DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Ingenieurbüros in Eschborn (ID:5741193)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DTAD-ID:
5741193
Region:
65760 Eschborn
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.12.2010
Frist Vergabeunterlagen:
09.02.2011
Frist Angebotsabgabe:
18.02.2011
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Projektsteuerungsleistungen für den Bau einer gemeindlichen Umgehungstraße zur Anbindung des Gewerbegebietes Eschborn-Süd an die Landesstraßen L 3005/L3006 und das Gewerbegebiet Eschborn-Ost. Projektsteuerungsleistungen in Anlehnung an die AHO § 205 für den Bau einer gemeindlichen Umgehungsstraße zur Anbindung des Gewerbegebietes Eschborn-Süd an die Landesstraßen L 3005/L3006 und das Gewerbegebiet Eschborn-Ost. Die Leistung umfasst Zeit- und Kostenkontrolle, Koordination der Planung und des Bauablaufs zur erstmaligen Herstellung einer Verbindungsstraße, mit Unter- und Überbauwerken sowie die Umsetzung ökologischer und landschaftlicher Qualifizierungsmaßnahmen. Beginn ab der Planungsphase 2 bezogen auf das Gesamtprojekt. Die Vergabe der Projektsteuerungsleistungen erfolgt stufenweise für die einzelnen Abschnitte. Das Bauvorhaben umfasst folgende Leistungen: — 11 Stk Brückenbauwerke, — 3 km Straßen- und Gehwegebau, — 35 m Gleisbau (DB-Bereich), — 2 Stk Regenrückhaltebecken, — 4 600 m Entwässerung, — 120 m Verlegung des Bachlaufes, — 6 300 qm landschaftspflegerische Maßnahmen.
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  384180-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Magistrat der Stadt Eschborn Fachbereich 5 Planen und Bauen Rathausplatz 36 z. H. H. J. Altsheimer 65760 Eschborn DEUTSCHLAND Tel. +49 6196490262 E-Mail: bauen@eschborn.de Fax +49 6196490236 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http//www.eschborn.de Weitere Auskünfte erteilen: Magistrat der Stadt Eschborn Fachbereich 5 Planen und Bauen Rathausplatz 36 z. H. H. J. Altsheimer 65760 Eschborn DEUTSCHLAND Tel. +49 6196490262 E-Mail: bauen@eschborn.de Fax +49 6196490236 Internet: www.eschborn.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Magistrat der Stadt Eschborn Rathausplatz 36 z. H. H. J. Altsheimer 65760 Eschborn DEUTSCHLAND Tel. +49 6196490-262 E-Mail: h.j.altsheimer@eschborn.de Fax +49 6196490-236 Internet: http://"www.eschborn.de Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Magistrat der Stadt Eschborn Rathausplatz 36 z. H. H. J. Altsheimer 65760 Eschborn DEUTSCHLAND Tel. +49 6196490-262 E-Mail: h.j.altsheimer@eschborn.de Fax +49 6196490-236 Internet: http://"www.eschborn.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Projektsteuerungsleistungen für den Bau einer gemeindlichen Umgehungstraße zur Anbindung des Gewerbegebietes Eschborn-Süd an die Landesstraßen L 3005/L3006 und das Gewerbegebiet Eschborn-Ost.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 NUTS-Code DE71A
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Projektsteuerungsleistungen in Anlehnung an die AHO § 205 für den Bau einer gemeindlichen Umgehungsstraße zur Anbindung des Gewerbegebietes Eschborn-Süd an die Landesstraßen L 3005/L3006 und das Gewerbegebiet Eschborn-Ost. Die Leistung umfasst Zeit- und Kostenkontrolle, Koordination der Planung und des Bauablaufs zur erstmaligen Herstellung einer Verbindungsstraße, mit Unter- und Überbauwerken sowie die Umsetzung ökologischer und landschaftlicher Qualifizierungsmaßnahmen. Beginn ab der Planungsphase 2 bezogen auf das Gesamtprojekt. Die Vergabe der Projektsteuerungsleistungen erfolgt stufenweise für die einzelnen Abschnitte. Das Bauvorhaben umfasst folgende Leistungen: — 11 Stk Brückenbauwerke, — 3 km Straßen- und Gehwegebau, — 35 m Gleisbau (DB-Bereich), — 2 Stk Regenrückhaltebecken, — 4 600 m Entwässerung, — 120 m Verlegung des Bachlaufes, — 6 300 qm landschaftspflegerische Maßnahmen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71300000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 60 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Die Rechtsform der Bietergemeinschaft ist freigestellt sofern diese eine gesamtschuldnerische Haftung sicherstellt und ein bevollmächtigter Vertreter benannt wird.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die unter III.2.1, III.2.2 und III.2.3 geforderten Eigenerklärungen / Auskünfte sollen (mit Ausnahme des Nachweises einer Berufshaftpflichtversicherung, ggf. des Nachweises der Berufsqualifikation als Ingenieur bzw. Lebenslauf) auf den zur Verfügung gestellten Formblättern abgegeben werden (siehe VI.3). 1. Eigenerklärung zu den Ausschlusskriterien der VOF § 4 Abs. 9 a) bis d); 2. Darstellung des Unternehmens mit Beschreibung des Leistungsprofils sowie Auskunft darüber, ob und auf welche Art der Bewerber wirtschaftich mit Unternehmen verknüpft ist oder mit anderen Unternehmern, auf den Auftrag bezogen, in relevanter Weise zusammenarbeitet;
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit Angabe der Deckungssummen im Auftragsfall; 2. Erklärung über den Gesamtumsatz und den Umsatz für entsprechende Dienstleistungen bei Straßen- und Ingenieurbau in den letzten 3 Jahren.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Berufsqualifikation als Projektsteuerer, Lebensläufe der handelnden Personen. 2. Nachvollziehbare Darstellung von 3 Referenzprojekten bei öffentlichen Auftraggebern vergleichbarer Art und Größe, bei denen die Mitglieder des vorgesehenen Teams verantwortlich beteiligt waren in den letzten 8 Geschäftsjahren (möglichst mit Darstellung von Erfahrungen mit Kreuzungsbereichen mit der Bahn und Erfahrungen im Umgang mit Naturschutz). 3. Technische Ressourcen (Auskünfte über die technische Büroausstattung, über die vorhandenen Softwareprogrmme für Planung, Ausschreibung, Terminplanung und Controlling). 4. Erklärung über die Personalentwicklung in den letzten 3 Geschäftsjahren. 5. Soweit ein Bewerber / Mitglied einer Bewerbergemeinschaft zum Nachweis seiner Eignung ein anderes Unternehmen - ungeachtet des rechtlichen Charakters der zwischen ihm und diesem Unternehmen bestehenden Verbindungen - heranziehen möchte, muss der Bewerber / Bewerbergemeinschaft bereits mit dem Teinahmeantrag den / die Nachunternehmer benennen und deren Eignung nachweisen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: 1. Qualität der Referenzprojekte in Bezug auf Vergleichbarkeit mit der ausgeschriebenen Leistung 25 %; 2. Qualität der Referenzprojekte in Hinblick auf deren Güte 15 %; 3. Kompetenz des Teams, Personalentwicklung 40 %; 4. Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit 10 %; 5. Qualität der technischen Ressourcen 10 %.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
5.7/hja-pi
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen 9.2.2011
- 12:00
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
18.2.2011 - 14:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Für die Abgabe des Teilnahmenantrags sollen Einzelbewerber / Bewerbergemeinschaften die vorbereiteten Formblätter verwenden. Diese sind bei der oben genannten Kontaktstelle anzufordern und werden den Bewerbern in elektronischer Form als Word-Dokument zur Verfügung gestellt. Die ausgefüllten Formblätter sind in ausgedruckter Form mit den zusätzlich geforderten Unterlagen beim Auftraggeber in verschlossenem Umschlag einzureichen. Bei vergaberechtlich relevanten Mehrfachbeteiligungen hat der Bewerber bereits mit dem Teilnahmeantrag nachzuweisen, dass der Geheimwettbewerb im Fall einer Aufforderung zur Angebotsabgabe nicht beeinträchtigt ist. Nachr. HAD-Ref.: 1612/28. Nachr. V-Nr/AKZ: 5.7/hja-pi.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Auf § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB wird verwiesen. Etwaige Vergabeverstöße müssen unverzüglich, spätestens jedoch 14 Tage ab Kenntnis des Verstoßes, gerügt werden.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
22.12.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen