DTAD

Ausschreibung - Digitale Vermittlungsausrüstung in Koblenz (ID:7238731)

Auftragsdaten
Titel:
Digitale Vermittlungsausrüstung
DTAD-ID:
7238731
Region:
56070 Koblenz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
07.06.2012
Frist Vergabeunterlagen:
31.07.2012
Frist Angebotsabgabe:
31.07.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Erneuerung und Modernisierung der Leitstellentechnik für den Nautischen Informationsfunk. Die derzeit in der Revierzentrale Oberwesel sowie an den Schleusen Trier und Heidelberg betriebene analoge Leitstellentechnik wird ersetzt. Im Rahmen dieser Maßnahme wird die derzeitige analoge AVS1280-Technik mit Tastensteuerung auf eine digitale Steuerung mittels PC-Technik und NIF-Bedienoberfläche umgestellt. Es werden vier neue Bedientische in der Revierzentrale Oberwesel aufgebaut. In diese werden die neuen und bestehenden Komponenten eingebaut. Des Weiteren wird die bereits bestehende Technik bestehens aus Übertragungstechnik XMP1, Telefonanlage Avaya Integral 55, Rechner und Switche des Melde- und Informationssystems Binnenschifffahrt, UKW-Relais-Anlage und NIF-Funkanlage aus dem Erdgeschoss in den Keller (neue Systemschränke) der Revierzentrale umgezogen und wieder in Betrieb genommen. Der Aufbau von neuer SDH-Übertragungstechnik an den Wasserstraßen im Bereich der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Südwest erlaubt einen zentralen Standort (RVZ Oberwesel) für die neu aufzubauende NIF-Technik. Die Erneuerung der NIF-Technik sieht die Übernahme der jetzigen Funkinfrastruktur vor Ort vor, d.h. die insgesamt 60 Funkanlagen (Teleregent II und Teleregent 10) bleiben erhalten und werden in das neue Konzept voll integriert. Hierfür müssen Arbeiten für die Anbindung der bestehenden Funkanlagen an die neue Übertragungstechnik an den jeweiligen Funkstandorten - diese verteilen sich an den Wasserstraßen Rhein (9), Main (5), Saar (7), Mosel (12) und Neckar (27) - durchgeführt werden.
Kategorien:
Kommunikationsanlagen, Telefon, Fax
CPV-Codes:
Digitale Vermittlungsausrüstung
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  177957-2012

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Fachstelle Maschinenwesen Südwest beim Wasser- und Schifffahrtsamt Koblenz
Schartwiesenweg 3
Zu Händen von: Thomas Vogt
56070 Koblenz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 2619819-4311
E-Mail: t.vogt@wsv.bund.de
Fax: +49 2619819-4155
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Erneuerung und Modernisierung der Leitstellentechnik für den Nautischen Informationsfunk.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Revierzentrale Oberwesel. NUTS-Code DEB19
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die derzeit in der Revierzentrale Oberwesel sowie an den Schleusen Trier und Heidelberg betriebene analoge Leitstellentechnik wird ersetzt. Im Rahmen dieser Maßnahme wird die derzeitige analoge AVS1280-Technik mit Tastensteuerung auf eine digitale Steuerung mittels PC-Technik und NIF-Bedienoberfläche umgestellt. Es werden vier neue Bedientische in der Revierzentrale Oberwesel aufgebaut. In diese werden die neuen und bestehenden Komponenten eingebaut. Des Weiteren wird die bereits bestehende Technik bestehens aus Übertragungstechnik XMP1, Telefonanlage Avaya Integral 55, Rechner und Switche des Melde- und Informationssystems Binnenschifffahrt, UKW-Relais-Anlage und NIF-Funkanlage aus dem Erdgeschoss in den Keller (neue Systemschränke) der Revierzentrale umgezogen und wieder in Betrieb genommen. Der Aufbau von neuer SDH-Übertragungstechnik an den Wasserstraßen im Bereich der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Südwest erlaubt einen zentralen Standort (RVZ Oberwesel) für die neu aufzubauende NIF-Technik. Die Erneuerung der NIF-Technik sieht die Übernahme der jetzigen Funkinfrastruktur vor Ort vor, d.h. die insgesamt 60 Funkanlagen (Teleregent II und Teleregent 10) bleiben erhalten und werden in das neue Konzept voll integriert. Hierfür müssen Arbeiten für die Anbindung der bestehenden Funkanlagen an die neue Übertragungstechnik an den jeweiligen Funkstandorten - diese verteilen sich an den Wasserstraßen Rhein (9), Main (5), Saar (7), Mosel (12) und Neckar (27) - durchgeführt werden.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
32546000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 14 (ab Auftragsvergabe)
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Nachweis der Eignung kann durch Eigenerklärung gemäß der "Eigenerklärung Eignung" erbracht werden. Das entsprechende Formblatt befindet sich in den Verdingungsunterlagen (Formblatt 333-L).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Nachweis der Eignung kann durch Eigenerklärung gemäß der "Eigenerklärung Eignung" erbracht werden. Das entsprechende Formblatt befindet sich in den Verdingungsunterlagen (Formblatt 333-L).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Nachweis der Eignung kann durch Eigenerklärung gemäß der "Eigenerklärung Eignung" erbracht werden. Das entsprechende Formblatt befindet sich in den Verdingungsunterlagen (Formblatt 333-L).
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
N-241.3-NIF/11_1
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
Vorinformation
Bekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 69-113997 vom 5.4.2012
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
31.7.2012 - 23:59 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
31.7.2012 - 23:59
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 31.8.2012
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 1.8.2012 - 10:00 Ort: Koblenz. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Werden die unter III. 2.1 - III. 2.3 geforderten Nachweise mit dem Angebot nicht vorgelegt, wird das Angebot bei der Angebotswertung ausgeschlossen. Es ist nur die digitale Angebotsabgabe über die e-Vergabe-Plattform des Bundes zulässig. Nähere Informationen zum Thema e-Vergabe können unter http://www.evergabe-online.info/index.html abgerufen werden.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt - Vergabekammer des Bundes - Villemobler Straße 76 53123 Bonn DEUTSCHLAND Telefon: +49 2289499-421/561/578 Fax: +49 2289499-163
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Vergabenachprüfungsantrag wegen einer Mitteilung des Auftraggebers einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, ist nach § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung beim Bieter/Bewerber zulässig.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Fachstelle Maschinenwesen Südwest Schartwiesenweg 3 56070 Koblenz DEUTSCHLAND
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
4.6.2012
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen