DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Ingenieurbüros in Weißenburg in Bayern (ID:10925943)

Übersicht
DTAD-ID:
10925943
Region:
91781 Weißenburg in Bayern
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Die Stadt Weißenburg i. Bay. betreibt die Kläranlage Weißenburg (35.000 EW) als zentrale Abwasserbehandlungsanlage für die Reinigung der Abwässer der Stadt Weißenburg mit den angeschlossenen...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
04.07.2015
Frist Angebotsabgabe:
03.08.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Stadt Weißenburg in Bayern
Marktplatz 19
91781 Weißenburg in Bayern
Kontaktstelle: Stadt Weißenburg in Bayern
Herrn Linsenmeier
Fax: +49 9141907167
E-Mail: bauamt@weissenburg.de
http://www.weissenburg.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Kläranlage Weißenburg i. Bay., Ingenieurleistungen für das Pilotprojekt 4. Reinigungsstufe.
Die Stadt Weißenburg i. Bay. betreibt die Kläranlage Weißenburg (35.000 EW) als zentrale Abwasserbehandlungsanlage für die Reinigung der Abwässer der Stadt Weißenburg mit den angeschlossenen Ortsteilen Hattenhof, Emetzheim, Holzingen, Kattenhochstatt, Weimersheim, Schmalwiesen, Wülzburg und Rohrwalk.
Mit dem Vorhaben „Pilotprojekt 4. Reinigungsstufe“ soll eine großtechnische Anlage zur Elimination von anthropogenen Spurenstoffen errichtet und dauerhaft betrieben werden.
Hierfür sind vom Auftragnehmer Ingenieurleistungen für folgende Maßnahmen zu erbringen:
1) Bautechnik – Zu- und Ableitungen einschl. Schächte auf ca. 145 m, Kontaktbecken zur Ozonierung (inkl. Statik) mit Zwischenwänden und Decke, Maschinengebäude und Filtration.
2) maschinentechnische Ausrüstung – Zulaufpumpen, Rohrleitungen, Armaturen, Ozonerzeugungsanlage, Filteranlagen zweistraßig (je eine Straße mit Sandfiltration und eine Straße mit Aktivkohlefiltration)
3) Elektrotechnische Ausrüstung – Elektroinstallation und Verkabelung, Mess- und Regeltechnik, Anschluss an Prozessleitsystem
4) Technische Gebäudeausrüstung (TGA) – Lüftungsanlage
5) Technische Gebäudeausrüstung (TGA) – energetische Sanierung, Erneuerung von 2 Blockheizkraftwerken, Sanierung des bestehenden Gasbehälters.
Die Ausführung erfolgt neben dem laufenden Kläranlagenbetrieb. Die geschätzten Baukosten für die Baumaßnahme betragen nach derzeitiger Kostenschätzung ca. 2,2 Mio. Euro (netto).
Für das Vorhaben sind folgende Ingenieurleistungen zu erbringen:
1. Bauwerk:
1.1 HOAI 2013 § 43 Leistungsbild Ingenieurbauwerke, Leistungsphasen 3 bis 9.
1.2 HOAI 2013 Anlage 12 Örtliche Bauüberwachung.
1.3 Erstellen der Gesamtdokumentation (Bestandsdokumentation).
1.4 Koordinieren und Federführung bei der Inbetriebnahme.
1.5 HOAI 2013 § 51 Leistungsbild Tragwerksplanung, Leistungsphasen 1 bis 6.
1.6 HOAI 2013 Anlage 1 Abschnitt 1.3.3 Leistungsbild Geotechnik.
1.7 HOAI 2013 Anlage 1 Abschnitt 1.4.4 Leistungsbild Planungsbegleitende Vermessung.
1.8 HOAI 2013 Anlage 1 Abschnitt 1.4.7 Leistungsbild Bauvermessung.
2. Technische Anlagen – HOAI 2013 § 53 Anlagengruppen 1, 2, 3, 6, 7 (Maschinentechnik):
2.1 HOAI 2013 § 55 Leistungsbild Technische Ausrüstung, Leistungsphasen 3 bis 9.
2.2 Zuarbeit für die Gesamtdokumentation (Bestandsdokumentation).
2.3 Zuarbeit bei der Inbetriebnahme.
3. Technische Anlagen – HOAI 2013 § 53 Anlagengruppen 4, 5, 8 (EMSR-Technik):
3.1 HOAI 2013 § 55 Leistungsbild Technische Ausrüstung, Leistungsphasen 1 bis 9.
3.2 Zuarbeit für die Gesamtdokumentation (Bestandsdokumentation).
3.3 Zuarbeit bei der Inbetriebnahme.

CPV-Codes: 71300000

Erfüllungsort:
Weißenburg i. Bay.
Nuts-Code: DE25C

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
233316-2015

Aktenzeichen:
SG 40.2-VOF-PP4

Vergabeunterlagen:
Das vorliegende Vergabeverfahren wird als Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb (Vergabebekanntmachung) auf der Grundlage der VOF 2009 geführt. Es sind zunächst Teilnahmeanträge zu stellen, denen die geforderten Erklärungen und Nachweise zur Eignung beizufügen sind. Nach dem Ablauf der Teilnahmeantragsfrist (siehe IV.3.4) werden nach Maßgabe der Bedingungen für die Teilnahme (III.2) und (III.3) bzw. einer Auswahl nach den unter IV.1.2) genannten Auswahlkriterien die Bewerber bestimmt, die zur Teilnahme am Verhandlungsverfahren aufgefordert werden. Diese erhalten die Aufforderung zur Angebotsabgabe.
Informationen im Verfahren werden grundsätzlich per Post oder direkt übermittelt, soweit nicht anders geregelt. Die Vergabestelle behält sich vor, zum Zwecke der Beschleunigung Informationen per Telefax oder elektronisch zu übermitteln oder zu fordern. Eine elektronische Abgabe von Teilnahmeanträgen oder Angeboten ist nicht möglich. Per Post oder direkt übermittelte Teilnahmeanträge sind an die Kontaktstelle Stadt Weißenburg i. Bay., Tiefbauamt (s. I.1) in einer verschlossenen Sendung einzureichen und durch eine entsprechende Aufschrift „Teilnahmeantrag VOF Verfahren Kläranlage Weißenburg i. Bay. – Pilotprojekt 4. Reinigungsstufe. Nicht öffnen vor Fristablauf“ zu kennzeichnen.
Für den Fall, dass ordnungsgemäße Teilnahmeanträge bzw. im weiteren Verlauf den Unterlagen entsprechende wirtschaftliche Angebote nicht fristgerecht eingehen oder sonst wichtige Gründe bestehen, bleibt die Aufhebung des Verfahrens (Beendigung ohne Zuschlag) vorbehalten.
Geforderte Nachweise sind in Kopie, nicht deutschsprachige Nachweise in einer beglaubigten Übersetzung der Bewerbung beizulegen.
Weitere Unterlagen über die verlangten Erklärungen, Nachweise und Referenzen hinaus sind nicht erwünscht und werden bei der Wertung nicht berücksichtigt.
Die Nachforderung folgender Unterlagen wird vorbehalten: Bescheinigung öffentlicher und privater Auftraggeber über die Ausführung der angegebenen Referenzobjekte; Bescheinigung öffentlicher und privater Auftraggeber über die Einhaltung von Kosten und Terminen bei ausgeführten Leistungen.
Eingereichte Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber und werden nicht zurückgegeben.
Als Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbung gilt der Zeitpunkt des Eingangs bei der Einreichungsstelle.
Arbeitsgemeinschaften müssen sich bereits als solche bewerben. Die nachträgliche Bildung einer Arbeitsgemeinschaft ist nur mit Zustimmung des Auftraggebers möglich.
Soweit Bewerber/Bewerbergemeinschaften zum Nachweis der eigenen Eignung auf Nachunternehmen verweisen, müssen diese bereits mit dem Teilnahmeantrag den/die Nachunternehmer benennen. Der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft muss zusätzlich mit dem Teilnahmeantrag nachweisen, dass er/sie auf die Mittel des/der Nachunternehmer im Fall der Auftragserteilung tatsächlich zugreifen kann. Der Nachweis der tatsächlichen Zugriffsmöglichkeit kann insbesondere durch Vorlage einer Eigenerklärung des Nachunternehmers erfolgen, in welcher sich dieser für den Fall der Beauftragung gegenüber dem Bewerber/der Bewerbergemeinschaft unwiderruflich verpflichtet, die Ressourcen während der Auftragsabwicklung zur Verfügung zu stellen. Der Auftraggeber behält sich vor, weitere Eignungsnachweise für in Bezug genommene Nachunternehmer ggf. ergänzend nachzufordern.

Auftragswert:
2 200 000 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
03.08.2015 - 10:00 Uhr

Ausführungsfrist:
15.10.2015 - 30.06.2017

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung in Höhe von mindestens über 2 000 000 EUR für Personenschäden und über 1 000 000 EUR für Sachschäden mit Maximierung der Ersatzleistungen auf das Zweifache der geforderten Deckungssumme bei einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmen. Die Deckung für das Objekt muss über die Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben. Die geforderte Sicherheit kann auch durch die Erklärung des Versicherungsunternehmens nachgewiesen werden, mit der sie den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und die Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert. Der Nachweis bzw. die Erklärung darf nicht älter als 6 Monate sein und muss der Bewerbung beiliegen. Bewerbergemeinschaften müssen einen entsprechenden Nachweis bzw. eine Erklärung für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft vorlegen.

Zahlung:
Den Verhandlungen unterliegend; im Übrigen für Ingenieure mit Sitz in Deutschland, soweit Leistungen von Deutschland aus erbracht werden, die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI), in der gültigen Fassung, vgl. insbesondere § 15 HOAI 2013.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
1) Erklärung über rechtliche und/oder wirtschaftliche Verknüpfungen des Bewerbers mit anderen Ing. Büros und Unternehmen, die Lieferungs-, Betriebs- bzw. Bauleistungsinteressen haben.
2) Erklärung des Bewerbers über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 4 Abs. 6, Buchst. a-g sowie Abs. 9 Buchst. a-e VOF.
3) Angabe zur beabsichtigten Zusammenarbeit mit Unterauftragnehmern. Will sich der Bewerber bei der Erfüllung des Auftrags der Leistungen anderer Unternehmen bedienen, so hat er die Leistungen und Unternehmen zu benennen. Eine entsprechende Verpflichtungserklärung dieser Unternehmen ist beizulegen. Der Anteil der Unterauftragsvergabe (s.a. § 5, Abs. 5 Buchst. h VOF) am Gesamtauftrag ist anzugeben.
4) Nachweis über die berufliche Befähigung bzw. Berufszulassung des Bewerbers (inklusive Bauvorlageberechtigung), der Führungskräfte des Unternehmens, insbesondere der für die Dienstleistung verantwortlichen Personen (s.a. § 5, Abs. 5 Buchst. a bzw. § 19 Abs. 2 VOF).
Bei Bewerbergemeinschaften sind die geforderten Nachweise und Erklärungen von jedem Mitglied vorzulegen, wobei der einmalige Nachweis der Bauvorlageberechtigung ausreichend ist.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Erklärung über den aufgabenbezogenen Netto Umsatz (netto) für die zu vergebende Dienstleistung (Neubau bzw. Sanierung für eine Kläranlage mit überwiegend kommunaler oder industrieller Abwasserbehandlung) in den letzten 5 Geschäftsjahren (2010 bis 2014) (siehe IV.1.2. Pkt. 1.1).
Sofern die Ausführung ausschließlich durch eine Niederlassung erfolgen soll, sind die vorstehend abgefragten Daten auch für die entsprechende Niederlassung zu erstellen. Bei Bewerbergemeinschaften sind die geforderten Nachweise und Erklärungen von jedem Mitglied vorzulegen.

Technische Leistungsfähigkeit
1) Darstellung von mit der zu vergebenden Dienstleistung vergleichbaren Referenzprojekten des Bewerbers. Als vergleichbare Referenzprojekte werden nur Projekte gewertet, deren Fertigstellung nicht vor dem 01.01.2005 liegt und die sich auf Neubau- bzw. Sanierungsmaßnahmen für eine Kläranlage mit überwiegend kommunaler oder industrieller Abwasserbehandlung beziehen. Es sind folgende Angaben darzustellen:
1.1) Angabe der erbrachten Leistungen, mit Angabe der bearbeiteten Leistungsphasen nach HOAI.
1.2) Angabe der Herstellungskosten zu den jeweiligen Referenzobjekten.
1.3) Benennung des Auftraggebers.
1.4) Planungs- und Ausführungszeiten.
2) Benennung der Leistungserbringer mit Angabe ihrer Projektfunktion im Auftragsfall:
2.1) Fachlicher Lebenslauf des Projektleiters, aus dem bearbeitete, vergleichbare Projekte für die zu vergebende Dienstleistung hervorgehen.
2.2) Fachlicher Lebenslauf des stellvertretenden Projektleiters, aus dem bearbeitete, vergleichbare Projekte für die zu vergebende Dienstleistung hervorgehen.
2.3) Fachliche Lebensläufe der Projektteammitglieder, aus denen bearbeitete, vergleichbare Projekte für die zu vergebende Dienstleistung hervorgehen.
2.4) Erklärung über die mittlere Anzahl der in den letzten 3 Jahren (2012, 2013, 2014) technischen Beschäftigten, getrennt nach Führungskräften und Fachkräften.
3) Weitere geforderte Erklärungen und Angaben:
3.1) Darstellung der im Auftragsfall vorgesehenen Projektorganisation (Organigramm des Projektteams).
3.2) Angaben zur örtlichen Präsenz während der Projektdurchführung (Planung und Bauausführung).
3.3) Darstellung der Kenntnisse im Umgang mit Fördermittelprojekten.
3.4) Beschreibung bestehender Maßnahmen zur Qualitätssicherung.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen