DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Ingenieurbüros in Neustadt an der Waldnaab (ID:10597559)

Übersicht
DTAD-ID:
10597559
Region:
92660 Neustadt an der Waldnaab
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros , Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Ingenieurplanung "Technische Ausrüstung" von Anlagegruppe 2 (Wärmeversorgungsanlagen), 3 (Lufttechnische Anlagen) und 8 (Gebäudeautomation) gem. §§ 53 ff. HOAI für die Baumaßnahme...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
01.04.2015
Frist Vergabeunterlagen:
29.04.2015
Frist Angebotsabgabe:
29.04.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Landkreis Neustadt an der Waldnaab
Stadtplatz 36
92660 Neustadt an der Waldnaab
Kontaktstelle: Landratsamt Neustadt an der Waldnaab
Silke Kneidl
Telefon: +49 9602795210
Fax: +49 960279975210
E-Mail: skneidl@neustadt.de
http://www.neustadt.de

 
Weitere Auskünfte erteilen:
Pfab, Rothmeier Architekten
Ludwig-Erhard-Str. 16
93051 Regensburg
Telefon: +49 941448606
Fax: +49 9419425514
E-Mail: architekten@pfabrothmeier.de

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Generalsanierung Gymnasium Neustadt a.d. Waldnaab - Fachplanung Technische Ausrüstung Heizung, Lüftung und Gebäudeautomation.
Ingenieurplanung "Technische Ausrüstung" von Anlagegruppe 2 (Wärmeversorgungsanlagen), 3 (Lufttechnische Anlagen) und 8 (Gebäudeautomation) gem. §§ 53 ff. HOAI für die Baumaßnahme "Generalsanierung Gymnasium" in Neustadt a.d. Waldnaab.
Das 3-zügige Gymnasium mit einer 3-fach Turnhalle wurde 1975/1976 errichtet und wird z.Zt. von ca. 620 Schülern besucht. Die Schule wird teilweise mit Ganztagsklassen betrieben.
Die gesamte Anlage besteht aus zwei Bereichen, dem Gymnasium als Hauptgebäude und der 3-fach-Turnhalle mit Umkleide- und Geräteräumen.
Das Gymnasium liegt an einem Hang und ist auf 6 Ebenen halbgeschossig versetzt organisiert.
Schule und Turnhalle bestehen aus einer Stahlbetonkonstruktion mit vorgehängten, strukturierten Fertigteilen aus Beton.
Die Innenwände sind mit Klinker-Mauerwerk verkleidet.
Die Decken im Bereich der Hauptgebäude sind massiv ausgeführt.
Die Tragkonstruktionen über den Fachklassen und der Turnhalle sind als Stahlfachwerk-Konstruktion ausgebildet. Die Dächer sind als Flachdach ausgeführt.
Die Turnhalle ist über einen Verbindungsflur angebunden; Umkleidebereich und Geräteraum liegen 2- geschossig übereinander.
Die Hausmeisterwohnung ist in einem eigenen Gebäude untergebracht.
Im Rahmen der geplanten umfassenden Generalsanierung des Gymnasiums soll eine energetische Sanierung der Anlage durchgeführt werden, darüber hinaus ist die Schule an den derzeitigen Stand der Technik und einen geänderten Raumbedarf anzupassen.
Insgesamt soll so ein wirtschaftlicher Betrieb der Schule gewährleistet werden.
Aufgrund eines geänderten Raumbedarfs der Schule erscheint ein Umbau im laufenden Betrieb mit nur geringen Provisorien möglich. Die Umbaumaßnahmen sollen deshalb bei laufendem Schulbetrieb erfolgen.
Die Lüftungsanlage der Schule sowie der Turnhalle muss generalsaniert werden.
Das Heizsystem wird umgestellt von Elektroheizkörpern auf ein wasserführendes System, das an die neue Fernwärmeleitung angeschlossen wird.
Die Anlage wird zukünftig mit Fernwärme versorgt.
Die Planungen sind sofort zu beginnen. Der Förderantrag ist Im November 2015 bei der Regierung der Oberpfalz einzureichen.
Die Schulanlage hat eine Bruttogrundfläche von gesamt ca. 14.217 qm (Gymnasium 11.046 qm, Turnhalle und Nebenanlagen 2.942 qm, Hausmeisterwohnung 229 qm).
Mit Bauwerkskosten (Kostengruppen 300 / 400) von ca. 7,3 Mio. Euro inkl. Mehrwertsteuer wird gerechnet.
Beauftragung:
HLS-Planung Anlagegruppen 2, 3 und 8 gemäß § 53 HOAI, Leistungsphasen 2 - 9 gem. § 55 HOAI.
Beauftragungsstufen:
Der Auftraggeber beabsichtigt, die Leistungen stufenweise nach Leistungsphasen zu vergeben.
Aus der stufenweisen Beauftragung können keine zusätzlichen Honoraransprüche geltend gemacht werden. Ein Rechtsanspruch auf die Beauftragung weiterer Leistungen besteht nicht.

CPV-Codes: 71300000, 71321000

Erfüllungsort:
Bildstraße 2092660 Neustadt a.d. Waldnaab.
Nuts-Code: DE237

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
113079-2015

Vergabeunterlagen:
Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge: 29.04.2015 - 16:00 Uhr.
Fehlende / unvollständige / unrichtige geforderte Auskünfte können zum Ausschluß des Bewerbers führen (§ 4 (9) e VOF).
Wir bitten Sie, zur Bewerbung das vom Auftraggeber vorbereitete Bewerbungsformular zu verwenden.
Das Bewerbungsformular ist unter folgender Internet-Adresse zu beziehen:
http://www.vof-vergabeverfahren.de/gymnasium-new-2015/
Der Teilnahmeantrag mit den entsprechenden Unterlagen ist ausschließlich im Original im verschlossenen Umschlag termingerecht einzureichen beim Landratsamt Neustadt a.d. Waldnaab, z. Hd. von Silke Kneidl, Startplatz 36, 92660 Neustadt a.d. Waldnaab.
Der Umschlag ist aussen deutlich zu kennzeichnen mit der Kennung "Teilnahmeantrag VOF-Verfahren Generalsanierung Gymnasium - Fachplanung Technische Ausrüstung".
Kleinere Büroorganisationen und Berufsanfänger werden insbesondere auf die Möglichkeit der Bildung von Arbeitsgemeinschaften hingewiesen.
Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber. Kosten, die dem Bewerber im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs entstehen, werden nicht erstattet.
Termine können je nach Ablauf bzw. Umfang des Auswahlverfahrens variieren.

Termine & Fristen
Unterlagen:
29.04.2015

Angebotsfrist:
29.04.2015 - 16:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 60 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Berufshaftpflichtversicherung über 1.500.000,00 EUR für Personenschäden sowie über mindestens 1.500.000,00 EUR für Sachschäden (Nachweis nicht älter als ein Jahr) bei einem in einem Mitgliedstaat der EU oder einem Vertragstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmen. Die Deckung für das Objekt muss über die gesamte Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben. Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erfüllt werden, mit der dieses den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert.
Bei Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckungen (also ohne Unterscheidung nach Sach- und Personenschäden) ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall parallel zueinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
1. Schriftliche Erklärung des Bewerbers, dass keine Person, deren Verhalten dem Unternehmen zuzurechnen ist, aufgrund der in § 4 VOF genannten Verstöße rechtskräftig verurteilt worden ist. Anstatt dieser schriftlichen Erklärung kann der Bewerber seinen Bewerbungsunterlagen einen Bundeszentralregisterauszug oder gleichwertige Erklärung § 4 (7) beilegen.
2. Schriftliche Erklärung des Bewerbers, dass kein in § 4 (6) und § 4 (9) a mit d erwähnter Umstand vorliegt.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1. Erklärung, ob und auf welche Art der Bewerber wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft ist (§ 4 (2) VOF). 2. Erklärung, ob und auf welche Art der Bewerber in relevanter Weise mit Anderen zusammenarbeitet (§ 4 (2) VOF).
3. Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers bezogen auf die diesen Auftrag abwickelnde Geschäftseinheit (Niederlassung bzw. Geschäftszweig) in den Geschäftsjahren 2012, 2013 und 2014 (§ 5 (4) c VOF). Sofern die Ausführung durch eine Niederlassung erfolgen soll, sind die Daten sowohl für das Gesamtunternehmen (Hauptsitz), als auch für die relevante Niederlassung zu erstellen.

Technische Leistungsfähigkeit
1. Referenzen vergleichbarer erbrachter Ingenieurleistungen für die Anlagegruppen Wärmeversorgungsanlagen, Lufttechnische Anlagen und Gebäudeautomation für alle Leistungsphasen gem. § 55 HOAI, auch für Umbau und Sanierung im laufenden Betrieb, mit Angabe folgender Punkte (§ 5 (5) b VOF):
- Projektbezeichnung
- Beschreibung der Maßnahme
- Planungs- bzw. Ausführungszeitraum
- Anlagegruppen gem. § 53 HOAI
- Durchgeführte Leistungsphasen nach § 55 HOAI
- Anrechenbare Kosten netto in Euro
- Personaleinsatz (auch Einsatz von freien Mitarbeitern)
- Ansprechpartner des Auftraggebers mit aktueller Telefonnummer
2. Darstellung der Projektorganisation, in der die für die Erbringung der Leistung definitiv vorgesehenen verantwortlichen Personen für Planung und Bauleitung benannt sind, gem. § 4 (3) VOF.
Anzugeben sind:
- Name
- Ausgeübte Funktion im Büro
- Ausbildung
- Dauer der Bürozugehörigkeit
- Personenbezogene Referenzliste
3. Erläuterung über die Zusammenarbeit mit öffentlichen Auftraggebern, z.B. staatliche Bauämter, Behörden u.a. (Baumaßnahme, Baujahr und Ansprechpartner mit Telefonnummer beim Auftraggeber) (§ 5 (5) b VOF).
4. Angaben zur technischen Ausstattung des Bewerbers (§ 5 (5) e VOF).
Angaben zu: Internet / E-Mail, Büro - Software, CAD - Programme, Datenaustausch-Formate CAD / AVA u.a.
5. Angaben zu den sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten des Bewerbers der letzten 3 Jahre 2012, 2013, 2014 (§ 5 (5) d VOF).
Sofern die Ausführung durch eine Niederlassung erfolgen soll, sind die Daten sowohl für das Gesamtunternehmen (Hauptsitz), als auch für die relevante Niederlassung zu erstellen.
6. Angaben zur Weitergabe von Leistungen an Subunternehmer (§ 5 (5) h VOF).
Im Falle einer Bedienung von Kapazitäten anderer Unternehmen ist mindestens eine von Bewerber und Nachunternehmer gegenseitig unterzeichnete Verpflichtungsermächtigung vorzulegen, die besagt, dass im Auftragsfall zwischen Auftraggeber und Bewerber auch das Vertragsverhältnis zwischen Bewerber und Nachunternehmer bindend zustande kommt.
7. Darstellung von Maßnahmen zur Gewährleistung der Qualität während der Planungs- und Bauphase (§ 5 (5) f VOF).

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
27.10.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen