DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Diverse Dienstleistungen im Gesundheitswesen in Bremen (ID:15363158)


DTAD-ID:
15363158
Region:
28195 Bremen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Dienstleistungen des Gesundheitswesens
CPV-Codes:
Diverse Dienstleistungen im Gesundheitswesen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Einrichtung und Durchführung des Sanitätsdienstes für das Volksfest Freimarkt vom 18.10.2019-3.11.2019 auf der Bürgerweide, in Bremen.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
21.06.2019
Frist Angebotsabgabe:
30.07.2019
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen – Referat 51 – Marktangelegenheiten
Katharinenklosterhof 3
Bremen
28195
Deutschland
E-Mail: marktangelegenheiten@wah.bremen.de
NUTS-Code: DE501
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.vergabe.bremen.de/NetServer/

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Sanitätsdienst Freimarkt Bremen 2019, 18.10.2019-03.11.2019
Einrichtung und Durchführung des Sanitätsdienstes für das Volksfest Freimarkt vom 18.10.2019-3.11.2019 auf der Bürgerweide, in Bremen.

CPV-Codes:
85140000

(1) Einsatzleitung ist während der gesamten Öffnungszeiten der Osterwiese vor Ort, und zwar:
— Montag bis Donnerstag von 12.00 Uhr bis 23.30 Uhr (Ende Auslaufzeit),
— Sonntag von 18.00 Uhr bis 23.30 Uhr (Ende Auslaufzeit).
Normale Zeiten:
—— 1 Sanitätsdienst-Einsatzleiter,
—— 1 Führungsassistent,
—— 10 Rettungshelfer/Sanitätshelfer,
—— 2 Rettungssanitäter,
—— 2 Rettungsassistent/Notfallsanitäter,
—— 1 Rettungswagen (RTW),
—— 1 Unfallhilfestelle (UHS).
Und
— Freitag und Samstag von 12.00 Uhr bis 0.30 Uhr (Ende Auslaufzeit) sowie am 30.10.2019,
— Sonntag von 9.30 Uhr bis 18.00 Uhr sowie am 31.10.2019,
— Am Eröffnungstag Freitag den 18.10.2019 16.00 bis 0.30 Uhr.
Besondere Zeiten:
—— 1 Sanitätsdienst-Einsatzleiter,
—— 1 Führungsassistent,
—— 15 Rettungshelfer/Sanitätshelfer,
—— 4 Rettungssanitäter,
—— 3 Rettungsassistenten/Notfallsanitäter,
—— 1 Notarzt,
—— 1 Rettungswagen (RTW),
—— 1 Krankentransportwagen (KTW),
—— 1 Unfallhilfestelle (UHS).
Am 26.10.2019 (Freimarktsumzug) erhöht die personelle Vorhaltung zusätzlich:
—— 4 Sanitätshelfer
Der Krankentransportwagen ist im Einsatz mit 1 Rettungssanitäter und 1 Rettungshelfer aus dem o. g. Personalbestand zu besetzen.
Der Rettungswagen ist im Einsatzfall mit 1 Rettungsassistenten und 1 Rettungssanitäter aus dem o. g. Personalbestand zu besetzen.
Die Unfallhilfestelle ist ständig mindestens mit 1 Rettungssanitäter und 1 Rettungshelfer aus dem o. g. Personalbestand zu besetzen. Sie ist als solche nach außen hin möglichst weit sichtbar zu kennzeichnen.
Die Streifentrupps müssen zur besseren Erkennbarkeit, sogenannte Reflexwimpel/Fahnen tragen, die an erhöhter Position, deutlich sichtbar, am Notfallrucksack befestigt sind.
(2) Es ist eine ortsfeste, für Basismaßnahmen geeignete und während der vorgenannten Zeiten ständig besetzte Unfallhilfestelle einzurichten. Die Unfallhilfestelle ist als solche nach außen hin möglichst weit sichtbar zu kennzeichnen. Sie muss über eine Draht-/Funk- Verbindung zur Feuerwehr und Rettungsleitstelle Bremen verfügen. Details hierzu sind unmittelbar mit dem Leiter der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle zu vereinbaren (digital (BOS-Funk)). Weiterhin muss die Unfallhilfestelle ständig einen Funkkontakt zu den Fußstreifen halten.
(3) Sollte zusätzliches Sanitätspersonal, z. B. durch erhöhte Besucherzahlen, benötigt werden, ist eine Personalaufstockung vorzunehmen. Bei deutlicher Unterschreitung der angegebenen Besucherzahl ist eine angemessene Reduzierung der Sanitätsdienstvorhalte möglich. Beides geschieht nach Ermessen des Sanitätsdienst-Einsatzleiters vor Ort in Absprache mit der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle der Feuerwehr Bremen.
Das Sanitätspersonal und der Sanitätsdienst-Einsatzleiter müssen 0,5 Stunden vor Beginn der Veranstaltung sowie während der Veranstaltungszeit ständig anwesend und einsatzbereit sein (die Zeiten sind unter 9 (1) a bereits mit eingeplant). Der Sanitätsdienst darf erst beendet werden, wenn die Besucher die Veranstaltungsfläche verlassen haben.
Der Sanitätsdienst-Einsatzleiter vor Ort des San-Dienst Leistungserbringers muss über eine Anbindung an die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle der Feuerwehr Bremen mittels BOS-Funk und Telefonfestnetzanschluss verfügen; die interne Kommunikation des Sanitätsdienstpersonals muss sichergestellt sein. Die Sanitätsdienst-Einsatzleitung muss über entsprechende Kommunikationsmittel mit der Veranstaltungsleitung kommunizieren können.
Zur Anforderung an die vom Bieter zu erbringenden Leistung gehört zudem, die Aufstellung eines Aufenthaltsraums/-containers/-zelts für das Sanitätspersonal.
— -> siehe Leistungsbeschreibung.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE501

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
289855-2019

EU-Ted-Nr.:
2019/S 118-289855

Aktenzeichen:
SWAH-02-2019-0003

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
30.07.2019

Ausführungsfrist:
03.11.2019

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Erlaubnis nach § 34 BremHilfeG (oder vergleichbare Vorschrift Anderer Bundesländer)

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.bremen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16b7347f420-19b927ee4a35b9ca
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabe.bremen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16b7347f420-19b927ee4a35b9ca

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 18.10.2019
Ende: 03.11.2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 30.07.2019
Ortszeit: 12:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01.10.2019

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 30.07.2019
Ortszeit: 13:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Entfällt

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:
06/2020

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Bremen, Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Contrescarpe 72
Bremen
28195
Deutschland
E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 20.06.2019

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD