DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Ingenieurbüros in Frankfurt am Main (ID:5113192)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DTAD-ID:
5113192
Region:
60528 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
15.05.2010
Frist Vergabeunterlagen:
11.06.2010
Frist Angebotsabgabe:
18.06.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Nein
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  142714-2010

BEKANNTMACHUNG ? SEKTOREN

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
DB Netz AG, Planung/Realisierung Tk, I.NVT 23 - Herr Hans-Georg Schwabe Mainzer Landstraße 201 Kontakt: Deutsche Bahn AG, Vorstandsressort Technik Systemverbund und Dienstleistungen, Strategischer Einkauf TK-Systeme und TK-Dienstleistungen (TET-M 2), Hahnstra?e 52, 60528 Frankfurt am Main z. H. Erwin Steioff 60326 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 6926543368 E-Mail: einkauf.telekommunikationsdienste@deutschebahn.com Fax +49 6926520148 Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS
Eisenbahndienste ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Planungsleistung/Projektsteuerung zur Begleitung und Erbringung von Planungsleistungen für die Realisierung von Telekommunikationssystemen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 Hauptort der Dienstleistung Deutschland. NUTS-Code DE
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer Laufzeit der Rahmenvereinbarung: in Jahren 2
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Planungsleistung/Projektsteuerung zur Begleitung und Erbringung von Planungsleistungen für die Realisierung von Telekommunikationssystemen. Die Infrastruktur der DB Netz AG umfasst die Bereiche Fahrweg, Leit- und Sicherungstechnik (LST), GSM-R, Telekommunikation (TK) sowie Informationstechnologie (IT). Der Bereich I.NVT2 Telekommunikation verantwortet hierbei im Rahmen des Technologiemanagements auf Basis abgestimmter, konsolidierter Bedarfe über den gesamten Produktlebenszyklus unter Beachtung sicherheitsrelevanter Aspekte die technische, wirtschaftliche Optimierung der Telekommunikationstechnik der DB Netz AG. In diesem Zusammenhang werden von I.NVT2 derzeit eine Reihe von Infrastrukturprojekten zur Weiterentwicklung, dem Aufbau bzw. der Erneuerung der Telekommunikation verantwortet. Diese Aktivitäten sind unter sich verändernden Rahmenbedingungen durchzuführen. Hierunter sind insbesondere Normen und Standard?nderungen sowie veränderte Verwaltungsvorschriften der nationalen Aufsichtsbehörden zu verstehen, die in den Prozessabl?ufen der DB Netz AG abzubilden sind. Ziel ist es, die DB Netz AG bei der sach-, termin- und budgetgerechte Planung und Realisierung ihrer Infrastrukturprojekte im Bereich der Telekommunikation entsprechend den Vorgaben aus der Integrierten Technologie Strategie sowie unter Einhaltung aktueller Normen und Standards zu unterstützen. Derzeitiger Schwerpunkt dieser Begleitung sind die beiden bereits existierenden Projekte. ? Aufbau eines deutschlandweiten Kommunikationsnetzes, ? Realisierung von TK-?bertragungswegen zur Migration von Mietleitungen und Nutzungsrechten. Die einzelnen Aufgaben sind im Folgenden aufgeführt. ? Unterstützung bei der Erstellung und laufenden Aktualisierung der TK-Planung, ?? Unterstützung bei der Aufnahme und verbindlichen Vereinbarung der Bedarfe und Anforderung, ?? Unterstützung bei der Erstellung von TK-Planungsvorgaben und Tk-Richtlinien unter Berücksichtigung der bahnbetrieblichen Anforderungen, ?? Unterstützung bei der Prüfung und Freigabe von TK-Planungen, sowie der laufenden Kontrolle der planungskonformen Realisierung, ?? Mitwirkung bei der Prüfung und Abnahme der Erl?uterungsberichte zum Abschluss der einzelnen HOAI-LPH, ?? Abstimmung der Planung mit den relevanten Investitionsvorhaben der DB Netz AG, ?? Laufende Aktualisierung der Planung entsprechend veränderter Bedarfe und Anforderungen, ? Erstellung von Kostensch?tzungen/Kostenrechnungen, ?? Erstellen von qualifizierten Kostensch?tzungen auf Basis von marktkonformen Preisen, ?? Überprüfung von Kostenanschl?gen und -berechnungen der Objekt- und Fachplaner, ?? Erstellen von detaillierten Kostenrechnungen, ?? Nachhalten und Nachsteuerung der tatsächlichen Kosten je Einzelmaßnahme, ?? Unterstützung bei der Beantragung und Freigabe der benötigten Budgets, ?? Unterstützung der Projektbuchhaltung für den Mittelabfluss, ? Unterstützung bei der Realisierungsplanung und beim Projektmanagement, ?? Aufsetzen einer Projektorganisation, ?? Unterstützung der Projektleitung in der frist- und budgetgerechten Umsetzung, ?? Erstellung und laufende Aktualisierung von detaillierten Zeitpl?nen zur Realisierung und Inbetriebnahme der Einzelmaßnahmen, ?? Ausstellen /Abstimmen der Generalablaufplanung und Ableitung des Kapazit?tsrahmens, ?? Erstellung und laufende Aktualisierung von Migrationspl?nen, ?? Nachhalten von Meilensteinen bei Lieferanten und Dienstleistern, ?? Erstellen von Plan-/ Soll-/ Ist-Abgleichen sowie Ableitung von erforderlichen Gegensteuerungsma?nahmen, ?? Mitwirkung bei der Konzeption und Festlegung eines Projektdokumentationssystemes, ?? Durchführung Projektreporting und Risikomanagement, ? Unterstützung bei der Erstellung von Leistungsbeschreibungen, ?? Steuerung der Lieferanten und Dienstleistern, ? Inbetriebnahme und Projektabschluss, ?? Erstellen von Dokumentationsvorgaben, ?? Erstellung von Migrations- und Inbetriebnahmekonzepte, ? Prozessanpassungen entsprechend Änderungen von Normen und Standards.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71300000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Laufzeit in Monaten: 24 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Gemäß Vergabeunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Gemäß Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Bietergemeinschaften und andere gemeinschaftliche Bieter haften gesamtschuldnerisch für die angebotene Leistung. Sie haben im Teilnahmeantrag sämtliche Mitglieder der Bietergemeinschaft zu benennen sowie eines ihrer Mitglieder als bevollmächtigten Vertreter für das Vergabeverfahren und den Abschluss des Vertrags zu bezeichnen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung
Ja Der AN darf als Sachwalter des AG keine Unternehmer- oder Lieferanteninteressen wahrnehmen. Er darf im Zusammenhang mit dem Projekt, auf das sich seine vertragliche Leistung bezieht, keine Leistungen für Dritte erbringen, die bei diesen als Bieter/Auftragnehmer des AG anfallen, sei es z.B. bei der Entwurfsplanung auch im Rahmen einer Leistungsbeschreibung mit Leistungsprogramm, bei der Ausführungsplanung, bei der Ausarbeitung von Angeboten, bei der Bauausführung oder Bauabrechnung.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 1. Erklärung -keine Liquidation/keine Insolvenz. Der Bewerber versichert, dass über das Vermögen des Bewerbers kein Insolvenzverfahren oder kein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet ist, die Eröffnung weder beantragt noch ein Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist. Der Bewerber erklärt, dass sich der Bewerber nicht in Liquidation befindet; 2. Erklärung - kein Gewerbezentralregistereintrag. Der Bewerber erklärt, dass für den Bewerber im Gewerbezentralregister keine Eintragung verzeichnet ist. Darüber hinaus erklärt der Bewerber, dass derzeit kein Verfahren anhängig ist, das zu einer Eintragung in das Gewerbezentralregister f?hren kann; 3. Nachweis - ordnungsgemäße Anmeldung Gewerbe. Der Bewerber versichert, dass der Bewerber sein Gewerbe ordnungsgemäß angemeldet hat und - sofern nach Maßgabe und Vorschriften des HGB eintragungspflichtig - im Handelsregister eingetragen ist. Als Nachweis ist die Kopie einer aktuellen Handelsregisterauszug (höchstens 6 Monate alt) oder ein gleichwertiges Dokument des Herkunftslandes in deutscher Sprache (ggf. mit einer beglaubigten Übersetzung) bei zu fügen; 4. Nachweis - Betriebshaftpflichtversicherung. Der Bewerber erklärt, dass eine Betriebshaftpflichtversicherung vorliegt. Als Nachweis ist eine Kopie einer aktuellen Police (höchstens 6 Monate alt) oder ein gleichwertiges Dokument des Herkunftslandes in deutscher Sprache (ggf. mit einer beglaubigter Übersetzung) bei zu fügen; 5. Erklärung - keine unzulässige wettbewerbsbeschr?nkenden Abreden. Der Bewerber erklärt, dass der Bewerber in Bezug auf die Vergabe keine unzulässige wettbewerbsbeschr?nkende Abrede getroffen hat; 6. Erklärung - Zahlung der Sozialbeitr?ge. Der Bewerber erklärt, dass er seiner Verpflichtung zur Zahlung von Sozialbeitr?gen nach den Rechtsvorschriften des Mitgliedsstaates, in dem er ansässig ist, oder nach den Rechtsvorschriften des Mitgliedsstaates des Auftraggebers erfüllt hat; 7. Erklärung - Zahlung von Steuern und Abgaben. Der Bewerber erklärt, dass er seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben nach den Rechtsvorschriften des Mitgliedsstaates des Auftraggebers erfüllt hat; 8. Erklärung, dass kein Fall des ? 21 Abs. 1 und 2 SektVO vorliegt. Der Bewerber erklärt, dass kein Fall des ? 21 Abs. 1 und 2 SektVO vorliegt. Alle hier geforderten Nachweise/Erklärungen sind mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Sollten diese nicht vorliegen f?hrt dies automatisch zum Ausschluss bei diesem Vergabeverfahren.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1. Angaben des jährlichen Gesamtumsatzes der letzten 3 Gesch?ftsjahre in EUR. Wertung: maximal 25 Punkte; 2. Der Bewerber hat eine Übersicht über die beabsichtigte Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen einzureichen, soweit zutreffend. Der Auftraggeber behält sich vor, die Eignung der anderen Unternehmen vor Zuschlagserteilung zu ?berpr?fen, sowie eine Verpflichtungserklärung des anderen Unternehmens zu verlangen. Alle hier geforderten Nachweise/Erklärungen sind mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Sollten diese nicht vorliegen f?hrt dies automatisch zum Ausschluss bei diesem Vergabeverfahren.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen 1. Verantwortliche. Benennung der Anzahl der Verantwortlichen der Planung/Projektsteuerung (Funktion/Stellung) im Unternehmen und Darstellung im Unternehmens-Organigramm für die Funktionen: ? Projektleiter/Projektmanager (Anzahl Mitarbeiter/innen), ? Projektsteuerer ? Schwerpunkt Bahn (Anzahl Mitarbeiter/innen), ? Projektsteuerer ? Schwerpunkt TK-Netzaufbau (Anzahl Mitarbeiter/innen), ? Projektassistent (Anzahl Mitarbeiter/innen), ? TK-Anlagen Planer (Anzahl Mitarbeiter/innen). 2. Leistungsfähigkeit. Der Bewerber muss Angaben machen! Aus den Angaben muss zu erkennen sein, ob die Forderung erfüllt wurde oder nicht! 2.1 Die Anzahl der dem Ingenieurbüro zugeordneten für das Projekt vorgesehenen Projektleiter, Projektsteuerer, Projektassistenten und TK Anlagen-Planer sind je Funktion anzugeben. Es muss mindestens 1 Mitarbeiter/in für jede Funktion zur Ausführung der hier geforderten Leistungen für den Einsatz zur Verfügung stehen (Beispiel: 2 Projektleiter, 1 TK-Anlagen Planer, 3 Projektassistenten, 1 Projektsteuerer). Dies gilt je Standort/Zweigstelle/Niederlassung! Bewertung: erfüllt ja/nein. 2.2 Der Bewerber erklärt, dass die verantwortlich eingesetzten TK-Anlagen Planer (mindestens 1 Planer/in) folgende Mindestanforderungen erfüllen: Absolvent der Studiengänge Elektronik, Informationstechnik oder Nachrichtentechnik (Diplom o. Master) und mindestens 2 Jahre nachweisbare Erfahrungen in der Erstellung von IT/TK-Planungen oder Absolvent anderer technisch/naturwissentschaftl. Studiengänge (Diplom o. Master) mit Zusatzqualifikation IT oder TK und mindestens 2 Jahre nachweisbare Erfahrungen in der Erstellung von IT/TK-Planungen. Bewertung: erfüllt ja/nein. 2.3 Der Bewerber sichert zu, dass die bei dieser Maßnahme eingesetzten TK-Planer über Nachweise von Aus ? und Weiterbildungen in den zu planenden und bei der DB AG angewendeten Techniken (Bauformen/Bauarten) verfügen. Bewertung: erfüllt: ja/nein. 3. Referenzliste. Vorlage einer gegliederten Referenzliste mit Projekten und den Kontaktdaten der Referenzgeber der letzten 5 Jahre, die Informationen für die folgenden Bewertungskriterien enthält: 3.1 Erfahrung bei der Abwicklung von bahnspezifischen Projekten mit mindestens 100 T? Umsatz. Wertung: maximal 50 Punkte. 3.2 Erfahrung in der Programmsteuerung/Projektmanagement bei Infrastrukturprojekten mit mindestens 750 T? Umsatz. Wertung: maximal 30 Punkte. 3.3 Projekterfahrung hinsichtlich der Weiterentwicklung/Optimierung der bestehenden bahnspezifischen TK-Infrastruktur mit mindestens 200 T? Umsatz Wertung: maximal 50 Punkte. 3.4 Projekterfahrung bei der Überführung von strategischen Konzepten in operative Realisierungs-/Umsetzungsprojekten für bahnspezifische TK und LST mit mindestens 200 T? Umsatz. Wertung: maximal 30 Punkte. 3.5 Projekte in denen Produkt- und Marktkenntnisse aus dem Bereich bahnspezifischen Telekommunikation eingebracht wurden mit mindestens 200 T? Umsatz. Wertung: maximal 30 Punkte. 3.6 Projekterfahrung bei der Optimierung von Prozessen an der Schnittstelle zu den Aufsichtsbehörden mit mindestens 200 T? Umsatz. Wertung: maximal 30 Punkte. Ein Projekt kann grundsätzlich mehreren Kriterien entsprechen und demzufolge mehrfach aufgeführt werden. Mehrfach aufgeführte Projekte sind mit den entsprechenden Teilums?tzen in den unter 3.1 bis 3.6 genannten Kriterien entsprechend den jeweiligen Teilums?tzen anzugeben. 4. Erklärung. Der Bieter wird die für den Auftrag vorgesehenen Mitarbeiter vor Erteilung des Zuschlags namentlich benennen. Er wird im Auftragsfall keine Mitarbeiter einsetzen, die den Anforderungen dieser Bekanntmachung nicht entsprechen. Unzutreffende Erklärungen in Bezug auf Fachkunde, Leistungsfähigkeit oder Zuverlässigkeit können zum Ausschluss von dem Vergabeverfahren f?hren. Alle in ?III.2.3) Technische Leistungsf?higkeit? geforderten Nachweise/Erklärungen sind mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Sollten diese nicht vorliegen f?hrt dies automatisch zum Ausschluss bei diesem Vergabeverfahren. Dies gilt auch für die Feststellung der erforderlichen Qualifikation.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebotdie Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber
TET-M2/10/237909
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
11.6.2010 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf
Teilnahme 18.6.2010 - 12:00
IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme
verfasst werden können Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Der Auftraggeber wird maximal fünf Bewerber zur Angebotsabgabe auffordern. Gehen mehr als 5 Teilnahmeanträge ein, erfolgt eine Bestenauswahl. Der Bewerber hat den Teilnahmeantrag in einem verschlossenen Umschlag einzureichen. Der Umschlag ist als Teilnahmeantrag für das Vergabeverfahren TET-M2/10/237909 deutlich zu kennzeichnen. Die Unterlagen sind einmal in Papierform und einmal elektronisch auf CD-ROM abzugeben im Zweifel gilt die Papierform.
VI.4) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Straße 16 53113 DEUTSCHLAND E-Mail: info@bundeskartellamt.bund.de Tel. +49 2289499-0 Internet: www.bundeskartellamt.de Fax +49 2289499163
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gelten die Vorgaben gemäß ?? 107 Abs. 3 Nr. 4 und 101b Abs. 2 GWB.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Straße 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND E-Mail: info@bundeskartellamt.bund.de Tel. +49 2289499-0 Internet: www.bundeskartellamt.de Fax +49 2289499163
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
12.5.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen