DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Ingenieurbüros in Freiburg im Breisgau (ID:10822475)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DTAD-ID:
10822475
Region:
79104 Freiburg im Breisgau
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
06.06.2015
Frist Angebotsabgabe:
30.06.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Freiburg, Universitätsklinikum Freiburg: Neubau der Kinder- und Jugendklinik am Universitätsklinikum, Ingenieurleistungen nach Teil 4 Abschnitt 2 HOAI. Der Neubau umfasst eine Nutzfläche (NF) von ca. 12 756 m , Technikflächen (TF) ca. 4 250 m , Verkehrsflächen (VFh + VFv) ca. 6 750 m und eine Netto Grundfläche (NGF) von ca. 24 000 m . Die Gesamtbaukosten (GBK) liegen bei ca. 103 000 000 EUR zuzüglich Kosten für Erschließung und Infrastrukturmaßnahmen in Höhe von ca. 19 000 000 EUR. Kosten für die technische Ausrüstung: — Kostengruppe 440: ca.10 618 000 EUR brutto, — Kostengruppe 450: ca. 4 450 000 EUR brutto, — Kostengruppe 460: ca. 1 962 000 EUR brutto. Das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin (ZKJ) am Universitätsklinikum Freiburg ist seit 1946 in zahlreichen Gebäuden unterschiedlichen Baualters in einem Areal am Rande des Zentralklinikums untergebracht. Der Gebäudebestand ist überwiegend sanierungsbedürftig oder abgängig und wird den funktionalen Anforderungen in keiner Weise mehr gerecht. Deshalb soll an anderer Stelle ein Neubau errichtet werden, der direkt an das Kernklinikum angebunden ist. Der Neubau beeinhaltet u. a. Untersuchungs- u. Behandlungsbereiche, Klinische Laboratorien, Radiologische Diagnostik, Physiotherapie, Dialyse, Säuglings-u. Kinderkrankenstationen sowie Einrichtungen für Forschung und Lehre. Das Klinikum betreibt ein eigenes 20 kV-Netz. Der Neubau soll in die vorhandene technische Infrastruktur der bereits bestehenden Gebäude im Zentralklinikum und Institutsspange Breisacher Straße integriert werden. Dies betrifft die 20 kV- und die 0,4 kV-Ebene, das Datennetz des Klinkrechenzentrums sowie der Gebäudeautomation, die Sicherheitstechnik, die Rohrpostanlage, das AWT-Versorgungssystem und die Anbindung an die zentrale Telefonanlage. Die erforderlichen Erschließungsmaßnahmen und Einbindung in die vorhandene Infrastruktur sind Bestandteil der Maßnahme. Als Vorabmaßnahme wird die Baufeldfreimachung erfolgen. Diese Maßnahme ist nicht Bestandteil des Leistungsumfangs.
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  196297-2015

Auftragsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Universitätsbauamt Freiburg
Starkenstraße 44
Zu Händen von: Claudia Jägle
79104 Freiburg
DEUTSCHLAND
E-Mail: poststelle.ubafr@vbv.bwl.de
Fax: +49 7611203107
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.uba-freiburg.de
Elektronische Einreichung von Angeboten und Teilnahmeanträgen: www.vergabe24.de

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3) Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Universitätsklinikum Freiburg: Neubau der Kinder- und Jugendklinik am Universitätsklinikum, Ingenieurleistungen nach Teil 4
Abschnitt 2 HOAI.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 12 Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Freiburg, Universitätsklinikum Freiburg: Neubau der Kinder- und Jugendklinik am Universitätsklinikum. NUTS-Code DE131
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Freiburg, Universitätsklinikum Freiburg: Neubau der Kinder- und Jugendklinik am Universitätsklinikum, Ingenieurleistungen nach Teil 4
Abschnitt 2 HOAI.
Der Neubau umfasst eine Nutzfläche (NF) von ca. 12 756 m , Technikflächen (TF) ca. 4 250 m , Verkehrsflächen (VFh + VFv) ca. 6 750 m und eine Netto Grundfläche (NGF) von ca. 24 000 m . Die Gesamtbaukosten (GBK) liegen bei ca. 103 000 000 EUR zuzüglich Kosten für Erschließung und Infrastrukturmaßnahmen in Höhe von ca. 19 000 000 EUR. Kosten für die technische Ausrüstung: — Kostengruppe 440: ca.10 618 000 EUR brutto, — Kostengruppe 450: ca. 4 450 000 EUR brutto, — Kostengruppe 460: ca. 1 962 000 EUR brutto. Das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin (ZKJ) am Universitätsklinikum Freiburg ist seit 1946 in zahlreichen Gebäuden unterschiedlichen Baualters in einem Areal am Rande des Zentralklinikums untergebracht. Der Gebäudebestand ist überwiegend sanierungsbedürftig oder abgängig und wird den funktionalen Anforderungen in keiner Weise mehr gerecht. Deshalb soll an anderer Stelle ein Neubau errichtet werden, der direkt an das Kernklinikum angebunden ist. Der Neubau beeinhaltet u. a. Untersuchungs- u. Behandlungsbereiche, Klinische Laboratorien, Radiologische Diagnostik, Physiotherapie, Dialyse, Säuglings-u. Kinderkrankenstationen sowie Einrichtungen für Forschung und Lehre. Das Klinikum betreibt ein eigenes 20 kV-Netz. Der Neubau soll in die vorhandene technische Infrastruktur der bereits bestehenden Gebäude im Zentralklinikum und Institutsspange Breisacher Straße integriert werden. Dies betrifft die 20 kV- und die 0,4 kV-Ebene, das Datennetz des Klinkrechenzentrums sowie der Gebäudeautomation, die Sicherheitstechnik, die Rohrpostanlage, das AWT-Versorgungssystem und die Anbindung an die zentrale Telefonanlage. Die erforderlichen Erschließungsmaßnahmen und Einbindung in die vorhandene Infrastruktur sind Bestandteil der Maßnahme. Als Vorabmaßnahme wird die Baufeldfreimachung erfolgen. Diese Maßnahme ist nicht Bestandteil des Leistungsumfangs.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71300000 Beschreibung: Dienstleistungen von Ingenieurbüros.
II.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.2) Angaben zu Optionen
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Universitätsklinikum Freiburg: Neubau der Kinder- und Jugendklinik. Ingenieurleistungen nach Teil 4
Abschnitt 2 HOAI, Leistungsphasen 2 bis 8 sowie Besondere Leistungen für folgende Anlagengruppen nach § 53 HOAI:
— Nr. 4 Starkstromanlagen; — Nr. 5 Fernmelde-, und Informationstechnische Anlagen; — Nr. 6 Förderanlagen. Bieter sowie deren Nach- und Verleihunternehmer haben mit Angebotsabgabe die einschlägigen Verpflichtungserklärungen nach § 5 LTMG, einsehbar unter „https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Wirtschaft/Tariftreue/Seiten/Mustererklaerungen.aspx“, abzugeben.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Die Leistungen werden stufenweise beauftragt.
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein Beginn der Bauarbeiten: Beginn 02.11.2015 Abschluss 31.03.2022
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Berufshaftpflichtversicherungen mit folgenden Deckungssummen: — Personenschäden: 3 000 000 EUR; — Sonstige Schäden: 3 000 000 EUR.
III.1.1) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.3) Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Angaben über die Namen und berufliche Qualifikation des Bewerbers und der Personen, welche die Leistung tatsächlich erbringen. (Nachweis gem. § 19 Abs. 2 VOF, z. B. in Form von Studienabschlussnachweisen oder Kammermitgliedsbescheinigungen für den Bewerber und Projektleiter), d. h. Benennung des vorgesehenen Projektleiters mit Angabe der Dauer der Bürozugehörigkeit und der Berufserfahrung sowie Angabe von max. 4 persönlichen Referenzen (unter Benennung der Baumaßnahme, Ausführungszeit, Gesamtbaukosten, erbrachte Leistungen). Benennung der sonstigen Mitarbeiter im vorgesehenen Projektteam mit Angabe der Dauer der Bürozugehörigkeit und der Berufserfahrung. Erklärung, ob und auf welche Art wirtschaftliche Verknüpfungen mit anderen Unternehmen bestehen. Erklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 4 Abs. 6 und 9 VOF vorliegen. (Vorbehalten wird die Nachforderung der Nachweise gemäß § 4 Abs. 7 VOF). Im Falle einer Bewerbergemeinschaft Erklärung, wer diese vertritt. Hinweis: Alle geforderten Erklärungen und Nachweise nach III.2.1), III.2.2) und III.2.3) sind bei Bewerbergemeinschaften von allen Mitgliedern der Gemeinschaft zu erbringen. Mehrfachbewerbungen bzw. Mehrfachteilnahmen können das Ausscheiden aller Mitglieder zur Folge haben.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Erklärung entsprechender Berufshaftpflichtversicherungsdeckung. Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und, falls abweichend, seinen Umsatz für entsprechende Leistungen der letzten 3 Geschäftsjahre.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die Leistung erfordert Erfahrung im Klinikbau sowie in der Planung von 20 kV-Leitungen und Notstromaggregaten. Die fachliche Leistungsfähigkeit hierfür wird insbesondere anhand folgender Nachweise geprüft: Angabe von 2 Referenzobjekten aus dem Bereich Klinikbau, realisiert in den letzten 8 Jahren, eins davon in den letzten 3 Jahren, mit mind. jeweils 30 000 000 EUR Gesamtbaukosten (brutto), davon mind. je 8 000 000 EUR Technikkosten (brutto) der Kostengruppen 440, 450, 460. Nachweis der Erfahrung bei der Planung von 20 kV-Anlagen und Notstromaggregaten. Die Erfahrung kann innerhalb der Referenzen oder als separate Referenz erbracht werden. Referenzen einschließlich genauer Beschreibung, Fotos und repräsentativen Auszügen der Planungsunterlagen (Anlagenschemata, Leistungsberechnung, Selektivitätsnachweis etc.), Angabe von Auftraggebern, Leistungszeiten und bearbeiteten Leistungsphasen. Liste der wesentlichen, in den letzten drei Jahren erbrachten Leistungen mit Angabe der Gesamtbaukosten, der Leistungszeit, des Auftraggebers und der bearbeiteten Leistungsphasen. Erklärung über die durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten und der Führungskräfte in den letzten 3 Geschäftsjahren. Angabe des Auftragsanteils, für den möglicherweise Unteraufträge erteilt werden. Angaben zur Gewährleistung des Datenaustauschs gemäß Bewerberformblatt.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren): nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
15-03490
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Kostenpflichtige Unterlagen:
nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
30.06.2015 -
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: Ort: Entfällt. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Die Teilnahmeanträge sind mit den geforderten Erklärungen und Nachweisen zwingend innerhalb der Bewerbungsfrist schriftlich in einem verschlossenen Umschlag bei der unter 1.1. genannten Anschrift einzureichen: „Teilnahmeantrag Kinder- und Jugendklinik, Elektro, Vergabenummer 15-03490“. Anträge per Telefon, Fax und E-Mail sind nicht zulässig. Hinweis: Das vom Auftraggeber vorgegebene Bewerbungsformular ist der Bewerbung zwingend ausgefüllt beizufügen. Das Bewerbungsformblatt/ der Bewerbungsbogen kann im Internet unter www.uba-freiburg.de heruntergeladen werden.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe Karl-Friedrich-Str. 17 76133 Karlsruhe Deutschland E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de Telefon: +49 7219264049 Internet-Adresse: http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menu/1159131/index.html Fax: +49 7219263985
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist entsprechend § 107 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit: 1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 101b Absatz 1 Nummer 2. § 101a Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vermögen und Bau Baden-Württemberg Universitätsbauamt Freiburg Starkenstraße 44 79104 Freiburg Deutschland E-Mail: poststelle.ubafr@vbv.bwl.de Telefon: +49 7611203233 Internet-Adresse: www.uba-freiburg.de Fax: +49 7611203107
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01.06.2015
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen