DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Ingenieurbüros in Ansbach (ID:10044020)

Übersicht
DTAD-ID:
10044020
Region:
91522 Ansbach
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Planungsleistungen Hochwasserschutz Wassertrüdingen am Gewässer Wörnitz (Gew.I.Ordnung). Gegenstand des Auftrages sind Planungsleistungen für den Hochwasserschutz der Stadt Wassertrüdingen. Die...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
15.10.2014
Frist Vergabeunterlagen:
10.11.2014
Frist Angebotsabgabe:
11.11.2014
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Freistaat Bayern, Wasserwirtschaftsamt Ansbach
Dürrnerstraße 2
91522 Ansbach
Kontaktstelle: WWA Ansbach
Herrn Forstmeier, Frau Illing
Telefon: +49 98195030
Fax: +49 9819503210
E-Mail: poststelle@wwa-an.bayern.de
http://www.wwa-an.bayern.de/

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Planungsleistungen Hochwasserschutz Wassertrüdingen am Gewässer Wörnitz (Gew.I.Ordnung).
Gegenstand des Auftrages sind Planungsleistungen für den Hochwasserschutz der Stadt Wassertrüdingen.
Die Stadt Wassertrüdingen ist aufgrund ihrer Lage an der Wörnitz vom hundertjährigen Hochwasser stark betroffen. Das Wasserwirtschaftsamt Ansbach hat einen Vorentwurf vom 14.6.2013 ausgearbeitet, welcher abschnittsweise (3 Bauabschnitte) realisiert wird. Im Jahr 2019 findet in der Stadt Wassertrüdingen die kleine Landesgartenschau statt. Bis dahin muss der Hochwasserschutz komplett fertig gestellt sein.
Die Gesamtlänge der Schutzmaßnahmen beträgt ca. 2 km, der 1. – bereits beplante – Bauabschnitt ist ca. 570 m lang.
Auftragsgegenstand sind die Planungsleistungen für den 2. und 3. Bauabschnitt.
Im Rahmen der gesamten Schutzmaßnahmen sind Deiche vorgesehen, die im Hochwasserfall mit Dammbalkenverschlüssen verbunden werden und somit eine geschlossene Schutzkette bilden. In kurzen Abschnitten sind Hochwasserschutzmauern vorgesehen. Des Weiteren liegen in dem zu beplanenden Streckenabschnitt 3 der insgesamt 4 vorgesehenen Schöpfwerke.
Für einen Teilbereich, in dem voraussichtlich überwiegend Deiche zur Ausführung kommen, wurde ein offener Realisierungswettbewerb betreffend die Freiraumplanung ausgelobt. Für diesen Bereich ist eine Abstimmung und Koordinierung der Planung mit dem dafür beauftragten Landschaftsplanungsbüro erforderlich.
Der Auftrag umfasst im Wesentlichen:
1) die Grundleistungen der Leistungsphasen 3-9 des Leistungsbildes Ingenieurbauwerke (§ 43 HOAI) sowie als Besondere Leistung die örtliche Bauüberwachung inkl. erforderliche hydraulische Nachweise.
2) die Grundleistungen der Leistungsphasen 2-6 des Leistungsbildes Tragwerksplanung (§ 51 HOAI) und als Besondere Leistung die ingenieurtechnische Kontrolle der Ausführung des Tragwerks auf Übereinstimmung mit den geprüften statischen Unterlagen und die Bewehrungsabnahme.
3) die Grundleistungen der Leistungsphasen 2-9 des Leistungsbildes Technische Ausrüstung (§ 55 HOAI) betreffend die Schöpfwerke (Anlagengruppe 7).
4) die Grundleistungen der Leistungsphasen 1-4 des Leistungsbildes Landschaftspflegerischer Begleitplan (§ 26 HOAI).
5) als Besondere Leistungen:
a) Visualisierungen,
b) Mitwirken bei der Öffentlichkeitsarbeit,
c) Teilnahme an Sitzungen politischer Gremien, Abstimmung mit der Stadt Wassertrüdingen und dem WWA Ansbach, enge Abstimmung mit dem Planungsbüro (Landschaftsplanung) der Landesgartenschau,
d) die Leistungen des Sicherheits- und Gesundheitskoordinators gemäß § 3 BaustellVO,
e) Umweltverträglichkeitsprüfung,
f) generell: Prüfen und Werten von Nebenangeboten; Prüfen von Nachträgen, auch Berechtigung; Erstellen eines Bauwerksbuches mit Bestandsplänen; Bauanlaufbesprechung; Mitwirkung bei Aufmaß, Abnahme und Mängelbeseitigung, Dokumentation des Bauablaufs; Rechnungsprüfung.
6) als Beratungsleistungen:
a) die Grundleistungen des Leistungsbildes Umweltverträglichkeitsstudie, Leistungsphasen 1-4 gemäß Anl. 1 Nr. 1.1.1 HOAI 2013,
b) die Baugrunduntersuchung (Leistungsbild Geotechnik gemäß Anl. 1 Nr. 1.3.3 HOAI 2013),
c) die vermessungstechnischen Leistungen gemäß Anlage ein Nr. 1.4. HOAI 2013 (planungsbegleitende Vermessung und Bauvermessung).
Die Auftragserteilung erfolgt stufenweise. In der 1. Stufe werden die Leistungen der Leistungsphasen 2 und/oder 3 und 4 der vorgenannten Leistungsbilder sowie die dazugehörigen Besonderen Leistungen und Beratungsleistungen beauftragt. Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung weiterer Stufen besteht nicht.
Die Planungsleistungen sind nach REWas aufzustellen (Richtlinien für den Entwurf von wasserwirtschaftlichen Vorhaben).
Planungsbeginn ist Anfang 2015, die Baumaßnahme muss 2019 fertig gestellt sein. Ende 2024 endet die Leistungsphase 9 der beauftragten Leistungsbilder.
Die Herstellkosten des gesamten Projekts belaufen sich auf ca. 5 500 000 EUR brutto. Für den bereits beplanten 1. Bauabschnitt wurden Baukosten von ca. 770 000 EUR ermittelt. Für die mit dieser Ausschreibung zu vergebenden Planungsleistungen wurden Baukosten von ca. 3 900 000 EUR brutto geschätzt.

CPV-Codes: 71300000

Erfüllungsort:
Wassertrüdingen.
Nuts-Code: DE256

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
350261-2014

Vergabeunterlagen:
Bewerbungen sind nur und ausschließlich auf den zur Verfügung gestellten Bewerbungsunterlagen zulässig. Teilnahmeanträge, für die nicht die zur Verfügung gestellten Bewerbungsunterlagen/-formulare verwendet werden, werden ausgeschlossen. Die Bewerbungsunterlagen können nur bei der unter I.1) genannten Kontaktstelle (WWA Ansbach) und nur per E-Mail angefordert werden. Anfragen, Nachfragen etc. sind ausschließlich schriftlich, per Fax oder per E-Mail, zu stellen. Informationen des Auftraggebers/der Kontaktstelle zum Vergabeverfahren können auf dem Postwege, mittels Telefax, elektronisch sowie durch eine Kombination dieser Kommunikationsmittel übermittelt werden; dabei wird dem elektronischen Weg (E-Mail) der Vorzug gegeben. Die Bewerbung selbst muss zwingend in Papierform im verschlossenen Umschlag bei der Kontaktstelle WWA Ansbach eingereicht werden. Es ist die vorgegebene Struktur einzuhalten und die Formulare sind entsprechend auszufüllen. Bei dem Formular „Bewerbungsbogen“ handelt es sich um das Hauptformular der Bewerbungsunterlagen. Wenn und soweit die dort gemachten Angaben nicht vollständig oder falsch sind, geht dies zu Lasten des Bewerbers, eine richtige/bessere Darstellung in anderen Formularen heilt dies nicht. Sind in diesem Formular z. B. die Mindestkriterien nicht erfüllt/nicht angegeben, wird die Referenz nicht gewertet. Der Auftraggeber behält sich vor, im Teilnahmeantrag fehlende und unvollständige Erklärungen und Nachweise, die bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist (IV.3.4)) nicht vorgelegt werden, bis zum Ablauf einer zu bestimmenden Nachfrist nachzufordern; die Bewerber haben keinen Anspruch darauf, dass der Auftraggeber von dieser Nachforderungsmöglichkeit Gebrauch macht. Eine unvollständige Einreichung führt, wenn die Vergabestelle von der Nachforderungsmöglichkeit nicht Gebrauch macht, oder eine Nachforderung fruchtlos geblieben ist, zum Ausschluß aus dem Verfahren. Unklare, widersprüchliche oder fehlende Angaben in den Formularen gehen zu Lasten des Bewerbers. Broschüren und weitere Unterlagen zur Vorstellung des Büros sind ausdrücklich nicht erwünscht und werden im Verfahren nicht berücksichtigt (auch nicht zurückgesandt). Die Anträge sind unterschrieben im verschlossenen Umschlag mit entsprechender Kennzeichnung „VOF-Verfahren Wassertrüdingen“ mit Hinweis „Bitte nicht öffnen“ beim Auftraggeber auf dem Postweg oder direkt einzureichen.

Termine & Fristen
Unterlagen:
10.11.2014 - 16:00 Uhr

Angebotsfrist:
11.11.2014 - 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.01.2015 - 31.12.2024

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Berufshaftpflichtversicherung:
Höhe Personenschäden: 1 500 000 EUR (muss bei durchlaufender Haftplichtversicherung 2-fach pro Versicherungsjahr zur Verfügung stehen; bei Projektversicherung 2-fach für die gesamte Laufzeit).
Höhe sonstige Schäden: 1 500 000 EUR (muss bei durchlaufender Haftplichtversicherung 2-fach pro Versicherungsjahr zur Verfügung stehen; bei Projektversicherung 2-fach für die gesamte Laufzeit).
Die Deckung muss über die gesamte Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben.
Bei einer ARGE muss der Versicherungsschutz auf die ARGE ausgestellt sein.
Aktueller Nachweis (nicht älter als 2 Monate vor dieser Bekanntmachung) erforderlich.
Alternativ kann eine gleichlautende Versicherung aller (!) ARGE-Mitglieder benannt werden, (nur) wenn gerade auch die Tätigkeit in einer ARGE mit Haftung für die gesamte ARGE mitversichert ist; dies ist bei den meisten Versicherungen allerdings nicht der Fall; aus der Bescheinigung muss eindeutig hervorgehen, dass diese Tätigkeit in einer ARGE mit Außenhaftung für die gesamte ARGE enthalten ist.
Ausreichend ist auch das Vorliegen einer unwiderruflichen Erklärung einer Versicherung ohne Vorbehalte, dass im Autragsfall mit dem Versicherungsnehmer eine Versicherung mit den o. g. Mindestdeckungssummen geschlossen werden wird. Bei Erteilung des Auftrags muss der gültige Versicherungsschein nachgereicht werden.

Zahlung:
HOAI in der bei Auftragserteilung gültigen Fassung.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Bei juristischen Personen Nachweis der Eintragung im Handelsregister (nicht älter als 2 Monate vor dieser Bekanntmachung).
Bei Partnerschaften Nachweis der Eintragung ins Partnerschaftsregister nach PartG (nicht älter als 2 Monate vor dieser Bekanntmachung).
Erklärung, dass Ausschlussgründe nach § 4 Abs. 6 und 9 VOF nicht vorliegen.
Erklärung gemäß § 4 Abs. 2 VOF.
Erklärung und Nachweise gemäß § 4 Abs. 3 VOF.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1. Umsatz netto im Mittel der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre betreffend das Leistungsbild Ingenieurbauwerke.
2. Bürokapazität.

Technische Leistungsfähigkeit
1) Referenzportfolio Anlagen für den Hochwasserschutz (Neubauten, Sanierungen oder Ertüchtigungen in vergleichbarer Größenordnung) der letzten 5 Jahre (Fertigstellung (= Abnahme der Bauleistungen) der gesamten Maßnahme zwischen 1.9.2009 und 30.9.2014) mit Angaben zu:
a) Auftraggeber,
b) Art der Aufgabenstellung,
c) erbrachten/beauftragten Leistungsphasen,
d) Größenordnung des Projekts (Projektkosten, Länge der Hochwasserschutzmaßnahme),
e) maßgeblich verantwortlicher Projektleiter/Bauleiter,
f) Kostentreue,
g) Termintreue,
h) Referenzbescheinigung im Falle eines öffentlichen Auftraggebers, Referenzbescheinigung oder Eigenerklärung im Falle eines privaten Auftraggebers.
2) Berufserfahrung:
a) Berufserfahrung des konkret am Projekt beteiligten Projektleiters,
b) Berufserfahrung des konkret am Projekt beteiligten Bauleiters.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Referenzobjekte müssen zwingend in den o. g. Referenzzeitraum (Fertigstellung (= Abnahme der Bauleistungen) der gesamten Maßnahme muss zwischen 1.9.2009 und 30.9.2014 erfolgt sein) fallen, sonst können sie nicht gewertet werden.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
07.03.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen