DTAD

Ausschreibung - Dokumentenverwaltungssoftwarepaket in Frankfurt am Main (ID:3901438)

Auftragsdaten
Titel:
Dokumentenverwaltungssoftwarepaket
DTAD-ID:
3901438
Region:
60326 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
03.06.2009
Frist Angebotsabgabe:
13.07.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die DB Systel ist interner Dienstleister für IT- und Telekommunikationsleistungen im DB-Konzern. Die DB Systel beabsichtigt eine Archiv-Management Software im DB Konzern einzuführen, welche über einen Rahmenvertragspartner bezogen werden soll. Die hier gesuchte Archiv-Management-Software (AMS) soll im DB-Konzern als eine strategische Produktplattform zur Archivierung von Dokumenten und Daten eingesetzt werden und hierbei eine bei DB-Systel standardisierte Storage-Infrastruktur nutzen. Auf Basis der AMS als Plattform für Archivierung soll im Nachgang der Ausschreibung vorraussichtlich eine EMail Archivierungsl?sung für ca. 70 000 Mitarbeiter geschaffen und diverse bestehende Archivverfahren abgelöst werden. Gegenstand der Rahmenvereinbarung ist die Festlegung konkret benannter Produktlizenzen mit zugehörigen Preisen sowie Vereinbarung von Dienstleistungskonditionen für den Aufbau, die Integration und Schulung der Systemlösung. Der Rahmenvertrag beinhaltet keine Verpflichtung der DB-Systel zur Abnahme einer konkreten Produktmenge innerhalb eines konkreten Zeitraumes. Die AMS muss gescannte Dokumente, Druckdaten und beliebige elektronische Dokumente, Datendateien sowie extern vorliegende Objekte verwalten können. Hierzu stellt die AMS Funktionen wie Metadatenverwaltung, Volltextindizierung, Indizierung von Druckda-ten sowie eine rollenbasierte Rechteverwaltung zur Abgrenzung verschiedener Mandanten und Teilarchive bereit. Die AMS beinhaltet ?berdies einen Standardclient, mit dem Objekte im System abgelegt, recherchiert und bei Bedarf bezüglich der Attributdaten geändert werden können. Die AMS beinhaltet einen Administrationsclient, der das zentrale Anlegen und ?ndern von Systemobjekten wie Attributen, Klassen, Benutzern, Gruppen, Rollen, Storagezuordnungen etc. ermöglicht. Die AMS muss bereitgestellte Dokumente aus externen Quellen, zum Beispiel vom Scandienstleister gelieferte Dokumenten- und Index-dateien automatisiert übernehmen können. Die AMS muss in der Lage sein, kleine bis sehr große Anwendungen zu implementieren. Es gibt Gesch?ftsanwendungen im Konzern, die täglich insgesamt mehr als 50 000 Dokumente zu archivieren haben. Die AMS muss in der Lage sein, Dokumente und Objekte aus anderen Systemen zur Archivierung zu übernehmen (inkl. Indexierung und Verknüpfung mit dem Quellsystem; Outputintegration) und archivierte Objekte dem externen Anwendungssystem wieder zur Verfügung zu stellen (Retrievalintegration). Die AMS soll die gesetzlichen Auflagen zur Aufbewahrungspflicht von Daten/Dokumenten nachweislich erfüllen. Die Scann- und Massenattributierfunktion für gescannte Dokumente sind nicht Bestandteil der Ausschreibung.
Kategorien:
Software
CPV-Codes:
Dokumentenverwaltungssoftwarepaket
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  151362-2009

BEKANNTMACHUNG ? SEKTOREN Lieferauftrag

ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
DB Systel GmbH, Kleyerstrasse 25, Kontakt DB AG, Strategischer Einkauf Software und IT Dienstleistungen, Kleyerstrasse 25, 60326 Frankfurt, z. Hd. von Sebastian M?ller, D-60326 Frankfurt am Main. Tel. +49 69265-52270. E-Mail: einkauf.software@bahn.de. Fax +49 69265-20043. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.dbsystel.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:
Eisenbahndienste. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Rahmenvereinbarung zum Kauf von Archiv-Management-Software (AMS) als strategische Produktplattform zur Archivierung von Dokumenten und Daten sowie für zugehörige Dienstleistungen (Pflege, Aufbau, Integration und Schulung).
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: Frankfurt am Main. NUTS-Code: DE712.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer Laufzeit der Rahmenvereinbarung in Jahren: 5.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die DB Systel ist interner Dienstleister für IT- und Telekommunikationsleistungen im DB-Konzern. Die DB Systel beabsichtigt eine Archiv-Management Software im DB Konzern einzuführen, welche über einen Rahmenvertragspartner bezogen werden soll. Die hier gesuchte Archiv-Management-Software (AMS) soll im DB-Konzern als eine strategische Produktplattform zur Archivierung von Dokumenten und Daten eingesetzt werden und hierbei eine bei DB-Systel standardisierte Storage-Infrastruktur nutzen. Auf Basis der AMS als Plattform für Archivierung soll im Nachgang der Ausschreibung vorraussichtlich eine EMail Archivierungsl?sung für ca. 70 000 Mitarbeiter geschaffen und diverse bestehende Archivverfahren abgelöst werden. Gegenstand der Rahmenvereinbarung ist die Festlegung konkret benannter Produktlizenzen mit zugehörigen Preisen sowie Vereinbarung von Dienstleistungskonditionen für den Aufbau, die Integration und Schulung der Systemlösung. Der Rahmenvertrag beinhaltet keine Verpflichtung der DB-Systel zur Abnahme einer konkreten Produktmenge innerhalb eines konkreten Zeitraumes. Die AMS muss gescannte Dokumente, Druckdaten und beliebige elektronische Dokumente, Datendateien sowie extern vorliegende Objekte verwalten können. Hierzu stellt die AMS Funktionen wie Metadatenverwaltung, Volltextindizierung, Indizierung von Druckda-ten sowie eine rollenbasierte Rechteverwaltung zur Abgrenzung verschiedener Mandanten und Teilarchive bereit. Die AMS beinhaltet ?berdies einen Standardclient, mit dem Objekte im System abgelegt, recherchiert und bei Bedarf bezüglich der Attributdaten geändert werden können. Die AMS beinhaltet einen Administrationsclient, der das zentrale Anlegen und ?ndern von Systemobjekten wie Attributen, Klassen, Benutzern, Gruppen, Rollen, Storagezuordnungen etc. ermöglicht. Die AMS muss bereitgestellte Dokumente aus externen Quellen, zum Beispiel vom Scandienstleister gelieferte Dokumenten- und Index-dateien automatisiert übernehmen können. Die AMS muss in der Lage sein, kleine bis sehr große Anwendungen zu implementieren. Es gibt Gesch?ftsanwendungen im Konzern, die täglich insgesamt mehr als 50 000 Dokumente zu archivieren haben. Die AMS muss in der Lage sein, Dokumente und Objekte aus anderen Systemen zur Archivierung zu übernehmen (inkl. Indexierung und Verknüpfung mit dem Quellsystem; Outputintegration) und archivierte Objekte dem externen Anwendungssystem wieder zur Verfügung zu stellen (Retrievalintegration). Die AMS soll die gesetzlichen Auflagen zur Aufbewahrungspflicht von Daten/Dokumenten nachweislich erfüllen. Die Scann- und Massenattributierfunktion für gescannte Dokumente sind nicht Bestandteil der Ausschreibung.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
48311000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Verl?ngerungsoption um 2 Jahre. Zahl der möglichen Verlängerungen:1.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Laufzeit in Monaten: 60 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Werden ggf. bei der Angebotsaufforderung mit angefordert.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften(falls zutreffend):
Es finden - unter Ausschluss anderer Bedingungen - die für die Leistungserbringung einschlägigen Vertragsbedingungen und Standardvertragsdokumente des Konzerns Deutsche Bahn AG in der aktuell gültigen Fassung Anwendung. Eventuelle Abweichungen zu den DB-Mustern werden in den Verdingungsunterlagen dargestellt.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesellschaft des deutschen Rechts oder des Handelsrechts nach deutschem Recht oder vergleichbare ?quivalente.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung:
Ja. Bitte beachten Sie, dass im ersten Schritt ein Teilnahmewettbewerb stattfindet. Bei erfolgreicher Qualifikation erhalten Sie im zweiten Schritt die vollständigen Teilnahmeunterlagen zur Abgabe eines Angebots. Die im Rahmen der Angebotsabgabe genannten Funktionalitäten der Software müssen zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe zur Verfügung stehen. Der Auftraggeber behält sich vor, die Funktionen der angebotenen Software im Rahmen einer Teststellung und/oder durch Referenzbesuche zu evaluieren. Recht auf direkten Supportzugriff zum Hersteller.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Alle Erklärungen und Nachweise sind gemeinsam mit dem Teilnahmeantrag einzureichen. Ein diesbezüglicher Verweis auf frühere Bewerbungen ist nicht zulässig und f?hrt zum Ausschluss. Die Unterlagen sind möglichst gemäß der in der Bekanntmachung verwendeten Ordnungsnummern zu reihen und zu benennen. Die Auswahl der Bewerber für eine Angebotsaufforderung erfolgt aufgrund der Aussagekraft, der Vollständigkeit und des Gesamteindrucks der eingereichten Unterlagen. Es werden nur Bewerber berücksichtigt, welche die Anforderungen und Erfahrungen nachweisen können. Hieraus folgend werden maximal die zwölf besten Bewerber zur Abgabe eines Angebots aufgefordert. 1. Abgabe des Dokuments ?Lieferantenselbstauskunft? (siehe III.2.2) ? Ausschlusskriterium. 2. Erklärung, dass: a) kein Insolvenz- oder Liquidationsverfahren anhängig ist b) keine rechtskräftige Feststellung über berufliche Verfehlungen bestehen und c) keine Steuer- oder Abgabeschulden bestehen ? Ausschlusskriterium. 3. Aktueller Handelsregisterauszug (höchstens 12 Monate alt) oder gleichwertiges Dokument des Herkunftslandes in deutscher Sprache (Kopie einer beglaubigten Übersetzung) ? Ausschlusskriterium. 4. Nachweis der Eintragung ins Berufregister, soweit im Herkunftsland eine Eintragungspflicht besteht ? Ausschlusskriterium. 5. Bescheinigung der Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft, soweit im Herkunftsland eine Eintragungspflicht besteht ? Ausschlusskriterium. 6. Fristgerechtes Einreichen des Teilnahmeantrages ? Ausschlusskriterium.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Der Bewerber hat zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit eine soweit zutreffend ausgefüllte und rechtsverbindlich unterschriebene Lieferantenselbstauskunft in dem unter einkauf.software@deutschebahn.com abzufordernden Dokument einzureichen. 7. Umsatz mit dem relevanten Produkt / den relevanten Produkten im letzten Jahr, sowie durchschnittlicher Umsatz mit dem relevanten Produkt / den relevanten Produkten in den letzten drei Wirtschaftsjahren.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 8. Produktive Referenzen ? Nennen Sie für jede der nachfolgend genannten Anforderungen jeweils eine bis mehrere Referenzen, in der Form Firmenname (falls möglich), Standort, realisierte Fachanwendung (z.B. Rechnungseingangspr?fung, Ver-tragsakte, Emailarchivierung, ...), die Useranzahl der mit der Fachanwendung arbeitenden Benutzer, das Dokumentvolumen der Fachanwendung (insgesamt und pro Tag) und die Dauer, wie lange die Fachanwendung auf Basis der AMS bereits produktiv läuft : a) Zeitgleicher Betrieb von mindestens zwei unterschiedlichen produktiv genutzten AMS-Fachanwendungen an einer einzigen AMS Installation mit mehreren hundert parallel mit dem System arbeitenden Anwendern. ? Ausschlusskriterium. b) AMS Installation mit Schwerpunkt SAP-Archivelink-Archivierung und mehr als 300 parallel mit dem System arbeitenden Nutzern ? Ausschlusskriterium. c) Betrieb der AMS in einem Cluster oder andere Hochverf?gbarkeitsumgebung ? Ausschlusskriterium. d) E-Mail-Archivierungsl?sung für Lotus Notes/Domino mit der AMS ? Ausschlusskriterium. e) E-Mail-Archivierung für MS Exchange mit der AMS ? Ausschlusskriterium. f) Betrieb der AMS unter SLES oder Solaris 9. Beschreibung und ggf. Nachweis des verwendeten Qualit?tsmanagements: ? ISO oder vergleichbar, ? sonstiges extern zertifiziertes QM, ? QM ohne externe Zertifizierung.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf folgende Kriterien: die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:
472_2009_1000.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen:
Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf Teilnahme: 13.7.2009 - 15:00. IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Bitte beachten Sie, dass im ersten Schritt ein Teilnahmewettbewerb stattfindet. Bei erfolgreicher Qualifikation erhalten Sie im zweiten Schritt die vollständigen Unterlagen zur Abgabe eines Angebots. Die Teilnahmeanträge und entsprechenden Unterlagen sind vollständig schriftlich in zweifacher Ausfertigung (mindestens 1 Original) in deutscher Sprache und unter Angabe der EU-Bekanntmachungsnummer sowie unseres Aktenzeichens 472_2009_1000 in gedruckter Form sowie elektronisch auf einer CD ROM oder USB-Stick einzureichen.
VI.4) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Straße 16, D-53113 Bonn. Tel. +49 2289499-0. Fax +49 2289499-400.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
2.6.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen