DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Ingenieurbüros in Hannover (ID:10900192)

Übersicht
DTAD-ID:
10900192
Region:
30159 Hannover
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen im Bereich Maschinenbau und Elektrotechnik , Dienstleistungen in der Tragwerksplanung , Dienstleistungen von Ingenieurbüros , Gutachterische Tätigkeit , Planungsleistungen im Bauwesen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Die Große Schleuse Kiel-Holtenau am Nord-Ostsee-Kanal soll grundinstandgesetzt werden. Als Grundlage für die Grundinstandsetzungsmaßnahmen ist zunächst eine Zustandsermittlung durchzuführen und...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
27.06.2015
Frist Angebotsabgabe:
30.07.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Neubauamt für den Ausbau des Mittellandkanals in Hannover
Nikolaistr. 14/16
30159 Hannover

Telefon: +49 51191155111
Fax: +49 51191155140
E-Mail: vergabestelle.nba-h@wsv.bund.de
http://www.nba-hannover.wsv.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Planungsleistungen für die Grundinstandsetzung der Großen Schleuse Kiel-Holtenau.
Die Große Schleuse Kiel-Holtenau am Nord-Ostsee-Kanal soll grundinstandgesetzt werden.
Als Grundlage für die Grundinstandsetzungsmaßnahmen ist zunächst eine Zustandsermittlung durchzuführen und ein Gutachten zum Bauwerkszustand der Großen Schleuse zu erstellen. Im Anschluss daran erfolgt die Vorplanung für die Grundinstandsetzung.
Die Zustandsermittlung umfasst die Erstellung eines Baustoffgutachtens und eines Baugrund- und Gründungsgutachten sowie die Überwachung der entsprechenden Materialentnahmen.
Folgende Planungsleistungen sind für die Grundinstandsetzung der Großen Schleuse Kiel-Holtenau zu erbringen:
— Erstellung eines Baustoffgutachtens,
— Erstellung eines Baugrund- und Gründungsgutachtens,
— Bauüberwachungsleistungen bei den für die Gutachtenerstellung notwendigen Materialentnahmen,
— Erstellung eines Gutachtens zum Bauwerkszustand,
— Vorplanung der Grundinstandsetzungsmaßnahmen (Objekt- und Tragwerksplanung, Technische Ausrüstung),
Die Leistungen umfassen im Wesentlichen die Fachgebiete des Massiv- und Maschinenbaus sowie der Elektrotechnik.

CPV-Codes: 71300000, 71319000, 71320000, 71327000, 71334000

Erfüllungsort:
De-Hannover.
Nuts-Code: DE929

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
223370-2015

Aktenzeichen:
231.2 Schl. Ki. / 321

Vergabeunterlagen:
Die Abgabe der Teilnahmeunterlagen erfolgt ausschließlich über die e-Vergabe-Plattform des Bundes und ist kostenlos.
Die Abgabe der Teilnahmeanträge ist ausschließlich in Papierform möglich.
Der bearbeitete Teilnahmeantrag ist in Papierform in einem als solchen gekennzeichneten (siehe Aufkleber in den Teilnahmeunterlagen – Informationsunterlage_Große_Schleuse_Kiel) und verschlossenen Umschlag fristgerecht einzureichen.
Die Einreichung der Teilnahmeanträge per Fax ist nicht zulässig.
Nähere Informationen zum Thema e-Vergabe können unter http://www.evergabe-online.info/index.html abgerufen werden.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
30.07.2015 - 10:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 24 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Siehe Vertragsentwurf.

Zahlung:
Siehe Vertragsentwurf.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Die Bewerber haben durch Eigenerklärung folgende Auskünfte abzugeben:
— Eigenerklärung zu § 4 (2) VOF, § 4 (3) VOF, § 4 (4) VOF,
— Eigenerklärung zu § 4 (6) a) – g) VOF, § 4 (9) a)-d) VOF,
— Eigenerklärung zu § 21 AEntG,
Vorstehende Eigenerklärungen/Auskünfte sind bei Bewerbergemeinschaften/Arbeitsgemeinschaften für jedes Mitglied getrennt abzugeben.
Die erforderlichen Teilnahmeunterlagen werden vom Auftraggeber kostenlos über die e-Vergabe-Plattform des Bundes zur Verfügung gestellt.
Bestandteil der Teilnahmeunterlagen sind die Formblätter Formblatt 131-F, Formblatt 132-F, Formblatt 133-F, Formblatt 401, Formblatt 392-F, Formblatt 393-F und die Informationsunterlage_Große_Schleuse_Kiel.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Nachweise zu VOF § 5 (4) a), c) gemäß den bereit gestellten Teilnahmeunterlagen:
(1) Nachweis nach VOF § 5 (4) a): Angaben zur Berufshaftpflichtversicherungsdeckung (nur Mindeststandard).
(2) Erklärung zu VOF § 5 (4) c): Umsatz in den letzten 3 Jahren für vergleichbare Dienstleistungen:
a) Umsatz Beurteilung des Bauwerkszustandes (Wichtung 10 %),
b) Umsatz Objekt- und Tragwerksplanung (Wichtung 10 %),
c) Umsatz Technische Ausrüstung (Wichtung 10 %).
Definition vergleichbare Dienstleistung – wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Als vergleichbare Leistungen für die Beurteilung des Bauwerkszustandes werden folgende Leistungen angesehen:
zu a) Erstellung von Baugrund- und Gründungsgutachten, Erstellung von Baustoffgutachten, Bauüberwachung bei Materialentnahmen (Baugrund, Beton- und Stahlbeton) und Gutachten zum Bauwerkszustand.
Als vergleichbare Planungsleistungen für konstruktive Wasserbauwerke werden folgende Leistungen angesehen:
zu b) Planungsleistungen der Objektplanung und Tragwerksplanung (Massivbau und Maschinenbau).
zu c) Planungsleistungen der Technischen Ausrüstung für Fernmelde- und informationstechnische Anlagen, Steuerung der Antriebe.
Folgende Bepunktung ist vorgesehen:
zu a) Beurteilung des Bauwerkszustandes:
5 Punkte – Umsatz vergleichbarer Dienstleistungen >= 300 000 EUR/Jahr,
4 Punkte – Umsatz vergleichbarer Dienstleistungen >= 250 000 EUR/Jahr – < 300 000 EUR/Jahr,
3 Punkte – Umsatz vergleichbarer Dienstleistungen >= 175 000 EUR/Jahr – < 250 000 EUR/Jahr,
2 Punkte – Umsatz vergleichbarer Dienstleistungen >= 100 000 EUR/Jahr – < 175 000 EUR/Jahr,
1 Punkt – Umsatz vergleichbarer Dienstleistungen < 100 000 EUR/Jahr;
zu b) Objekt- und Tragwerksplanung für konstruktive Wasserbauwerke:
5 Punkte – Umsatz vergleichbarer Dienstleistungen >= 1 500 000 EUR/Jahr,
4 Punkte – Umsatz vergleichbarer Dienstleistungen >= 1 200 000 EUR/Jahr – < 1 500 000 EUR/Jahr,
3 Punkte – Umsatz vergleichbarer Dienstleistungen >= 850 000 EUR/Jahr – < 1 .200 000 EUR/Jahr,
2 Punkte – Umsatz vergleichbarer Dienstleistungen >= 500 000 EUR/Jahr – < 850 000 EUR/Jahr,
1 Punkt – Umsatz vergleichbarer Dienstleistungen < 500 000 TEUR/Jahr;
zu c) Technische Ausrüstung für konstruktive Wasserbauwerke:
5 Punkte – Umsatz vergleichbarer Dienstleistungen >= 90 000 EUR/Jahr,
4 Punkte – Umsatz vergleichbarer Dienstleistungen >= 70 000 EUR/Jahr – < 90 000 EUR/Jahr,
3 Punkte – Umsatz vergleichbarer Dienstleistungen >= 50 000 EUR/Jahr – < 70 000 EUR/Jahr,
2 Punkte – Umsatz vergleichbarer Dienstleistungen >= 30 000 EUR/Jahr – < 50 000 EUR/Jahr,
1 Punkt – Umsatz vergleichbarer Dienstleistungen < 30 000 EUR/Jahr.
Als Umsatz der vergleichbaren Dienstleistungen ist der Netto-Umsatz in den letzten drei Geschäftsjahren (2012, 2013, 2014) anzugeben.
Werden für die jeweiligen Jahre unterschiedliche Punktzahlen ermittelt, wird der Mittelwert gebildet.
Bei Bewerbergemeinschaften wird je Geschäftsjahr die Summe der Jahresumsätze der Mitglieder gewertet.
Nachweise zu § 5 (4) a) und c) VOF bei Bewerbergemeinschaften/Arbeitsgemeinschaften für jedes Mitglied getrennt.
Bereitstellung der Teilnahmeunterlagen: siehe Ziffer III.2.1).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
VOF § 5 (4) a) Nachweis der Deckungssummen
— 1 500 000 EUR für Personenschäden,
— 1 500 000 EUR für sonstige Schäden.
Es ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung bei mehr als einem Versicherungsfall in einem Jahr das Zweifache der Versicherungssumme beträgt.
Ersatzweise kann eine Erklärung über projektbezogene Erhöhung der Versicherung erbracht werden.

Technische Leistungsfähigkeit
Nachweise zu VOF § 5 (5) b), c) gemäß den bereit gestellten Teilnahmeunterlagen:
(1) Nachweis nach VOF § 5 (5) b): Referenzen für vergleichbare Leistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren einschließlich Bescheinigung der Auftraggeber über die Erbringung der Leistungen:
— Beurteilung des Bauwerkszustandes (Wichtung 35 %):
a) Erstellung von Baugrund- und Gründungsgutachten,
b) Erstellung von Baustoffgutachten,
c) Bauüberwachung bei Materialentnahmen (Baugrund, Beton- und Stahlbeton),
d) Gutachten zum Bauwerkszustand mit Nachrechnung für die Grenzzustände der Tragfähigkeit einschließlich Betriebsfestigkeit und der Gebrauchstauglichkeit für ein konstruktives Wasserbauwerk (nur Mindeststandard):
— Planungsleistungen für konstruktive Wasserbauwerke (Wichtung 35 %):
e) Objektplanung: Vor- und Entwurfsplanung (Massiv-, Maschinenbau),
f) Tragwerksplanung: Vor- und Entwurfsplanung,
g) Technische Ausrüstung: Vor- und Entwurfsplanung.
Definition vergleichbare Dienstleistung – technische Leistungsfähigkeit:
Als vergleichbare Leistungen für die Beurteilung des Bauwerkszustandes werden folgende Leistungen angesehen:
zu a) Erstellung von Baugrund- und Gründungsgutachten,
zu b) Erstellung von Baustoffgutachten,
zu c) Bauüberwachung bei Materialentnahmen (Baugrund, Beton- und Stahlbeton).
Als vergleichbare Leistungen werden folgende Planungsleistungen für konstruktive Wasserbauwerke angesehen:
zu e): Objektplanung (Massivbau und Maschinenbau): Vor- und Entwurfsplanung,
zu f): Tragwerksplanung: Vor- und Entwurfsplanung,
zu g): Technische Ausrüstung für Fernmelde- und informationstechnische Anlagen, Steuerung der Antriebe: Vor- und Entwurfsplanung.
Folgende Bepunktung ist vorgesehen:
Bei Nachweis mehrerer vergleichbarer Referenzen wird jede Referenz bewertet.
Referenzen, die noch in Bearbeitung sind, müssen über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten bearbeitet worden sein. Anderenfalls wird die Referenz nicht bewertet.
Die Wertung erfolgt über Mittelwertbildung aus allen vorgelegten Referenzen.
zu a), b), c): Beurteilung des Bauwerkszustandes (gilt jeweils für a), b) c)):
5 Punkte – Nachweis erbracht/konstruktives Wasserbauwerk
3 Punkte – Nachweis erbracht/kein konstruktives Wasserbauwerk aber sonstiges Ingenieurbauwerk
1 Punkt – Nachweis erbracht/weitere Objekte
Die Bewertung der Referenzen zu a)-c) erfolgt separat mit dem jeweilig ermittelten Mittelwert. Die abschließende Ermittlung der Wertungspunkte für die Leistungen „Beurteilung des Bauwerkszustandes“ erfolgt über eine Mittelwertbildung aus a)-c).
zu e), f), g): Planungsleistungen für konstruktive Wasserbauwerke (gilt jeweils für e), f), g)):
5 Punkte – Nachweis Vor- und Entwurfsplanung
4 Punkte – Nachweis der Entwurfsplanung
3 Punkte – Nachweis der Vorplanung
Die Bewertung der Referenzen zu e)-g) erfolgt separat mit dem jeweilig ermittelten Mittelwert. Die abschließende Ermittlung der Wertungspunkte für die Leistungen „Planungsleistungen für konstruktive Wasserbauwerke“ erfolgt über eine Mittelwertbildung aus e)-g).
(2) Nachweis zu VOF § 5 (5) c): Angaben zur Technischen Leitung (nur Mindeststandard)
Bereitstellung der Teilnahmeunterlagen: siehe Ziffer III.2.1).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
VOF § 5 (5) b).
zu a), b), c): je 3 vergleichbare Referenzen für die Erstellung von Baugrund- und Gründungsgutachten, die Erstellung von Baustoffgutachten und die Bauüberwachung bei Materialentnahmen (Baugrund, Beton- und Stahlbeton)
zu d): 1 Referenz für ein Gutachten zum Bauwerkszustand mit Nachrechnung für die Grenzzustände der Tragfähigkeit einschließlich Betriebsfestigkeit und der Gebrauchstauglichkeit für ein konstruktives Wasserbauwerk
zu e), f), g): je 3 vergleichbare Referenzen für Planungsleistungen an konstruktiven Wasserbauwerken der Fachgebiete Objektplanung, Tragwerksplanung und Technische Ausrüstung davon 1 Referenz für die Instandsetzung eines konstruktiven Wasserbauwerkes
Definition vergleichbare Dienstleistungen: siehe Ziffer III.2.3).
VOF § 5 (5) c): Technische Leitung – für die Erstellung von Gutachten zum Bauwerkszustand / Planung der Grundinstandsetzungsmaßnahme Nachweis für den/die Projektleiter/-in und stellvertretenden Projektleiter/-in:
— Diplomzeugnis oder Masterzeugnis
— Nachweis von Berufserfahrungen durch formlose Projektauflistung der letzten 3 Jahre zum Nachweis von erbrachten vergleichbaren Leistungen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen