DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Ingenieurbüros in Mainz (ID:6622892)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DTAD-ID:
6622892
Region:
55116 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
25.10.2011
Frist Vergabeunterlagen:
16.11.2011
Frist Angebotsabgabe:
25.11.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Fernoptische Inspektion von Kanalhaupt- und Kanalanschlussleitungen auf den baulichen Zustand. Fernoptische Inspektion von Kanalhaupt- und Kanalanschlussleitungen auf den baulichen Zustand.
Kategorien:
Tests, Inspektionen, Analysen, Kontroll-, Überwachungsleistungen, Ingenieurleistungen außer Bau, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros , Kontroll- und Überwachungsleistungen
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  334275-2011

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Stadtverwaltung Mainz
Am Rathaus 1, Postfach 3820
Kontaktstelle(n): Zentrale Verdingungsstelle
Zu Händen von: Ingeborg Will-Vogt
55116 Mainz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 613112-3689
E-Mail: ingeborg.will-vogt@stadt.mainz.de
Fax: +49 613112-2071
Internet-Adresse(n)
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers www.mainz.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Fernoptische Inspektion von Kanalhaupt- und Kanalanschlussleitungen auf den baulichen Zustand.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 27: Sonstige Dienstleistungen Hauptort der Dienstleistung: Deutschalnd, Stadtgebiet von Mainz und Verbandsgemeinde bodenheim. NUTS-Code
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Fernoptische Inspektion von Kanalhaupt- und Kanalanschlussleitungen auf den baulichen Zustand.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71300000, 71700000
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Los 1: ca. 180 km (bei ca. 60 km p.a.). Fernoptische Inspektion von Kanalhauptleitungen auf den baulichen Zustand. Einsatzbereich Eiprofile 200/300 mm bis 1 050/1 350 mm und Kreisprofile DN 150 bis 1 600 mm, Querschnitte können durch eingebaute Schlauchliner reduziert sein. Ca. 180 km O.g. Kanalprofile reinigen. Los 2: ca. 10 500 Stück (bei ca. 3 500 Stück p.a.). Fernoptische Untersuchung von Kanalanschlussleitungen von Misch-, Schmutz- und Regenwasserkanälen im Kreisprofil DN 150 bis DN 1 200 mm sowie Eiprofil 200/300 bis 650/1 000 mm. Im nicht begehbaren Bereich mittels selbstfahrendem Kamerarohrantrieb und Lateralkamera (Satellitenkamera). Querschnitte können durch eingebaute Schlauchliner reduziert sein. mittels Satellitenkamera auf ihren baulichen Zustand. Los 1 + Los 2. Untersuchungsberichte gemäß Kanaldatenerfassungsprogramm Open-Strakat (nach DIN EN 13508-2 und DWA-M 149 -2, Mai 2007) übergeben auf mobilem Massenspeicher mit USB-Anschluss. Digitale Videoaufzeichnung (MPEG4-Format).
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.4.2012. Abschluss 31.3.2015

Angaben zu den Losen

Los-Nr: 1

Bezeichnung: Fernoptische Inspektion von Kanalhauptleitungen.


1) Kurze Beschreibung

Ca. 180 km (bei ca. 60 km p.a.).
Fernoptische Inspektion von Kanalhauptleitungen auf den baulichen Zustand.
Einsatzbereich Eiprofile 200/300 mm bis 1 050/1 350 mm und Kreisprofile DN
150 bis 1 600 mm, Querschnitte können durch eingebaute Schlauchliner
reduziert sein.
Ca. 180 km O.g. Kanalprofile reinigen.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71300000, 71700000

3) Menge oder Umfang

Ca. 180 km (bei ca. 60 km p.a.).
Fernoptische Inspektion von Kanalhauptleitungen auf den baulichen Zustand.
Einsatzbereich Eiprofile 200/300 mm bis 1 050/1 350 mm und Kreisprofile DN
150 bis 1 600 mm, Querschnitte können durch eingebaute Schlauchliner
reduziert sein.
Ca. 180 km O.g. Kanalprofile reinigen.

Los-Nr: 2

Bezeichnung: Fernoptische Untersuchung von Kanalanschlussleitungen.


1) Kurze Beschreibung

Ca. 10 500 Stück (bei ca. 3500 Stück p.a.).
Fernoptische Untersuchung von Kanalanschlussleitungen von Misch-, Schmutz-
und Regenwasserkanälen im Kreisprofil DN 150 bis DN 1200 mm sowie Eiprofil
200/300 bis 650/1 000 mm. Im nicht begehbaren Bereich mittels
selbstfahrendem Kamerarohrantrieb und Lateralkamera (Satellitenkamera).
Querschnitte können durch eingebaute Schlauchliner reduziert sein. mittels
Satellitenkamera auf ihren baulichen Zustand.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71300000, 71700000

3) Menge oder Umfang

Fernoptische Untersuchung von Kanalanschlussleitungen von Misch-, Schmutz-
und Regenwasserkanälen im Kreisprofil DN 150 bis DN 1 200 mm sowie
Eiprofil 200/300 bis 650/1 000 mm. Im nicht begehbaren Bereich mittels
selbstfahrendem Kamerarohrantrieb und Lateralkamera (Satellitenkamera).
Querschnitte können durch eingebaute Schlauchliner reduziert sein. mittels
Satellitenkamera auf ihren baulichen Zustand.
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 3 % der Auftragssumme.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften Abschlagzahlungen nach gemeinsamer Festlegung.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten Vertretern.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja Darlegung der besonderen Bedingungen: Alle Leistungen sind als Eigenleistung zu erbringen ausgenommen der Kanalreinigung.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz bezüglich vergleichbarer Leistungsart in den letzten 3 Jahren.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Referenzliste mit im Wesentlichen vergleichbaren Leistungen der letzten 3 Jahre mit Angabe der Auftraggeber und Ansprechpartner, 2. Firmenprofil: Personalanzahl und - struktur und Arbeitsgebiete, 3. Angaben zur vorhandenen Geräte- und sonstigen technischen Ausstattung, 4. Nachweis zur Mitgliedschaft in einer Berufsgenossenschaft od. ähnlich, 5. Nachweis der Eintragung in das örtliche Berufsregister, 6. Zertifizierung des Unternehmens durch den Güteschutz Kanalbau, RAL-GZ-961 Beurteilungsgruppe I, 7. Nachweis zur Schulung über die Richtlinien für Sicherung von Arbeitsstellen (RSA). Technische und personelle Anforderungen für die durchzuführende Maßnahme: 1. Ausrüstung gemäß ATV-M-149 Teil 5, Dez 2010, Kapitel 3.2. Nur für Los 1: abweichend hiervon wird ein Blickwinken von min. 90° gefordert. 10fach Zoom hingegen wird ausdrücklich nicht gefordert, 2. Dokumentation gemäß ATV-M-149 Teil 5, Dez 2010, Kapitel 6.4. 3. Fahrzeuggröße der TV-Wagen bis 7,5 t. Zur Leistungserbringung muss der Bieter muss mindestens 2 TV Untersuchungsfahrzeuge (für beide Lose min. 3 Fahrzeuge) betreiben welche mit den geforderten Kamerasystemen ausgerüstet sind. 4. Kamerasystem 1 für Los 1: Selbstfahrende Farbfernsehkamera für den Einsatzbereich Eiprofile 300/450 mm bis 1 050/1 350 mm und Kreisprofile DN 200 bis 1 600 mm. Das Kamerabild muss allseitig schwenkbar sein und immer als "aufrecht" stehendes Bild übertragen werden. Normale Dreh- und Schwenkkopfkameras sowie ein Blickwinkel unter 90 Grad in der Horizontale sind nicht zulässig. Automatische Blendensteuerung (strahlstromgeregelt). Mindestauflösung am Monitor mind. 450 TV-Linien im Außenbereich des Bildes (2/3-Sektor) ist durch Monitorfotobild nachzuweisen. Dies ist eine zwingende Forderung der Ausschreibung. Operationsbereich mind. 400 m Kabellänge. 5. Kamerasystem 2 für Los 1: Selbstfahrende Farbfernsehkamera für den Einsatzbereich Eiprofil 200/ 300 mm und 250/375 sowie Kreisprofil DN 150. Normale Dreh-und Schwenkkopfkameras sowie ein Blickwinkel unter 90 Grad in der Horizontale sind nicht zulässig. Mindestauflösung am Monitor mind. 450 TV-Linien im Außenbereich des Bildes (2/3-Sektor) ist durch Monitorfotobild nachzuweisen. Dies ist eine zwingende Forderung der Ausschreibung. Operationsbereich mind. 400 m Kabellänge. 6. Kameratechnik für Los 2: (selbst fahrend) für Kreisprofile DN 150 bis DN 1 200 mm und Ei Profile ab DN 200/300 bis DN 610/1 000 mm auch bei eingebautem Schlauchliner. Satellitentechnik mit Schwenkkopfkamera und aufrecht stehendem Bild. Reichweite der Satellitenkamera min. 30 m im Hausanschluss und 130 m im Hauptkanal. 7. DV-orientierter Datenaustausch; Schnittstelle Open-Strakat und hauseigenes System Amsys, mindestens 2 Jahre Inspektionserfahrung mit Strakat sowie Erfahrung mit Open-Strakat, 8. Geschultes Personal gemäß ATV-M-149 Teil 5, Dez. 2010, Kapitel 9.1. Der Inspekteur muss als Mindestqualifikation den Kanalinspektionsgrundkurs und den Aufbaukurs der DWA, besucht und bestanden haben. Zusätzlich wird für den Inspekteur eine Ausbildung (mind.) als Techniker, Straßenbaumeister, Meister für Kanal-, Rohr und Industrieservice und eine 3-jährige verantwortliche Tätigkeit als TV-Kanalrohrinspekteur gefordert. Zusätzlich ist ein Dipl.-Ing. (Baubereich) in der Nachbereitung erforderlich, 9. Arbeitsproben je Los, mittels o.g. Kameratechniken im Open-Strakat-Format. "Ausgabe an externen Bearbeiter". Möglichst repräsentative Querschnitte hinsichtlich der o.g. beschriebenen Geometrie (unbedingt für kleine Querschnitte und befahrene Haltungen). TV-Berichte, digitale Videos und Fotos sowie eine Testbildaufnahme. Um die Schadensansprache zu beurteilen sind Haltungen mit entsprechend hoher Schadensdichte einzureichen.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Nichtoffen
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 6
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
20 92 10 - WBM
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
25.11.2011
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Auskünfte bzw. Fragen zum Teilnahmewettbewerb werden nur nach schriftlicher (auch per Fax oder E-Mail) Anforderung bis zum 16.11.2011 beantwortet. Die Fragen sind zu richten an: Stadtverwaltung Mainz, 20- Finanzverwaltung, Zentrale Verdingungsstelle, Postfach 38 20, 55028 Mainz oder Am Rathaus 1, 55116 Mainz, Fax +49 613112-2071 E-Mail: ingeborg.will-vogt@stadt.mainz.de oder verdingungsstelle@stadt.mainz.de. Besonderer Hinweis: a) zur abschließenden Beurteilung der Eignung eines Bieters sowie seines Fachpersonales ist ggf. ein Testeinsatz vorgesehen. Kurzfristig nach Ende der Einreichungsfrist, Vergütung nach zeitlichem Aufwand; b) Die Teilnahme am Nichtoffenes Verfahren erfordert eine Anmeldung bei der Internetplattform Subreport Elvis, Köln, Kontakt über Tel. +49 22198578-0 oder Herr Hinske -38; c) Die Prüfung durch die Vergabeprüfstelle ist nicht Voraussetzung für die Anrufung der Vergabekammer und bewirkt keine automatische Aussetzung des Vergabeverfahrens; d) Einlegung von Rechtsbehelfen. Angabe zu den Fristen: es gelten die Regelungen des § 107 Abs. 3 S. Nr. 4 GWB.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftstr. 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier, -Vergabeprüfstelle Willy-Brand-Platzt 3 54290 Trier DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gelten die Regelungen des § 107 Abs. 3 S. Nr. 4 GWB.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier, -Vergabeprüfstelle Willy-Brandt-Platz 3 54290 Trier DEUTSCHLAND
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20.10.2011
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen