DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Ingenieurbüros in Darmstadt (ID:3713693)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DTAD-ID:
3713693
Region:
64283 Darmstadt
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
07.04.2009
Frist Vergabeunterlagen:
20.05.2009
Frist Angebotsabgabe:
25.05.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Ingenieurleistungen nach HOAI Teil VII ? 57 in Zusammenhang mit Ingenieurleistungen HOAI Teile I, II, VI; VII, VIII Planung Ingenieurbauwerk; alle Grundleistungen Lph. 2-4 des ? 55 (2) HOAI Teil VII und Besondere Leistungen des Ingenieurs. Landschaftspflegerischer Begleitplan; alle Grundleistungen Lph. 1 - 5 des ? 49 a (2) HOAI - Teil VI, hinzutreten ggf. besondere Leistungen wie z.B. FFH-Progrnose, Ersatzma?nahmen für naturschutzfachlichen Ausgleich, Vogelschutzprognose. Tragwerksplanung; alle Grundleistungen Lph. 2 - 4 des ? 64 (3) HOAI - Teil VIII. Der Auftrag umfasst sämtliche genannten Leistungen. Gr?nbau?berwachung, - GB? HOAI Teil II i.V.m. ? 57. Der Auftrag umfasst sämtliche genannten Leistungen.
Kategorien:
Stadtplanung, Landschaftsgestaltung, Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen in der Tragwerksplanung , Dienstleistungen von Ingenieurbüros , Landschaftsgestaltung , Planungsleistungen für Dämme , Planungsleistungen im Bauwesen , Von Ingenieuren erbrachte Verbundleistungen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  96971-2009

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Regierungspräsidium Darmstadt, Staatlicher Wasserbau, Abteilung Arbeitsschutz und Umwelt, Wilhelmienenstra?e 1 - 3, D-64283 Darmstadt. E-Mail: info.vergabe-FD@hbm.hessen.de. Fax +49 6616005306. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: Kontaktstellen siehe Anhang A I bis A III. Adresse des Beschafferprofils: Kontaktstellen siehe Anhang A I bis A III. Weitere Auskünfte erteilen: Hessisches Baumanagement - Regionalniederlassung Nord - Vergabebereich Fulda, Schillerstr. 8, D-36043 Fulda. E-Mail: info.vergabe-FD@hbm.hessen.de. Fax +49 6616005306. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Hessisches Baumanagement - Regionalniederlassung Nord - Vergabebereich Fulda, Schillerstr. 8, D-36043 Fulda. E-Mail: info.vergabe-FD@hbm.hessen.de. Fax +49 6616005306. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Hessisches Baumanagement - Regionalniederlassung Nord - Vergabebereich Fulda, Schillerstr. 8, D-36043 Fulda. E-Mail: info.vergabe-FD@hbm.hessen.de. Fax +49 6616005306.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Umwelt. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Ingenieurleistungen im Rahmen von Deichsanierungsma?nahmen - VOF 2009 PLAN-.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. NUTS-Code: DE715.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Ingenieurleistungen nach HOAI Teil VII ? 57 in Zusammenhang mit Ingenieurleistungen HOAI Teile I, II, VI; VII, VIII Planung Ingenieurbauwerk; alle Grundleistungen Lph. 2-4 des ? 55 (2) HOAI Teil VII und Besondere Leistungen des Ingenieurs. Landschaftspflegerischer Begleitplan; alle Grundleistungen Lph. 1 - 5 des ? 49 a (2) HOAI - Teil VI, hinzutreten ggf. besondere Leistungen wie z.B. FFH-Progrnose, Ersatzma?nahmen für naturschutzfachlichen Ausgleich, Vogelschutzprognose. Tragwerksplanung; alle Grundleistungen Lph. 2 - 4 des ? 64 (3) HOAI - Teil VIII. Der Auftrag umfasst sämtliche genannten Leistungen. Gr?nbau?berwachung, - GB? HOAI Teil II i.V.m. ? 57. Der Auftrag umfasst sämtliche genannten Leistungen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
71300000, 71322400, 71327000, 71340000, 71420000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Ja. Sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden: für ein oder mehrere Lose.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
LHO-Nr. 25; Winterdeich mit Sonderbauwerken (rechts der Wechnitz bei Biblis - Fl?geldeich des Rheins); rd. 7,5 km. LHO-Nr. 50; Winterdeich mit Sonderbauwerken (links der Weschnitz bei Biblis - Fl?geldeich des Rheins); rd. 7,5 km.
II.2.2) Optionen:
Nein. ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-NR. 1 BEZEICHNUNG: LHO-Nr. 25; WDL 1) KURZE BESCHREIBUNG: LHO-Nr. 25 links der Weschnitz WDL. Deich-km 18+800 bis km 26+100 in der Gemarkung Nordheim, Wattenheim, Biblis. Baukosten ca. 7 500 000 EUR (nach Kostenschätzung). Ingenieurleistungen nach HOAI in Zusammenhang mit Ingenieurleistungen HOAI Teile I, II, VI, VII, VIII. Planung Ingenieurbauwerk; alle Grundleistungen Lph. 2-4 des ? 55 (2) HOAI Teil VII und Besondere Leistungen des Ingenieurs. Landschaftspflegerischer Begleitplan; alle Grundleistungen Lph. 1-5 des ? 49 a (2) HOAI - Teil VI. Hinzutreten ggf. besondere Leistungen wie z.B. FFH-Prognose, Ersatzma?nahmen für naturschutzfachlichen Ausgleich, Vogelschutzprognose. Tragwerksplanung; alle Grundleistungen Lph. 2-4 des ? 64 (3) HOAI - Teil VIII. Der Auftrag umfasst sämtliche genannten Leistungen. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 71300000, 71320000, 71322400, 71327000, 71340000, 71420000. 4) ABWEICHUNG VON DER VERTRAGSLAUFZEIT ODER DEM BEGINN BZW. ENDE DES AUFTRAGS: Beginn: 1.10.2009 Ende: 31.12.2012. LOS-NR. 2 BEZEICHNUNG: LHO-Nr. 50; WDR 1) KURZE BESCHREIBUNG: LHO-Nr. 50 rechts der Weschnitz WDR. Deich-km 0+000 bis km 7+389 in der Gemarkung Wattenheim, Biblis. Baukosten ca. 7 500 000 EUR (nach Kostenschätzung). Ingenieurleistungen nach HOAI in Zusammenhang mit Ingenieurleistungen HOAI Teile I, II, VI, VII, VIII. Planung Ingenieurbauwerk; alle Grundleistungen Lph. 2-4 des ? 55 (2) HOAI Teil VII und Besondere Leistungen des Ingenieurs. Landschaftspflegerischer Begleitplan; alle Grundleistungen Lph. 1-5 des ? 49 a (2) HOAI - Teil VI. Hinzutreten ggf. besondere Leistungen wie z.B. FFH-Prognose, Ersatzma?nahmen für naturschutzfachlichen Ausgleich, Vogelschutzprognose. Tragwerksplanung; alle Grundleistungen Lph. 2-4 des ? 64 (3) HOAI - Teil VIII. Der Auftrag umfasst sämtliche genannten Leistungen. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 71300000, 71320000, 71322400, 71327000, 71340000, 71420000. 4) ABWEICHUNG VON DER VERTRAGSLAUFZEIT ODER DEM BEGINN BZW. ENDE DES AUFTRAGS: Beginn: 1.3.2009 Ende: 31.12.2012. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Haftpflichtversicherung für Personen- und sonstige Schäden in Höhe von je 1 500 000 EUR.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Generalplaner Leistungen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Erklärungen und Nachweise zu ? 11 (1) a) - g) sowie ? 11 (4) a) - d) VOF. Die erforderlichen Nachweise und Erklärungen sind gemäß den Formbl?ttern zu erbringen, die bei der in Ziffer I.1 genannten Kontaktstelle abgerufen werden können. Der Auftraggeber behält sich vor, die Erklärungen des Bewerbers durch entsprechende Bescheinigungen der bzw. Rücksprache bei den zuständigen Stellen bestätigen zu lassen. Bei fremdsprachlichen Nachweisen ist eine Übersetzung in deutscher Sprache beizufügen. Bei Bewerbungen durch eine Bewerbergemeinschaft sind die nachstehenden Nachweise und Erklärungen für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft beizubringen: Nachweis der Berufszulassung und Berufsaus?bungsberechtigung durch Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister bzw. - bei ausländischen Bewerbern - eine entsprechende Bescheinigung des Herkunftslandes. Eigenerkl?rung gemäß ? 7 (2) VOF über die wirtschaftliche Verknüpfung mit Unternehmern bzw. die Zusammenarbeit mit anderen. Erklärung gem. ? 7 (3) VOF über die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen, die die Leistungen tatsächlich erbringen, dass keine Ausschlusskriterien nach ? 11 (1), ? 11 (4a-d) und ? 4 (4) VOF vorliegen. Angaben zur Mitarbeiterstruktur in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren und aktuelle Anzahl der Mitarbeiter in dem Büro/Niederlassung des Bewerbers, von der aus der Auftrag bearbeitet werden soll. Angaben zur örtlichen Verfügbarkeit der Projektleiter/Bauplaners am Projektort. Geforderte Eignungsnachweise (? 10 Abs. 3 und 4 VOF), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Angaben und Nachweise nach ? 12 (1) ggf. ? 12 (3) VOF. Die erforderlichen Nachweise und Erklärungen sind gemäß den Formbl?ttern zu erbringen, die bei der in Ziffer I.1 genannten Kontaktstelle abgerufen werden können. Der Auftraggeber behält sich vor, die Erklärungen des Bewerbers durch entsprechende Bescheinigungen der bzw. Rücksprache bei den zuständigen Stellen bestätigen zu lassen. Bei fremdsprachlichen Nachweisen ist eine Übersetzung in deutscher Sprache beizufügen. Bei Bewerbungen durch eine Bewerbergemeinschaft sind die nachstehenden Nachweise und Erklärungen für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft beizubringen: Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung gem. ? 12 (1) VOF. Sofern aktuell keine Versicherungsdeckung in den unter Ziff. III.1.1 geforderten Höhe besteht, hat der Bewerber eine Erklärung seines Versicherers vorzulegen, in der die Versicherungsfähigkeit in der geforderten Höhe bestätigt wird. Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz im Bereich Planung von Deichen und Sonderbauwerken. ? Landschaftspflege/-planung, ? Tragwerksplanung in den letzten 5 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren gem. ? 12 (1c) VOF. Kann ein Bewerber aus wichtigem Grund die vom Auftraggeber geforderten Nachweise nicht beibringen, kann er seine wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit auch durch Vorlage anderer für geeignet erachteter Belege nachweisen (? 12 Abs. 2 VOF). Geforderte Eignungsnachweise (? 10 Abs. 3 und 4 VOF), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Angaben und Nachweise gemäß ? 13 (2) a-f, h . Die erforderlichen Nachweise und Erklärungen sind gemäß den Formbl?ttern zu erbringen, die bei der in Ziffer I.1 genannten Kontaktstelle abgerufen werden können und die auch Angaben zu Mindestanforderungen enthalten. Der Auftraggeber behält sich vor, die Erklärungen des Bewerbers durch entsprechende Bescheinigungen der bzw. Rücksprache bei den zuständigen Stellen bestätigen zu lassen. Bei fremdsprachlichen Nachweisen ist eine Übersetzung in deutscher Sprache beizufügen. Bei Bewerbungen durch eine Bewerbergemeinschaft sind die nachstehenden Nachweise und Erklärungen für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft beizubringen: Die Eignung ist nach ? 13 (2) u.a. durch folgende Nachweise zu erbringen (genaue Angaben in den auszuf?llenden Formularen): gemäß den in Ziff. II.2.1 beschriebenen Projektanforderungen ganz oder teilweise vergleichbaren Projekten in den letzten 5 Gesch?ftsjahren mit Angabe des Auftraggebers (m. Ansprechpartner und Kontaktdaten), des Zeitraums der Leistungserbringung, der vom Bewerber erbrachten Leistungsbereiche, der eingesetzten Projektbearbeiter des Bewerbers, der Baukosten des Bewerbers für den jeweiligen Auftrag. Die Referenz ist durch ein Referenzschreiben des jeweiligen Auftraggebers mit Aussage zur Qualität, Termintreue und Abrechnungskompetenz, der Projektplanung durch den Bewerber zu belegen. Liste des für dieses Projekt vorgesehenen Personals mit Angabe der Funktion im Unternehmen des Bewerbers und der vorgesehenen Funktion im Projekt, der beruflichen Qualifikation, der Berufspraxis in Jahren sowie des relevanten Erfahrungsspektrums von Ingenieurplanungsleistungen im Hochwasserschutz (Deiche mit Sonderbauwerken) Landschaftspflege/-planung - Tragwerksplanung mit entsprechenden Nachweisen (Berufszulassung, Studienabschluss), Aussagekr?ftiges Organigramm über die vom Bewerber für die Projektabwicklung vorgesehenen Personalorganisation (Leitung, Aufgaben, Schnittstellen, Unterauftragnehmer etc.), Angabe des Auftragsanteiles sowie des Dienstleiters, für den der Bewerber möglicherweise einen Unterauftrag zu erteilen beabsichtigt. Angaben zur technischen Ausstattung des Bewerbers (Datenaustausch aller gängigen MS-Office Formate und gängiger CAD-Anwendungen). Ist es beabsichtigt Unterauftragnehmer für Leistungsbereiche zu benennen, so sind für die Unterauftragnehmer alle vg. angeführten Angaben und Formalitäten gleichfalls vorzulegen. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Erfahrung mit der Ingenieurplanung von Flussdeichen und Sonderbauwerken im Hochwasserschutz, Erfahrung mit der Erstellung von landschaftspflegerischen Begleitpl?nen für Flussdeiche im Hochwasserschutz, Erfahrung mit der Erstellung von Tragwerksplanungen für verschiedenste Tragwerke in Flussdeichen im Hochwasserschutz, Sicherstellung der jederzeitigen Erreichbarkeit (ggf. durch Unterauftragnehmer), Erfahrungen mit der Durchführung von komplexen Planfeststellungsverfahren im Hochwasserschutz.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Ja. "Landschaftsarchitekt", "Ingenieure" (? 23 (1 bis 3) VOF) - Die unter
II.1.5) dieser Bekanntmachung genannten Ingenieurleistungen entsprechen den in der HOAI genannten Leistungsbilder, die nur durch Ingenieure resp. Landschaftsarchitekten zu erbringen sind.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 7 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die Auswahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden, wird für jedes Los durchgeführt. Die Bewerber, die nach der Ausschlusspr?fung verblieben sind, werden nach einem steigenden Punktsystem gewertet. Hierbei werden die Auswahlkriterien gemäß der in der Bekanntmachung angegebenen Reihenfolge gewichtet. Werden die Mindesanforderungen eines Auswahlkriterium nicht erfüllt, erhält der Bewerber hierfür 0 Punkte. Die Nichterreichung der Mindesanforderungen bereits eines Auswahlkriteriums f?hrt dazu, dass der Bewerber nicht zur Angebotsabgabe aufgeforderte werden kann. Werden die Mindesanforderungen eines Auswahlkriteriums voll erfüllt, erhält der Bewerber hierfür 5 Punkte. Die Wertung wird zwischen 0 und 5 gestuft durchgeführt. Fachliche Eignung n. ? 13 (2) a-f, h mit Wichtungsanteilen wie folgt: ? Vergleichbare Leistungen der letzten 5 Jahre 10 %, ? Anzahl der Beschäftigten der letzten 3 Jahre 5 %, ? Qualifikation der Mitarbeiter 15 %, ? Technische Ausrüstung 5 %, ? Gewährleistung der Qualität 10 %, ? Technische Leitung 5 %, ? Erfahrung mit der Ingenieurplanung von Flussdeichen und Sonderbauwerken im Hochwasserschutz 20 %, ? Erfahrung mit der landschaftspflegerischen Begleitplanung von Flussdeichen im Hochwasserschutz 10 %, ? Erfahrung mit der Tragwerksplanung verschiedenster Tragwerke in Flussdeichen im Hochwasserschutz 5 %. Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit n. ? 12 (1) ggf. ? 12 (3) mit Wichtungsanteilen wie folgt: Gesamtumsatz der letzten 3 Jahre 5 %; Umsatz der in den letzten 3 Jahren erbrachten Leistungen 5 % weiterhin Sicherstellung der jederzeitigen Erreichbarkeit (ggf. durch Unterauftragnehmer) 5 %. Die Bewerber mit den höchsten Punktzahlen werden zur Angebotsabgabe aufgefordert.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
VOF 2009 PLAN.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 20.5.2009 - 15:00. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 25.5.2009 - 12:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Nachr. HAD-Ref. : 55/850. Nachr. V-Nr/AKZ : VOF 2009 PLAN.
I.1) Telefon, E-Mail, Fax:
Kontaktstellen siehe Anhang A I bis A III.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Fristen berechnen sich nach ? 13 VgV und ? 107 Abs. GWB.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
2.4.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen