DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Ingenieurbüros in Ranschbach (ID:3749420)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DTAD-ID:
3749420
Region:
76829 Ranschbach
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
18.04.2009
Frist Angebotsabgabe:
26.05.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Stadt Landau in der Pfalz hat für die ehemals militärisch genutzten Fl?chen im Süden des Stadtgebietes und die Bahnbrachen westlich der Bahnlinie Landau - Pirmasens eine städtebauliche Rahmenplanung beschlossen. Der gesamte Bereich wird einer neuen Entwicklung im Rahmen einer städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme zugeführt. Die Entwicklungsmaßnahme "Landau Koversion-Süd" beeinhaltet dabei u. a. die ehemals militärisch genutzte Doppelkaserne Estienne et Foch mit einer Größenordnung von ca. 24 ha. Das Kasernenareal liegt unmittelbar an der Cornichonstra?e und erstreckt sich bis zur Bahntrasse Landau/Pirmasens. Im Osten wird es durch die Brachfl?che des ehemaligen G?terbahnhofes, im Westen durch die Hartmannstra?e begrenzt. Die Stadt Landau beabsichtigt, diese Fl?chen entsprechend dem Rahmenplan in die st?dtbauliche Gesamtplanung zu integrieren. Als Nutzungsabsichten sind im Wesentlichen Wohnnutzung und gemischte Nutzungen vorgesehen. Die Gesamtentwicklungszeit für das Gelände wird für einen Zeitraum von ca. 17 Jahren prognostiziert. Gegenstand dieses Ausschreibungsverfahrens sind die Planungen der Erschließung des Geländes. Diese beinhalten die Planung der Verkehrsanlagen sowie die Planung der Entw?sserungseinrichtungen. Die beiden Planungsbereiche werden getrennt von der Stadt Landau in der Pfalz als Auftraggeber der Leistungen für Verkehrsanlagen und dem Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau (EWL) als Auftraggeber für die Entw?sserungseinrichtungen beauftragt. Hierbei ist auch eine Beauftragung an unterschiedliche Ingenieurbüros möglich. Bei der Planung sind folgende Rahmenbedigungen zu beachten: Planung der Verkehrsanlagen: Im Rahmen der Planung der Verkehrsanlagen sind mit Ausnahme der Leistungsphase 4 (Genehmigungsplanung) alle Leistungsphasen der HOAI sowie die örtliche Bauüberwachung zu erbringen. Die Beauftragung ist dabei in folgenden Stufen vorgesehen: Stufe 1: Grundlagenermittlung und Vorplanung; Stufe 2: Entwurfsplanung und Ausführungsplanung; Stufe 3: Vorbereitung der Vergabe und Mitwirkung bei der Vergabe; Stufe 4: Bauoberleitung, Objektbetreuung und Dokumentation sowie örtliche Bauüberwachung. Die im Rahmen der ersten Beauftragungsstufe zu erbringenden Leistungen erstrecken sich über das gesamte Erschlie?ungsgel?nde von ca. 24 ha. Die nachfolgenden Stufen werden dann zeitlich gestaffelt lediglich für den ersten Enwicklungabschnitt beauftragt. Der Auftraggeber behält sich dabei vor, die Planungen für die jeweiligen Stufen und Entwicklungsabschnitte separat (auch an unterschiedliche Büros) zu vergeben. Planung der Entw?sserungseinrichtungen: Die abwassertechnische Erschließung muss auf die Entwicklung des Gebietes in mehreren Entwicklungsabschnitten abgestimmt sein. Der Kanalbau muss sinnvoll in den Schritten der ?brigen Entwicklung ausgeführt werden können, ohne dass allzu große Anfangsinvestitionen erforderlich sind. Das Gebiet ist generell im Trennsystem zu entwässern. Abweichend davon kann es wirtschaftlich sinnvoll sein, einzelne Entwicklungsbschnitte im Mischsystem zu entwässern und an das vorhandene Mischwassersystem anzuschließen. Der Nachweis der Wirtschaftlichkeit ist dabei von besonderer Bedeutung. Das Regenwasser kann in den nahe gelegenen Birnbach eingeleitet werden. Vor der Einleitung sind jedoch Rückhaltebecken anzuordnen, die naturnah zu gestalten sind. Optional soll die Ableitung von Regenwasser in den ca. 500 m entfernten Ostparkweiher über eine Druckleitung untersucht werden. Die hydraulische Leistungsfähigkeit des Vorfluters ist nachzuweisen. Landschaftsplanerische Arbeiten sind jedoch nicht Gegenstand des Auftrages. Der hydraulische Nachweis von Regen- und Mischwasserkanälen ist mit dem Programm Hystem-Extran zu f?hren. Bei Nutzung der vorhandenen Mischwasserkan?le ist das bestehende Netz bis zur nächsten Entlastung nachzuweisen. Die Netzdaten des Bestandes werden in digitaler Form übergeben. Die Planungsdaten sind auch in digitaler Form vorzulgen. Austauschformate sind : ISYBAU, Hystem-Extran, dxf. Für eventuelle Einleitungen in den Birnbach ist eine Genehmigungsplanung erforderlich.
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  108924-2009

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Stadt Landau in der Pfalz, Stadtverwaltung Landau, Stadtbauamt, K?nigstra?e 21, Kontakt Abteilung Straße, z. Hd. von Herr Ralf Bernhard, D-76289 Landau in der Pfalz. Tel. +49 6341-13470. E-Mail: ralf.bernhard@landau.de. Fax +49 6341-1388470. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.landau.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Planung der Infrastruktur im Entwicklungsgebiet Estienne et Foch in Landau in der Pfalz.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Landau in der Pfalz. NUTS-Code: DEB33.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die Stadt Landau in der Pfalz hat für die ehemals militärisch genutzten Fl?chen im Süden des Stadtgebietes und die Bahnbrachen westlich der Bahnlinie Landau - Pirmasens eine städtebauliche Rahmenplanung beschlossen. Der gesamte Bereich wird einer neuen Entwicklung im Rahmen einer städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme zugeführt. Die Entwicklungsmaßnahme "Landau Koversion-Süd" beeinhaltet dabei u. a. die ehemals militärisch genutzte Doppelkaserne Estienne et Foch mit einer Größenordnung von ca. 24 ha. Das Kasernenareal liegt unmittelbar an der Cornichonstra?e und erstreckt sich bis zur Bahntrasse Landau/Pirmasens. Im Osten wird es durch die Brachfl?che des ehemaligen G?terbahnhofes, im Westen durch die Hartmannstra?e begrenzt. Die Stadt Landau beabsichtigt, diese Fl?chen entsprechend dem Rahmenplan in die st?dtbauliche Gesamtplanung zu integrieren. Als Nutzungsabsichten sind im Wesentlichen Wohnnutzung und gemischte Nutzungen vorgesehen. Die Gesamtentwicklungszeit für das Gelände wird für einen Zeitraum von ca. 17 Jahren prognostiziert. Gegenstand dieses Ausschreibungsverfahrens sind die Planungen der Erschließung des Geländes. Diese beinhalten die Planung der Verkehrsanlagen sowie die Planung der Entw?sserungseinrichtungen. Die beiden Planungsbereiche werden getrennt von der Stadt Landau in der Pfalz als Auftraggeber der Leistungen für Verkehrsanlagen und dem Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau (EWL) als Auftraggeber für die Entw?sserungseinrichtungen beauftragt. Hierbei ist auch eine Beauftragung an unterschiedliche Ingenieurbüros möglich. Bei der Planung sind folgende Rahmenbedigungen zu beachten: Planung der Verkehrsanlagen: Im Rahmen der Planung der Verkehrsanlagen sind mit Ausnahme der Leistungsphase 4 (Genehmigungsplanung) alle Leistungsphasen der HOAI sowie die örtliche Bauüberwachung zu erbringen. Die Beauftragung ist dabei in folgenden Stufen vorgesehen: Stufe 1: Grundlagenermittlung und Vorplanung; Stufe 2: Entwurfsplanung und Ausführungsplanung; Stufe 3: Vorbereitung der Vergabe und Mitwirkung bei der Vergabe; Stufe 4: Bauoberleitung, Objektbetreuung und Dokumentation sowie örtliche Bauüberwachung. Die im Rahmen der ersten Beauftragungsstufe zu erbringenden Leistungen erstrecken sich über das gesamte Erschlie?ungsgel?nde von ca. 24 ha. Die nachfolgenden Stufen werden dann zeitlich gestaffelt lediglich für den ersten Enwicklungabschnitt beauftragt. Der Auftraggeber behält sich dabei vor, die Planungen für die jeweiligen Stufen und Entwicklungsabschnitte separat (auch an unterschiedliche Büros) zu vergeben. Planung der Entw?sserungseinrichtungen: Die abwassertechnische Erschließung muss auf die Entwicklung des Gebietes in mehreren Entwicklungsabschnitten abgestimmt sein. Der Kanalbau muss sinnvoll in den Schritten der ?brigen Entwicklung ausgeführt werden können, ohne dass allzu große Anfangsinvestitionen erforderlich sind. Das Gebiet ist generell im Trennsystem zu entwässern. Abweichend davon kann es wirtschaftlich sinnvoll sein, einzelne Entwicklungsbschnitte im Mischsystem zu entwässern und an das vorhandene Mischwassersystem anzuschließen. Der Nachweis der Wirtschaftlichkeit ist dabei von besonderer Bedeutung. Das Regenwasser kann in den nahe gelegenen Birnbach eingeleitet werden. Vor der Einleitung sind jedoch Rückhaltebecken anzuordnen, die naturnah zu gestalten sind. Optional soll die Ableitung von Regenwasser in den ca. 500 m entfernten Ostparkweiher über eine Druckleitung untersucht werden. Die hydraulische Leistungsfähigkeit des Vorfluters ist nachzuweisen. Landschaftsplanerische Arbeiten sind jedoch nicht Gegenstand des Auftrages. Der hydraulische Nachweis von Regen- und Mischwasserkanälen ist mit dem Programm Hystem-Extran zu f?hren. Bei Nutzung der vorhandenen Mischwasserkan?le ist das bestehende Netz bis zur nächsten Entlastung nachzuweisen. Die Netzdaten des Bestandes werden in digitaler Form übergeben. Die Planungsdaten sind auch in digitaler Form vorzulgen. Austauschformate sind : ISYBAU, Hystem-Extran, dxf. Für eventuelle Einleitungen in den Birnbach ist eine Genehmigungsplanung erforderlich.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
71300000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Ja. Sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden: für alle Lose.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 40 (ab Auftragsvergabe). ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-NR. 1 BEZEICHNUNG: Planung der Verkehrsanlagen 1) KURZE BESCHREIBUNG: Siehe oben unter II.1.5). 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 71300000. LOS-NR. 2 BEZEICHNUNG: Planung der Entw?sserungseinrichtungen 1) KURZE BESCHREIBUNG: Siehe oben unter II.1.5). 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 71300000. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme für Personensch?den in Höhe von 3.000.000 EUR und 1.500.000 EUR für Sach- und Vermögensschäden.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Der Auftrag wird stufenweise, paralell zu den Leistungsphasen der HOAI, erteilt und vergütet. Abschlagszahlungen werden nach Leistungserbringung vergütet, wobei ein Einbehalt in Höhe von 5 % vorgenommen wird.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bietergemeinschaften sind nur als gesamtschuldnerische Arbeitsgemeinschaften mit bevollmächtigtem Vertreter zugelassen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 1.Bewerber können einzelne oder mehrere natürliche oder juristische Personen sein, die freiberufliche Leistungen anbieten. 2. Die Bewerber haben Auskunft darüber zu geben, a) ob und auf welche Art sie wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft sind oder b)ob und auf welche Art sie auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit Anderen zusammenarbeiten,sofern dem nicht berufsrechtliche Vorschriften entgegenstehen. 3. Die Bewerber haben in Form einer Eigenerkl?rung Auskunft darüber zu geben, dass keine Ausschlie?ungsgr?nde nach ? 11 Abs. 1 Buchstabe a-g und Abs. 4 Buchstabe a-e VOF vorliegen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz für entsprechende Dienstleistungen in den letzten 3 Gesch?ftsjahren gemäß ? 12 (1) c) VOF.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Die fachliche Eignung ist durch Angaben gem. ? 13 (1) und (2) a-f und h VOF zu belegen. Insbesondere Angaben a) zum Projektleiter,b) zur personellen Besetzung,c)zur EDV-technischen Ausrüstung (Verfügung über eine Ausschreibungs-, Vergabe- u. Abrechnungs-Software sowie über eine Planungssoftware, d) zu vergleichbaren, in den letzten drei Jahren bearbeiteten Projekte, e) Referenzen vergleichbarer Vorhaben zur. Bestätigung der Kosten-, Termin- und Qualit?tssicherheit in den letzten drei Jahren. Angaben zu den für die Projektleitung, Planung, Bauleitung und örtlichen Bauüberwachung vorgesehenen Personen. Angaben über den geplanten Einsatz von Nachunternehmern, gegliedert nach Leistungsart und Leistungs-umfang.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: a) Vollständigkeit der Bewerbungsunterlagen; b)Finanzielle und wirtschaftliche Qualifikation(Nachweis der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit); c) Technische und kaufmännische Qualifikation(Anzahl und Struktur der Mitarbeiter, Technische Ausstattung, Allgemeine Planungsobjekte und Referenzobjekte, Qualifikation desProjektleiters). Die Angaben sind in einem Kriterienkatalog der Stadt Landau vorzunehmen. Dieser Kriterienkatalog kann auf der Internetseite der Stadt Landau in der Pfalz unter www.landau.de, Ausschreibungen, Erschließung Estienne et Foch abgerufen werden.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien: 1. Qualität der Planungen. Gewichtung: 50. 2. Einhaltung der Planungstermine. Gewichtung: 20. 3. Einhaltung des Kostenrahmens. Gewichtung: 20. 4. Preis (Honorar). Gewichtung: 10.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
01/2009 VOF 660.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 26.5.2009 - 12:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Die Angaben zur Bewertung sind in einem Kriterienkatalog der Stadt Landau vorzunehmen. Der Kriterienkatalog kann auf der Internetseite der Stadt Landau in der Pfalz unter www.landau.de, Ausschreibungen, Erschließung Estienne et Foch abgerufen werden. Nachpr?fungsbeh?rde neben der Vergabekammer ist auch die Vergabeprüfstelle bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, Willy-Brandt-Platz 3, 54290 Trier, Postfach 320 (54203 Trier), Telefon: 0651/94 94-511 oder -512, Telefax: 0651/94 94-1 79, E-mail: vergabepruefstelle@add.rlp.de Die Prüfung durch die Vergabeprüfstelle ist nicht Voraussetzung für die Anrufung der Vergabekammer und bewirkt keine automatische Aussetzung des Vergabeverfahrens.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer Rheinland-Pfalz, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Stiftstraße 9, D-55116 Mainz. E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de. Tel. +49 6131-162234. URL: www.mwvlw.rlp.de. Fax +49 6131-162113.
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Unverz?glich nach Feststellung des zu r?genden Bekanntmachungsfehlers.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Stadtverwaltung Landau in der Pfalz, Zentrale Vergabestelle, Marktstra?e 50, D-76829 Landau in der Pfalz. E-Mail: zentrale-vergabestelle@landau.de. Tel. +49 6341 / 13-115. URL: www.landau.de. Fax +49 6341 / 13-88-115.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
17.4.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen