DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Dienstleistungen von Ingenieurbüros in Bremen (ID:14816370)


DTAD-ID:
14816370
Region:
28217 Bremen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Die Bremer Stadtreinigung AöR betreibt im Osten der Stadt Bremen die Blocklanddeponie. Die Deponie besteht aus mehreren Abschnitten, die sich in verschiedenen Stadien des Deponiebetriebes...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
31.01.2019
Frist Angebotsabgabe:
28.02.2019
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Die Bremer Stadtreinigung AöR
An der Reeperbahn 4
Bremen
28217
Deutschland
E-Mail: christian.vater@dbs.bremen.de
NUTS-Code: DE501
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.die-bremer-stadtreinigung.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Blocklanddeponie Bremen, DK I-Abschnitt im Canyonbereich
Die Bremer Stadtreinigung AöR betreibt im Osten der Stadt Bremen die Blocklanddeponie. Die Deponie besteht aus mehreren Abschnitten, die sich in verschiedenen Stadien des Deponiebetriebes befinden.
Ein Abschnitt des Canyonbereiches verfügt über keinerlei Abdichtung und darf daher seit 2005 nicht mehr mit Abfall belegt werden.
Lediglich eine Profilierung der Flächen mit unbelastetem Material ist derzeit zulässig. In diesem Bereich soll ein neuer Deponieabschnitt der Klasse I (DKI Caynon) mit einer multifunktionalen Abdichtung errichtet werden.Gegenstand dieser Ausschreibung sind die Planungsleistungen für die Herstellung der Abdichtung für diesen Bereich.

CPV-Codes:
71300000

Im Rahmen dieser Ausschreibung werden folgende Leistungen vergeben:
— Objektplanung Ingenieurbauwerke, Lph 3 bis 8 gemäß § 43 HOAI 2013, i. V. m. Anlage 12, Ziffer 12.1.
— Besondere/Zusätzliche Leistungen:
— Erstellung eines Qualitätsmanagementplanes für Boden und Kunststoff,
— Leistungen der Sicherheits- und Gesundheits-Koordination (während der Planung der Ausführung und während der Ausführung),
— optional: Örtliche Bauüberwachung bei Ingenieurbauwerken als Besondere Leistung gemäß HOAI Anlage 12, Ziffer 12.1 zu § 43 Absatz 2,
— Nachtragsmanagement.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE501
Hauptort der AusführungBlocklanddeponie Bremen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
48136-2019

EU-Ted-Nr.:
2019/S 022-048136

Aktenzeichen:
P400

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
28.02.2019

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Schriftliche Ausführungen zum projektspezifischen Bearbeitungskonzept / Gewichtung: 50
Qualitätskriterium - Name: Schriftliche Ausführungen zur projektspezifischen Organisation des Projektteams / Gewichtung: 20
Preis - Gewichtung: 30

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Juristische Personen haben einen aktuellen Handelsregisterauszug bzw. eine gleichwertige Bescheinigung des Herkunftslandes, nicht älter als 3 Monate, beizubringen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Bescheinigung über den Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung oder Erklärung der Versicherung, dass im Auftragsfalle eine Berufshaftpflichtversicherung mit der Mindestdeckungssumme abgeschlossen wird,
— Nachweis des Jahresumsatzes (Gesamtumsatz und Umsatz im Tätigkeitsbereich des Auftrages) des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
— Haftpflichtversicherung für Personen- und sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden) in Höhe von je mind. 1 500 000 EUR Deckungssumme. Es ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistungen mindestens das Zweifache der Versicherungssumme pro Jahr beträgt (bei Bietergemeinschaften: Nachweis für jedes Mitglied getrennt vorlegen).

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
a) Angaben des Bewerbers/Unternehmens über vergleichbare Referenzprojekte: Referenzen des Unternehmens seit 2014 (d. h. Projekte, bei denen die Lph 8 zwischen 2014 und der Einreichung des Teilnahmeantrages abgeschlossen worden sind). Für jedes Referenzprojekt sind mindestens folgende Informationen anzugeben: Leistungszeitraum (bei noch nicht abgeschlossenen Projekten: Angabe des Bearbeitungsstandes), Angabe der vom Unternehmen erbrachten Leistungen für das jeweilige Referenzprojekt, Beschreibung der Besonderheiten des jeweiligen Referenzprojektes, Baukosten, Auftragssummen, Ansprechpartner);
b) Nachweise zur Leistungsfähigkeit der Führungskräfte des Unternehmens, die die technische LeitungInnehaben inkl. berufliche Befähigung;
c) Nachweise über die berufliche Befähigung der Mitglieder des Projektteams;
d) Angabe der Anzahl der Beschäftigten in den letzten 3 Jahren (gesamt) und Anzahl der Beschäftigten im Bereich der geforderten Dienstleistungen;
e) Angabe zur technischen Ausstattung, über die das Unternehmen für die Ausführung des Auftrags verfügt;
f) Angaben zur Gewährleistung der Qualität;
g) Angabe der Leistungen anderer Unternehmen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
— zu a) Ausführung von Leistungen in den letzten 5 Jahren (d. h. Projekte, bei denen die Lph 8 zwischen 2014 und der Einreichung des Angebotes abgeschlossen worden sind), die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind: Der Bieter muss mindestens 2 Referenzen über vergleichbare Ingenieurleistungen für Deponieprojekte vorlegen,
— zu d) Aktuelle Beschäftigungszahl des Unternehmens: Mindestanzahl Ingenieure (oder vergleichbar) im Tätigkeitsbereich Deponieplanung: 3,
— zu g) Teil des Auftrages, der unter Umständen an Unterauftragnehmer vom Bieter vergeben werden sollen: Der Bieter ist nur dann geeignet, wenn für den von ihm benannten Unterauftragnehmer keine Ausschlussgründe gemäß § 123 (1) Nr. 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 und 10 GWB sowie § 123 (4) Nr. 1 GWB vorliegen.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y5PYGCM/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y5PYGCM

Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Abfallwirtschaft und Stadtreinigung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Laufzeit in Monaten: 32
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
— Örtliche Bauüberwachung bei Ingenieurbauwerken als Besondere Leistung gemäß HOAI Anlage 12, Ziffer 12.1 zu § 43 Absatz 2.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
§ 75 VgV

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 28.02.2019
Ortszeit: 10:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30.06.2019

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 28.02.2019
Ortszeit: 10:00

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

— Anfragen zum Verfahren bitte nur über die oben genannte Plattform (siehe auch Punkt I.3) oder per E-Mail,
— das Angebot ist elektronisch über die oben genannte Plattform (siehe auch Punkt I.3) einzureichen. Angebote in Papierform oder per E-Mail werden nicht berücksichtigt.
Bekanntmachungs-ID: CXP4Y5PYGCM

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen, Beim Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Contrescarpe 72
Bremen
28195
Deutschland
Telefon: +49 421-3611033

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Die Fristen des § 160 Abs. 3 Ziffer 1-4 GWB sind zu beachten. Danach ist ein Nachprüfungsverfahren unzulässig, soweit:
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
siehe Kontaktstelle unter Punkt I.1
Bremen
Deutschland

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 28.01.2019

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
03.05.2019
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD