DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Vergebener Auftrag - Dienstleistungen von Ingenieurbüros in Neustadt (ID:14162277)


DTAD-ID:
14162277
Region:
35279 Neustadt
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros , Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Das bis 1979 erbaute ehemalige Soldatenfreizeitheim („Haus der Begegnung“) steht im Eigentum der Auftraggeberin und wird für öffentliche und private sowie schulische Veranstaltungen genutzt. Es...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
19.06.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Magistrat der Stadt Neustadt (Hessen)
Ritterstraße 5-9
Neustadt
35279
Deutschland
Kontaktstelle(n): Submissionsstelle
Telefon: +49 6692-8913
E-Mail: michel@neustadt-hessen.de
Fax: +49 6692-8940
NUTS-Code: DE724
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.neustadt-hessen.de

Auftragnehmer:
Elektrotechnisches Planungsbüro Laber GmbH
Steuer.Nr. DE193967349
Rheingaustraße 190-196, Gebäude K
Wiesbaden
65203
Deutschland
Telefon: +49 611986420
E-Mail: wiesbaden@eplgmbh.de
Fax: +49 6119864219
NUTS-Code: DE724
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Fachplanungen zur Technischen Gebäudeausrüstung (HLS) Anlagengruppen 4,5,7
Das bis 1979 erbaute ehemalige Soldatenfreizeitheim („Haus der Begegnung“) steht im Eigentum der Auftraggeberin und wird für öffentliche und private sowie schulische Veranstaltungen genutzt. Es liegt auf einem ca. 4 100 qm großen Grundstück in der Kernstadt von Neustadt (Hessen). Nordöstlich grenzt der Bürgerpark an das Grundstück, südwestlich die Martin-von-Tours-Gesamtschule. Direkt angrenzend plant ein privater Investor die Errichtung von seniorengerechten und damit barrierefreien Wohnungen.
Da das Gebäude sowohl aus baufachlicher Sicht als auch bezüglich der veralteten technischen Ausstattung und den Nutzungsmöglichkeiten nicht mehr aktuellen Ansprüchen genügt, hat sich die Auftraggeberin entschlossen, einen Ersatzneubau an gleicher Stelle zu errichten. Dieser soll als zentrale Gemeinbedarfseinrichtung fungieren.

CPV-Codes:
71300000

Planungsleistung nach Teil 4, Abschnitt 2 §53 HOAI für folgende Anlagengruppen (AG):
AG 4 = Starkstromanlagen.
AG 5 = Fernmelde- und informationstechnische Anlagen.
AG 7 = nutzungsspezifische Anlagen.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE724
Hauptort der Ausführung
Neustadt (Hessen)

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Vergebener Auftrag

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
262292-2018

EU-Ted-Nr.:
2018/S 115-262292

Aktenzeichen:
57309-TGA E-2/2018

Auftragswert:
ohne MwSt.: 60.662,82 EUR

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Konzept Beleuchtung / Gewichtung: 25
Qualitätskriterium - Name: Präsentation / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Konzept zur Projektorganisation / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Qualifikation des vorgesehenen Projektleiters sowie persönliche Referenzen / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Qualifikation und Erfahrunf des stellvertretenden Projektleiters sowie persönliche Referenzen / Gewichtung: 15
Preis - Gewichtung: 10

Sonstiges
Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
71321000

Angaben zu Optionen:
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Der Auftrag wird stufenweise erteilt. Als erste Stufe sollen die Leisungsphasen 1 -4, als zweite Stufe die Leistungsphasen 5-7 und als dritte Stufe die Leistungsphasen 8-9 vergeben werden. Mit dem Zuschlag erteilt die Auftraggeberin dem Auftragnehmer die erste Stufe. Es bleibt der Auftraggeberin vorbehalten, den Auftragnehmer stufenweise mit der Erbringung weiterer Leistungsphasen der technischen Gebäudeausrüstung zu beauftragen, wobei kein Rechtsanspruch des Auftragnehmers auf die Beauftragung weiterer, über die erste Stufe hinausgehender Stufen besteht. Die Beauftragung einzelner erforderlicher Besonderer Leistungen aus dem Katalog der Anlage 15 zu § 55 bleibt vorbehalten.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 040-087610

Bindefrist des Angebots

Tag des Vertragsabschlusses:
16.06.2018

Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 3
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

Zusätzliche Angaben

1) Sollten nach Auswertung der eingegangenen Teilnahmeanträge mehr als drei Bewerber eine gleich hohe Punktzahl erhalten, wird die Entscheidung, welche Bewerber zu Verhandlungen aufgefordert werden, durch Los getroffen, § 75 Abs. 6 VgV;
2) Die Auftraggeberin hat vorgesehen, die Verhandlungsrunde nach einem Verhandlungsgespräch zu beenden und die Bieter nicht zur Abgabe eines neuen Angebots aufzufordern;
3) Die Bieter haben ihren Aufwand grundsätzlich so zu bemessen, dass keine Entschädigungspflicht der Auftraggeberin begründet wird. § 77 Abs. 1 VgV. Insbesondere erwartet die Auftraggeberin über die geforderten Angebotsunterlagen hinaus keine sonstigen Unterlagen;
4) Fragen sind ausschließlich per Email an die unter 1.1 genannte Kontaktstelle zu richten und werden über den o.g. link zur Beantwortung veröffentlicht. Auf Fragen, die nach dem 19.03.2018, 12.00 Uhr eingehen, werden keine Ausünfte mehr erteilt;
Es wird darauf hingewiesen, dass sich die Notwendigkeit ergeben kann, die Teilnahmefrist noch zu verschieben, wenn rechtzeitig eingegangene Fragen nicht zeitnah beantwortet werden können. Bewerber, die sich freiwillig bei der Auftraggeberin registrieren lassen möchten, sind verpflichtet, sich bis sechs Kalendertage vor Ablauf der Teilnahmefrist auf der Internetseite der Auftraggeberin zu informieren, ob sich Änderungen der Vergabeunterlagen oder Bewerberfragen und -antworten ergeben haben;
5) Die Auftraggeberin behält sich vor, die Bewerber/Bieter nach pflichtgemäßem Ermessen aufzufordern, fehlende, unvollständige oder fehlerhafte Unterlagen nachzureichen, zu vervollständigen oder zu korrigieren, oder fehlende oder unvollständige leistungsbezogene Unterlagen nachzureichen oder zu vervollständigen. Keine Nachforderung erfolgt für die tragende Unterschrift des Bewerbers/Bieters bzw. des Bevollmächtigten Vertreters der Bewerbergemeinschaft/Bietergemeinschaft auf dem Teilnahmeantrag bzw. dem Angebot. Für die Vorlage nachgeforderter Unterlagen /Erklärungen wird eine angemessene Frist gesetzt, bei der es sich um eine Ausschlussfrist handelt;
6) Für die Abgabe des Teilnahmeantrages und des Angebotes sind von der Auftraggeberin zur Verfügung gestellte Formulare zu verwenden. In anderer Form eingereichte Teilnahmeanträge oder Angebote werden ausgeschlossen;
7) Digitale Teilnahmeanträge /Angebote mit Signatur im Sinne des Signaturgesetzes sowie andere auf auf elektronischem Wege übermittelte Teilnahmeanträge/Angebote sind nicht zugelassen.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen.
Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 18.06.2018

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD