DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Krankenhäusern und zugehörige Leistungen in Würzburg (ID:10999301)

Übersicht
DTAD-ID:
10999301
Region:
97080 Würzburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Kategorien:
Dienstleistungen des Gesundheitswesens
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Krankenhäusern und zugehörige Leistungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Das Universitätsklinikum Würzburg plant, eine Kooperation mit einem nahegelegenen Krankenhaus, das die Allgemeinchirurgie nicht selbst in der Hauptabteilung führt, einzugehen, um am...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
25.07.2015
Frist Vergabeunterlagen:
10.08.2015
Frist Angebotsabgabe:
21.08.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Universitätsklinikum Würzburg
Josef-Schneider-Str. 2
97080 Würzburg
Kontaktstelle: (Haus C13) Stabsstelle Vergabe (Persönlich)/Ungeöffnet

Fax: +49 9312016055800
E-Mail: eu_vergaben@ukw.de
http://www.ukw.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Bereitstellung von externen OP- und Bettenkapazitäten, einschl. der Sicherstellung der direkt angebundenen Versorgung von Patienten des Universitätsklinikums Würzburg.
Das Universitätsklinikum Würzburg plant, eine Kooperation mit einem nahegelegenen Krankenhaus, das die Allgemeinchirurgie nicht selbst in der Hauptabteilung führt, einzugehen, um am Universitätsklinikum Betten- und OP-Kapazitäten zu entlasten.
Eine Notfallbehandlung der beteiligten Patienten am Universitätsklinikum Würzburg muss hierbei gewährleistet werden.
Vorgesehen ist, dass Ärzte des Universitätsklinikums in der Fallschwere niedrig bewertete Operationen am Kooperationshaus durchführen und die stationäre Behandlung nach der Operation ebenfalls im Kooperationshaus erfolgt. Die prästationäre Behandlung, d. h. die Diagnostik, die Prämedikation sowie die OP-Termin-Vereinbarung erfolgt hingegen bei einem Vorstellungstermin in der Universitätsklinik. Labor-, Hygienelabor- und Pathologieleistungen werden am UKW erbracht, während die Arzneimittelversorgung durch das Kooperationshaus übernommen wird.
Die anästhesiologische und pflegerische Betreuung während der Operation und vor bzw. nach OP auf Normalstation, erfolgt durch ein Kooperationshaus.
Die ärztliche Betreuung auf Normalstation außerhalb der Regelarbeitszeiten (d. h. während der Nacht, an Feiertagen und am Wochenende) erfolgt durch Ärzte des Kooperationspartners. Während des regulären Tagdienstes übernimmt ein Arzt des Universitätsklinikums Würzburg die Visite, die Arztbrieferstellung und Kommunikation mit Hausärzten bzw. Angehörigen der Patienten.
Eine Datenverbindung vom Kooperationshaus zum Universitätsklinikum, um einen Zugriff der Ärzte auf die Patientenakten und sonstigen Daten zu gewährleisten, ist vorzusehen, inkl. aller damit verbundenen Effekte (Datenschutz, Datendurchsatz, etc.). So wird Datenkonsistenz gewährleistet.
Die patientenführende Einrichtung ist das Universitätsklinikum Würzburg, das Kooperationshaus stellt die notwendige Infrastruktur zur Verfügung.
Folgende Operationen der Chirurgie sollen ausgelagert werden:
— Hernien (Leisten-, Nabel-, Narbenhernien),
— Cholezystektomie,
— Struma,
— Kleine Proktologie,
— Shunts.
Die Ist-Fallzahlen 2014 zeigen, dass etwa 850 Operationen im Kooperationshaus durchgeführt werden könnten.
Benötigt werden 5 OP-Saaltage pro Woche, im besten Fall verteilt auf fünf Werktage pro Woche. Saallaufzeit ist jeweils von 8 bis 16 Uhr, wobei Kürzungen und Ausweitungen der Saallaufzeit je nach Auslastung möglich sind.
Pro OP-Saal ist die Betreuung durch jeweils eine OP-Pflegefachkraft, eine Anästhesie-Pflegefachkraft, sowie einen Anästhesisten zur Verfügung zu stellen.
Der OP-Saal ist so auszustatten, dass minimalinvasive Eingriffe vollumfänglich möglich sind.
In einem weiteren Schritt sind weitere Operationen aus den chirurgischen Fächern auszulagern.
Geplant ist, die erzielten Umsätze anteilig über prozentuale Verteilung an den Verhandlungspartner weiterzugeben.

CPV-Codes: 85110000

Erfüllungsort:
Nuts-Code: DE263

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
262104-2015

Aktenzeichen:
EU2015/003

Vergabeunterlagen:
Bei erfolgreicher Teilnahmebewerbung, ist kurzfristig vor Verhandlungsbeginn ein Nutzungskonzept einzureichen, das darstellt wo, wann und wie Räumlichkeiten des Bieters von Patienten und Personal des UKWs nutzbar wären.
Hierzu zählt ein OP-Saal und mind. 5 stationäre Räumlichkeiten für die Patienten (max. 2-Bett-Belegung oder Einzel).
Eine Erweiterung der Bettenkapazitäten muss möglich sein.
Als weiteres ist kurzfristig vor Verhandlungsbeginn die Darstellung eines Versorgungskonzeptes der Patienten des UKW (Essen, Begleitdienste und sonstige anhängige oder zusätzliche Dienstleistungen im stationären Bereich) einzureichen.

Termine & Fristen
Unterlagen:
10.08.2015 - 10:00 Uhr

Angebotsfrist:
21.08.2015 - 10:00 Uhr

Ausführungsfrist:
31.12.2016

Bedingungen & Nachweise
Zahlung:
Maßgeblich sind die Vorgaben in § 17 VOL/B anzuwenden. Ziel 30 Tage nach Leistungserbringung, je Monat abzurechnen, falls dies in den Verhandlungen nicht abweichend vereinbart wird.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
— Handelsregisterauszug oder entsprechende Eigenerklärung.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
— Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung (inkl. Versicherungssummen) oder entsprechende Eigenerklärung,
— Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens, sowie den Umsatz bzg. der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, einschließlich der Behandlungs- und Belegungsstatistiken (monatlich) jeweils bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre,
— Eigenerklärung, ob über das Vermögen des Bieters das Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Auftrag mangels Masse abgelehnt worden ist und ob er sich in Liquidation befindet,
— Eigenerklärung zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Sozialbeiträgen,
— Nachweis der Berufsgenossenschaft(en) oder entsprechende Eigenerklärung.

Technische Leistungsfähigkeit
— Vorlage aktueller Jahres- und Qualitätsbericht,
— Darstellung der ortsnahen Lage der anbietenden Einrichtung, einschließlich der Verkehrsanbindung zum Auftraggeber,
— Nachweis über OP-Kapazitäten und Bettenauslastung der letzten 3 Jahre (monatsbezogene Jahresstatistik),
— Nachweis eines Personalvorhaltungskonzeptes für den ärztlichen- und Krankenpflegebereich, welche eine tägliche 24-Stunden Versorgung der stationären Patienten sicherstellt,
— Vorlage eines Hygiene- und Reinigungsplans für alle patientennahen Bereiche,
— Vorlage eines Patientenverpflegungskonzepts für Vollkost, leichte Vollkost und Diätessen, sowie der Getränkeversorgung,
— Nachweis der HACCP Konformität der Patientenspeisenversorgung,
— Validierungsnachweise der ZVSA (Sterilabteilung) mit Konzept für die Siebvorlagen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen