DTAD

Vergebener Auftrag - Dienstleistungen von Ingenieurbüros in Friedberg (ID:6013005)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DTAD-ID:
6013005
Region:
61169 Friedberg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
29.03.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Nachprüfungsstelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
A.0416.089110 / A.0416.104028 - Behördenhaus Hanau: Umbau und Sanierung des Gebäudekomplexes. Bei der zu beauftragenden Dienstleistung handelt es sich um Planungsleistungen der Technischen Gebäudeausrüstung (ELT) zur Sanierung des Behördenhauses Hanau, Am Freiheitsplatz 2, 63450 Hanau. Das Gebäude soll einschließlich seiner gesamten Technik grundlegend saniert und an die aktuellen Anforderungen des derzeitigen Nutzers (Finanzamt Hanau) angepasst werden. Die bisherige Raumaufteilung soll dabei weitgehend erhalten bleiben. Das ehemalige Kasernengebäude aus dem 19. Jahrhundert wurde im Zweiten Weltkrieg teilweise zerstört und in den Jahren 1949/50 durch das Land Hessen wieder aufgebaut. Das Gebäude steht inzwischen unter Denkmalschutz. Das Behördenhaus besteht aus 3 Gebäudeteilen (Nord-, Süd- und Zwischenbau) mit je 3 Geschossen sowie Keller- und Dachgeschoss, die in einem Zug saniert werden sollen. Für die Dauer der Sanierungsmaßnahme soll das Finanzamt ausgelagert und das Gebäude vollständig freigezogen werden. Die Brutto-Grundfläche (BGF) des Gebäudes beträgt ca. 14 130 m². Rahmenbedingungen. Die Baumaßnahme umfasst nach derzeitigem Kenntnisstand Leistungen der elektrotechnischen Installationen im Bereich der Anlagengruppen 4 (Starkstromanlagen), 5 (Fernmelde- und Informationstechnische Anlagen) und 8 (Gebäudeautomation) entsprechend § 51 HOAI (2009), u.a. im Einzelnen: — Erneuerung der gesamten Elektroinstallation des Gebäudes, einschließlich neuer Niederspannungshauptverteilung (NSHV) und Etagen-Unterverteilungen, — Erneuerung der gesamten Beleuchtung im Gebäudeinneren, einschließlich Sicherheitsbeleuchtung (Eigenstromversorgung mittels Zentralbatterie) sowie Außenbeleuchtung (Eingänge und Außengelände), — Einbau einer strukturierten Datennetzverkabelung, entsprechend aktueller Richtlinien zur IT-Verkabelung in Finanzämtern, Einbau von Fernseh- und Antennenanschlüssen in einzelnen Räumen, — Einbau einer flächendeckenden Brandmelde- sowie ELA-Anlage, — Einbau Einbruchmelde-Anlage (Außentüren, Serverräume, Zugang über berührungslose Identkeys), — Einbau einer Zutrittskontrolle (für Flur- und Brandabschnittstüren) mit kombinierter Zeiterfassung, — Einbau eines Automationssystems zur Steuerung der technischen Anlagen (Regelung Heizung). Weiterhin sind im Rahmen der Sanierung u.a. folgende Maßnahmen geplant: — Erneuerung der Fernwärmeübergabestation, Wärmeverteilnetze und Raumheizflächen sowie der Wasser- und Abwasserleitungen und Löschwasser-Steigleitungen, — Rückbau und Erneuerung der zentralen Aufzugsanlage, — Erneuerung der Dacheindeckung, Verstärkung der Dachkonstruktion nach statischer Erfordernis, — Brandschutztechnische Ertüchtigung u.a. durch Erstellen neuer Brandabschnitte/Einbau von Feuerschutz- bzw. Rauchschutztüren sowie dem Einbau von Brandschutz-Decken (Flure), — Innenausbau: Sanierung/Umbau Büroräume und Flure (Erneuerung Wand-, Decken-, Bodenbeläge), — Umbau der gesamten sanitären Anlagen, einschließlich Einbau eines behindertengerechten WCs, — Sanierung der Treppenanlagen im Außenbereich, Erstellen eines barrierefreien Zugangs (Aufzug). Bei der gesamten Sanierungsmaßnahme sind die Auflagen des Denkmalschutzes, des vorbeugenden Brandschutzes und die Vorgaben der Tragwerksplanung zu beachten. Zur Qualitätssicherung von Planung und Ausführung wird eine enge Abstimmung zwischen Objekt- und Fachplanung (HLS, ELT, IT/Medientechnik sowie Tragwerksplanung) gefordert. Die aktuellen Anforderungen der derzeit gültigen Energieeinsparverordnung sind zu berücksichtigen. Gegenstand des Verfahrens. Die vor Auftragserteilung vom AG an den AN zu übergebende Vorplanung/Entscheidungsunterlage - Bau - (ES - Bau -) ist unter Einhaltung der veranschlagten Kosten fortzuführen. Die geschätzten Baukosten betragen derzeit ca. 10 260 000 EUR brutto, darin enthalten sind geschätzte anrechenbare Kosten für die TGA-Planung (ELT) von ca. 1 900 000 EUR netto (KG 440 + 450, 480 + 490). Aktueller Projektstand. Der Abschluss der Vorplanung Entscheidungsunterlage - Bau - (ES - Bau -) ist bereits erfolgt. Die Baudurchführung ist für den Zeitraum von ca. 11/2010 bis ca. 11/2012 (Bauzeit max. 2 Jahre) geplant, vorbehaltlich der Verfügbarkeit eines geeigneten Mietobjekts als Interimsquartier für den Nutzer. Leistungen. Zu vergeben sind Planungsleistungen gemäß GA - Bau - Vertragsmuster Technische Ausrüstung sowie Allg. Vertragsbestimmungen (AVB) gemäß RBBau. Es ist eine stufenweise Beauftragung vorgesehen. Die erste Beauftragungsstufe umfasst im Einzelnen: 1. Projektstufe: Mitwirken beim Erstellen der EW - Bau - sowie Erstellen der Genehmigungs- und Ausführungsplanung gemäß GA - Bau - und LP 4 + 5, § 53 HOAI (2009). Weitere Projektstufen: Leistungsphasen 6 bis 9 gemäß § 53 HOAI (2009) und GA - Bau -. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller Stufen besteht nicht.
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  98311-2011

BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Hessisches Baumanagement, Regionalniederlassung Mitte, CC Vergabe und Vertragswesen Friedberg Schützenrain 5-7 61169 Friedberg/Hessen DEUTSCHLAND Tel. +49 6031167-0 E-Mail: info.vergabe-FB@hbm.hessen.de Fax +49 6031167-126
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Ja ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
A.0416.089110 / A.0416.104028 - Behördenhaus Hanau: Umbau und Sanierung des Gebäudekomplexes.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Hauptort der Dienstleistung Hanau (Hessen). NUTS-Code DE719
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Bei der zu beauftragenden Dienstleistung handelt es sich um Planungsleistungen der Technischen Gebäudeausrüstung (ELT) zur Sanierung des Behördenhauses Hanau, Am Freiheitsplatz 2, 63450 Hanau. Das Gebäude soll einschließlich seiner gesamten Technik grundlegend saniert und an die aktuellen Anforderungen des derzeitigen Nutzers (Finanzamt Hanau) angepasst werden. Die bisherige Raumaufteilung soll dabei weitgehend erhalten bleiben. Das ehemalige Kasernengebäude aus dem 19. Jahrhundert wurde im Zweiten Weltkrieg teilweise zerstört und in den Jahren 1949/50 durch das Land Hessen wieder aufgebaut. Das Gebäude steht inzwischen unter Denkmalschutz. Das Behördenhaus besteht aus 3 Gebäudeteilen (Nord-, Süd- und Zwischenbau) mit je 3 Geschossen sowie Keller- und Dachgeschoss, die in einem Zug saniert werden sollen. Für die Dauer der Sanierungsmaßnahme soll das Finanzamt ausgelagert und das Gebäude vollständig freigezogen werden. Die Brutto-Grundfläche (BGF) des Gebäudes beträgt ca. 14 130 m². Rahmenbedingungen. Die Baumaßnahme umfasst nach derzeitigem Kenntnisstand Leistungen der elektrotechnischen Installationen im Bereich der Anlagengruppen 4 (Starkstromanlagen), 5 (Fernmelde- und Informationstechnische Anlagen) und 8 (Gebäudeautomation) entsprechend § 51 HOAI (2009), u.a. im Einzelnen: — Erneuerung der gesamten Elektroinstallation des Gebäudes, einschließlich neuer Niederspannungshauptverteilung (NSHV) und Etagen-Unterverteilungen, — Erneuerung der gesamten Beleuchtung im Gebäudeinneren, einschließlich Sicherheitsbeleuchtung (Eigenstromversorgung mittels Zentralbatterie) sowie Außenbeleuchtung (Eingänge und Außengelände), — Einbau einer strukturierten Datennetzverkabelung, entsprechend aktueller Richtlinien zur IT-Verkabelung in Finanzämtern, Einbau von Fernseh- und Antennenanschlüssen in einzelnen Räumen, — Einbau einer flächendeckenden Brandmelde- sowie ELA-Anlage, — Einbau Einbruchmelde-Anlage (Außentüren, Serverräume, Zugang über berührungslose Identkeys), — Einbau einer Zutrittskontrolle (für Flur- und Brandabschnittstüren) mit kombinierter Zeiterfassung, — Einbau eines Automationssystems zur Steuerung der technischen Anlagen (Regelung Heizung). Weiterhin sind im Rahmen der Sanierung u.a. folgende Maßnahmen geplant: — Erneuerung der Fernwärmeübergabestation, Wärmeverteilnetze und Raumheizflächen sowie der Wasser- und Abwasserleitungen und Löschwasser-Steigleitungen, — Rückbau und Erneuerung der zentralen Aufzugsanlage, — Erneuerung der Dacheindeckung, Verstärkung der Dachkonstruktion nach statischer Erfordernis, — Brandschutztechnische Ertüchtigung u.a. durch Erstellen neuer Brandabschnitte/Einbau von Feuerschutz- bzw. Rauchschutztüren sowie dem Einbau von Brandschutz-Decken (Flure), — Innenausbau: Sanierung/Umbau Büroräume und Flure (Erneuerung Wand-, Decken-, Bodenbeläge), — Umbau der gesamten sanitären Anlagen, einschließlich Einbau eines behindertengerechten WCs, — Sanierung der Treppenanlagen im Außenbereich, Erstellen eines barrierefreien Zugangs (Aufzug). Bei der gesamten Sanierungsmaßnahme sind die Auflagen des Denkmalschutzes, des vorbeugenden Brandschutzes und die Vorgaben der Tragwerksplanung zu beachten. Zur Qualitätssicherung von Planung und Ausführung wird eine enge Abstimmung zwischen Objekt- und Fachplanung (HLS, ELT, IT/Medientechnik sowie Tragwerksplanung) gefordert. Die aktuellen Anforderungen der derzeit gültigen Energieeinsparverordnung sind zu berücksichtigen. Gegenstand des Verfahrens. Die vor Auftragserteilung vom AG an den AN zu übergebende Vorplanung/Entscheidungsunterlage - Bau - (ES - Bau -) ist unter Einhaltung der veranschlagten Kosten fortzuführen. Die geschätzten Baukosten betragen derzeit ca. 10 260 000 EUR brutto, darin enthalten sind geschätzte anrechenbare Kosten für die TGA-Planung (ELT) von ca. 1 900 000 EUR netto (KG 440 + 450, 480 + 490). Aktueller Projektstand. Der Abschluss der Vorplanung Entscheidungsunterlage - Bau - (ES - Bau -) ist bereits erfolgt. Die Baudurchführung ist für den Zeitraum von ca. 11/2010 bis ca. 11/2012 (Bauzeit max. 2 Jahre) geplant, vorbehaltlich der Verfügbarkeit eines geeigneten Mietobjekts als Interimsquartier für den Nutzer. Leistungen. Zu vergeben sind Planungsleistungen gemäß GA - Bau - Vertragsmuster Technische Ausrüstung sowie Allg. Vertragsbestimmungen (AVB) gemäß RBBau. Es ist eine stufenweise Beauftragung vorgesehen. Die erste Beauftragungsstufe umfasst im Einzelnen: 1. Projektstufe: Mitwirken beim Erstellen der EW - Bau - sowie Erstellen der Genehmigungs- und Ausführungsplanung gemäß GA - Bau - und LP 4 + 5, § 53 HOAI (2009). Weitere Projektstufen: Leistungsphasen 6 bis 9 gemäß § 53 HOAI (2009) und GA - Bau -. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller Stufen besteht nicht.
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71300000
II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot 1. Qualifikation und Referenzen des Projektteams. Gewichtung 30 % 2. Organisation des Projektteams/Maßnahmen zur Sicherung einer sachgerechten und qualitätvollen Projektabwicklung. Gewichtung 50 % 3. Niedrigstes Honorar/Wirtschaftlichstes Angebot. Gewichtung 10 % 4. Gesamteindruck der Präsentation. Gewichtung 10 %
IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
B 1147-1-435/067/31
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Auftragsbekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl: 2010/S 13-016885 vom 20.1.2010 ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE AUFTRAGS-NR.: 4 BEZEICHNUNG Technische Gebäudeausrüstung (ELT).
V.1) Tag der Auftragsvergabe
16.9.2010
V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
20
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
vergeben wurde T-Kon GmbH Gesellschaft für Beratung, Planung und Konstruktion von sicherheitstechnischen Anlagensystemen Am Eichwald 21 63674 Altenstadt DEUTSCHLAND E-Mail: info@t-kon-gmbh.de Tel. +49 60475350 Internet: www.t-kon-gmbh.de Fax +49 604768122
V.4) ANGABEN ZUM AUFTRAGSWERT
Ursprünglich veranschlagter Gesamtauftragswert Wert 208 536 EUR ohne MwSt. Endgültiger Gesamtauftragswert Wert 284 707,90 EUR ohne MwSt.
V.5) ES KÖNNEN UNTERAUFTRÄGE/SUBAUFTRÄGE VERGEBEN WERDEN
Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
Nachr. HAD-Ref.: 39/3677. Nachr. V-Nr/AKZ: B 1147-1-435/067/31.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
25.3.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen