DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Ingenieurbüros in Regensburg (ID:10701602)

Übersicht
DTAD-ID:
10701602
Region:
93053 Regensburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Bei dem zu vergebenden Auftrag "Hochwasserschut Regendorf Gemeinde Zeitlarn am Fluss Regen (Gewässer I.Ordnung)" handelt es sich hauptsächlich um Leistungen in den Bereichen - Objekt- u....
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
02.05.2015
Frist Vergabeunterlagen:
28.05.2015
Frist Angebotsabgabe:
28.05.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Wasserwirtschaftsamt Regensburg
Landshuter Str. 59
93053 Regensburg
Kontaktstelle: Wasserwirtschaftsamt Regensburg
Frau Heubeck
Telefon: +49 941780090
Fax: +49 94178009222
E-Mail: vergabe@wwa-r.bayern.de
www.wwa-r.bayern.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Hochwasserschutz Regendorf Gemeinde Zeitlarn am Fluss Regen (Gewässer I. Ordnung); Planungsleistungen.
Bei dem zu vergebenden Auftrag "Hochwasserschut Regendorf Gemeinde Zeitlarn am Fluss Regen (Gewässer I.Ordnung)" handelt es sich hauptsächlich um Leistungen in den Bereichen
- Objekt- u. Tragwerksplanung (Ingenieurbauwerke)
- Vermessungsarbeiten
- Baugrunduntersuchungen mit Errichtung von Grundwassermessstellen
- Standsicherheitsnachweise
- hydraulische Berechnungen,
- Kanalnetz- u. Spartenprüfung
- naturschutzfachliche Untersuchungen
- landschaftspflegerische Begleitplanung
- Visualisierungen,
- ggf. Freianlagen, ggf. Verkehrsanlagen, ggf. technische Ausrüstung, ggf. örtliche Bauüberwachung etc.
für einen technischen Hochwasserschutz (z. B. Hochwasserschutzdeiche, -mauern, mobile Elemente, Absperrbauwerke, Binnenentwässerung, ggf. Gebäude- und Straßenanpassungen, ggf. Gewässer Aufweitung, ggf. Umgehungsgerinne etc.) gegen das Bemessungshochwasser HQ100 + 15 % (Klimazuschlag) am Fluss Regen (Gew. I. Ord.) in der Ortschaft Regendorf.
Für das Bemessungshochwasser HQ100 + 15 %, sind die Machbarkeit, Wirtschaftlichkeit und Wirksamkeit möglicher Hochwasserschutzmaßnahmen zu untersuchen und in einer Variantendiskussion (mind. 2 Varianten) detailliert darzustellen. Dabei ist bereits in einer frühen Planungsphase der Kontakt mit der Gemeinde Zeitlarn, dem örtlichen Hochwasserschutzverein sowie den betroffenen Bürgern zu suchen.
Die daraus resultierende Vorzugsvariante ist ggf., bei breiter Zustimmung der Beteiligten, zu einem Bauentwurf auszuarbeiten. Hierbei sind anliegende Bewohner, die von den geplanten Hochwasserschutzeinrichtungen z. T. maßgeblich betroffen sein werden, frühzeitig in die konkreteren Planungen miteinzubeziehen. (= Auftragsstufe 2 – optionale Auftragserweiterung).
Nach Vorlage der erforderlichen Genehmigungen (Planfeststellungsbeschluss und Finanzierungsgenehmigung für die Ausführung der geplanten Hochwasserschutzmaßnahme) werden ggf. weitere Planungsphasen der jeweiligen Leistungen (Ausführungsplanung, Vorbereitung der Vergabe, Mitwirkung bei der Vergabe und anteilig die Bauoberleitung) vergeben. (= Auftragsstufe 3 – optionale Auftragserweiterung)
Die Auftragsvergabe erfolgt stufenweise. Vorerst erfolgt die Beauftragung der Auftragsstufe 1. Die Auftragsstufen 2 u. 3 und ggf. diverse Bedarfsleistungen sind optionale Auftragserweiterungen.
Vorplanung (Auftragsstufe 1):
Vermessungstechnische Leistungen gem. HOAI Anlage 1 (1.4.4 Planungsbegleitende Vermessung):
— Grundleistungen der Leistungsphasen 1 bis 4;
— Ggf. besondere Leistungen: Schriftliches Einholen von Genehmigungen zum Betreten von Grundstücken, zum Befahren von Gewässern und für anordnungsbedürftige Verkehrssicherungsmaßnahmen;
Hydraulische Nachweise:
— Übernahme bzw. Ergänzung der Vermessungsdaten in ein bestehendes digitales Geländemodell als Grundlage für die hydraulische Berechnung (2D-Berechnung) der Wasserspiegellagen;
— Hydraulische Berechnung (2D-Berechnung) der Wasserspiegellagen für Ist-Zustand mit Vergleich zu den bisher bekannten Wasserspiegellagen aus den amtlichen Ü-Gebiets-Plänen;
— Hydraulische Berechnung (2D-Berechnung) der Wasserspiegellagen für Planungs-Zustand mit Ergebnisdarstellung für die jeweilige Planungsvariante;
— Ggf. Berechnung und Darstellung der Differenzen von Planungszustand gegenüber Ist-Zustand;
— Ggf. Ermittlung und Darstellung der Fließgeschwindigkeiten für Ist-Zustand, Planungszustand und Differenzen von Planungszustand gegenüber Ist-Zustand;
— Ggf. Ermittlung und Darstellung der Sohlschubspannung für Ist-Zustand, Planungszustand und Differenzen von Planungszustand gegenüber Ist-Zustand;
Leistungen gem. HOAI § 43 Leistungsbild Ingenieurbauwerke:
— Grundleistungen der Leistungsphasen 1 und 2;
— besondere Leistungen: Darstellen der Planungsvarianten in einer PowerPoint-Präsentation und ggf. Mitwirkung bei der Vorstellung in Stadtratssitzungen;
Optionale Auftragserweiterung: Entwurfsplanung (Auftragsstufe 2):
Leistungen gem. HOAI § 43 Leistungsbild Ingenieurbauwerke:
— Grundleistungen der Leistungsphasen 3 und 4;
Leistungen gem. HOAI § 51 Leistungsbild Tragwerksplanung:
— Grundleistungen der Leistungsphasen 1 bis 4;
Leistungen für Baugrunduntersuchungen gem. HOAI Anlage 1 (1.3.3 Geotechnik):
— Grundleistungen bestehend aus:
a) Grundlagenermittlung und Erkundungskonzept,
b) Beschreibung der Baugrund- u. Grundwasserverhältnisse,
c) Beurteilung der Baugrund- u. Grundwasserverhältnisse, Hinweise, Angaben zur Bemessung der Gründung;
— Besondere Leistungen: Vorbereiten und Mitwirken bei der Vergabe von Aufschlussarbeiten (inkl. Ausbau und Ausstattung von Grundwassermessstellen) sowie deren Überwachung; Veranlassen von Labor- u. Feldversuchen; Aufstellen von geotechnischen Berechnungen zur Standsicherheit oder Gebrauchstauglichkeit; ggf. geotechnische Beratung zu Gründungselementen, Baugrubensicherungen und Erdbauwerken; Aussagen zu Altlastenvorkommen;
Leistungen gem. HOAI § 26 Landschaftspflegerischer Begleitplan:
— Grundleistungen der Leistungsphasen 1 bis 4;
Allgemeine Vorprüfung des Einzelfalls zur UVP-Pflicht gem. § 3c und Anlage 2 UVPG unter Beachtung der Vorgaben der Kompensationsverordnung, die am 01.09.2014 in Kraft getreten ist.
Ggf. Umweltverträglichkeitsstudie gem. HOAI Anlage 1 (1.1.1 Umweltverträglichkeitsstudie):
Ggf. Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung;
Ggf. FFH Verträglichkeitsabschätzung;
Ggf. FFH Verträglichkeitsprüfung;
Ggf. Leistungen gem. HOAI § 39 Freianlagen:
— Grundleistungen der Leistungsphasen 1 bis 4;
Ggf. Leistungen gem. HOAI § 47 Verkehrsanlagen:
— Grundleistungen der Leistungsphasen 1 bis 4;
Ggf. Leistungen gem. HOAI § 55 technische Ausrüstung:
— Grundleistungen der Leistungsphasen 1 bis 4;
Ggf. Visualisierung (fotorealistische Darstellung) der Planung in kritischen Einzelbereichen;
Ggf. Datenerhebung bzw. -beschaffung für den Antrag auf EU-Förderung
Optionale Auftragserweiterung: Ausführungsplanung und Bauausführung (Auftragsstufe 3):
Voraussetzung: Vorliegen eines genehmigten Planfeststellungsbescheides und eine gesicherte bzw. genehmigte Finanzierung für die Bauausführung!
Leistungen gem. HOAI § 43 Leistungsbild Ingenieurbauwerke:
— Grundleistungen der Leistungsphasen 5 bis 8;
Leistungen gem. HOAI § 51 Leistungsbild Tragwerksplanung:
— Grundleistungen der Leistungsphasen 5 und 6;
— Ggf. besondere Leistungen der Leistungsphase 8: Ingenieurtechnische Kontrollen (z. B.
Bewehrungsabnahme)
Vermessungstechnische Leistungen gem. HOAI Anlage 1 (1.4.7 Bauvermessung):
— Grundleistungen der Leistungsphasen 1 bis 5;
— Ggf. besondere Leistungen: Erstellen und Konkretisieren des Messprogramms für die
Grundwasserüberwachung; Herstellen von Bestandsplänen;
Ggf. Leistungen gem. HOAI Anlage 9 (Flächenplanung):
— besondere Leistungen beim Städtebaulichen Entwurf;
Ggf. Leistungen gem. HOAI § 39 Freianlagen:
— Grundleistungen der Leistungsphasen 5 bis 8;
Ggf. Leistungen gem. HOAI § 47 Verkehrsanlagen:
— Grundleistungen der Leistungsphasen 5 bis 8;
Ggf. Leistungen gem. HOAI § 55 technische Ausrüstung:
— Grundleistungen der Leistungsphasen 5 bis 8;
Ggf. Erstellen eines Betriebshandbuches für die Hochwasserschutzanlage (inkl. Wartungs- u. Pflegeplan). Die Gesamtkosten (Planung und Herstellung) für den Hochwasserschutz Zeitlarn, Ortschaft Regendorf werden auf ca. 5,7 Mio. EUR (brutto) geschätzt.

CPV-Codes: 71300000

Erfüllungsort:
Erfüllungsort für die Leistungen des Auftragnehmers ist der Sitz des Auftraggebers.
Nuts-Code: DE238

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
152496-2015

Aktenzeichen:
Vergabe-Nr.: 015-2015

Vergabeunterlagen:
Der Teilnahmeantrag ist unterschrieben zusammen mit den weiteren Bewerbungsunterlagen im verschlossenen Umschlag mit den entsprechenden Kennzeichnungen "VOF-Verfahren", "Schlusstermin 28.5.2015 11:00 Uhr",
"Bitte nicht öffnen!" beim Auftraggeber auf dem Postweg oder direkt einzureichen.
Nicht unterschriebene sowie nicht fristgerecht eingereichte Teilnahmeanträge bzw. formlose Anträge werden im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt.
Der Teilnahmeantrag und alle weiteren Unterlagen für die Bewerbung können bei der Kontaktstelle nach Nr. I.1 per Email (Betreff: "Anforderung des Teilnahmeantrages zum VOF-Verfahren Hochwasserschutz Regendorf") angefordert werden. Fragen zur Ausschreibung werden ausschließlich per E-Mail entgegengenommen und sind bis spätestens 8 Tage vor Ablauf der Bewerbungsfrist zu stellen.
Kleinere Büroorganisationen und Berufsanfänger werden besonders auf die Möglichkeit der Bildung von Bewerbergemeinschaften hingewiesen.
Vertragsgrundlage werden im Auftragsfall das Vertragsmuster und die Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) des Auftraggebers.
Maßgebend sind die deutschen Normen und Vorschriften.

Auftragswert:
Geschätzter Wert ohne MwSt: Spanne von 100 000 EUR bis 500 000 EUR

Termine & Fristen
Unterlagen:
28.05.2015 - 11:00 Uhr

Angebotsfrist:
28.05.2015 - 11:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 12 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Berufshaftpflichtversicherung über 1.500.000 EUR für Personenschäden sowie über 1 500 000 EUR für Sachschäden bei einem, in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens. Die Deckung für das Objekt muss über die gesamte Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben, die Maximierung der Ersatzleistung pro Versicherungsjahr muss mindestens das Zweifache der Deckungssumme betragen.
Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erfüllt werden, mit der dieses den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert.
Bei Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckungen (also ohne Unterscheidung nach Sach- und Personenschäden)
ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erforderlich, dass beide Schadenskategorien
im Auftragsfall parallel zueinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind.

Zahlung:
Honorarordnung für Archtekten und Ingenieure (HOAI) und allgemeine Vertragsbedingungen für Leistungen der Ingenieure und Landschaftsarchitekten in der Wasserwirtschaft (AVB); siehe Vergabeunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Erklärung des Bewerbers über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 4 Abs. 6 sowie Abs. 9 lit. a – d VOF.
Ist der inländische Bewerber eine juristische Person, zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck die dem Projekt entsprechenden Fach-/Planungsleistungen gehören, ist dieser nur dann teilnahmeberechtigt, wenn durch Erklärung des Bewerbers zu III.3.2 nachgewiesen wird, dass der verantwortliche Projektbearbeiter die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllt.
Auswärtige Bewerber mit der Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum erfüllen die fachliche Voraussetzung für
ihre Bewerbung, wenn ihre Berechtigung zur Führung der benannten Berufsbezeichnung nach der Richtlinie 2005/36/EG über die Anerkennung von Berufsqualifikationen gewährleistet ist und im Auftragsfalle die Vorgaben des Art 2 BauKaG erfüllt sind.
Nachweis der Bauvorlageberechtigung nach Art. 61 BayBO und der beruflichen Befähigung des Bewerbers und/oder der Führungskräfte des Unternehmens, insbesondere der für die Dienstleistung verantwortlichen Personen durch Nachweis der
— Berechtigung zur Führung einer Berufsbezeichnung (Architekt, Innenarchitekt, Landschaftsarchitekt, beratender Ingenieur, Stadtplaner) gemäß dem Baukammergesetz (BauKaG) vom 09.Mai 2007
— Berechtigung der Erstellung des Standsicherheitsnachweises gemäß Art. 62 Abs. 2 BayBO
— erforderlichen Kenntnisse des Brandschutzes gemäß Art. 62 Abs. 2 Satz 3 BayBO durch Eintrag in einer eigenen Liste der Bayer. Architekten- oder Ingenieurekammer Bau.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
- Bilanzen/Bilanzauszüge, falls deren Veröffentlichung nach dem Gesellschaftsrecht des Mitgliedsstaates, in dem der Bewerber ansässig ist, vorgeschrieben ist.
- Erklärung des Bewerbers über den Gesamtumsatz des Unternehmers und seinen Umsatz für entsprechende Dienstleistungen in den letzten drei Geschäftsjahren.
- Angabe ob oder auf welche Art wirtschaftliche Verknüpfungen zu anderen Unternehmen bestehen, bzw. ob oder auf welche Art sie auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit Anderen zusammenarbeiten.

Technische Leistungsfähigkeit
- Auflistung der wesentlichen, vom Bewerber in den letzten drei Jahren erbrachten Leistungen (aus abgeschlossenen und/oder laufenden Projekten oder Wettbewerbserfolgen), mit Angabe der Objektbezeichnung, der Herstellungskosten der Maßnahme, des Leistungszeitraumes, des Leistungsbildes, Bildnachweisen, graphische Darstellungen, sowie einer Bescheinigung des öffentlichen oder privaten Auftraggebers. Diese Auflistung muss 5 Projekte enthalten.
- Angaben mit Namen und beruflicher Qualifikation der technischen Leitung und der für die Leistung vorgesehenen Verantwortlichen und Mitarbeiter.
- Erklärung des Bewerbers über das jährliche Mittel der in den letzten drei Jahren Beschäftigten sowie die Anzahl der Führungskräfte des/r Bewerbers / Bewerbergemeinschaft, gegliedert nach Berufsgruppen.
- Erklärung des Bewerbers zu Ausstattung, Gerät, technischer Ausrüstung und Software-ausstattung, über die der Bewerber / die Bewerbergemeinschaft für die Erfüllung der Dienstleistung verfügt.
- Erklärung des Bewerbers, welche Teile des Auftrages unter Umständen als Unteraufträge vergeben werden sollen.
- Eine Verpflichtungserklärung der Unternehmen, derer sich der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft bei der Erfüllung des Auftrages bedienen will, ist beizulegen.
- Beschreibung der Maßnahmen des Bewerbers / der Bewerbergemeinschaft zur Gewährleistung der Qualität und seiner Untersuchungs- und Forschungsmöglichkeiten, z.B. Fortbildungszertifikate.
- Nachweise über besondere Erfahrungen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
11.12.2015
Vergebener Auftrag
15.05.2015
Ergänzungsmeldung
20.05.2015
Ergänzungsmeldung
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen