DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungskonzessionen für die Aufstellung von Sammelbehältern für Alttextilien und Altschuhen in Hannover (ID:11503347)

Übersicht
DTAD-ID:
11503347
Region:
30159 Hannover
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Müllbehandlung, Recyclingdienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Dienstleistungskonzessionen für die Aufstellung von Sammelbehältern für Alttextilien und Altschuhen
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
13.01.2016
Frist Angebotsabgabe:
25.01.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Tiefbau,
Rudolf-Hillebrecht-Platz 1, 30159 Hannover,
eMail: 66.11 .AltTexCon@hannover-stadt.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Das Gebiet der Landeshauptstadt Hannover wird in 6 Lose aufgeteilt. Der
Zuschnitt der Lose
bzw. die Stellflächen für die Sammelbehälter sind den Vergabeunterlagen
zu entnehmen. Bieter
können ein, mehrere oder alle Lose anbieten. Es werden maximal 2 Lose
an einen Bieter
vergeben.
Für einen Übergangszeitraum vom 1.2.2016 bis 30.4.2016 vergibt die
Landeshauptstadt
Hannover Dienstleistungskonzessionen für die Aufstellung von
Wertstoffcontainern zur
Sammlung von Alttextilien und Altschuhen auf insgesamt 280
Stellplatzflächen im Stadtgebiet
Hannover. Der Konzessionsinhaber wird die ihm zur Nutzung überlassenen
Containerstellplätze
dabei in eigener Verantwortung betreiben und das wirtschaftliche Risiko
der Sammlung und
Verwertung der Alttextilien alleine tragen. Der Konzessionsnehmer
erhält kein Entgelt,
stattdessen steht ihm der aus der Verwertung der Alttextilien erzielte
Gewinn zu. Der
Konzessionsnehmer hat an den Auftraggeber eine Vergütung für die
Überlassung der
Stellplatzflächen (Sondernutzungsentgelt) zu zahlen.

Erfüllungsort:
Landeshauptstadt Hannover.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
Vergabenummer: 66/0135/16

Vergabeunterlagen:
Die Unterlagen können eingesehen und angefordert werden bei:
Landeshauptstadt Hannover, Zentrale Submission,
Rudolf-Hillebrecht-Platz 1, 30159 Hannover
eMail: submission@hannover-stadt.de

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Die Angebote/Teilnahmeanträge sind einzureichen bei:
Landeshauptstadt Hannover, Zentrale Submission,
Rudolf-Hillebrecht-Platz 1, 30159 Hannover
Form, in der Angebote einzureichen sind:
Nur schriftlich in verschlossenem Umschlag, der von außen deutlich
sichtbar mit der Aufschrift
"Nicht öffnen - Vergabenummer: 66/0135/16, Vergabeverfahren
Alttextilien" gekennzeichnet ist.
Die Einreichung per Telefax oder eMail oder elektronisch ist nicht
zulässig.
Angebote sind einzureichen bis zum:
25.01.2016,10:00 Uhr (Angebotsfrist)

Ausführungsfrist:
01.02.2016 bis 30.4.2016.

Bindefrist:
31.01.2016, 24.00 Uhr.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Höhe geforderter Sicherheitsleistungen:
Eine Sicherheitsleistung wird nicht gefordert.

Zahlung:
Zahlungsbedingungen:
Die Landeshauptstadt Hannover erhält vom Konzessionsnehmer monatlich
eine Vergütung pro
Standplatz entsprechend Sondernutzungsgebührensatzung vom 13.11.2008.
Die Höhe der
Vergütung ist für die Dauer der Vertragslaufzeit fest und unabhängig
von der
Marktpreisentwicklung. Die Vergütung wird immer zum 1. eines Monats
fällig.

Zuschlagskriterien:
Zuschlagskriterien:
Die Auswahl der Bieter, denen die Dienstleistungskonzession erteilt
wird, erfolgt im Losverfahren
unter juristischer Aufsicht. Bieter können auf alle Lose ein Angebot
abgeben. Die
Zuschlagserteilung ist jedoch auf maximal 2 Lose pro Bieter beschränkt.
Sobald ein Bieter im
Rahmen des Losverfahrens zweimal gezogen wurde, wird er bei den
folgenden Losziehungen
nicht mehr berücksichtigt, sofern er abermals gezogen werden sollte.
Dies gilt im Interesse des
Ziels der Loslimitierung, einen tatsächlichen Wettbewerb zu erhalten
und eine Risikostreuung zu
gewährleisten, entsprechend für Angebote verbundener Unternehmen eines
bereits
berücksichtigten Bieters und für Angebote, bei denen der bereits
berücksichtigte Bieter als
Unterauftragnehmer die wesentlichen Leistungen erbringen würde.

Geforderte Nachweise:
Mit dem Angebot sind für die Beurteilung der Eignung des
Anbieters folgende Unterlagen
vorzulegen:
- Formblatt Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit,
- Formblatt Eigenerklärung zur wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit,
- Formblatt Eigenerklärung zur technischen Leistungsfähigkeit,
- Gültige Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb nach §§ 56, 57
KrWG i.V.m.
Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfBV) oder gleichwertig,
- Anzeige der gewerblichen Sammlung gem. § 18 KrWG,
- ggf. von allen Mitgliedern einer Bietergemeinschaft
unterschriebene Erklärungen,
- ggf. Erklärung des Bieters bzw. der Bietergemeinschaft
hinsichtlich Art und Umfang der
Leistungen, die im Auftragsfall von Unterauftragnehmern erbracht werden
sollen,
- ggf. Verpflichtungserklärung der anderen Unternehmen (z.B.
Unterauftragnehmer, aber auch
verbundene Unternehmen).

Sonstiges
Zusätzlicheinformationen
Auf das vorliegende Verfahren finden die Regelungen des Vergaberechts,
insbesondere des
GWB-Vergaberechts sowie der Richtlinie 2014/24/EU über die öffentliche
Auftragsvergabe keine
Anwendung. Auch die Richtlinie 2014/23/EU über die Konzessionsvergabe
findet keine
Anwendung. Ferner geht die Landeshauptstadt Hannover davon aus, dass
die interimsweise
vergebenen Dienstleistungskonzessionen keine Binnenmarktrelevanz haben.
Die Auswahl der Konzessionsnehmer erfolgt im Rahmen eines
wettbewerblichen nationalen
Verfahrens, das lediglich punktuell an die Vorgaben der Vergabeordnung
für Leistungen (VOL/A),
vom 20.11.2009 (BAnz. Nr. 196a, ber. 2010 S. 755), 1. Abschnitt
("Basisparagraphen") für die
öffentliche Ausschreibung angelehnt wird, ohne dass hierdurch die VOL/A
zur Anwendung
gelangt.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen