DTAD

Ausschreibung - Dokumentenverwaltungssystem in Gelnhausen (ID:2739164)

Auftragsdaten
Titel:
Dokumentenverwaltungssystem
DTAD-ID:
2739164
Region:
63571 Gelnhausen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
07.06.2008
Frist Angebotsabgabe:
11.07.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Vergabestelle:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Beschaffung und Einführung eines Dokumenten-Management-Systems zur elektronischen Aktenverwaltung, Integration in Fachverfahren und Prozessunterstützung.
Kategorien:
Software
CPV-Codes:
Dokumentenverwaltungssystem
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  147724-2008

BEKANNTMACHUNG Lieferauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Main-Kinzig-Kreis, Barbarossastr. 16-24, D-63571 Gelnhausen. Tel. (49-6051) 851 33 16. E-Mail: jens.nebenfuehr@mkk.de. Fax (49-6051) 85 91 33 16. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.mkk.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine Öffentliche Verwaltung. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Beschaffung und Einführung einer Dokumenten-Management-Software.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: Gelnhausen. NUTS-Code: DE719.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Beschaffung und Einführung eines Dokumenten-Management-Systems zur elektronischen Aktenverwaltung, Integration in Fachverfahren und Prozessunterstützung.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
30259700.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Dokumenten-Management-Software für ca. 1 000 Anwender, Integration in mind. 3 Fachverfahren.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.10.2008. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Mit dem Teilnahmeantrag sind die folgenden Fragen schriftlich zu beantworten und vorzulegen: Der Anbieter muss Informationen über sein Unternehmen zur Verfügung stellen. Folgende Unternehmensinformationen sind mindestens gefordert: Unternehmensname, Rechtsform, Sitz der Firma, Anzahl Mitarbeiter, Unternehmensstandorte, sowie Gewerbe- und Handelsregisterauszug oder vergleichbare Unterlagen des jeweiligen Herkunftslandes.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Mit dem Teilnahmeantrag sind die folgenden Fragen schriftlich zu beantworten und vorzulegen: Der Anbieter soll seine wirtschaftliche Situation der letzten 3 Jahre durch Vorlage seiner Umsatzzahlen ausschließlich im Dokumenten Management Bereich (ggf. durch Bilanzen und seiner Gewinn- und Verlustrechnung) aufzeigen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Siehe Kapitel IV.1.2).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Nichtoffenes Verfahren.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 5. Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Mit dem Teilnahmeantrag sind die folgenden Fragen schriftlich zu beantworten und vorzulegen! A = Ausschlusskriterium; B = Bewertungskriterium. Referenzen: 1. (B) Der Anbieter soll die Anzahl DMS-Installationen im Umfeld der kommunalen Verwaltung (Städte, Gemeinden und Landkreise) mit mehr als 150 aktiven Benutzern aufzeigen. Unter einem aktiven Benutzer verstehen wir Anwender, die nicht nur gelegentlich, sondern st?ndig am System angemeldet sind und dieses st?ndig für die tägliche Arbeit nutzen. Zur Überprüfung der Angaben sollen für mind. 5 Referenzen die jeweiligen Ansprechpartner mit Telefonnummer angegeben werden. SUPPORT 2. (B) Die zu realisierende Lösung ist eine unternehmenskritische Anwendung. Es ist daher notwendig, dass der DMS-Anbieter eine maximale Reaktionszeit im Fehlerfall von 4 Stunden zusichert. Der Anbieter ist aufgefordert darzustellen, wie die geforderte Reaktionszeit erbracht werden kann. Hierbei sollen u.a. folgende Fragen beantwortet werden: Ist Fernwartung ein Standardwerkzeug im Supportkonzept, welche Reaktionszeiten werden im Rahmen der Standardwartung zugesichert? ZERTIFIKATE 3. (A) Der Anbieter verfügt über ein Network Appliance SnapLock-Zertifikat. Eine Kopie des Zertifikats ist den Teilnahmeunterlagen beizufügen. 4. (A) Der Anbieter verfügt über eine zertifizierte SAP ArchiveLink-Schnittstelle. Eine Kopie des Zertifikats ist den Teilnahmeunterlagen beizufügen. Unterst?tzte Plattformen 5. (A) Alle Funktionen (Archivierung, elektronische Akten, Dokumentenverwaltung, Postkorb) des angebotenen DMS-Systems sind für den Einsatz auf dem Server-Betriebssystem Windows Server 2003 freigegeben. Die schriftliche Bestätigung durch den Anbieter ist dem Teilnahmeantrag beizufügen. 6. (A) Die DMS-Client-Komponenten für Recherche, Viewing, Aktenbearbeitung und Postkorbbearbeitung sowie die Integrationsszenarien mit den Fachverfahren und Office-Anwendungen müssen in vollem Funktionsumfang für den Einsatz in einer Citrix 4.5 Presentation Server-Umgebung freigegeben sein. Die schriftliche Bestätigung durch den Anbieter ist dem Teilnahmeantrag beizufügen. 7. (A) Es ist eine MS Office-Integration sowie eine Komponente für die Client-basierte E-Mail-Archivierung erforderlich. Diese Komponenten müssen für MS Office 2003 sowie MS Office 2007 (jeweils inkl. Outlook) freigegeben sein. Die schriftliche Bestätigung durch den Anbieter ist dem Teilnahmeantrag beizufügen. 8. (A) Es ist eine Komponente für die Server-basierte E-Mail-Archivierung erforderlich. Diese Komponente muss für MS Exchange 2003 und MS Exchange 2007 freigegeben sein. Eine schriftliche Bestätigung durch den Anbieter ist dem Teilnahmeantrag beizufügen. Allgemeine Anforderungen an die Anwendung 9. (A) Alle angebotenen Softwarekomponenten inkl. Anwenderhilfe und Anwenderdokumentation müssen durchgängig in deutscher Sprache verfügbar sein. 10. (B) Die DMS-Lösung besitzt sowohl einen Rich-Client (Fat-Client), als auch alternativ ergänzend einen Browser-Client. 11. (B) Alle digitalen Dokumente (gescannte Dokumente mittels OCR/ICR volltexterschlossen, archivierte E-Mails, archivierte Office-Dokumente, etc.) die im Archiv abgelegt werden, sollen per Volltext recherchierbar sein. Die Volltext-Anwendung soll eine Standard-Komponente des angebotenen DMS sein, d.h. die Volltextrecherche-Funktion muss im Standard DMS-Recherche-Client (Rich- und Web-Client) verfügbar sein. 12. (B) Zur Minimierung des administrativen Aufwandes wird eine einheitliche Benutzerverwaltung für alle Systemkomponenten gewünscht. Der Anbieter soll darstellen, welche Verwaltungswerkzeuge für die Administration der folgenden System-Komponenten zum Einsatz kommen: Archivierung, Benutzerverwaltung, Aktenverwaltung, Postkorb. 13. (B) Die Erfahrungen und das Know How im Betrieb von IT-Systemen liegen beim MKK in Windows-basierten 2- und 3-Schicht-Applikationen. Daher soll auch das DMS auf einer derartigen Architektur aufbauen. Anwendungen auf Basis der Java Plattform Enterprise Edition sind nicht geeignet. AKTENVERWALTUNG 14. (A) Verfügbarkeit eines Standard-Produktes zur Aktenverwaltung. Die Aktenfunktionen müssen integraler Bestandteil des DMS Standard-Client (Windows- und Browser-Client) sein und vom selben Hersteller wie das DMS kommen. POSTKORB/WORKFLOW 15. (A) Verfügbarkeit eines Standard-Produkten mit Postkorb-/Workflowfunktionen. Die Postkorb-/Workflowfunktionen sollen integraler Bestandteil des DMS-Standard-Clients sein (Windows- und Browser-Client) und vom selben Hersteller wie das DMS kommen. Allgemeine Anforderungen an die Dokumentenerfassung (Scan-Anwendung) 16. Verfügbarkeit einer Scan-Software für den Betrieb in einer zentralen Scan-Stelle (Massenverarbeitung). Beschreiben Sie bitte, ob für die Scan-Software (Massenverarbeitung) zusätzliche Komponenten (Hardware und Software) von Drittanbietern (z.B. Kofax) notwendig sind, die durch den Kunden lizenziert werden müssen. 17. (B) Verfügbarkeit einer Scan-Lösung, die für Scan-Anforderungen am Mitarbeiterarbeitsplatz zur Verfügung steht (Scannen während der Sachbearbeitung) und die vorhandenen Scanner Fujitsu fi 4120 ohne Einschränkungen unterstützt. Integrationen in Fachverfahren 18. (A) Zur Integration in die verschiedenen Fachsysteme ist eine offene, dokumentierte Programmierschnittstelle des DMS unabdingbar. Dem Teilnahmeantrag ist eine Kopie des Inhaltsverzeichnisses der API-Dokumentation beizufügen. 19. (B) Es sind Standardintegrationen in die Fachverfahren der kommunalen Verwaltungen in den Fachbereichen Bauamt, Zulassungsstelle und F?hrerscheinstelle vorhanden. Der Anbieter soll aufzählen, zu welchen Fachverfahren in den genannten Fachbereichen produktive Integrationen realisiert sind. 20. (B) Es sind Standardintegrationen in weitere Fachverfahren (nicht unter Pkt. 19 genannt) der kommunalen Verwaltungen vorhanden. Der Anbieter soll aufzählen, zu welchen Fachverfahren produktive Integrationen realisiert sind.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:
11.7.2008 - 10:00.
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber:
21.7.2008.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt Dezernat III 31.4, Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. E-Mail: a.jung@rpda.hessen.de. URL: http://www.rp-darmstadt.hessen.de/.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
5.6.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen