DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Vergebener Auftrag - Dienstleistungen von Lotterien in Koblenz (ID:13559296)

DTAD-ID:
13559296
Region:
56073 Koblenz
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Verfahrensart:
Nicht offenes Verfahren
Kategorien:
Dienstleistungen in den Bereichen Erholung, Kultur, Sport
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Lotterien
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Gegenstand dieser Ausschreibung der Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, nachfolgend Auftraggeberin (AG) genannt, ist die Beschaffung aller erforderlichen Waren und Dienstleistungen, die für die...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
16.11.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Deutschland-Koblenz: Dienstleistungen von Lotterien
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Lotto Rheinland-Pfalz GmbH
Ferdinand-Sauerbruch-Straße 2
Koblenz
56073
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Christoph Becker
E-Mail: info@lotto-rlp.de
NUTS-Code: DEB11
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.lotto-rlp.de

Auftragnehmer:
Scientific Games Honsel GmbH
Bielefeld
Deutschland
NUTS-Code: DEA41
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Lotto Rheinland-Pfalz GmbH – Sofortlotterien.
Gegenstand dieser Ausschreibung der Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, nachfolgend Auftraggeberin (AG) genannt, ist die Beschaffung aller erforderlichen Waren und Dienstleistungen, die für die Veranstaltung von Sofortlotterien auf gedruckten Losen im Vertrieb durch aktuell 935 Annahmestellen notwendig sind. Hierzu gehört insbesondere die Konzeption inkl. Gewinnplan, Spieldesign, Produktion, eigen betriebener Service-Desk und Distribution an die Annahmestellen.

CPV-Codes:
92351100

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB11
Hauptort der Ausführung
Lotto Rheinland-Pfalz GmbH; Ferdinand-Sauerbruch-Straße 2; 56073; Koblenz.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Nicht offenes Verfahren

Dokumententyp:
Vergebener Auftrag

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
457468-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 220-457468

Aktenzeichen:
850-000-004212 (1.0)

Auftragswert:
ohne MwSt.: 0,01 EUR

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Vorgaben in Teil B – Anlage 04 Bewertungsmatrix Leistung / Gewichtung: 50
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 50

Sonstiges
Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: GmbH mit mehrheitlicher Beteiligung des Landes Rheinland-Pfalz

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Durchführung vom Land Rheinland-Pfalz veranstalteter Lotterien und Sportwetten

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Beschreibung der Beschaffung:
Gegenstand dieser Ausschreibung der Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, nachfolgend Auftraggeberin (AG) genannt, ist die Beschaffung aller erforderlichen Waren und Dienstleistungen, die für die Veranstaltung von Sofortlotterien auf gedruckten Losen im Vertrieb durch aktuell 935 Annahmestellen notwendig sind. Hierzu gehört insbesondere die Konzeption inkl. Gewinnplan, Spieldesign, Produktion, eigen betriebener Service-Desk und Distribution an die Annahmestellen.

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Die Wertung der Angebote erfolgte in Anlehnung an die UfAB VI Version 1.0 nach der erweiterten Richtwertmethode.

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 157-326322

Tag des Vertragsabschlusses:
13.11.2017

Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden

Zusätzliche Angaben

Die Auftragsbekanntmachung zu dem Verfahren wurde am 15.08.2017 um 16:00 Uhr beim Amt für Veröffentlichungen der EU eingereicht und bis zur Veröffentlichung im Amtsblatt mit der temporären Referenznummer 2017-112574 (17-342603001) versehen.
Im Abschnitt V.2.4) wurde der Gesamtwert des Auftrages/Loses mit „0,01 EUR“ angegeben, um dem Ausfüllerfordernis nachzukommen. Von der Veröffentlichung des tatsächlichen Auftragswertes wird gemäß § 39 Abs. 6 Nr. 3,4 VgV abgesehen, da dessen Veröffentlichung den berechtigten Interessen des Auftragnehmers schaden und den lauteren Wettbewerb zwischen Unternehmen beeinträchtigen würde.
Bekanntmachungs-ID: CXPDYYDY6BQ.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 613116-0
E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Fax: +49 613116-2113
Internet-Adresse: www.mwvlw.rlp.de

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Gemäß §§ 160 ff. GWB erteilt der Auftraggeber folgende Hinweise:
Vergabestelle ist der Landesbetrieb Daten und Information Rheinland-Pfalz, Frau Sigrid Keller, Römerstraße 41, 56130 Bad Ems, Telefax: 02603 605-429). Die Vergabestelle ist Adressatin bei Rügen.
Die Vergabestelle weist ausdrücklich auf die Rügeobliegenheiten der Unternehmen/Bewerber/Bieter sowie auf die Präklusionsregelungen gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 bis Nr. 4 GWB hinsichtlich der Behauptung von Verstößen gegen die Bestimmungen über das Vergabeverfahren hin. § 160 Abs. 3 Nr. 1 bis Nr. 4 GWB lautet:
Der Antrag ist unzulässig, soweit
1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf de.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Rheinland-Pfalz im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 613116-0
E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Fax: +49 613116-2113
Internet-Adresse: www.mwvlw.rlp.de

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 13.11.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
18.08.2017
Ausschreibung
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen