DTAD

Ausschreibung - Diverse anorganische Chemikalien in München (ID:10750472)

Auftragsdaten
Titel:
Diverse anorganische Chemikalien
DTAD-ID:
10750472
Region:
81671 München
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
16.05.2015
Frist Vergabeunterlagen:
25.06.2015
Frist Angebotsabgabe:
02.07.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Anorganisches Fällmittel für die Phosphorelimination.
Kategorien:
Chemikalien, chemische Erzeugnisse
CPV-Codes:
Diverse anorganische Chemikalien
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  168898-2015

Auftragsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Landeshauptstadt München, Baureferat, Stadtentwässerung
Friedenstraße 40
81671 München
DEUTSCHLAND
E-Mail: submissionsbuero.bau@muenchen.de
Fax: +49 8923360215
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.muenchen.de

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Klärwerk Gut Großlappen, Freisinger Landstraße, Unterhalt, Anorganisches Fällmittel für die Phosphorelimination.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Lieferauftrag Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Freisinger Landstraße 187, 80939 München. NUTS-Code
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Anorganisches Fällmittel für die Phosphorelimination.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
24315000 Beschreibung: Diverse anorganische Chemikalien.
II.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.2) Angaben zu Optionen
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Anorganisches Fällmittel für die Phosphatelimination. Im Klärwerk Gut Großlappen müssen z. Zt. für die Phosphatelimination gleichzeitig zwei unterschiedliche Produkte eingesetzt werden. Hintergrund ist die notwendige Bekämpfung von übermäßiger Schwimmschlammbildung durch fädige Bakterien. Zum Einsatz kommen deshalb flüssige Fällungsmittel mit zwei- oder dreiwertigen Eisen und eine Aluminiumchlorid-Lösung. Produkt 1: Im Klärwerk Gut Großlappen können flüssige Produkte mit einem Anteil an Fe2+oder Fe3+ zwischen 20 % und 45 % des Gesamtwirksubstanzgehaltes (WS) in mol zum Einsatz kommen. Nach den vorliegenden Erfahrungen ist von einem mittleren Tagesbedarf von ca. 39 kmol WS, in Zeiten mit Spitzenbedarf von einer Steigerung von 20 % auszugehen. Somit ergibt sich ein Jahresbedarf von ca. 17.100 kmol WS. Produkt 2 (Aluminiumchlorid-Lösung) Formel: AICI3 (+H2O), Qualitätsmerkmale: Das Produkt soll die Anforderungen nach DWA Arbeitsblatt A-202 sowie § 11 der TrinkwV 2001 bzw. der DIN EN 881, Typ 1 erfüllen. Wirksubstanz min.: 2,2 mol Al/kg. Bei diesem Produkt liegt der Jahresbedarf bei ca. 3.300 kmol WS (AI). Das Fällmittel ist in Teilmengen zu 24t - Partien mit Straßentankzug anzuliefern. Die Lieferung der Einzelfuhren hat nach telefonischem Abruf innerhalb von 24 Stunden zu erfolgen. Die Anlieferungen sind so zu terminieren, dass das Löschen der Ladung Montags bis Donnerstags in der Zeit von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr, Freitags bis 12:00 Uhr abgeschlossen werden kann. Das Fällmittel muss so beschaffen sein, dass bei vorhandenem Lagervolumen eine Bevorratung von 3 bis 4 Tagen ohne Nachfüllung möglich ist. Das Produkt muss in Form einer klaren, rückstandsfreien Lösung im chemischem Sinne angeliefert werden und diese Eigenschaft auch für die Dauer der normalen Verbrauchszeiten stabil beibehalten. Die vorhandene Fällmittellagerkapazität beträgt bei Flüssigprodukten 350 m , aufgeteilt auf 3 Einheiten. Die gesetzlichen Anforderungen der GGVS sowie der GefStoffV sind einzuhalten. Die angebotenen Fällmittel haben den technischen Lieferbedingungen nach DIN zu entsprechen. Die Produkte dürfen bei Anlieferung eine Temperatur von höchstens 40° C aufweisen. Die Schwermetallgehalte des Fällmittels dürfen die Richtwerte gemäß dem aktuellen DWA Arbeitsblatt 202 nicht überschreiten. Bei der Befüllung der Vorratstanks sind die Vorschriften der GefStoffV einzuhalten.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein Beginn der Bauarbeiten: Beginn 01.10.2015 Abschluss 30.09.2017
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
III.1.1) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Zahlungsbedingungen gemäß Verdingungsunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.3) Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Zum Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit wird die Nachforderung von Unterlagen gemäß § 7 EG VOL/A vorbehalten.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Zur Feststellung der Eignung bzw. wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit sind folgende Nachweise mit Angebotsabgabe vorzulegen. Gleichwertige Bescheinigungen von anderen EU-Staaten werden anerkannt. — Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes. Zum Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit wird die Nachforderung von Unterlagen gemäß § 7 EG Abs. 2 VOL/A vorbehalten.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Zur Feststellung der Eignung bzw. wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit sind folgende Nachweise mit Angebotsunterlagen vorzulegen. Gleichwertige Bescheinigungen von VOL-EG von anderen EU-Staaten werden anerkannt. Zum Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit wird die Nachforderung von Unterlagen gemäß § 7 EG Abs. 3 VOL/A vorbehalten. Mit Angebotsabgabe sind vorzulegen: Aktuelle Sicherheitsdatenblätter, aktuelle und detailiierte Produktbeschreibung mit allen relevanten Produktspezifikationen, Auflistung der Inhaltsstoffe. Nachweis von max. 3 Referenzen aus dem Zeitraum 2013-2015. Der Bieter muss versichern, dass er in der Lage ist, den AG für die Dauer des Vertrages zu jeder Zeit mit Fällmittel gleichbleibender Qualität zu beliefern. Der AG behält sich vor, vor der Auftragsvergabe Nachweise über die Leistungsfähigkeit des Bieters in wirtschaftlicher und technischer Hinsicht zu verlangen.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
E50180615
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
25.06.2015 Kostenpflichtige Unterlagen: ja Preis: 10 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Die Verdingungsunterlagen werden zwischen 9.00 und 12.00 Uhr beider unter Ziff. I.1) angegebenen Anschrift bereitgehalten. Abholung/Versendung nur bei Nachweis einer Überweisung. Schecks oder Bargeld werden nicht angenommen. Die Kosten werden nicht erstattet. Überweisung der Gebühren unter Hinweis auf den Verwendungszweck 91254301010016 und der Vergabe-Nr. (siehe IV.3.1). Geldinstitut: HypoVereinsbank. IBAN: DE43700202700002754070 BIC: HYVEDEMMXXX. Empfänger: Kassen- u. Steueramt, München.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
02.07.2015 - 14:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 13.08.2015
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 02.07.2015 - 14:00 Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Nähere Auskünfte sind bei folgender Anschrift erhältlich: — zum technischen Inhalt: Herr Leubner, MSE-32 BV4, Tel. +49 8923339180, Fax: +49 8923339102, — zum Verfahren: Frau Dopfer, Tel. +49 8923360207, — zur Ausgabe der Unterlagen: Frau Hindrichkeit, Tel. +49 8923360204 (9:00 Uhr bis 12:00 Uhr).
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer (§ 104 GWB): Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern Maximilianstr. 39 80538 München Deutschland Telefon: +49 8921762411 Fax: +49 8921762847
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB). Weitere Auskünfte zur Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt die in Ziffer VI.4.1) genannte Stelle.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Siehe VI.4.1) Siehe VI.4.1) Deutschland
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15.05.2015
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen