DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten in Delmenhorst (ID:11913405)

Übersicht
DTAD-ID:
11913405
Region:
27749 Delmenhorst
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Sicherheitsdienste
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Wach- und Sicherungsdienst an städtischen Unterkunftsbereichen für Flüchtlinge.
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
14.05.2016
Frist Angebotsabgabe:
21.06.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadt Delmenhorst
Rathausplatz 1
Delmenhorst
27749
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle – Rathaus Raum 9 EG
Telefon: +49 4221992110
E-Mail: zentralevergabestelle@delmenhorst.de
Fax: +49 4221991275
NUTS-Code: DE941
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.delmenhorst.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Sicherheitsdienstleistungen Flüchtlingsunterbringung.
Wach- und Sicherungsdienst an städtischen Unterkunftsbereichen für Flüchtlinge.

CPV-Codes:
79710000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE941
Hauptort der Ausführung
Stadtgebiet Delmenhorst 27749 Delmenhorst.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
166170-2016

Aktenzeichen:
25-2016

Auftragswert:
Wert ohne MwSt. 880.000,00 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
21.06.2016

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Nachweis über die Eintragung im Handelsregister.
Genehmigung zur Ausübung des Bewachungsgewerbes nach § 34 a der Gewerbeordnung.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Eine Genehmigung zur Ausübung des Bewachungsgewerbes nach § 34 a der Gewerbeordnung ist vorzulegen.
Der Nachweis der weiteren Eignung kann zum Teil durch Eintragung im Präqualifikationsverzeichnis erfolgen. Außerdem ist der Nachweis durch Abgabe von Eigenerklärungen (entsprechende Formulare in den Vergabeunterlagen) und die geforderten Nachweise zu erbringen. Es sind Angaben zur Zuverlässigkeit, zum Umsatz, zur Ausführung vergleichbarer Leistungen, zur Zahl der Beschäftigten, zur Eintragung in das Berufsregister, zu evtl. Insolvenzverfahren, zur evtl. Liquidation, zur Nichtbegehung schwerer Verfehlungen, zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie zu den Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung, zur Betriebshaftpflichtversicherung und zur Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft erforderlich. Von den Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, sind auf Verlangen die Angaben durch entsprechende Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu bestätigen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Vorlage einer Genehmigung zur Ausübung des Bewachungsgewerbes nach § 34 a der Gewerbeordnung.
Vorlage des vollständig ausgefüllten Vordrucks „Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit“.
Vorlage des vollständig ausgefüllten Vordrucks „Eigenerklärungen zur Eignung“ inkl. Angaben zu Referenzen.
Vorlage des vollständig ausgefüllten Vordrucks „Eigenerklärung zur Qualitätsbewertung“.
Vorlage der vollständig ausgefüllten „Erklärung zur Umsetzung des NTVerG“.
Aktueller Auszug aus dem Gewerbezentralregister der sich bewerbenden Firma (nicht älter als 6 Monate).
Nachweis über die Eintragung im Handelsregister.
Vorlage der Eigenerklärung über den Abschluss einer Haftpflichtversicherung spätestens bei Vertragsabschluss mit den folgenden Versicherungssummen je Versicherungsfall:
a. Personenschäden 5 000 000 EUR pro Einzelfall,
b. Sachschäden 2 000 000 EUR pro Einzelfall
c. Obhut- und Bearbeitungsschäden 300 000 EUR pro Einzelfall,
d. Schlüsselverlustschäden 50 000 EUR pro Einzelfall.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Eine Genehmigung zur Ausübung des Bewachungsgewerbes nach § 34 a der Gewerbeordnung ist vorzulegen.
Der Nachweis der Eignung kann zum Teil durch Eintragung im Präqualifikationsverzeichnis erfolgen. Außerdem ist der Nachweis durch Abgabe von Eigenerklärungen (entsprechende Formulare in den Vergabeunterlagen) zu erbringen. Es sind Angaben zur Zuverlässigkeit, zum Umsatz, zur Ausführung vergleichbarer Leistungen, zur Zahl der Beschäftigten, zur Eintragung in das Berufsregister, zu evtl. Insolvenzverfahren, zur evtl. Liquidation, zur Nichtbegehung schwerer Verfehlungen, zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie zu den Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung, zur Betriebshaftpflichtversicherung und zur Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft erforderlich. Von den Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, sind auf Verlangen die Angaben durch entsprechende Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu bestätigen.
Zusätzlich sind folgende Eigenerklärungen zur Zuverlässigkeit erforderlich:
a) dass alle eingesetzten Mitarbeiter eine IHK-Sachkundeprüfung nach § 34 a GewO vorweisen können,
b) dass für alle eingesetzten Mitarbeiter ein aktuelles polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintragungen vorliegt (nicht älter als ein Jahr),
c) dass alle eingesetzten Mitarbeiter eine Qualifikation zur waffenlosen Selbstverteidigung besitzen,
d) dass für alle eingesetzten Mitarbeiter ein ärztliches Schichtdiensttauglichkeitszeugnis vorliegt,
e) dass jeder eingesetzte Objektleiter (soweit vorhanden) mindestens über eine Qualifikation als ein IHK geprüfte Werkschutzkraft verfügt,
f) dass alle im Sicherheitsdienst Beschäftigen eine Erklärung vorlegen, in der sie bescheinigen, dass keine sonstigen für die Tätigkeit relevanten Vorstrafen (z. B. Körperverletzung, Volksverhetzung, Betäubungsmittel, Sexual- und Staatsschutzdelikte) vorliegen,
g) dass für alle im Sicherheitsdienst Beschäftigten eine Zuverlässigkeitsbescheinigung des örtlichen Ordnungsamtes vorliegt,
h) dass alle im Sicherheitsdienst Beschäftigten ihr Einverständnis erklären, dass betreffend ihre Person eine Sicherheitsüberprüfung analog den Vorgaben des Sicherheitsüberprüfungsgesetzes durch die Sicherheitsorgane (Polizei und Verfassungsschutz) durchgeführt wird,
i) dass alle im Sicherheitsdienst Beschäftigten eine Verschwiegenheitserklärung unterzeichnen, in der sie bestätigen, dass sämtliche Vorkommnisse, die sich im Flüchtlingswohnheim zutragen, nicht an die Öffentlichkeit gelangen,
j) dass die Geschäftsführung innerhalb von 2 Stunden auf Anforderung in der Stadt Delmenhorst persönlich vorstellig wird,
k) dass die im Sicherheitsdienst Beschäftigen über Grundkenntnisse der englischen Sprache oder über Sprachen der Herkunftsländer verfügen, um eine Kommunikation mit den Asylbewerbern zu ermöglichen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Vorlage einer Genehmigung zur Ausübung des Bewachungsgewerbes nach § 34 a der Gewerbeordnung.
Vorlage der vollständig ausgefüllten Vordrucke „Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit“, „Eigenerklärung zur Qualitätsbewertung“ und „Eigenerklärungen zur Eignung“ inkl. Angaben zu Referenzen.
Das Personal muss regelmäßig geschult werden.
Ein Qualitätssicherungssystem muss vorhanden sein.
Durchführung von Kontrollen vor Ort durch Führungspersonal.
Aktueller Auszug aus dem Gewerbezentralregister der sich bewerbenden Firma (nicht älter als 6 Monate).
Nachweis über die Eintragung im Handelsregister.
Vorlage der Eigenerklärung über den Abschluss einer Haftpflichtversicherung spätestens bei Vertragsabschluss mit den folgenden Versicherungssummen je Versicherungsfall:
a. Personenschäden 5 000 000 EUR pro Einzelfall,
b. Sachschäden 2 000 000 EUR pro Einzelfall
c. Obhut- und Bearbeitungsschäden 300 000 EUR pro Einzelfall,
d. Schlüsselverlustschäden 50 000 EUR pro Einzelfall.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Center/company/announcements/categoryOverview.do?method=search&searchString=%22CXP4YR1YRS3%22
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Beschreibung der Beschaffung:
Wach- und Sicherungsdienst an städtischen Unterkunftsbereichen für Flüchtlinge.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Verlängerung um weitere 12 Monate (insgesamt dann 24 Monate) möglich.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
§ 34 a der Gewerbeordnung.

Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Eine gültige Genehmigung zur Ausübung des Bewachungsgewerbes nach § 34 a der Gewerbeordnung muss vorliegen. Außerdem müssen die in den Teilnahmebedingungen angegebenen Bedingungen vollständig erfüllt werden.

Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21.06.2016
Ortszeit: 11:30

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 22.07.2016

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 21.06.2016
Ortszeit: 11:30
Ort:
Stadt Delmenhorst, Zentrale Vergabestelle, Rathausplatz 1, Rathaus-Raum 9 EG, 27749 Delmenhorst.
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Zur Eröffnung sind neben den Mitarbeitern der Zentralen Vergabestelle keine Personen zugelassen.

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Bekanntmachungs-ID: CXP4YR1YRS3.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Fax: +49 413115-2943

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 12.05.2016

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
27.01.2017
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen