DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Dienstleistungskonzession über die Bewirtschaftung der Schulmensa im Schulzentrum Höhr-Grenzhausen, Am Scheidberg, 56203 Höhr-Grenzhausen in Waldfriede (ID:6939513)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungskonzession über die Bewirtschaftung der Schulmensa im Schulzentrum Höhr-Grenzhausen, Am Scheidberg, 56203 Höhr-Grenzhausen
DTAD-ID:
6939513
Region:
56203 Waldfriede
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
25.02.2012
Frist Angebotsabgabe:
05.03.2012
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen, Kantinen-, Verpflegungsdienste, Catering
CPV-Codes:
Verpflegungsdienste für Schulen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  63475-2012

Interessenbekundungsverfahren "formloser Teilnahmewettbewerb außerhalb

förmlichen EG-Vergaberechts" 1. Auftraggeber (Vergabestelle): Kreisverwaltung des Westerwaldkreises, Schulen und kaufmännisches Immobilienmanagement, Peter-Altmeier-Platz 1, 56410Montabaur, DEUTSCHLAND. Ansprechpartner: Herr Gläser. E-Mail: Achim.Gläser@westerwaldkreis.de Telefon: 02602/124-610. Fax: 02602/124-385. Digitale Adresse (URL): http://www.westerwaldkreis.de 2. Art der Leistung: Sonstige (z. B. Dienstleistungskonzessionen, gemischte Aufträge). 3. Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Dienstleistungskonzession über die Bewirtschaftung der Schulmensa im Schulzentrum Höhr-Grenzhausen, Am Scheidberg, 56203 Höhr-Grenzhausen. 4. Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss: 05.03.2012, 12:00 Uhr. 5. Leistungsbeschreibung, Art und Umfang des Auftraggegenstandes: Der Westerwaldkreis beabsichtigt, zum 13.8.2012 für die Dauer von zwei Jahren mit der Option der Vertragsverlängerung eine Dienstleistungskonzession zur Bewirtschaftung der Schulmensa (Mensa und Kiosk) im Schulzentrum in Höhr-Grenzhausen zu erteilen. Der Konzessionär übernimmt alle mit der Bewirtschaftung der Schulmensa und der Bereitstellung des Essensangebotes einhergehenden Aufgaben. Hierzu wird vom Konzessionär ausreichend Personal gestellt. Die Bewirtschaftung erfolgt im eigenen Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko des Konzessionärs. Die Qualitätsstandards für die Schulverpflegung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, die für die Speisenproduktion und den Betrieb der Schulkantine relevanten Gesetze, Verordnungen, Normen und Regelungen sowie das HACCP-Eigenkontrollsystem sind einzuhalten und umzusetzen. Der Konzessionär hat für die Mittagessenversorgung (Mensa) ein elektronisches Bestell- und bargeldloses Bezahlsystem zu stellen. Der Konzessionär erhält vom Konzessionsgeber keine Vergütung. Diese steht dem Konzessionär direkt gegen die Verpflegungsteilnehmer bzw. deren Erziehungsberechtigten zu. Der Abschluss und die Pflege der privatrechtlichen Verpflegungsverträge sowie die sich daraus ergebende Organisation und Verwaltung der Bestellung, Bezahlung, Kassierung und Abrechnung obliegt dem Konzessionär. Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): Hauptgegenstand: 55524000 Verpflegungsdienste für Schulen Ort der Ausführung/Erbringung der Leistung: Schulzentrum Höhr-Grenzhausen Am Scheidberg 56203 Höhr-Grenzhausen DEUTSCHLAND NUTS-Code: DEB1B Westerwaldkreis Zeitraum der Ausführung: 13.8.2012 bis 25.7.2014 (2 Schuljahre) mit Vertragsverlängerungsoption Wertungsmerkmale: Der Teilnahmeantrag ist zu richten an: Kreisverwaltung des Westerwaldkreises Peter-Altmeier-Platz 1 56410 Montabaur DEUTSCHLAND Interessierte Anbieter haben ihren Teilnahmeantrag bis zum 5.3.2012, 12.00 Uhr einzureichen. Der Antrag zur Teilnahme am Wettbewerb ist mit dem im Internetportal des Westerwaldkreises (www.westerwaldkreis.de Rubrik: Vergabeverfahren) zum Download eingestellten Formular "Interessenbekundung - Antrag zur Teilnahme am Wettbewerb - Bewirtschaftung der Schulkantine im Schulzentrum Höhr- Grenzhausen" zu stellen, in dem insbesondere die unter Ziffer 6.5, 6.6 und 6.7 geforderten Erklärungen enthalten sind. Die nachfolgend genannten Nachweise sind zur Prüfung der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit beizufügen (Teilnahmebedingungen): 6.1. Kurzporträt des Bieters 6.2. Nachweis der Betreiberqualifikation (gastronomische Ausbildung oder vergleichbare kaufmännische Ausbildung mit gültiger Gewerbeanmeldung) 6.3. Angabe der Zahl der in den letzten drei Geschäftsjahren bewirtschafteten Referenzobjekte in Schulen oder öffentlichen Kantinen 6.4. Vorlage von mind. 3 Referenzen (soweit möglich) über die Ausführung vergleichbarer Leistungen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren einschließlich der Angabe eines Ansprechpartners der als Referenz genannten bewirtschafteten Objekte. 6.5. Erklärung zur Unbedenklichkeit (kein Insolvenzverfahren/nicht in Liquidation/keine schwere Verfehlung, die die Zuverlässigkeit in Frage stellt/ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung/keine vorsätzlich unzutreffenden Erklärungen in Bezug auf Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit/keine illegale Beschäftigung von Arbeitskräften/Erfüllung der gewerberechtlichen Voraussetzungen für die Ausführung der Leistung) 6.6. Erklärung zur Berufsgenossenschaft 6.7. Aktueller Auszug aus dem Gewerbezentralregister 6.8. Bankauskunft Der Konzessionsgeber behält sich vor, nach Auswertung der Bewerbungsunterlagen eine begrenzte Anzahl von Interessenten zur Verhandlungsrunde einzuladen. Im Anschluss erfolgt die Aufforderung zur Angebotsabgabe in einem zweiten Schritt (Verhandlungsverfahren). Honorare oder Kostenersatz werden weder für Ausarbeitungen/Nachweise zum Teilnahmeantrag noch für die Erstellung der Angebote geleistet. Interessierte, die innerhalb von 4 Wochen nach Abgabefrist keine Aufforderung zur Teilnahme am Verhandlungsverfahren erhalten haben, können nicht berücksichtigt werden. Eine besondere Benachrichtigung erfolgt nicht. Beschränkung der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Teilnahme aufgefordert werden sollen: mindestens (soweit geeignet): 3, höchstens 7 Auskünfte erteilt: Siehe unter 1. Sonstige Angaben: Vorliegend handelt es sich um die Vergabe einer Dienstleistungskonzession über die Bewirtschaftung einer Schulmensa (Mensa und Kiosk), die mittels eines transparenten, diskriminierungsfreien Verfahrens, formloser Teilnahmewettbewerb außerhalb förmlichen EG-Vergaberechts (Interessenbekundungsverfahren) mit nachfolgendem Verhandlungsverfahren, vergeben wird. Das Verfahren unterliegt weder dem gesetzlichen Vergaberechtsverfahren noch den gemeinschaftlichen Vergaberichtlinien. Die allgemeinen vergaberechtlichen Grundsätze der Gleichbehandlung, der Nichtdiskriminierung und der Transparenz werden gewahrt.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen