DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Ingenieurbüros in Nürnberg (ID:10402121)

Übersicht
DTAD-ID:
10402121
Region:
90402 Nürnberg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen im Bereich Maschinenbau und Elektrotechnik , Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Planungsleistung Schleuse und Wehr Obernau Elektrotechnik und Maschinenbau. Ingenieurplanungsleistungen für den Neubau der Schleusenanlage und Staustufe in Obernau. Entwurfs- und...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
03.02.2015
Frist Vergabeunterlagen:
24.02.2015
Frist Angebotsabgabe:
26.02.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Fachstelle Maschinenwesen Süd
Gleißbühlstr. 7
90402 Nürnberg

Telefon: +49 91120645217
E-Mail: andreas.haardt@wsv.bund.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Planungsleistung Schleuse und Wehr Obernau Elektrotechnik und Maschinenbau.
Ingenieurplanungsleistungen für den Neubau der Schleusenanlage und Staustufe in Obernau.
Entwurfs- und Ausführungsplanung Maschinenbau (Regulierung wassergefülltes Schlauchwehr) und Elektroenergietechnik mit Beleuchtung von Schleusenkammer und Vorhäfen.
Objektbetreuung mit örtlicher Bauleitung während der Bauphase.
Die Staustufe Obernau hat eine Fallhöhe von 4 m und eine Nutzlänge von ca. 300 m. Der Neubau besteht aus einer 3-feldrigen Wehranlage à 40 m-Felder, einem Kraftwerk aus dem Bestand und einem Schleusenneubau mit Drehsegment- und Stemmtor.
Der Vertrag ist schrittweise aufgebaut:
Die zu vergebenden Ingenieurleistungen enthalten nach Sichtung der bisherigen Planungsunterlagen die Entwurfsplanungsleistungen für die Gewerke.
— Elektrotechnik von Schleuse und Wehr ( Elektroenergieversorgung, Dimensionierung der Kabel, Erstellen von Kabellageplänen, ET-Ausstattung der Betriebsgebäude, Erstellen von Konzepten und Planungen wie z. B. Blitzschutz, Erdung, Potenzialausgleich, Kabelprovisorien und Bauablauf etc.)
— Maschinenbau (Regelung des wassergefüllten Schlauchwehres mit Pumpenauslegung, Berechnung Strömungsverluste der Rohrleitungen, Leitungsführung, Steuerung, Notbetrieb etc.),
zur Erstellung des Ausführungsentwurfes. Besondere Leistungen wie z. B. die Riskiobeurteilung nach Maschinenrichtlinie für die technischen Anlagen des Bauwerkes, die Risikobewertung des Blitzschutzes, Lichtsimulation etc. sind im Vertrag beinhaltet.
Nach der Genehmigung des Entwurfes ist die Ausführungsplanung in Abstimmung mit allen Planungsbeteiligten für die benannten Anlagengruppen und Gewerke durchzuführen.
Zur Bauausführung beinhaltet die Leistungsphase 8 die Leistungen zur Objektbetreuung und Bauüberwachung mit örtlicher Bauleitung, sowie Abnahme, Abrechnung der Bauleistungen der Anlagengruppen etc. .Die Inbetriebnahme und Sicherheitsfunktionen sind durch rechnergestützte Systeme vorab zu simulieren.
Zeitplan nach derzeitigem Stand:
Voraussichtliche Beauftragung der Planungsleistungen Juni 2015.
Der Entwurf zur Ausführungsplanung ist bis zum 4. Quartal 2015 vorlagereif zu erstellen.
Ausführungsplanung ca. 2017.
Baubeginn Anfang 2021.
Bauende 2028.

CPV-Codes: 71300000, 71334000

Erfüllungsort:
Nürnberg bzw. Obernau.
Nuts-Code: DE

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
38126-2015

Aktenzeichen:
2-252.2-M/ Obernau

Vergabeunterlagen:
Die Teilnahmeunterlagen sind auf elektronischem Weg über die e-Vergabe-Plattform oder schriftlich anzufordern. Der Versand der Teilnahmeunterlagen durch die Vergabestelle erfolgt entsprechend auf elektronischem Weg oder schriftlich. Nähere Informationen zum Thema e-Vergabe können unter http://www.evergabe-online.info/index.html abgerufen werden.
Der Teilnahmeantrag kann über die e-Vergabe-Plattform des Bundes oder in einem verschlossenen Umschlag auf dem Postweg mit der entspr. Briefkennzeichnung eingereicht werden.
Werden die unter III.2.1), III.2.2) und III.2.3) geforderten Nachweise/Erklärungen/Angaben mit dem Teilnahmeantrag bzw. auf Nachforderung der Vergabestelle nicht vorgelegt, wird der Bewerber vom weiteren Vergabeverfahren ausgeschlossen.

Termine & Fristen
Unterlagen:
24.02.2015 - 15:00 Uhr

Angebotsfrist:
26.02.2015 - 10:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 150 (ab Auftragsvergabe)

Bindefrist:
15.07.2015

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
26.05.2015 - 10:00

Ort
FMS Nürnberg.

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Siehe Vertragsentwurf.

Zahlung:
Siehe Vertragsentwurf.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Der Nachweis der Eignung kann durch Eigenerklärung gemäß der „Eigenerklärung Eignung (EU) für Teilnahmewettbewerb“ (Formblatt 133-F) erbracht werden.
Die Formblätter 132-F Antrag,133-F Eignung und 392 Nachunternehmer können zusammen mit den Teilnahmeunterlagen über die e-Vergabe-Plattform des Bundes abgerufen werden bzw.werden durch die Vergabestelle übersandt.
Jeder Bewerber hat mit dem Teilnahmeantrag die Auskünfte gemäß § 4 (2), 4 (3) und § 5 (5) VOF sowie die Eigenerklärung zu den Ausschlusskriterien nach § 4 (6) und (9) VOF vorzulegen.
Nachweis nach VOF § 5 Abs. (4) a) über den Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme für Personen- und sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden) von jeweils 1 500 000 EUR; bei Bewerbergemeinschaften für jedes Mitglied mit genannter Deckung.
Zusätzlich sind die Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen im Projektteam, die die Leistung tatsächlich erbringen, zu benennen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Im Teilnahmewettbewerb werden zur Bewertung der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit folgende Kriterien und Wichtungen angesetzt:
Bei dem zur Bewertung entwickelten Punktesystem müssen mindestens die Hälfte der Punkte erreicht werden. Darunter liegende Bewerber und solche, die die Mindestbedingungen nicht erfüllen, werden im Verfahren nicht weiter berücksichtigt.
1. Gesamtumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren (§ 5 (4) VOF).
2. Umsatz der in den letzten 3 Geschäftsjahren erbrachten vergleichbaren Dienstleistungen (§ 5 (4) c) VOF) (Wichtung 20 %).
Definition vergleichbare Dienstleistungen:
Planung und Baubetreuung von großen Schleusenbauten und Wehranlagen (Neubau und Instandsetzung), vergleichbar komplexe Industriebauten (überdurchschnittl. Anlagenspezifikation) oder Funktionsgebäude und Anlagen des Verkehrswesens.
Die Dienstleistungen sollen hinsichtlich Komplexität, Aufgabenstellung und Umfang mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sein.
Folgende Bepunktung ist vorgesehen:
Vergleichbare Dienstleistungen
5 Punkte – Umsatz vergleichbarer Dienstleistungen >= 600 TEUR/Jahr;
4 Punkte – Umsatz vergleichbarer Dienstleistungen >= 600 TEUR/Jahr – < 500 TEUR/Jahr;
3 Punkte – Umsatz vergleichbarer Dienstleistungen >= 500 TEUR/Jahr – < 400 TEUR/Jahr;
2 Punkte – Umsatz vergleichbarer Dienstleistungen >= 400 TEUR/Jahr – < 300 TEUR/Jahr;
1 Punkt – Umsatz vergleichbarer Dienstleistungen >= 200 TEUR/Jahr.
Als Umsatz der vergleichbaren Dienstleistungen ist der Brutto-Umsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren (2012, 2013, 2014) anzugeben.
Werden für die jeweiligen Jahre unterschiedliche Punktzahlen ermittelt, wird der Mittelwert gebildet.
Bei Bewerbergemeinschaften wird je Geschäftsjahr die Summe der Jahresumsätze der Mitglieder gewertet.
Berufshaftpflichtversicherungsdeckung für Personen- und sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden) mit einer Deckungssumme von jeweils 1 500 000 EUR und einer Maximierung der Ersatzleistung von mindestens dem Zweifachen der Versicherungssumme (d. h. die Versicherung muss bestätigen, dass für den Fall, dass bei dem Auftragnehmer mehrere Versicherungsfälle in einem Jahr eintreten (z. B. aus anderen Verträgen mit anderen Auftraggebern), die Obergrenze für die Zahlungsverpflichtung der Versicherung bei mindestens dem Zweifachen der oben stehenden Versicherungssummen liegt). Dies ist im Auftragsfall nachzuweisen.
Mit dem Teilnahmeantrag wird nachfolgende Eigenerklärung darüber verlangt, dass eine derartige Berufshaftpflichtversicherung besteht.
Zu 1. Gesamtumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren § 5 (4) VOF;
Als Gesamtumsatz ist der Brutto-Gesamtumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren (2012, 2013, 2014) anzugeben. Bei Bewerbergemeinschaften wird je Geschäftsjahr die Summe der Jahresumsätze der Mitglieder gewertet.
Als Mindestanforderung an die Eignung gilt ein Gesamtumsatz von 500 000 EUR/Jahr.
Wenn die Mindestanforderung nicht erfüllt ist, wird der Bewerber ausgeschlossen.
Bei Bewerbergemeinschaften wird je Geschäftsjahr die Summe der Jahresumsätze der Mitglieder gewertet.
Bei Bewerbergemeinschaften ist von jedem Mitglied der Gemeinschaft der vorgenannte Nachweis mit dem Teilnahmeunterlagen vorzulegen.
Es sind ein Auszug des Handelsregisters und Unbedenklichkeitsbescheinigungen der Sozialkassen vorzulegen.
Der Teilnahmeantrag ist in einem als solchen gekennzeichneten und verschlossenen Umschlag fristgerecht einzureichen. Der Vordruck zur Kennzeichnung des Umschlages für den Teilnahmeantrag ist über die Vergabestelle unter o. g. E-Mail-Adresse zu beziehen. Alternativ sind eine elektronische Teilnahmeantragsabgabe sowie der Bezug der Formblätter über die e-Vergabe des Bundes möglich. Nähere Informationen zum Thema e-Vergabe können unter http://www.evergabeonline.info/index.html abgerufen werden.

Technische Leistungsfähigkeit
Es ist Auskunft über die wirtschaftliche Verknüpfung mit Unternehmen zu geben, die gewerbliche Anbieter von Bau- und Lieferleistungen sind und in relevanter Weise mit auf den Auftrag bezogene Leistungen beauftragt werden können (VOF § 4 (2)).
Erklärungen und Nachweise zu § 5 (5) a, b,d und e VOF.
Im Teilnahmewettbewerb werden zur Bewertung der techn. Leistungsfähigkeit und zur fachlichen Eignung folgende Kriterien und Wichtungen angesetzt:
— Berufliche Befähigung der für die Dienstleistungen verantwortlichen Person oder Personen (§ 5 (5) a) VOF) Berufszulassung, Titel, Studiennachweis, Spezialkenntnisse z. B. Blitzschutzfachkraft, VEFK etc., Berufserfahrung 5 Jahre, Projektteam siehe unten (Wichtung 15 %).
Folgende Bepunktung ist vorgesehen:
Für vergleichbare Dienstleistungen:
5 Punkte – alle Kriterien bezgl. berufl. Befähigung und Spez. Kennt. werden eingehalten;
4 Punkte – alle Kriterien, es fehlt eine berufl. Befähigung;
3 Punkte – nur Projektleiter und Planungsing. sind Ingenieure;
2 Punkte – keine sep. Vertretung für den Planungsingenieur und Projektleiter;
1 Punkt – nur 2 Ing. im Projekt, keine Spezialkenntnisse.
— Bereitstellung Projektteam siehe unter personeller Mindeststandard (Wichtung 35 %).
Folgende Bepunktung ist vorgesehen:
Für vergleichbare Dienstleistungen:
5 Punkte – alle Kriterien bezügl. Teamzusammenstellung werden eingehalten;
4 Punkte – alle Kriterien, 1 Doppelbesetzung;
3 Punkte – alle Kriterien, 2 Doppelbesetzungen;
2 Punkte – alle Kriterien, 3 Doppelbesetzungen;
1 Punkt – alle Kriterien, 1 Ing. erfüllt 3 Aufgaben;
— mind. 3 Referenzen mit vergleichbaren Leistungen in den letzten 3 Jahren (§ 5 (5) b) VOF).
Bewertungsbereiche sind:
Vor-, Entwurfs- und Ausführungsplanung, Objektbetreuung von Technische Anlagen,
Betreuung der Baumaßnahme, Zusammenarbeit mit dem SiGeKo vor und zur Bauausführung, § 55 ff HOAI, Lph nach HOAI 2,3,5,6 und 8 (Wichtung 25 %).
Folgende Bepunktung ist vorgesehen:
Für vergleichbare Dienstleistungen:
5 Punkte – alle Phasen wurden ausgeführt, Zusammenarbeit mit Sigeko;
4 Punkte – alle Phasen, außer Zusammenarbeit mit Sigeko;
3 Punkte – es fehlt eine Phase;
2 Punkte – es fehlen 2 Phasen;
1 Punkt – nur 2 Phasen ausgeführt.
Mind. 3 Bescheinigung vom öffentlichen Auftraggeber bzw. Bauherrn (Wichtung 5 %).
Folgende Bepunktung ist vorgesehen:
Für vergleichbare Dienstleistungen:
5 Punkte – alle Bescheinigungen vorgelegt;
4 Punkte – alle Bescheinigungen, 1 von priv. AG;
3 Punkte – alle Bescheinigungen, 2 von priv. AG;
2 Punkte – es fehlt 1 Bescheinigungen;
1 Punkt – nur priv. Auftraggeber.
Geforderte Mindeststandards:
Berufliche Befähigung des Bewerbers/Projektleiters:
Studium im Fach Elektro- oder Elektroenergietechnik;
5 Jahre Erfahrung im Elektro- und Maschinenbau, Planung von elektrotechnischer Infrastruktur mit Blitz- und Erdungstechnik einschließlich der maschinenbaulichen Antriebe bzw. Steuerungselemente Wehranlage (letzteres event. als Subunternehmerleistung ), Berücksichtigung vorhandener Bausubstanz. Erfahrungen über Planung von massiven Wasserbauwerken mit saisonalem Hochwassereinfluss.
Technische Büroausstattung zur Erbringung der Leistungen wie zum Beispiel Netzberechnungssoftware für Elektroenergieanlagen und Berechnungstools in der Erdungstechnik (Systeme mitteilen).
Personeller Mindeststandard:
Bereitstellung eines Projektteams, mit den vorgenannten Erfahrungen, bestehend aus:
(Doppelbesetzung in Bewerbung mitteilen)
(X) 1 Projektleiter und sein ständiger Vertreter;
(X) 1 planender Elektroingenieure und Vertreter (beide mind. FH- oder Bachelor-Abschluß, 5 Jahre Berufserfahrung in diesem Bereich);
(X) 1 Maschinenbauingenieur und sein Vertreter (bzw. Subunternehmerleistung);
(X) 1 Techn. Zeichner/in und sein/ihr Vertreter;
(X) 1 eigene Blitzschutzfachkraft (kann auch planender E-Ingenieur sein).
Eine Referenz, deren Leistung vor dem 1.1.2012 abgeschlossen wurde, wird mit Null Punkten bewertet. Projekte, die in den letzten 3 Jahren (2012 bis 2014) begonnen wurden, müssen in diesem Zeitraum durchgehend mindestens 6 Monate bearbeitet worden sein.
Die erbrachten Leistungen sollen hinsichtlich Komplexität, Aufgabenstellung und Umfang mit der zu vergebenden Ingenieurdienstleistung vergleichbar sein.
Von den Bewerbern/der Bewerbergemeinschaft sind zu den einzelnen Bewertungsbereichen mind. drei Referenzen anzugeben. Bei Nachweis mehrerer vergleichbarer Referenzen wird jede Referenz bewertet. Referenzen, die noch in Bearbeitung sind, müssen über einen Zeitraum von mindestens durchgehend 6 Monaten bearbeitet worden sein. Anderenfalls wird die Referenz nicht bewertet. weitere Bewertungsbereiche:
Für die fachliche Qualifikation zur ständigen Bauüberwachung und Unterstützung des SiGe-Koordinators für die techn. Anlagengruppen gelten folgende Mindestanforderungen an die Eignung:
— Abschluss mind. als staatl. geprüfte Elektro- oder Maschinenbautechniker.
— Mindestens 5 Jahre Baustellenerfahrung mit Zusammenarbeit mit SiGe-Koordinator.
Werden die Mindestanforderungen nicht erfüllt sind, wird der Bewerber ausgeschlossen.
— Fragen zum Vergabeverfahren sind unter Angabe der Bezeichnung der Maßnahme und des Aktenzeichens ausschließlich schriftlich per E-Mail an die Vergabestelle zu richten.
— Planen in Modulen und standardisierten Ausführungsvorgaben (Typicals) im Bereich Erdungtechnik, Aufstellung von Entwurfs-und Ausführungsunterlagen nach den Verwaltungsvorschriften der WSV oder anderer öffentlicher Auftraggeber, Bauleitung und Bauüberwachung von beauftragten Leistungen vor Ort, Erstellung und Überwachung von Dokumentationen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
30.07.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen