DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Ingenieurbüros in Friedberg (ID:5389836)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DTAD-ID:
5389836
Region:
61169 Friedberg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
20.08.2010
Frist Vergabeunterlagen:
16.09.2010
Frist Angebotsabgabe:
16.09.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Ingenieurleistungen für Technische Ausrüstung nach HOAI § 51 in den Leistungsphasen 2–9 nach HOAI § 53, Sanierung und Umbau des Kasinos des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden. Sanierung des Kasinos des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden. Der Auftraggeber beabsichtigt, die Leistungen der Ingenieurplanung für Technische Ausrüstung in den Leistungsphasen 2–9 nach § 53 HOAI zu vergeben. Die Ingenieurleistungen umfassen die Planungsbereiche "Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen, Wärmeversorgungsanlagen, Lufttechnische Anlagen, Gebäudeautomation sowie Feuerlöscheinrichtungen." Eine Machbarkeitsstudie liegt bereits vor. Die Planleistungen sind auf dieser Grundlage zu erbringen. Die Bewerber, die zu Vergabegesprächen eingeladen werden, haben die Möglichkeit, diese Arbeitsergebnisse vorab einzusehen. Die bisher ermittelten voraussichtlichen Gesamtbaukosten (KG 300+400) betragen rd. 10 000 000 EUR (brutto). Projektbeschreibung: Sanierung und Umbau des Kasinos des Statistischen Bundesamtes in Hinblick auf funktionelle Umstrukturierung, brandschutz- und lüftungstechnische Erneuerung sowie allgemeine bauliche Sanierung. Es werden ca. 800 – 1 000 Essen pro Tag ausgegeben. Im Zuge der Anpassung der Raumstrukturen an heutige Bedürfnisse und barrierefreie Erschließung sollen außerdem Konferenzräume und eine Cafeteria errichtet werden.
Kategorien:
Heizungsplanung, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Beratung im Bereich Belüftung , Beratung im Bereich Sanitärinstallation , Dienstleistungen von Ingenieurbüros , Haustechnik , Heizungsplanung
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  248851-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Hessisches Baumanagement, Regionalniederlassung Mitte, CC Vergabe und Vertragswesen Friedberg Schützenrain 5-7 61169 Friedberg/Hessen DEUTSCHLAND Tel. +49 6031167-0 E-Mail: info.vof-fbg@hbm.hessen.de Fax +49 6031167-126 Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung Bildung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Ja ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Ingenieurleistungen für Technische Ausrüstung nach HOAI § 51 in den Leistungsphasen 2–9 nach HOAI § 53, Sanierung und Umbau des Kasinos des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 NUTS-Code DE714
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Sanierung des Kasinos des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden. Der Auftraggeber beabsichtigt, die Leistungen der Ingenieurplanung für Technische Ausrüstung in den Leistungsphasen 2–9 nach § 53 HOAI zu vergeben. Die Ingenieurleistungen umfassen die Planungsbereiche "Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen, Wärmeversorgungsanlagen, Lufttechnische Anlagen, Gebäudeautomation sowie Feuerlöscheinrichtungen." Eine Machbarkeitsstudie liegt bereits vor. Die Planleistungen sind auf dieser Grundlage zu erbringen. Die Bewerber, die zu Vergabegesprächen eingeladen werden, haben die Möglichkeit, diese Arbeitsergebnisse vorab einzusehen. Die bisher ermittelten voraussichtlichen Gesamtbaukosten (KG 300+400) betragen rd. 10 000 000 EUR (brutto). Projektbeschreibung: Sanierung und Umbau des Kasinos des Statistischen Bundesamtes in Hinblick auf funktionelle Umstrukturierung, brandschutz- und lüftungstechnische Erneuerung sowie allgemeine bauliche Sanierung. Es werden ca. 800 – 1 000 Essen pro Tag ausgegeben. Im Zuge der Anpassung der Raumstrukturen an heutige Bedürfnisse und barrierefreie Erschließung sollen außerdem Konferenzräume und eine Cafeteria errichtet werden.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71300000, 71315000, 71321200, 71321300, 71321400
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Ingenieurleistung für Technische Ausrüstung nach HOAI § 51 für die Planungsbereiche Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen, Wärmeversorgungsanlagen, Lufttechnische Anlagen, Gebäudeautomation sowie Feuerlöscheinrichtungen in den Leistungsphasen 2–9 nach HOAI § 53.
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.12.2010. Ende: 31.12.2014 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit folgenden Deckungssummen: 511 290,00 EUR für Personenschäden und 1 022 580,00 EUR für sonstige Schäden entsprechend Anhang 4 RBBau sind nachzuweisen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Die Vergütung erfolgt unter Zugrundelegung der derzeit gültigen HOAI in Verbindung mit der RBBau. Die Zahlungsbedingungen richten sich nach den Allgemeinen Vertragsbestimmungen (AVB) zu den Verträgen für freiberuflich Tätige aus Anhang 19 der Richtlinien für die Durchführung von Bauaufgaben des Bundes (RBBau).
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Bietergemeinschaften sind zugelassen, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaften gesamtschuldnerisch haftet und ein Mitglied als Projektleiter und Ansprechpartner dem Auftraggeber gegenüber benannt und mit unbeschränkter Vertretungsbefugnis ausgestattet wird. Unteraufträge sind nicht zugelassen. Mehrfachbeteiligungen in unterschiedlichen Arbeitsgemeinschaften sind nicht zulässig und führen zum Ausschluss der betroffenen Bewerbungen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja Es erfolgt ein stufenweiser Abruf entsprechend den Leistungsphasen nach HOAI.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: a) Eigenerklärung dass keine Ausschlusskriterien gemäß § 4 VOF vorliegen; b) Erklärung gemäß § 4 (2) VOF (wirtschaftliche Verknüpfung); c) Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung; d) Steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung; e) ggf. Erklärung von Bietergemeinschaften zur Bildung der Bietergemeinschaft; f) ggf. Erklärung von Bietergemeinschaften zur gesamtschuldnerischen Haftung.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: a) § 5 (4) a) VOF – Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung, Deckungssumme Personenschäden mind. 511 300 EUR und Sonstige Schäden mind. 153 390 EUR bei einem der EU zugelassenen Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut, oder Erklärung einer Versicherungsgesellschaft, dass sie mit dem Bewerber im Auftragsfall eine Berufshaftpflichtversicherung in gleicher Höhe abzuschließen bereit ist; b) § 5 (4) c) VOF – Erklärung zum Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre; c) § 5 (6) – VOF – Eigenerklärung über die Vergabe von Unteraufträgen. Die vorgesehenen Fachplaner müssen namentlich genannt werden.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: a) § 5 (5) a–c) VOF – persönliche Referenzliste des vorgesehenen Projektleiters sowie des vorgesehenen Bauleiters der in den letzten 5 Jahren erbrachten Leistungen vergleichbarer Projekte; b) § 5 (5) a–c) VOF – Referenzliste realisierter Bauvorhaben der letzten 3 Jahre, mit mindestens 2 Referenzen aus dem Bereich Konferenz/Kantine oder vergleichbarer Bauten sowie mind. 2 Referenzen von Umbauten / Sanierungen von Bauvorhaben ähnlicher Größe, mit Leistungen der Planung von Technischer Ausrüstung für Gebäude – mindestens LPH 3–8 HOAI; Erklärung über die Einhaltung vorgegebener Kosten und Termine sowie Bescheinigungen nach § 5 (5) b) VOF; mindestens 2 Referenzschreiben zu den oben aufgeführten Referenzen; c) Darstellung einer umgesetzten Planung, die insbesondere die technischen und kooperativen Qualitäten des Bewerbers zum Ausdruck bringt; d) § 5 (5) d) VOF – Erklärung über das jährliche Mittel der in den letzten 3 Jahren Beschäftigten und die Zahl seiner Führungskräft im selben Zeitraum; e) § 5 (5) e) VOF – Erklärung über verfügbare Ausstattung und technische Ausrüstung; f) § 5 (5) f) VOF – Beschreibung der Maßnahmen des Bewerbers zur Gewährleistung der Qualität seiner Arbeit. Möglicherweise geforderte Mindeststandards — Erklärung, dass keine Unteraufträge erteilt werden.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Ja Der Zulassungsbereich bezieht sich auf die Mitgliedstaaten des europäischen Wirtschaftsraumes sowie auf die Staaten der Vertragsparteien des WTO-Abkommen. Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen. Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung Ingenieur zu führen. Ist in dem Heimatstaat des Bewerbers die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Ingenieur, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG – Berufsanerkennungsrichtlinie – gewährleistet ist und den Vorgaben des Rates vom 7.9.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. EU Nr. L 255 S. 22) entspricht. Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der anstehenden Planungsaufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden. Bietergemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Bietergemeinschaft teilnahmeberechtigt ist. Mehrfachbewerbungen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern von Arbeitsgemeinschaften führen zum Ausschluss der Beteiligten.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: a) Honorarumsatz in den letzten 3 Jahren und Anzahl der Mitarbeiter des Bewerbers für entsprechnede Dienstleistungen in den letzten 3 Jahren – Wichtung = 15 %; b) persönliche Referenzlisten vergleichbarer Leistungen des vorgesehenene Projektleiters und des vorgesehenen Bauleiters – Wichtung = 30 %; c) Referenzliste vergleichbarer Leistungen des Bewerbers insgesamt – Wichtung = 25; d) Beschreibung der Maßnahmen des Bewerbers zur Gewährleistung der Qualität seiner Arbeit – Wichtung = 15 %; e) Qualität der eingereichten Unterlagen – Wichtung = 5 %; f) Gesamteindruck der Bewerbung – Wichtung = 10 %.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. vorhabenbezogenes Projektmanagement. Gewichtung 30 % 2. konkrete Maßnahmen zur Kosten-, Termi- und Qualitätssicherheit. Gewichtung 30 % 3. projektbezogene Personalstruktur und Projektkommunikation. Gewichtung 20 % 4. Projektanalyse und Präsentation. Gewichtung 15 % 5. Nebenkosten. Gewichtung 5 %
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
A.0428.104203
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
16.9.2010 - 12:00
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
16.9.2010 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
a) Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschlussvom Verfahren. Als Mehrfachbeerbungen gelten auch mehrere Bewerbungen von Einzelpersonen innerhalb verschiedener Bewerbungen von Bietergemeinschaften. b) Weitere Unterlagen über die verlangten Erklärungen, Nachweise und Referenzen hinaus sind nicht erwünscht und werden bei der Wertung nicht berücksichtigt. c) Bewerbungen sind in papierform einzureichen. Bewerbungen pereMail werden nicht berücksichtigt. d) Eingereichte Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber und werden nur auf Anforderung zurück gegeben. e) Der Auftraggeber wird zur Bewertung ein gewichtetes Punktesystem anwenden. Hinweis: Sämtliche vorstehend genannten Angaben und Nachweise sind zwingend mittels den anzufordernden Formblättern: "Bewerbererklärung", "Erklärung über die wirtschaftliche Unabhängigkeit Freiberuflich Tätiger", "Bewerbungsbogen", "Referenzbogen" und "Sonstige Anlagen" zu erbringen. Die Unterlagen sind in digitaler Form beim hbm, RNL Mitte, Friedberg, E-Mail: info.vof-fbg@hbm.hessen.de, erhältlich (siehe I.1). Die Bewerbungsunterlagen sind an die unter Punkt I.1 genannte Adresse einzureichen. Nichtvorlage führt ebenso wie fehlende oder nicht rechtsverbindliche Unterschrift zum Ausschluss der Bewerbung.Evtl. auftretende Fragen sind schriftlich per Email an info.vergabe-FB@hbm.hessen.de bis spätestens 9.9.2010, 12:00 Uhr, zu richten. Es ist sicher zu stellen, dass die Bewerbungsdokumente zum Auswahlverfahren ausschließlich unter folgender Adresse (siehe I.1): Hessisches Baumanagement, Regionalniederlassung Mitte, Schützenrain 5-7, D-61169 Friedberg bis zum Abgabetermin eingegangen sind. Das Versandrisiko für den rechtzeitigen Eingang liegt beim Bewerber. Es gilt keine Poststempel-Abgabe! Es werden keine weiteren Bewerbungsunterlagen als die Einsendung der vorgegebenen Dokumente, insbesondere keine Bewerbungen, die per Fax oder per E-Mail eingegangen sind, zugelassen! Kostenfreier Download der Unterlagen auf:http://www.had.de/langfassung (mit Angabe der HAD-Referenz-Nr. und vergabe-Nr./Aktenzeichen). Nachr. HAD-Ref.: 39/3545. Nachr. V-Nr/AKZ: A.0428.104203.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
16.8.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen