmschutzwände) Lph 5 – 7 und 8 – 9 gemäß § 43 HOAI i. V. m. Anlage 12 Ziffer 12.1,
— Tragwerksplanung für Lärmschutzwände Lph 4 - 6 gemäß § 51 HOAI i. V. m. Anlage 14, Ziffer 14.1.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 204-421580

Bindefrist des Angebots

Tag des Vertragsabschlusses:
05.07.2018

Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen, Beim Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Contrescarpe 72
Bremen
28195
Deutschland
Telefon: +49 4213611033
E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Die Fristen des § 160 Abs. 3 Ziffer 1-4 GWB sind zu beachten. Danach ist ein Nachprüfungsverfahren unzulässig, soweit:
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Bremer Straßenbahn AG
Bremen
Deutschland

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 31.07.2018

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
24.10.2017
Regelmässige Bekanntmachung mit Aufruf zum Wettbewerb
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD