DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Ingenieurbüros in Langen (ID:2546854)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DTAD-ID:
2546854
Region:
63225 Langen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
02.04.2008
Frist Vergabeunterlagen:
02.05.2008
Frist Angebotsabgabe:
09.05.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens: - Leistungen bei der Technischen Ausrüstung (Teil IX HOAI), insbesondere Anlagengruppe 2 (Wärmeversorgungs-, Brauchwassererwärmungs- und Raumlufttechnik), - Leistungsphase 5-8 (§ 73 Abs. 3 HOAI).
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  86976-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Hessisches Baumanagement - Vergabebereich Fulda, Schillerstraße 8, D-36043 Fulda. E-Mail: info-vergabe-FD@hbm.hessen.de. Fax (49-661) 600 53 06. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Ja. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Paul-Ehrlich-Institut; Umbau der raumlufttechnischen Anlagen in Haus 7, 1. Obergeschoss, Nordwestflügel (einschl. Errichtung einer Lüftungszentrale) - Gesamtplanung (Teil IX Technische Ausrüstung HOAI).
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Paul-Ehrlich-Straße 51-59, 63225 Langen. NUTS-Code: DE71C.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
- Leistungen bei der Technischen Ausrüstung (Teil IX HOAI), insbesondere Anlagengruppe 2 (Wärmeversorgungs-, Brauchwassererwärmungs- und Raumlufttechnik), - Leistungsphase 5-8 (§ 73 Abs. 3 HOAI).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
74230000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Allgemein: Das Paul-Ehrlich-Institut ist eine selbstständige Bundesoberbehörde des Bundesministerium für Gesundheit mit wissenschaftlichen Prüfungs- und Forschungsaufgaben. Maßnahmenbezogen: Art und Zweck des Bauwerks: Gesamtplanung der technischen Gebäudeausrüstung Teil IX eines Forschungsbereiches mit Tierhaltung S2 und S3 im Haus 7 (gemäß Gentechnik Sicherheitsverordnung); Speziell Trennung des vorgenannten Tierhaltungsbereiches von den vorhandenen Lüftungsanlagen (Schaffung eines separaten Tierhaltungsbereiches mit hohen Technik- und Sicherheitsstandards). Errichten einer Lüftungszentrale (Zu- und Abluft) und Erneuern der Installation der Lüftungskanäle im Technikgeschoß und teilweise in den Labor- bzw. Tierräumen. Erneuerung der Gebäudeautomation. Anbindung der Feldebene in offener Kommunikation (Local Operating Network) an vorhandene Systeme (Honeywell). Die Arbeiten müssen im laufenden Betrieb durchgeführt werden. Größe des Projektes: Fläche Tierhaltungsanlagen (Bruttogrundrissfläche) 1 400 m² Bestand, Erneuerung der Lüftungsleitungen (im Technikgeschoß komplett, im Nutzgeschoß teilweise) sowie Gebäudeautomation (12 Raumgruppen), Technikgeschoß darüber liegend (Bruttogrundrissfläche) 1 400 m² Bestand, Geschoß wird lüftungsseitig mit Gebäudeautomation (12 Raumgruppen mit physikalischen und virtuellen Datenpunkten) (Altbestand: ca. 800 Datenpunkte) weitgehend entkernt und neu aufgebaut. Lüftungszentrale (Bruttogrundrissfläche) 470 m² Neubau, jeweils 2 Zuluftgeräte zu je 34 000 m³/h und 2 Abluftgeräte zu je 37 000 m³/h (redundant) einschl. Anschluss an Dampf-/Heizung-/Kälte-/Elektroversorgung und Gebäudeautomation. Art der Leistungen (Beschreibung der Leistungen nach HOAI): Für die technische Gebäudeausrüstung einschl. Bau von Lüftungszentralen soll ein Gesamtplaner für Teil IX Technische Gebäudeausrüstung beauftragt werden. Es ist beabsichtigt die Gesamtplanung der Technischen Gebäudeausrüstung für Leistungsphase 5-8 der HOAI zu vergeben bestehend aus: - Lüftung/Wärme/Kälte/Dampf, Investitionskostenanteil ca. 54,0 %, - Gebäudeautomation, Investitionskostenanteil ca. 28,5 %, - Gas/Wasser/Abwasser, Investitionskostenanteil ca. 2,5 %, - Elektrotechnik, Investitionskostenanteil ca. 4,5 %. Voraussichtliche Baukosten (KG 400) ca. 4 500 000 EUR.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Stufenweise Beauftragung der einzelnen Leistungen gemäß RBBau Vertragsmuster Leistungsphase 7-8. Voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen: in Monaten 6 (ab Auftragsvergabe).
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 15.9.2008. Ende: 22.11.2011. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Im Falle einer Beauftragung ist eine Haftpflichtversicherung mit Deckungssummen von 511 290 EUR für Personenschäden und von 306 780 EUR für sonstige Schäden zu erbringen. Sollte eine Haftpflichtversicherung in der geforderten Höhe nicht vorliegen ist mit dem Teilnahmeantrag eine Bestätigung der Versicherung über die Versicherbarkeit im Auftragsfall als Kopie einzureichen. Die Maximierung der Gesamtleistung muss mindestens das zweifache der Deckungssumme betragen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Die Vergütung erfolgt unter der Zugrundelegung der Honorarvorschriften der HOAI. Die Zahlungsbedingungen richten sich nach den Allgemeinen Vertragsbedingungen zu den Verträgen für freiberufliche Tätige (AVB) aus Anhang 19 der Richtlinien für die Durchführung von Bauaufgaben des Bundes (RBBau).
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter, auch über die Auflösung der Bietergemeinschaft hinaus.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Sämtliche nachstehend unter II.2.1 bis III.2.3 genannten Angaben und Nachweise sind zwingend mittels den anzufordernden Formblättern ?Bewerbungsbogen? bzw. ?Referenzliste? zu erbringen. Die Unterlagen sind in digitaler Form bei der in Punkt 1.1 genannten Kontaktadresse erhältlich, eine Anforderung per E-Mail mit Angabe der Bekanntmachungsnummer ist ausreichend. Die detaillierten Mindestanforderungen sind den anzufordernden Bewerbungsunterlagen zu entnehmen. Sofern nicht anders vermerkt, sind Kopien als Nachweis zulässig. Folgende Bewerbungsunterlagen sind zur persönlichen Lage einzureichen: Auszug aus dem gerichtlichen Register (Beruf-, Handels- oder Partnerschaftsregister) oder in Ermangelung eines solchen, eine Bescheinigung einer Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Ursprungs- oder Herkunftslandes, sofern die Gesellschaftsform dies erfordert, Verbindliche Erklärung gem. § 7 Abs. 2 VOF, Verbindliche Erklärung gem. § 11 Abs. 1 und 2 VOF, Verbindliche Erklärung gemäß § 11 Abs. 4 VOF, Die Anforderung von Originalen sowie Nachweise nach § 11 Abs. 4e VOF wird vorbehalten.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Folgende Bewerbungsunterlagen sind in der genannten (unter
III.2.1) Form einzureichen:
Nachweis nach § 12 Abs. 1 a VOF. Mit dem Teilnahmeantrag ist der Nachweis der bestehenden Versicherung einzureichen (siehe auch III.1.1). Erklärung nach § 12 Abs. 1c VOF. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Umsatz für entsprechende Leistungen min. 300 000 EUR/im letzten Jahr.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Folgende Bewerbungsunterlagen sind in der genannten (unter III.2.1) Form einzureichen: Erklärung nach § 13 Abs.2d VOF, aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber in den letzten 3 Jahren Beschäftigten und die Anzahl seiner Führungskräfte sowie der mit entsprechenden Leistungen betrauten Ingenieure in den letzten 3 Jahren ersichtlich ist. Angaben und Nachweise nach § 7 Abs. 3 VOF und § 13 Abs. 2a VOF für die berufliche Befähigung der Führungskräfte. Angaben und Nachweise nach § 7 Abs. 3 VOF und § 13 Abs. 2a VOF für die berufliche Befähigung und Qualifikationen des Projektteams. Liste nach § 13 Abs. 2b VOF der in den letzten fünf Jahren erbrachten Leistungen für vergleichbare Referenzprojekte mit Kurzbeschreibung des Projektes (Leistungspunkte), der Projektgröße in qm HNF/BGF, des Rechnungswertes, des Leistungsumfangs/-anteil (Leistungsphasen), der Leistungszeit, der Kapazitäten (Personaleinsatz etc.), des Auftragsvolumens nach Gewerken, des Projektleiters (aus dem Bewerberbüro), der Referenzperson beim Auftraggeber sowie der Bescheinigung (Kopie) des Auftraggebers über den Umfang der erbrachten Leistung. Erklärung, dass die Planung im eigenen Büro erbracht wird. Zugelassen sind lediglich untergeordnete Unteraufträge (§ 26 VOF). Angabe über die technische Leitung nach § 13 Abs. 2c VOF. Erklärung nach § 13 Abs. 2h VOF, ob und welche Unteraufträge erteilt werden. Erklärung und Nachweis § 12 und 13 Abs. 3 VOF. Form der Erklärung/Nachweise siehe anzufordernde Bewerbungsunterlagen. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Mindestens 2 Ingenieure bei den Fachdisziplin Lüftung und GA, sowie je 1 Ingenieur bei den restlichen Fachdisziplinen. Vergleichbare Entwurf-, Ausführungsplanung und Bauleitung: Gebäudeautomation, Lüftungsanlagen, Tierhaltungsanlagen bzw. Laboratorien, Technische Anlagen als Gesamtplaner. Mind. 2 vergleichbare Referenzobjekte mit Bescheinigung des Auftraggebers, für das vergleichbare Leistungen erbracht wurden.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Ja. Hessisches Architektengesetz, Hessisches Ingenieurgesetz, Hessische Bauordnung.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Das Verhandlungsverfahren wird in verschiedenen aufeinanderfolgenden Phasen (VOF § 5 Abs. 1) durchgeführt. Die Wertung der ersten Stufe (Bewerbung bis Einladung zum Bewerbungsgespräch) nach Punkt IV. 1. 3 erfolgt schrittweise in folgender Reihenfolge: Vollständige Bewerbung, Einhaltung der Mindestforderung, Vergleichbarkeit der Referenzprojekte, ggf. Losentscheid bei gleichermaßen geeigneten Bewerbern.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
B 1123-438/038/1 Tech. RLT.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungSchlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen:
2.5.2008 - 12:00. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 9.5.2008 - 11:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Der Teilnahmeantrag ist zwingend mittels der anzufordernden Formblätter (Bewerbungsbogen und Referenzliste) zu stellen. Die Formblätter sind in digitaler Form beim Auftraggeber erhältlich. Teilnahmeanträge sind im verschlossenen Umschlag mit Kennzeichnung nach § 4 Abs. 8 VOF einzureichen. Siehe auch III.2.1. Nach Abschluss des Verfahrens erfolgt eine Rückgabe der Bewerbungsunterlagen nur auf Antrag. Der Antrag ist mit der Bewerbung einzureichen. Nachr. HAD-Ref.: 55/688. Nachr. V-Nr/AKZ: B 1123-438/038/1 Tech. RLT.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Rechtsinstanz: Vergabekammer (104 GWB) des Bundes beim Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Str. 16, D-55113 Bonn. Tel. (49-228) 949 90. Fax (49-228) 049 94 00.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
31.3.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen